The Darkness falls

Auf the Darkness Falls befinden sich Rollenspiele über diversen TV-Serien, wie The Vampire Diaries, Supernatural und The Walking Dead. Ebenfalls zu finden sind Ideen zu neuen/alten Rollenspielen, Fanfictions und die dazugehörigen Steckbriefe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 ⇝ Is it Love?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 11:06

Liam

„Ich wiederhole mich, solange du was zu futtern hast, bin ich versorgt. Wie du siehst ich fühl mich pudelwohl.“, grinste ich sie an und nahm ab und an ein Schluck von meinem Bier, „Schmeckt wirklich lecker.“, sagte ich lächelnd und stellte dann meinen Teller auf den Tisch, als ich aufgegessen hatte und sah zu Anna rüber und sie auffordern an, wenn sie was auf den Herzen hatte kann sie ruhig mit mir sprechen. Sie fragte mich wie ich mir meine Zukunft vorstelle und ich zuckte mit den Schultern. „Ehrlich gesagt, denke ich selten an die Zukunft, um das möglichst beste jetzt herauszuholen. Klar, will ich das was so viele wollen…ein Haus, eine Frau und Kinder. Aber das lasse ich auf mich zu kommen, ich bin im Planen und vor allem im Vorausplanen bin ich sehr schlecht. “, antwortete ich ihr und überlegte, als sie fragte ob ich mir vorstellen könnte, einmal hier einzuziehen – falls es mit uns halten sollte. „Naja ich denke schon. Es ist ein schönes Haus und meine Wohnung ist viel zu klein um dort mit 2 Hunden und dir zu wohnen. Also vorstellen kann ich es mir.“, fügte ich lächelnd hinzu und sah zu ihr runter, als sie ihren Kopf an meine Schulter legte.
„Wahrscheinlich würdest du nicht fragen, wenn du es dir nicht vorstellen könntest oder?“, fragte ich leicht lachend und strich ihr ein wenig über die Schulter.

Alice

„Das einzige was in der Dunkelheit hier lauert und nach mir greifen könnte, bist du, Alexander.“, erwiderte ich frech und grinste. Es lief mir ein wohliger Schauer über den Rücken, als er mir ins Ohr flüsterte, dass es eher andersrum ist. Ich machte ihn verrückt? Konnte ich mir eigentlich gar nicht vorstellen. Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde das es mir nicht gefallen würde.
Alexander sagte, dass er sich eigentlich nicht oberkörperfrei zeigte, weil er sich schämte, dabei legte er seinen Kopf an meinen Hals und ich sah zu ihm runter und legte meine Arme um ihn. „Der einzige der sich dafür schämen sollte, bist nicht du…sondern die, die dir das angetan hat.“, sagte ich ernst, da er sicherlich hilflos in diesen Momenten war und nichts hätte tun können. Ich strich ihm mit einer Hand durch sein Haar und mit der anderen ein wenig über den Rücken, dabei konnte ich schon ein paar Narben spüren, was mich aber nicht störte. „Denn ich finde du siehst ohne Shirt wirklich anziehend aus, siehst du auch mit…das ändern auch Narben nicht.“, fügte ich hinzu und meinte es auch so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 11:45

Annabelle

Ich hörte ihm aufmerksam zu und griff dabei nach seiner Hand um ihm darüber zu streicheln. Es erleichterte mich wirklich, dass er sich vorstellen konnte hier irgendwann mal einzuziehen, auch, dass er Kinder wollte, denn ich wüsste nicht, ob ich den Kinderwunsch innerlich verdrängen könnte. Kinder sind unsere Zukunft und was gibt es schöneres als ein Kinderlachen?
Ich lachte leicht, als er es tat und blickte wieder zu ihm auf „Ja ich kann es mir vorstellen, ich kann mir wirklich alles mit dir vorstellen, aber ist das nicht normal wenn man verliebt ist? Man würde alles tun um nur mit demjenigen den man liebt zusammen zu sein, oder zumindest fast alles.“
Ich gab Liam einen Kuss und blickte dann zu unseren Kleinen die immer noch ruhig schliefen. „Hm, so wie es aussieht, gibt es bei den beiden heute wohl keine Action mehr“ schmunzelte ich während ich zu meinem Freund aufblickte. „Wollen wir dann einen Film gucken oder was möchtest du jetzt machen?“ dabei glitt mein Blick zu der Uhr die an der Wand hing. Halb neun, da hätten wir noch ein wenig Zeit.

Alexander

Auch als Alice mit mir redete, blieb meine Position unverändert, ihre Nähe fühlte sie gerade so schön an, dass ich mich gar nicht bewegen wollte, oder gar mich von ihr lösen.
Im ersten Augenblick, als ich Alice eine Hand meinen Rücken entlang fahren spürte, verkrampfte ich mich, gerade als sie über ein paar Narben fuhr, jedoch versuchte ich mich wieder zu entspannen, mir selbst zu sagen, dass es in Ordnung ist.
Sie stieß mich ebenfalls nicht ab, viele hätten das als sie diese 'Kennzeichnungen' gesehen und gespürt hätten. Aber mal wieder zeigte sich, das Alice anders ist.
„Ich hab wirklich angefangen mich in dich zu verlieben, Alice, kannst du dir das vorstellen? Du bist so anders als die ganzen anderen Frauen die ich bisher kennen gelernt hab, du akzeptierst mich wie ich bin, selbst mit der grauenhaften Vergangenheit mit meiner Schwester und versuchst mir zu helfen...und das obwohl du es nicht einmal müsstest“ flüsterte ich und erhob jetzt erst meinen Kopf um ihr in die Augen zu blicken. Hoffentlich hätte ich sie damit nicht überrumpelt, denn das war nicht meine Absicht, aber ich wollte ihr einfach die Wahrheit sagen, wie ich mich fühle.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 13:47

Liam

Ana griff nach meiner Hand, strich darüber und ich ließ sie gewähren und fand es auch sehr angenehm. „Ja das ist möglich. Ich denke schon das es so ist wenn man verliebt ist.“, stimmte ich ihr zu und erwiderte den Kuss lächelnd, musste dann aber lachen. „Ja das sieht wohl so aus. Ich hoffe nur das ich heute noch von dieser Couch runter komme…“, lachte ich und nickte, als sie fragte. „Film gucken klingt angenehm. Was wollen wir denn schauen?“, antwortete ich ihr und sah sie fragend an. „Ich bin mit allem einverstanden, solang es kein Drama ist.“, fügte ich hinzu und strich Luna übers Fell. „Wahrscheinlich werde ich nicht von der Couch runter kommen, sie scheint fest zu schlafen.“, grinste ich.

Alice

Ich spürte wie sich Alexander verspannte, als ich ihm über den Rücken strich, aber mich störten seine Narben nicht und kurz inne hielt, weil ich nicht wusste ob das für ihn ok war. Da er sich nicht von mir löste, strich ich weiter vorsichtig über seinen Rücken und bekam große Augen, als er flüsterte das er anfängt in mich zu verlieben, anders als andere war die er kennengelernt hat. Ok, dass kam unerwartet. Alexander sah mich an und ich wusste für den Moment nicht was ich sagen sollte, fing ich aber dann wieder und lächelte ihn dann an. „Wenn ich dir nicht helfe, dann macht es niemand…und das hast du nicht verdient, Alexander…“, sagte ich und zog ihn etwas zu mir runter, „Ich weiß nicht ob ich mir das vorstellen kann, aber ich finde es schön. Obwohl ich auch ne Pappnase aus dem Büro bin.“, fügte ich hinzu und sah zu ihm auf und überlegte einen Augenblick lang, „Nein nein…ich kann mir das vorstellen, vergiss was ich gesagt habe.“, korrigierte ich mich und legte dann meine Arme um seinen Hals und küsste ihn lächelnd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 16:23

Annabelle

Ich musste lachen, als er meinte, dass er hofft heute noch von der Couch runter zu kommen. So wie es aussah, war Luna jetzt schon ein Gemütshund, am liebsten den ganzen Tag schlafen.
„Aww, also kein Drama? Schade“ grinste ich ihn an und fuhr mit meiner freien Hand zu seiner Brust und fuhr kleine Kreise darüber während ich überlegte, was wir denn gucken könnten. „Wie wäre es mit Star Trek? Ich weiß halt nicht was du von solchen Filmen hälst, aber ich finde die ganz cool, natürlich hätte ich auch noch andere Filme wie Kick Ass, oder White House Down, da ich auch einfach davon ausgehe, dass du nicht auf Romanzen stehst“ am Ende konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen und stand daraufhin auf, um zum Filmeregal zu gehen und ein paar Filme zu nehmen, die ihn womöglich interessieren könnten und zeigte diese ihm.
Nun nahm ich schon mal ein paar Decken, ebenso Kissen, ehe ich die Couch auszog, da es eine Schlafcouch war, damit Liam wenigstens die Füße hochlegen konnte, wenn schon Luna auf seinem Schoß liegt. Während ich noch ein paar Getränke, sowie Gläser und Knabberzeugs auf den Tisch stellte, der neben der Couch stand, hatte sich Johnny links neben meinem Freund Platz gemacht und sich hingelegt, also legte ich mich rechts neben Liam hin und wartete nun auf seine Filmauswahl, damit ich diesen einlegen und starten könnte.

Alexander

Sie fing an damit, dass wenn sie mir nicht hilft, es keiner tut. Also war es aus reinem Mitleid? Empfand sie also wirklich nichts für mich? Das nächste was sie sagte schien das noch zu bestätigen, es klang so, durch dass sie nicht weiß ob sie es sich mit mir vorstellen kann.
Deswegen wollte ich mich auch gerade von ihr lösen, sie nicht weiter belästigen, da es keine Chance für uns gäbe, wenn sie nichts fühlt, aber dann machte sie weiter, sagte mir, dass ich ihre vorherige Aussage vergessen sollte, dass sie es sich vorstellen kann. Es brachte mich zum Lächeln, zog sie noch etwas mehr zu mir und ehe ich es tun konnte, tat sie es schon und küsste mich. Leidenschaftlich und lange erwiderte ich und streichelte ihren Rücken entlang. „Du weißt gar nicht wie mich diese Aussage glücklich macht“ flüsterte ich ihr ins Ohr und fuhr nun ihre Seiten entlang „Ich hoffe aber auch, dass du es nicht bereust...denn ich bin nicht einfach“ flüsterte ich ihr zu und blickte in ihre Augen „Ich wollte es dir nur am Anfang gesagt haben und möchte ehrlich zu dir sein“ warnte ich sie vor, da ich normalerweise solchen Sex wie wir ihn im Büro hatten vorziehe, zwar war ich bei weitem nicht so schlimm wie meine Schwester und würde niemals Alice ernsthaft weh tun oder Narben hinterlassen, aber dominant war ich schon und es macht mich einfach an, wenn sie unterwürfig vor mir liegt, am besten noch am Bett gefesselt und völlig mir ausgeliefert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 18:35

Liam

„Schön, dass du lachen kannst.“, lachte ich, als Anna darüber lachen konnte, dass ihre Kleine auf meinem Schoß schlief.
„Nein bitte nicht. Drama kannst du schauen, wenn ich schlafe.“, schüttelte ich lachend den Kopf und hörte ihr zu, als sie mir die Filme vorschlug. „Star Trek hört sich doch gut an.“, antwortete ich ihr und lachte dann leicht. „Ja Romanzen sind auch nicht so mein Spezialgebiet.“, lachte ich und fand es total niedlich von ihr, wie sie sich um die Decken und alles kümmerte. Sowas ist auch wirklich neu für mich, so führsorglich war noch nie jemand gewesen zu mir. Johnny legte sich nun auch an meine Seite, weshalb ich beide Hände voll zutun hatte, indem ich die beiden Hunde streichelte. „Du bist wirklich…fantastisch, ich hab mich bei niemanden so wohl gefühlt, wie bei dir.“, sagte ich lächelnd zu meiner Freundin und legte meinen Arm um sie, sobald sie sich zu mir gelegt hatte. „Ich werde hier von allen Seiten belagert – mann ich hab ein Glück.“, grinste ich Annabelle an und gab ihr einen Kuss auf den Kopf.

Alice

Alexander lächelte, zog mich mehr an sich und während wir uns küssten. „Ach naja, an deinem Lächeln kann ich mir schon denken, wie glücklich du bist.“, erwiderte ich und grinste ihn leicht an, ließ meine Hände zu seinen Schultern gleiten, da ich nicht so lang auf Zehnspitzen stehen wollte. „Das hoffe ich auch nicht…aber bisher kommen wir doch eigentlich ziemlich gut miteinander aus, oder nicht? Ich bin auch nicht einfach, mit mir ist es so als hättest du eine pubertierende Tochter. “, sagte ich und grinste am Ende leicht.
Nickend, strich ich meinem Chef über die unversehrte Wange, „Es kommt ganz drauf an, was du mit nicht einfach meinst…aber danke für deine Ehrlichkeit.“, fügte ich hinzu und hatte eigentlich schon einen Verdacht. „Wenn es was mit deiner Art ist wie du mit Frauen schläfst…ich hab damit keine Erfahrung…aber wenn es nicht allzu harter Kram ist…ist es ok.“, klar wusste ich nicht, was da auf mich zu kommt, aber wenn Alexander das mochte, was er tat, dann würde ich es ausprobieren.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 18:58


Annabelle

Mit einem Lächeln nickte ich und legte Star Trek ein, ehe ich mich zu ihm legte und platzierte wieder meinen Kopf an seine Schulter, nachdem ich den Film gestartet hatte.
Ein liebevolles Lächeln überkam mich, als er sagte, dass er sich bei niemanden so wohl gefühlt hat, wie bei mir. „Du weißt gar nicht wie mich das freut, denn genau das will ich ja erreichen und ich möchte alles tun, dass das auch so bleibt, denn dich gebe ich so schnell nicht mehr her“ flüsterte ich ihm ins Ohr und legte meine Arme um seine Mitte ehe ich zum Fernseher sah.
„Egal was passiert war...du hast dieses Glück verdient und vielleicht ist es ja Schicksal, dass wir aufeinander getroffen sind, dass du eine zweite Chance bekommst“ ich war schon immer jemand, der an Schicksal geglaubt hat, was auch immer war, jeder hat eine zweite Chance verdient und wenn man sie nutzt...kann alles sich wieder zum guten wenden.
Seinen Bruder hatte ich bei der ganzen Sache völlig vergessen. Ich wollte nur noch das gute sehen und das schlechte völlig verdrängen.
Mit einer Decke, deckte ich uns beide zu, hob kurz Liams Kopf an um ihm ein Kissen dazwischen zu klemmen, sodass er bequemer liegt, tat das bei mir auch, aber auf seiner Schulter und genoss nun völlig den Film und seine Nähe.

Alexander

Sie hatte es erfasst, was ich andeuten wollte. Zuerst hatte ich auch gedacht sie würde nun einen Rückzieher machen wollen – was ich völlig verstanden hätte - aber sie tat es nicht.
„Du brauchst auch nicht wirklich Erfahrung, um ehrlich zu sein, ist es sogar besser, dann kann ich dir alles beibringen und dir gute Erfahrungen bescheren, denn wenn du jemanden gehabt hättest, der nicht wirklich gut darin war, wäre es umso schlimmer gewesen. Denn wenn man es richtig macht, dann sag ich dir, wirst du süchtig danach sein“ ich grinste leicht. Bei mir war es ja auch am Anfang so gewesen, wie Susie noch nicht völlig ausgetickt war. „Und ich verspreche dir, dass ich nichts tun werde, was dir schaden wird, zumindest nicht für immer, denn ich selbst weiß ja wie es ist, wie meine Schwester mit mir umgegangen ist, deswegen werde ich sowas nicht machen, darauf kannst du dich verlassen. Außerdem werde ich auch immer alles mit dir absprechen, was für dich noch okay ist, oder ein völliges tabu, schließlich soll es dir ja auch gefallen, nicht nur mir“ dabei streichelte ich nun über ihre Wange und gab ihr einen sanften Kuss. „Und wenn du mich lässt, werde ich dich auch nicht mehr verlassen“ dabei sah ich sie liebevoll an und hob sie etwas hoch, damit sie ihre Beine um mich schlingen konnte. „So, was möchtest du jetzt machen? Noch weiter hier im Wasser bleiben, oder was anderes?“ fragte ich sie nun und grinste etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/29/2016, 20:17

Liam

Ich lächelte ununterbrochen, als sie mir das ins Ohr flüsterte und glaubte ihr das auch. Annabelle war wirklich ein guter Mensch, immer fürsorglich und hilfsbereit. „Ich bin wirklich froh jemanden wie dich zu haben, es ist bisher nie gut bei mir gelaufen…und bei dir habe ich das Gefühl, dass es das Leben vielleicht doch einmal gut mit mir meint. Obwohl ich keine Ahnung habe, wie ich so jemanden wie dich verdient habe, Anna.“, sagte ich und meinte es wirklich so. Sie legte ihre Arme um meine Mitte und ich gab ihr einen Kuss aufs Haar. Sie sagte, dass es vielleicht Schicksal war, dass wir uns getroffen haben und es meine zweite Chance wäre und ich nickte leicht. Vielleicht hatte sie ja recht…“Vielleicht hast du ja recht…es wäre schön wenn es wirklich so wäre.“, ich hatte vieles falsch gemacht, wovon sie Gott sei dank nichts wusste. Und hoffentlich würde sie davon auch nie was erfahren. Anna deckte uns zu und legte mir ein Kissen unter meinen Kopf. Als sie ihren auf meiner Schulter betete, zog sie etwas näher ohne einen der beiden Hunde aufzuwecken.
„Romanzen und Dramen sind also deine Lieblingsfilme?“, fragte ich Anna und sah grinsend zu ihr rüber.

Alice

Er sagte, dass ich keine Erfahrung brauchte und er mir das beibringen kann. Ich hob eine Augenbraue, da ich nicht wusste was da auf mich zukommen würde, aber wenn ich ihn nur damit haben kann, musste ich das eben auf mich nehmen. Und vielleicht würde es mir gefallen, so wie er sagte. Alexander versprach, dass er mir nichts tun würde, was mir schadet und alles mit mir bespricht, ich nickte leicht, lächelte, als er mir über die Wange strich und erwiderte den Kuss. Ausprobieren sollte ich es und Alexander würde ich nicht ohne dass ganze Drum und Dran bekommen. „Ok, ich vertrau dir, Alexander…“, sagte ich und lächelte, als er sagte das er mich nicht verlassen würde, wenn ich ihn ließ. Er hob mich etwas hoch, woraufhin ich meine Beine um seine Hüften legte und mich an seinen Schultern festhielt. „Hm, einen kurzen Moment können wir ruhig noch hier bleiben, schließlich sehe ich einen heißen Kerl auch nicht ständig in einem Pool, aber meine Kleider kleben deshalb würde ich nicht mehr lang hier drinnen bleiben und dann schamlos eine deiner wundervollen Badewannen oder Duschen benutzen.“, antwortete ich ihm grinsend und strich ihm ein paar nasse Strähnen aus dem Gesicht. „Was willst du machen? Ich würde ja fragen ob du mich irgendwie begleiten würdest...aber dafür bin ich zu schüchtern.“, fügte ich fragend hinzu und grinste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/30/2016, 00:05



Annabelle

Dass er so über mich dachte, war wirklich schön, denn es gab viele, die diese Nettigkeit nur ausnutzen würden, aber Liam nicht, so schätzte ich ihn einfach nicht ein.
„Gerade da das Leben es nie gut mit dir gemeint hat, hast du nun auch ein wenig Glück verdient und das mit mir. Ich werde dafür sorgen, dass du nicht mehr auf die schiefe Bahn gerätst und du im Gegenzug tröstest mich wenn ich wieder depressiv werden sollte...denn wenn ich ehrlich bin, hab ich den Tod meiner Mum bis heute nicht verkraftet. Immer an ihrem Geburtstag und an ihrem Todestag brauch ich jemand der aufpasst, dass ich mich nicht betrinke...auch an Feiertagen muss ich oft an sie denken“ gab ich zu und schüttelte den Kopf über mich um diese Gedanken wieder zu verdrängen.
Nun aber fragte Liam, ob Dramen und Romanzen meine Lieblingsfilme sind, dabei musste ich leicht lachen „Naja, kommt drauf an, also bei Dramen, solange es gut ausgeht und die Hauptprotagonisten nicht sterben, dann ja. Denn wenn ich was hasse, dann Bad Ends. Aber ich gucke auch gerne so Fantasy Filme oder Science Fiction, wie Star Trek und ähnliches. Wenn man es eigentlich so sieht, hab ich kein so wirkliche Lieblinsgenre, sondern mag vieles in der Hinsicht“ gab ich ihm als Antwort und blickte nun wieder zum Fernseher. Auch wenn ich ehrlich sein muss, dass es ziemlich schwer für mich war mich auf den Film zu konzentrieren, wenn er in meiner Nähe ist.

Alexander

Es freute mich, dass Alice mir vertrauen würde und hoffentlich würde sie wirklich ihre Entscheidung mit mir zusammen zu sein nicht bereuen. Denn wenn ich mich erst einmal mit jemanden eingelassen habe, möchte ich denjenigen nicht mehr los lassen, da wäre es bei ihr auch nicht anders.
Es brachte mich zum Lachen, als sie meinte, dass sie mich ja fragen würde, ob ich sie begleite, sie aber dafür zu schüchtern wäre. Ein Grinsen kam über meine Lippen und ich fing an ihr mit einer Hand über die Wange zu streicheln, während ich sie mit der anderen an mir hielt.
„Nun, ich kann dich liebend gerne begleiten, dann könnten wir in Ruhe Baden, denn wie du gesehen hast sind die Badewannen wirklich riesig, natürlich nur wenn du das auch möchtest, denn ich weiß nicht inwiefern ich mich beherrschen könnte, bei einer so schönen Frau, mit einem sexy Körper, da würde ich dich noch glatt in der Badewanne nehmen, gerade da du da ja nackt sein wirst. Natürlich wenn dir das nichts ausmacht würde ich liebend gerne mit dir Baden“ antwortete ich ihr mit einem schelmischen Grinsen und fing nun an mit beiden Händen ihren Po zu massieren und zu kneten, als ich meine Hand wieder zu der anderen bewegt hatte.
„Wir könnten natürlich auch noch nach dem Bad eine kleine Spritztour mit einem meiner Wagen machen, wenn du möchtest, dann kann ich dir mal so richtig zeigen, was ich drauf hab“ ich zwinkerte ihr zu und wartete auf ihre Reaktion, denn ich konnte wirklich gut Auto fahren, vor allem mit hoher Geschwindigkeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/30/2016, 01:54

Liam

Annabelle sagte, dass ich ein wenig Glück verdient hatte und das mit mir, dass brachte mich ein wenig zu lächeln – ich hoffte wirklich sehr, dass es so ist. Jedoch schien sie auch nicht so perfekt zu sein, wie man vielleicht annahm, sie sagte mir das sie immer noch nicht über den Tod ihrer Mutter hinweg ist und das konnte ich verstehen, sie tat mir Leid und vielleicht könnten wir uns – wie sie schon sagte – gegenseitig helfen. Sie hielt mich von der schiefen Bahn ab und ich helfe ihr mit ihrem Päckchen. „Ich denke wir können uns gegenseitig helfen und beistehen. Wir machen das schon.“, meinte ich optimistisch und lächelte meine Kollegin an.
Sie lachte leicht, als ich sie fragte und hörte ihr zu, als sie mir antwortete. „Gute Antwort, geht mir auch so, ich schaue mir auch ab und an ein Drama oder eine Romanze an…aber die Story muss halt stimmen. Ich schaue eigentlich alles, wenn es meine Interesse weckt.“, erzählte ich und strich ihr über den Rücken mit einer Hand und mit der anderen strich ich abwechselnd den Hunden übers Fell.

Alice

Mein Chef lachte und grinste mich dann an, während er mir über die Wange strich. Auch ich musste Grinsen, während ich seinen Nacken kraulte und schüttelte lachend meinen Kopf, als er antwortete, dass er mich gern begleiten würde und nicht weiß wie er sich beherrschen sollte. Bevor ich antworten konnte, bemerkte ich wie beide Hände wieder an meinem Hintern lagen und leicht zusammen zuckte, als er ihn knetete, war zwar durch die Salbe besser geworden, aber immer noch empfindlich. „Es macht mir nichts aus, im Gegenteil – es würde mir gefallen. Ich wollte nur nicht fragen.“, erwiderte ich und erwiderte sein Grinsen.
Alexander schlug vor, dass wir nach dem Bad eine Spritztour mit einem Wagen von ihm machen könnten und mir gefiel die Idee. „Hm…klingt nicht schlecht. Warum eigentlich nicht. Ich würde schon gern sehen wollen, ob du nur so prallst, oder du am Ende wirklich was drauf hast.“, war ich einverstanden mit seinem Angebot und grinste ihn frech an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/30/2016, 02:28


Annabelle

„Als Freund und Freundin sollte man sich ja auch beistehen, auch wenn es eher zur Hochzeit gehört, kann man aber auch so sagen: So wie in guten, so auch in schlechten Zeiten“ ich freute mich wirklich jemanden zu haben, der mir zuhört und mir beisteht, der sich auch wirklich für meine Probleme interessiert und versucht diese zu lösen.
„Dann passen wir ja ziemlich gut zusammen, finde ich. Wir interessieren uns beide für Motorräder, sowie für Hunde, teilen die selbe Meinung was Filme angeht und noch vieles mehr“ dabei streichelte ich mit einer Hand über seine Brust und mit der anderen über Lunas Fell, die sich einmal streckte, dann aber wieder ruhig weiter schlief.
Der Film war eigentlich fast nur noch im Hintergrund für mich, auch wenn ich zum Fernseher war, war meine Konzentration fast nur auf Liam gerichtet. „Der Todestag meiner Mum ist morgen...kannst du mit mir um sie trauern? An dem Tag bin ich nicht gerne alleine und ich weiß einfach nicht ob ich es sonst ohne Alkohol aushalte. Immer noch gebe ich mir selbst die Schuld, dass sie tot ist und ich weiß nicht wie ich damit abschließen kann. Vermutlich bin ich voll die Dramaqueen oder Heulsuse...schließlich gibt es auch Kinder die Vollwaise sind und denen geht es doch viel schlechter als mir...aber der Schmerz tut einfach so weh“ flüsterte ich und versuchte jetzt nicht all zu traurig zu wirken.

Alexander

Ein kleines Grinsen huschte mir übers Gesicht, als Alice sagte, dass es ihr gefallen würde wenn ich sie begleite. „Achja? Du brauchst wirklich keine Angst haben mich zu fragen, falls es das war, denn ich könnte dir nie wirklich böse sein oder weswegen du dir auch sonst Sorgen gemacht hast oder was auch immer deine Gründe waren, dass du nicht fragen wolltest“ lachte ich leicht.
Als sie nun meinte, dass sie es gerne sehen wollen würde, ob ich nur angebe, oder ob hinter meinen Worten auch Wahrheit steckt. „Ich sage natürlich die Wahrheit, ich hab es nicht nötig anzugeben, da ich weiß, dass ich was kann“ dabei grinste ich sie frech an und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.
„Mich sollte man nicht unterschätzen“ flüsterte ich ihr noch zu und setzte sie daraufhin im Becken ab wo sie stehen konnte und strich ihre Schultern entlang „Was möchtest du nun noch hier drinnen machen? Schwimmen, oder ne Runde mit dem Ball spielen, oder was ganz anderes? Alles was du willst“ ich sah sie fragend an und legte etwas den Kopf schief.
„Weißt ddu schon mit welchem Wagen wir fahren sollen? Also mir ist alles recht“ dabei grinste ich sie an und wartete auf ihre Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/30/2016, 14:15

Liam

„Du hast aber Recht, schließlich sollte man zusammenhalten und für einander dasein.“, stimmte ich Annabelle zu und strich ihr weiter über den Rücken. „Ja, jetzt wo du das aufzählst…wir scheinen wirklich viel gemeinsam zu haben, dass freut mich sehr.“, fügte ich lächelnd hinzu und sah kurz zu ihr rüber, um ihr einen Kuss auf die Stirn zu geben. Ich sah ab und an mal zu meiner Freundin, da ich merkte, dass sie mehr zu mir, als zum Film sah. Als sie anfing zu reden, sah ich zu ihr, da es für sie ein wichtiges Thema war und hörte ihr zu. Annabelle fragte mich ob ich morgen bei ihr bleiben könnte, weil sie nicht gern an solch einem Tag allein ist und nickte verständnisvoll. Na klar würde ich sie an solch einem Tag nicht allein lassen, ich würde bei ihr bleiben. Ich konnte das nachvollziehen, schließlich haben Wade und ich unsere Eltern auch verloren, nur waren wir noch relativ jung und erinnern uns an nicht soo viel. „Hey, nicht traurig sein – ich bin morgen bei dir. Wir kriegen den Tag morgen rum, ok? Das wird schon, du bist keine Dramaqueen, es ist vollkommen normal, denke ich. Ich bin da für dich, Annabelle.“, erwiderte ich und strich ihr über die Wange. „Sei nicht traurig, ok?“, fügte ich hinzu und lächelte sie aufmunternd auf, da man ihr ansehen konnte, dass sie traurig ist – auch wenn sie sich zusammenriss.

Alice

„Ok, werde ich mir merken.“, erwiderte ich, als Alexander meinte das ich keine Angst haben muss, wenn ich ihn was frage und das hatte ich ja eigentlich auch nicht.
„Ohh, du solltest nicht zu hoch pokern, Alexander, nicht das du am Ende zu hoch pokerst.“, grinste ich ihn an und wusste, aber das man ihn nicht unterschätzen sollte, das hatte ich schon bemerkt. Schließlich war ich mir sicher gewesen, dass er nicht bei mir landen würde…und nun waren wir halbnackt in seinem Pool. „Ich weiß, dass man dich nicht unterschätzen sollte…aber ich mach es trotzdem sehr gern.“, lachte ich und löste mich von ihm, als er mich absetzte, dabei fragte er mich was ich noch im Wasser machen wollte und überlegte daraufhin einen Moment. Bekam dann auch schon eine Idee, aber antwortete ihm erst auf seine andere Frage. „Puh…ich hab keine besonders große Ahnung von Autos, aber du hast doch einen Mustang oder? Wie wäre es mit dem?“, antwortete ich ihm und grinste dann. „Also, was ich gern machen würde…“, fing ich an und würde versuchen wollen ihn zu tauchen, weshalb ich etwas zurück ging, um praktisch Anlauf zu nehmen. „Bevor ich hier rausrenne…ist folgendes.“, fügte ich grinsend hinzu und versuchte Alexander zu tauchen, um dann schnell aus dem Becken zu kommen und fing an zu Lachen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/30/2016, 20:41

Annabelle

Er wusste gar nicht wie froh ich war, dass er morgen bei mir sein würde, denn des öfteren hatte ich wirklich zur Flasche gegriffen und mich betrunken um den Schmerz zu ertränken, aber immer wieder kamen die Gefühle wieder hoch, der Schmerz blieb.
„Danke, wirklich, das bedeutet mir viel“ murmelte ich und versuchte wieder etwas zu lächeln. Jemanden zu haben, der für einen da ist, ist wirklich schön. Seine Hand hielt ich an meiner Wange und schmiegte mich an diese während ich seine Berührungen genoss.
Da ich ihn aber nicht vom Filmgucken abhalten wollte, kuschelte ich mich nun lediglich wieder an ihn und blickte zum Fernseher um versuchen den Film zu schauen ohne zu Liam rüber zu schauen.
Das einzige was für mich wirklich schwer war an der Sache mit dem Todestag meiner Mum ist, dass ich nicht mal an ihr Grab gehen kann um zu trauern, weil sie ja nicht in New York begraben ist, das war schon wirklich schwer für mich. Aber vermutlich war es doch besser so, sonst würde ich wohl die ganze Zeit nur vor ihrem Grab sitzen und heulen. Sie hatte mir wirklich sehr viel bedeutet. Zwar gibt es ja noch meinen Vater, zu dem ich ein gutes Verhältnis habe, aber trotzdem ist es ein Loch im Herz, das nicht mehr gefüllt werden kann.
Trotzdem versuchte ich mich auf den Film zu konzentrieren, was nach einer Weile auch klappte. Luna hatte irgendwann auch den Platz gewechselt, hatte sich neben Johnny gelegt, jedoch ihren Kopf an dessen, sodass ihre Schnauzen sich berührten. Die beiden waren wirklich zu süß.

Alexander

Ein Lachen konnte ich mir wirklich nicht verkneifen. Na wenn sie wirklich denkt ich würde zu hoch pokern, da hatte sie sich aber gewaltig getäuscht. Ich hörte mir ihren Vorschlag an, welchen Wagen wir nehmen und ich gab ein grinsendes Nicken von mir. Mustang – gute Wahl. „Hm ja, das ist wirklich keine schlechte Wahl, den nehmen wir“ grinste ich sie an, das wird wirklich noch ein Spaß, wenn ich mit 300 Sachen über die Autobahn rase, oder sogar noch mehr.
Früher hatte ich sogar mal Rennen gefahren, aber heut zu Tage hatte ich gar nicht mehr wirklich Zeit für sowas.
Ich war gespannt was sie wohl jetzt vor hatte, doch was sie tat hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Sie tauchte mich. Zum Glück nicht tief, denn da es so plötzlich kam, hatte ich keine Zeit Luft zu holen, weswegen ich etwas Wasser schluckte, das ich versuchte raus zu husten, als ich wieder an der Oberfläche war. „Du...Biest!“ rief ich während ich noch husten musste, aber stieg so schnell ich konnte aus und lief Alice hinterher „Das wirst du noch büßen, das sag ich dir“ grinste ich sie frech und wissend an ehe ich lachte und sie zu mir zog.
„Warte es nur ab, nachher“ dabei konnte ich mir ein breites Grinsen nicht verkneifen und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss „Dann komm, lass uns mal Baden gehen um das Chlor von uns zu waschen“ meinte ich nun aber wieder lächelnd, nahm sie an die Hand um mit ihr zum größten Bad des Hauses zu gehen und lief dort zur großen Badewanne, um Wasser rein laufen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/31/2016, 02:31

Liam

„Als würde ich dich an solch einem Tag alleine lassen, was wäre ich dann für ein Freund? Kein Guter auf jeden Fall. Deshalb bleibe ich gern bei dir und bin für dich da, denn das würdest du auch für mich tun.“, winkte ich lächelnd ab und strich ihr weiter über ihre Wange, als sie sich an meine Hand schmiegte, ehe ich wieder zum Fernseher schaute.
Sie kuschelte sich an meinen Körper, weshalb ich sie noch etwas mehr an sich zog und mich dann auf den Film konzentrierte. Irgendwann wachte auch Luna wieder auf, wechselte den Platz und legte sich zu meinem Rabauken. „Ach Gott, wie niedlich die Beiden doch sind. Und wenn er schläft, dann kommt er nicht auf dumme Ideen, Luna zu ärgern.“, lächelte ich und lachte am Ende leicht, ehe ich zu Annabelle schaute. „Die beiden erinnern mich ein bisschen an uns, findest du nicht?“, fügte ich lachend hinzu.

Alice

Ich lachte, als ich es tatsächlich schaffen konnte Alexander zu tauchen und lachte noch mehr, als er mich ein Biest nannte. Als ich sah wie er dabei war aus dem Becken zu steigen, lief ich lachend vor ihm weg. „Ja ja, ich werde büßen – aber das war es mir wert.“, lachte ich und schrie leise auf, als er mich zu sich zog. „Oh und wie ich warte. Du kannst viel erzählen, wenn der Tag lang ist.“, grinste ich und erwiderte den leidenschaftlichen Kuss mit genau derselben Intensität und nickte, sobald wir uns lösten. Ich folgte Alexander durchs Haus und beobachtete wie er das Wasser in die Wanne ließ, während ich mich versuchte aus den nassen Klamotten zu schälen, was gar nicht so einfach war. Sobald ich das geschafft hatte, bedeckte ich mich ein wenig, ehe ich langsam in die Badewanne stieg und auf meinen Chef wartete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/31/2016, 03:11

Annabelle

Ich blickte zu den beiden Hunden, als Liam mich auf die beiden aufmerksam machte und musste lächeln „Hehe, ja, die beiden sind wirklich sehr niedlich“ stimmte ich ihm zu und streichelte kurz über jeweils das Fell von den beiden ehe ich zu meinem Freund aufsah „Schon ein wenig, nur mit dem Unterschied, dass ich alles mitmache, was für Scherze und was auch immer du tust oder sagst und lasse es nicht nur über mich ergehen“ grinste ich leicht und fuhr langsam mit meiner Hand unter sein Shirt. Seine zarte Haut fühlte sich wirklich gut an, weswegen ich nun in Kreisbewegungen ih über die Brust streichelte, während ich den Film weiter sah. Nach einer Weile hatte dieser sich auch schon dem Ende zugeneigt. „Sollen wir so langsam mal ins Bett gehen? Wir müssen ja nicht sofort schlafen, sondern können auch noch etwas reden oder ähnliches, aber im Bett wäre es viel gemütlicher“ schlug ich ihm mit einem Lächeln vor. Er wurde ja auch schließlich nicht mehr von Luna belagert, sodass er nun auch aufstehen konnte.
Daraufhin stand ich langsam auf und hielt ihm meine Hand hin um ihm aufzuhelfen. Den Fernseher machte ich noch aus und blickte dann in Liams Gesicht. Zum Glück hatte ich ein großes Doppelbett, sodass wir beide da drauf passen.

Alexander

Nachdem ich mich ausgezogen hatte, stieg ich langsam in die Wanne als ich sah, dass Alice auf mich wartete. Es brachte mich etwas zum Grinsen, dass sie sich versuchte etwas zu verdecken. Als ich jedoch in der Badewanne saß, nahm ich ihre Hände und streichelte über diese „Du brauchst dich nicht zu bedecken, du kannst ruhig zeigen was du hast, denn das kann sich sehen lassen“ dabei streichelte ich mit einer Hand über ihre eine Brust und beugte mich zu meiner Freundin rüber um ihr einen Kuss zu geben.
Doch ohne lange zu warten, nahm ich mir Duschgel und fing an Alice etwas einzuseifen, ließ jedoch keine einzige Stelle unberührt, denn ich wollte jeden Zentimeter ihrer Haut mal gespürt haben.
„Weißt du, dass du wunderschön bist?“ fragte ich sie nun, flüsterte ihr ins Ohr. Vermutlich hatte sie das schon oft genug von anderen gehört, aber ich konnte es nicht anders als es zu erwähnen.
Nachdem ich mit ihrem Körper fertig war, kamen nun ihre Haare dran, die ich langsam anfing ebenfalls einzuschäumen und dann abzuspülen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/31/2016, 11:25

Liam

Als sie mir den Unterschied zwischen den Hunden und uns erzählte, lacht ich und nickte zustimmend. Da hatte sie Recht, Luna war doch noch sehr schüchtern, während Annabelle kaum schüchtern war und so frech wie Johnny war ich auch nicht – hoffe ich. „Ja stimmt, da hast du Recht. Und ich bin nicht so frech wie Johnny…oder?“, dabei grinste ich meine Freundin am Ende an.
Etwas später spürte ich wie sich eine Hand unter mein T-Shirt bahnte und mir dann über die Brust strich. Das zauberte mir ein Lächeln auf den Lippen und ich sah einmal zu ihr rüber, ehe ich wieder auf den Fernseher schaute.
Der Film neigte sich zum Ende und ich sah wieder zu Annabelle rüber, als sie vorschlug ob wir ins Bett gehen wollen. Ich nickte lächelnd, schließlich hatte sie ja Recht. Gemütlicher ist das Bett auf jeden Fall. „Klar, gute Idee. Ist bestimmt gemütlicher. Nehmen wir die Beiden mit oder sollen sie hier bleiben?“, antwortete ich und deutete dann auf die Hündchen, ehe ich wieder zu ihr aufsah. Da ich jetzt aufstehen konnte, tat ich das auch mit der Hilfe von Annabelle, da sie mir die Hand hinhielt. Während sie den TV ausschaltete, räumte ich den Tisch etwas auf und legte die Decke zusammen, die wir vorher über uns hatten.

Alice

Ich machte es mir schon ein bisschen gemütlich in der Wanne, während ich Alexander beobachtete, wie er sich seiner Kleidung entledigte und mir in der Wanne gesellschaft schenkte. Er nahm meine Hände, woraufhin ich mich nicht mehr verdecken konnte und zu ihm aufsah. Ich lächelte verlegen, als er sagte das ich zeigen könnte was ich hatte, „Na wenn du meinst.“, sagte ich verlegen und erwiderte den Kuss lächelnd. Mein Chef nahm sich sein Duschgel und ehe ich mich versah, wurde ich schon eingeschäumt von ihm. Ok wenn er das machen wollte, dann würde ich ihn nicht daran hintern und seine Hände fühlten sich an meinem Körper auch sehr angenehm an.
Alexander flüsterte fragend ob ich wusste, dass ich wunderschön wäre und ich sah zu ihm auf, während ich leicht meinen Kopf schüttelte. Man hatte mich schon viel genannt, aber wunderschön nicht. „Bin ich das denn für dich?“, stellte ich ihm die Gegenfrage und lächelte. Alexander wuchs mir zum Schluss meine Haare und sobald er fertig damit war, zog ich mich zu ihm, um ihm nah zu sein, klaute mir sein Duschgel, um mich für seine Geste zu revanchieren und begann seine Brust vorsichtig einzuschäumen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/31/2016, 13:36


Annabelle

Ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen, als er mich fragte, ob er nicht so frech war wie Johnny „Bist du nicht, zumindest zerrst du mich nicht an den Ohren hinter dir her“ antwortete ich ihm mit einem leichten Lachen und strich ihm über die Wange „Aber vielleicht mag ich auch genau das freche an dir, das humorvolle. Ich brauche einfach jemand der mich zum Lachen bringt, der mich davon abhält traurig zu sein, mich tröstet. Und das tust du auf deine wundervolle Art“ gab ich sozusagen ein Liebesgeständnis ab und nahm Luna vorsichtig auf meinen Arm, als er fragte, ob wir die beiden mitnehmen. Sie ließ sich nicht wirklich aufwecken, sondern kuschelte sich nur in meine Arme und schlief weiter. Heute war wohl ein anstrengender Tag für sie.
Nun wartete ich darauf, dass Liam sich Luna schnappte, ehe ich mit ihm nach oben lief in mein Schlafzimmer. Es hatte beige Wände, gestrichen, also keine Tapete. Ein riesiges Fenster war links neben dem Bett, ebenso eine große gläserne Schiebetür, die zu einem großen Balkon führte. Eine Tür war an der rechten Wand zu sehen, diese führte zu meinem begehbaren Kleiderschrank, etwas neben der Tür war ein großer Schreibtisch mit Laptop ebenso recht vielen Ordnern, aber auch ein paar Bildern in Bilderrahmen. Manche waren von meiner Mum, oder wo wir drei drauf waren. Dad, Mum und ich. Ja da war ich noch recht klein, es waren schon mindestens 12 Jahre her, wenn nicht sogar noch länger. Aber vielleicht könnte Liam mir helfen sie endgültig los zu lassen.
In einer anderen Ecke war eine Couch, daneben ein Bücherregal. Der Boden war mit weißem wuscheligen Teppich ausgelegt, weswegen ich auch meine Schuhe auszog, damit er nicht so dreckig werden würde. Daraufhin legte ich Luna auf das große Bett, damit sie weiter schlafen konnte und lief zu meinem Kleiderschrank, ging rein und suchte mir ein Nachtkleid, das ich anzog, ich schlief am liebsten ohne BH, weswegen ich ihn ausgezogen hatte und ging dann wieder raus.
„Ich hoffe dir macht es nichts aus in Unterwäsche zu schlafen, denn leider hab ich nichts für Männer da“ entschuldigend blickte ich ihn an, ehe ich mich schon mal ins Bett legte, nachdem ich die Vorhänge zugezogen hatte und wartete auf ihn.

Alexander

„Ja das meine ich, du hast eine schöne Figur, wohlgeformte Brüste und eine weiche Haut, das kann man ruhig zeigen. Genauso wie dein Gesicht, deine funkelnden Augen“ schmeichelte ich ihr, meinte es aber auch wirklich ernst.
Ihrer nächsten Frage schenkte ich ein Lächeln „Natürlich bist du das, es sind keine leeren Worte um dir zu schmeicheln, ich meine es wirklich ernst. Bisher hab ich wirklich noch keine schönere Frau als dich gesehen und wie du weißt, hab ich schon viele gehabt. Du bist was besonderes, ich kann dir das auch jeden Tag wieder bestätigen, wenn du möchtest“ flüsterte ich ihr zu und merkte aber wie sich mein Körper wieder etwas versteifte, als sie anfing meine Brust einzuschäumen. Jedoch versuchte ich mich wieder zu entspannen, da ich sie nicht erschrecken oder fortstoßen wollte. Ich versuchte es zu genießen, an die Worte zu denken, dass ihr meine Narben nichts ausmachen, auch wenn es schwer war, da ich schon all die Jahre niemanden mehr ran gelassen hatte.
Eine Narbe war für mich am schlimmsten, nämlich die größte auf meiner Brust, sie zog sich fast ganz über diese und auch noch etwas über den Bauch. Diese kam von einem heftigen und langen Peitschhieb. Die meisten Wunden hatte auch kein Arzt versorgt, sondern sie selbst, da ich nie zu einem gehen durfte, womöglich hätte nämlich ein Arzt die Polizei informiert oder ähnliches wegen Misshandlung oder was auch immer, zumindest hätte ich mir denken können, dass das ihre Sorge gewesen sei. Oder das sogar unser Vater was davon raus bekommt.
Je länger sie mich berührte, desto schöner wurde es auch, weswegen ich mich irgendwann richtig entspannen konnte und ihre Berührungen genoss, was wirklich ein Wunder war, oder nah an einem dran war.
Als sie fertig war, zog ich sie näher an mich. Von ihren ganzen Berührungen war ich auch schon recht erregt geworden, weswegen sie meinen Freund spüren könnte, jedoch wollte ich sie zu nichts drängen, falls sie nicht wollen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   7/31/2016, 16:27

Liam

Annabelle grinste mich an, als ich sie fragte ob ich genauso frech war wie Johnny und ich lachte, als sie mir antwortete. „Noch nicht, meine Liebe. Noch zieh ich dich nicht an den Ohren hinter mir her. Das kann noch kommen.“, grinste ich Anna breit an und musste dann aber wieder lachen, jedoch verwandelte sich das Lachen schnell in ein Lächeln, als sie sagte das sie mich genau deswegen so mag, weil ich sie aufmuntere und abhalte vom traurig sein. „Es freut mich wirklich, dass du das so siehst. Andere würden mich als kindisch bezeichnen oder unreif…obwohl nein, so würde ich mich auch bezeichnen.“, erwiderte ich und lächelte meine Freundin an, schmunzelte am Ende leicht. Ernst zu bleiben fiel mir schwer, meine Vergangenheit war nicht dafür gemacht, Spaß zu verstehen, weshalb ich jetzt lieber ausgelassen war als ernst. Ernst war ich schon viel zu lang gewesen.
Auf meine Frage hin nahm meine Freundin ihren Welpen auf den Arm und da schien es mir, als würden wir die beiden mitnehmen. Deshalb tat ich es ihr gleich und nahm meinen Rabauken auf den Arm, der schon wieder wach zu sein schien, aber wahrscheinlich noch müde war, weil er nichts machte, außer sich in meinen Arm zu kuscheln. Annabelle folgte ich zu ihrem Schlafzimmer und da sie Teppichboden hatten, zog ich meine Schuhe schnell aus und setzte Johnny neben Luna ab. Sie verstand in hinter einer der Türen des Zimmers und ich schaute mich derweil in ihrem Zimmer um, sah mir die Bilder an und drehte mich dann um, als ich Annabelles Stimme hörte. Und wow, sie ja richtig scharf aus. Ich pfiff einmal und grinste sie an, „Na das ist ja eine sehr nette Einladung, wie soll ich denn da ruhig schlafen können?“, fragte ich sie grinsend und nickte dann. „Stört mich nicht – habe keine Hemmungen. Es hätte mich auch gewundert, wenn du Sachen für Männer da hättest.“, lachte ich und begann mich an der Couch des Zimmers auszuziehen, da ich dort meine Sachen ablegen konnte. Jedoch war ich darauf bedacht, ihr nicht meinen Rücken zuzeigen, nicht weil ich unbedingt wollte, dass sie meine Brust und mein durchtrainierten Körper sah, sondern weil sich auf meinem Rücken nah an der Wirbelsäule eine lange Narbe zog, die wollte ich ihr nicht unbedingt zeigen, da es nur Fragen aufwerfen könnte…die ich ihr nur ungern beantworten wollte. Sobald ich nur noch in Boxer dastand, lief ich zu ihrem Bett, wo ich mich zu ihr legte und zudeckte.


Alice

Er schmeichelte mir und es machte mich verlegen, von einem Mann so viele Komplimente zu bekommen ist bei mir eher selten bis nie der Fall gewesen. Aber es gefiel mir, da ich auch glaubte das Alexander das nur so daher sagte, sondern auch meinte. Lächelnd sah ich ihn an, als er mir antwortete und schüttelte leicht den Kopf. „Bestätige das lieber nicht jeden Tag, sonst werde ich noch eitel oder arrogant.“, dabei grinste ich ihn an.
Ich spürte wie sich Alexander verspannte, als ich damit begann ihn einzuseifen, kurz hielt ich inne und fuhr dann noch sanfter und vorsichtiger fort. Aber da er mich nicht von sich stieß oder sagte das ich aufhören sollte, war das doch schon ein gutes Zeichen. Ich spürte die Narben auf seiner Haut, aber scheute mich nicht vor ihnen, sie gehörten zu Alexander – ich fand es nur schlimm, wie viele es waren und wie groß manche waren. „Ich hoffe das die Wunde an deiner Wange verheilt und am Ende keine Narbe bleibt...du hast schon so viele, dein makelloses Gesicht, sollte so bleiben.“, meinte ich, als ich fertig war und zu ihm auf sah. Er zog mich näher an sich und ich legte meine Hände in seinen Nacken. Ich spürte seine Männlichkeit und küsste ihn, während ich auf seinen Schoß rutschte. „Was wollen Sie jetzt mit mir machen, Mister Wood?“, hauchte ich grinsend gegen seine Lippen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 00:21

Annabelle

Ich  konnte ein Grinsen nicht verstecken als er pfiff und meinte, dass das eine sehr nette Einladung wäre „Hm, vielleicht ist das ja beabsichtigt, dass du nicht schlafen sollst, sondern andere Dinge mit mir anstellen sollst?“ antwortete ich ihm verführerisch und zog mich zu ihm, als er ins Bett kam.
Dass Liam mit seiner Front zu mir sich auszog könnte mehrere Gründe haben. Es war mir aber auf jeden Fall aufgefallen, dass er versucht hatte, mir nie seinen Rücken zu zeigen. Es könnte, sein, dass er etwas vor mir verstecken könnte, oder dass er mir einfach einen Blick auf seinen durchtrainierten Körper zeigen wollte. Da ich nicht zu aufdringlich sein wollte, oder zu neugierig, fragte ich nicht nach. Wenn er mir etwas sagen möchte, würde er das schon noch tun.
„Weißt du, dass du wirklich heiß aussiehst?“ flüsterte ich ihm ins Ohr und fing an über seine Brust zu streicheln während ich meinen Kopf auch auf dieser ablegte. Die beiden Hunde lagen neben uns und schliefen wieder fest. Hoffentlich würden sie nicht mitten in der Nacht aufwachen und völlig aufgedreht rumtollen oder ähnliches. Weiterhin kuschelte ich mich aber nun an meinen Freund und war momentan wirklich glücklich. Jemanden zu haben der einem Geborgenheit gibt ist wirklich sehr schön.
„Hoffentlich hast du keine nervige Ex die dich zurück haben will – aber auch wenn...würde ich dich nicht kampflos aufgeben“ flüsterte ich ihm zu und fing an seinen Hals zu küssen, während meine Hände immer noch auf seiner Brust lagen und ihre Kreise zogen.

Alexander

Ich lachte über ihre Worte „Aber ich möchte dir jeden Tag zeigen, dass ich dich nicht mehr hergeben möchte“ grinste ich sie leicht an und blickte in ihre Augen.
„Aber auch wenn eine Narbe bleibt, können wir nichts daran ändern, außerdem zählt ja nicht nur die Schönheit, findest du nicht?“ meinte ich dazu, da ich hoffte es würde ihr nichts ausmachen, wenn eine weitere dableiben würde.
Jedoch musste ich nun in den Kuss hinein Keuchen als ich spürte wie sie auf meinem Schoß herum rutschte. Meine Männlichkeit wurde noch größer durch ihre Provokation, es wurde schon fast unerträglich, trotzdem wollte ich mich zusammen reißen.
„Nun, ich würde sagen, dass Sie die gleiche Folter verdienen“ hauchte ich zurück während meine Hände zu ihrer Weiblichkeit fuhren und sie dort streichelten, ebenfalls fuhr ich mit 2 Fingern langsam und folternd in sie, bewegte diese und blickte Alice dabei in die Augen. „Und? Wie fühlt sich das an?“ war nun meine leise Frage, fast so leise, dass sie Lippenlesen müsste.
Dabei fuhr eine Hand zu ihren Brüsten diese ich nun anfing behutsam zu kneten und vor allem ihre Nippel zu stimulieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 02:32

Liam

„Ach beabsichtigt also? Du bist mir aber eine.“, lachte ich und sah zu ihr runter, als sie sich zu mir zog, sobald ich im Bett lag. „Wie soll ich denn da nur widersehen können? Wie soll ich eine Nachte ohne Schlaf aushalten?“, fügte ich fragend hinzu und grinste meine Freundin einfach nur breit an.
Annabelle flüsterte mir ins Ohr, ob ich wüsste wie heiß ich aussehe und ich nickte selbstverliebt. „Natürlich weiß ich das…ich bin ja nicht blind und habe einen Spiegel zuhause.“, antwortete ich ihr grinsend und schüttelte dann aber lachend den Kopf. „Ok, war vielleicht ein bisschen dick aufgetragen…aber es freut mich sehr, dass du mich heiß findest.“, fügte ich lachend hinzu und fand es wirklich schön, dass sie meinen Körper heiß fand, aber noch kannte sie meine Narbe und deren Gesichte nicht…danach würde sie mich nicht mehr schön finden. Anna fing an über meine Brust zu streicheln und legte ihren Kopf auf meine Brust, ich hingegen legte meinen Arm um sie, zog sie etwas näher und begann ihr über den Rücken zu streichen.
Ich musste lachen, als sie flüsterte, dass sie hoffte das es keine nervigen Ex-Freundinnen gab. Jedoch war Ex-Freundin so ein Thema, was mich schlucken ließ…jedoch wollte ich nicht mit Annabelle darüber reden und ich versuchte deshalb das Thema zu verdrängen und schüttelte leicht den Kopf. „Gibt es nicht…also keine Angst.“, entgegnete ich ihr und versuchte mich wieder zu entspannen, als sie anfing meinen Hals zu küssen – das half mir beim Entspannen erheblich. „Ich hoffe wir wecken die Hunde nicht auf…oder sie denken wir spielen und wollen mitmachen.“, feixte ich nun wieder, während ich ihr weiter über den Rücken strich und zu ihr runter sah.

Alice

„Das kannst du ja gern, aber das ist ja auch was anderes, ob du mir nun zeigst, dass du mich nicht mehr hergeben willst oder das du mir sagst das ich heiß aussehe…sind beides große Unterschiede.“, erwiderte ich grinsend und strich ihm nun ganz vorsichtig und behutsam über seine verletzte Wange, als er meinte das nicht nur die Schönheit zählte. Damit hatte er Recht und das er so dachte, brachte mich zum Lächeln und ich nickte. „Ja, da hast du Recht…mich wird sie nicht stören, genau wie die anderen.“, sagte ich lächelnd.
Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen, als er in unseren Kuss hinein keuchte und das „nur“ weil ich auf seinem Schoß meine Position änderte. Mittlerweile spürte ich ihn ganz deutlich. Er antwortete hauchend, dass ich dieselbe Folter verdiene, was mich auflachen ließ. „Verdiene ich sie wirklich? Ich mache doch gar nichts…“, provozierte ich Alexander und versuchte eine Unschuldsmiene aufzusetzen, die ich aber schnell verlor, als ich seine Hände an meinem Unterleib spürte und er begann mich zu streicheln, als sich 2 Finger langsam in mich schoben, biss ich mir auf die Lippe, um nicht direkt aufzustöhnen. Er bewegte sie und ich versuchte den Augenkontakt mit ihm zu halten, ich hätte seine Frage fast nicht verstanden, so leise sprach er, jedoch antwortete ich ihm mit einem Stöhnen und bewegte mich seinen Fingern entgegen.
„Das Spiel können zwei spielen.“, keuchte ich, schenkte Alexander ein freches Grinsen, während ich mit meinen Händen seine Brust hinunter zu seiner Männlichkeit strich, die ich sogleich in meine Hände nahm, um Alexander genauso zu foltern, wie er mich – und das schön langsam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 03:05

Annabelle

Es erleichterte mich wirklich, dass es keine nervigen Ex Freundinnen gibt, die ihn wieder haben wollen und küsste weiterhin seinen Hals entlang. „Dann bin ich beruhigt...denn wenn ich was hasse, dann teilen“ dabei grinste ich leicht und blickte kurz zu ihm auf, als er weiter redete. „Die werden schon nicht aufwachen, Hundebabys schlafen normalerweise wirklich viel und fest, also glaube ich nicht, dass sie sich von uns stören lassen“ meinte ich zuversichtlich und wanderte nun zu seiner Brust herunter und zu seinem Bauch auf dem ich ebenfalls viele Küsse verteilte. „Weißt du, dass du mich verrückt machst? Auch wenn es völlig verrückt klingt, hab ich von dieser Nacht geträumt und wenn sie nur halb so schön wird wie der Traum..“ weiter sprach ich nicht sondern blickte nur verführerisch zu ihm auf und ließ meine Hände über seine Schultern gleiten. Meine Lippen wanderten wieder zu ihm nach oben, bis ich seine Lippen berührte und blickte ihm tief in die Augen.
„Ich war ein ganz böses Mädchen, zeig mir was böse Jungs mit bösen Mädchen machen“ grinste ich ihn frech und auffordernd an während ich ganz unschuldig die Träger meines Nachtkleids runter rutschen lasse, sodass meine Schultern nun völlig nackt waren.


Alexander

Auf ihre weiteren Provokationen ging ich erst gar nicht ein, sondern wollte lieber Taten walten lassen. Dass sie kurz vorm Stöhnen war und sich nich mal lange zusammen reißen könnte, bemerkte ich zu gut. Es war schön wie ich sie mit solchen leichten Bewegungen schon zum Einheizen bringen konnte. Aber naja, anders rum war es a nicht anders.
Sie kam meinen Fingern entgegen, weswegen ich versuchte weiter so tief mit meinen Fingern hinein zu kommen, jedoch steckte nun zwei weitere Finger dazu, die ich nun kontinuierlich weiter rein und raus schob.
Nun aber bemerkte ich ihre Hände an meiner Männlichkeit woraufhin ich laut aufkeuchen musste.Ihre Bewegungen waren sehr langsam, weswegen ich versuchte ihr ebenfalls entgegen zu kommen und musste mir ein Stöhnen verkneifen. Auch wenn ich dachte er könnte nicht größer werden, wurde er das noch und platzte schon fast könnte man sagen.
Am liebsten wollte ich Alice sofort spüren, wenn es nach mir gegangen wäre hätte ich sie nun auf alle 4 gedreht und sie hart von hinten genommen, einfach weil sich gerade zu viel Lust anstaute. Von der Größe der Badewanne hätte das sogar gehen können, aber ich wollte sie nicht behandeln wie eine Nutte oder schlimmeres. Sondern wollte ihr zeigen,d ass ich genauso um ihre Lust bemüht bin wie um meine.
„Weißt du, dass du mich vollkommen heiß und verrückt machst?“ keuchte ich und küsste ihren Hals, saugte mich förmlich an diesem fest um nicht aufkeuchen zu müssen.
„Wenn wir nicht gerade in der Badewanne wären würde ich dich nun fesseln und dich so lange foltern bis du um einen Orgasmus betteln würdest“ flüsterte ich ihr ins Ohr. Oh ja ich würde ihr solange Lust bescheren aber den Höhepunkt verwehren bis sie mich anbetteln würde.
Mit meiner anderen Hand fuhr ich mit einem Finger in ihren Po um diesen etwas zu stimulieren, ob ich jedoch fiel mehr mit diesem heute anstellen würde, stand noch nicht fest, sondern überlegte noch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 10:47

Liam

Ich versuchte die schlechten und bedrückenden Gedanken zu verdrängen, es war nicht der richtige Moment darüber nachzudenken und versuchte mich auf meine Freundin zu konzentrieren. „Kein Angst, du musst mich nicht teilen…abgesehen mit meinem Motorrad und mit Johnny. Kommst du mit der Konkurrenz klar?“, erwiderte ich und grinste sie am Ende leicht an.
Annabelle meinte, das die Beiden nicht aufwachen werden, da sie im Normalfall wirklich tief und viel schlafen würden. „Gut ich hoffe du hast Recht und Johnny zieht uns nicht an den Ohren auseinander.“, grinste ich meine Kollegin an und ließ sie nicht aus den Augen, als sie meine Brust bis zu meinem Bauch küsste. „Wenn hier jemand jemanden verrückt machst, dann bist wohl du das. Das kann ich sogar von hier sehen, wie verrückt ich deinetwegen bin.“, lachte ich, aber meinte es völlig ernst, denn mein kleiner Freund, war schon dementsprechend bereit. „Aber es klingt nicht ganz verrückt…ich hoffe nur, dass du es dir am Ende nicht besser vorgestellt hast, als ich bin. Aber ich werde mich anstrengen.“, fügte ich hinzu und sah Anna an, als ihre Hände zu meinen Schultern gingen. Unsere Lippen berührten sich fast und wir blickten uns in die Augen.
Ich fing breit an zu grinsen, als sie das sagte und schüttelte leicht den Kopf, ehe ich ihr dabei zusah wie sie die Träger ihres Kleidchen runter rutschen ließ. Ich setzte mich auf, sodass sie direkt auf meinem Schoß saß und wir ungefähr auf gleicher Höhe waren. „Mit dem größten Vergnügen.“, flüsterte ich gegen ihre Lippen, ehe ich eine Hand in ihren Nacken legte, um sie ein wenig zu mir zu ziehen und sie direkt zu küssen. Dabei strich ihr sanft mit meiner anderen Hand über den Hals, bis zu ihrem Schlüsselbein bis zu einer ihrer Schultern, um weiter nach unten zu wandern, um an ihre Brust greifen zu können und diese zu kneten und ab und an ganz sanft über ihre Knospe zu streichen.

Alice

Als er weitere Finger dazu nahm, stöhnte ich auf und schloss für einen Moment die Augen. Dieser Mann macht mich wahninnig. Um ihm dieselbe Lust zu bescheren, beschleunigte ich die Bewegungen meiner Hände ein wenig, als ich spürte wie auch er mir entgegen kam. Ich grinste als Alexander das keuchte und nickte. „Ich spüre es und kann es sehen. Und weißt du was, es gefällt mir.“, antwortete ich grinsend und streckte ihm meinen Hals entgegen, als er dieses küsste. Die Wahrheit ist, dass er mich genauso verrückt machte und das hatte schon lang kein Mann mehr geschafft.
Als er flüsterte, was er mit mir machen würde, wenn wir nicht in der Badewanne wären, brachte mich kurz zum Schlucken, da ich mir vorstellen konnte, dass das eine richtige Folter für mich wäre. „Wir können nicht ewig in der Wanne bleiben…und ich bin dir so hilflos verfallen, dass ich alles mit und für dich tue.“, gestand ich, da ich mir einerseits vorstellen konnte, dass das was wir gerade machten, eher langweilig für ihn sein musste…schließlich war Alexander gerade nicht zu 100% der dominante Part. Und doch könnte ich mir vorstellen, irgendwann – wenn es länger mit uns hält – ihm zu zeigen, wie das auch funktioniert, ohne irgendwelche Fesseln oder Schläge. Ich spürte auf einmal, seine Hand an meinem Hintern und kurze Zeit später, einen Finger in diesem. Ok, darauf war ich nicht vorbereitet und hielt einen Augenblick in meinen Bewegungen inne, ehe ich mich wieder entspannte. Ich vertraute Alexander und sah ihn deshalb lächelnd an, ehe ich ihn küsste.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 11:31


Annabelle

Ja mit dieser Konkurrenz komme ich gut klar“ grinste ich ihn an und war wirklich froh darüber, denn wenn es um sowas ging, wurde ich recht schnell eifersüchtig. Aber zum Glück war es ja nicht der Fall.
„Dann machen wir uns wohl gegenseitig verrückt, wenn du nur fühlen könntest wie feucht du mich machst“ flüsterte ich ihm nun zu und grinste vor mich hin.
Als er nun meinte, dass er hofft, dass ich es mir am Ende nicht besser vorgestellt hab legte ich den Kopf schief. „Auch wenn es so sein sollte, macht es mir nichts aus, schließlich ist das ja nicht alles, es gibt so viele Dinge an dir die für mich perfekt sind, da kommt es auf ein zwei Sachen nicht an, schließlich bin ich ja auch nicht perfekt“ munterte ich ihn auf.
Es dauerte nicht lange bis ich auf Liams Schoß saß und ich musste schon sagen : Ja, da ist jemand bereit. Leicht keuchte ich auf als ich seine Härte spürte und das wirklich deutlich. Dass ich mich früher nur auf die Schule und nicht auf Jungs konzentriert hatte hatte er hoffentlich ernst genommen, denn ich war wirklich völlig unschuldig gewesen...das würde mein erstes Mal werden. Jedoch wollte ich es ihm nicht sagen, ich hatte zu viel Angst, dass er dann aufhören würde oder sonstiges.
Seine Berührungen machten mich jetzt schon verrückt. Seine Hände auf meiner Haut. Es dauerte nicht lange und er hatte einer meiner Brüste in der Hand und strich über meine Knospen, woraufhin ich wieder keuchen musste, es war einfach alles so intensiv.
Daraufhin zog ich mein Kleidchen gänzlich aus, sodass ich nur noch mit dem Slip auf ihm saß und rutschte etwas auf seinem Schoß rum.
Langsam drückte ich Liam wieder aufs Bett um mit Küssen nach unten zu wandern bis ich zu seinen Shorts angekommen war, die ich Stückchen für Stücckchen runter zog bis ich sie gänzlich aus hatte und anfing seine Männlichkeit zu küssen die schon wie eine Eins da stand. Provokant setzte ich mich grinsend einfach auf ihm und bewegte mich. „Naaa? Gefällt dir das?“ fragte ich verführerisch flüsternd und blickte meinem Freund in die Augen.


Alexander

„Kann ich mir vorstellen, dass dir das gefällt, denn ich muss dir ehrlich sagen, dass er so groß schon lange nicht mehr war“ flüsterte ich ihr ins Ohr, es war aber auch die Wahrheit, wenn er überhaupt mal so groß war, sie machte mich so sehr verrückt...aber auf gute Weise.
Ich sah, dass ich sie zum Schlucken brachte als ich ihr das erzählte, hoffentlich hatte ich ihr jetzt keine Angst gemacht.
„Bist du dir auch sicher? Denn ich möchte nicht, dass du wie Ana vor Chris davon rennst...denn am liebsten würde ich dich gar nicht mehr hergeben“ flüsterte ich ihr zu und meinte es auch so. Noch nie hatte ich solche Angst verlassen zu werden, als von Alice.
Ich bemerkte, dass sie sich verspannte und inne hielt, als ich meinen Finger in ihrem Hintern hatte, ich wollte ihr keine Angst machen, weswegen ich es erst einmal nur auf einem Finger beließ und das wohl auch noch eine ganze Weile, ich wollte sie langsam darauf vorbereiten, ihr zeigen, dass das überhaupt nichts schlimmes ist und es ihr gefallen wird. Aber heute nicht und wahrscheinlich das nächste Mal auch noch nicht.
Ihren Kuss erwiderte ich lächelnd und bewegte meine Finger weiter in ihr, ehe alle aus ihr nahm um sie auf m ich zu heben, sodass sie sofort von mir ausgefüllt wurde und stöhnte dabei laut. Sie war so eng...oder ich einfach zu groß, aber ich arbeitete mich langsam vor bis ich gänzlich in ihr war.
Langsam erst einmal bewegte ich mich und streichelte mit meinen Fingern ihre Brüste und streifte immer einmal kurz ihre Nippel während ich ihren Hals küsste und ihr den ein oder anderen Knutschfleck verpasste.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 14:39

Liam

Annabelle meinte das sie mit dieser Konkurrenz gut klar kommen würde und ich nickte grinsend. Das war mir auch wirklich sehr wichtig. „Gut, dass freut mich.“, lachte ich und grinste sie verführerisch an. „Ich werde es sicher gleich fühlen, meine Liebe.“, flüsterte ich ihr entgegen und fand es niedlich wie sie versuchte mich aufzumuntern, dass brauchte sie eigentlich nicht – schließlich würde ich es so schön wie möglich für sie zu machen. Und es würde an meinem Ego nagen, wenn ich schlechter als in ihrer Vorstellung wäre. „Da hast du Recht, aber es würde sehr an meinem Ego zerren, wenn ich schlechter wäre.“, grinste ich Annabelle an, während ich ihr einen Strähne aus dem Gesicht strich. Sie keuchte leicht, als ich sie auf meinen Schoß gezogen hatte, scheinbar konnte sie spüren was ich meinte.
Ich küsste ihren Hals und ihr Schlüsselbein, verweilte an ihrer Halsbeuge und legte nun meine freie Hand an ihre andere Brust, um auch diese zu kneten und ganz sachte nur über ihre Nippel zu streichen, die sich sofort verhärteten. Ich ließ kurz von ihr ab, als sie dabei war ihre Nachtwäsche loszuwerden und musterte sie einmal hungrig. „Gott du siehst aus, als hätte dich Gott höchstpersönlich erschaffen und geküsst.“, schmeichelte ich ihr und meinte das aber auch vollkommen ernst. Sie sah so makellos aus und einfach so unglaublich einladend. Annabelle rutschte von meinem Schoß, was mir ein kleines Stöhnen entlockte und wurde aufs Bett zurück gedrückt von meiner Freundin. Sie küsste sich ihren Weg nach unten und zog meine Boxer aus, ehe sie meinen Freund küsste und ich mir ein kehliges Seufzen nicht verkneifen konnte. Gott, sie machte mich wirklich richtig scharf. Anna setzte sich auf mich und bewegte sich, fragte dabei wie es mir gefällt und ich versuchte jegliches Stöhnen zu vermeiden und setzte mich wieder auf, um auf ihrer Höhe zu sein und sah sie an. „Wie gefällt dir das denn?“, antwortete ich ihr mit einer Gegenfrage, während meine Hand an ihren Slip wanderte und ich sanft über diesen strich und dann in ihn hineingriff um sie zu streicheln. „Scheint dir gut zu gefallen.“, fügte ich grinsend hinzu. Provozieren, kann ich auch gut.

Alice

Alexander flüsterte mir ins Ohr, dass er lange nicht mehr so groß war, wie gerade eben und ich lachte auf. „Das nehme ich sowas von als Kompliment.“, grinste ich ihn an und nickte wiederum ernst, als er fragte ob ich mir sicher bin. Ich löste meine Hände von seiner Männlichkeit und strich ihm dann über die Wange. „Ich bin mir sicher, ich laufe nicht weg. Ich kann dich entweder mit dem ganzen Drum und Dran haben oder gar nicht…und ich will dich.“, erwiderte ich ernst und schenkte ihm am Ende wieder ein Lächeln. Ich behielt meine Hände dann an seinem Hals um über diesem zu streichen, während er seine Finger weiter bewegte und ich ab und an mal keuchte. Als seine Finger verschwanden, ließ ich ein frustrierendes Seufzen raus und wurde im nächsten Moment schon von ihm angehoben und stöhnte lustvoll auf, während es fast ein bisschen schmerzte. „Um Himmelswillen.“, keuchte ich. Wow, so groß hatte ich ihn wirklich nicht in Erinnerung, aber gut das hatte Alexander sagte ja, dass er lang nicht mehr so groß war. Sobald er komplett in mir steckte, legte ich meine Hände an seine Schultern und fing an mich wie er langsam zu bewegen, um mich daran zu gewöhnen. Das Alexander meine Brüste streichelte und meinen Hals küsste, machte das Ganze noch berauschender für mich und ich stöhnte immer wieder, als ich begann mich schneller zu bewegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 15:34

Annabelle

Seine Berührungen waren nur ganz sanft und sie machten mich noch wahnsinnig, aber nicht im negativen Sinne, sie waren berauschend. Schon fast wie eine Droge. Meine ganz eigene Droge.
Doch bei seinem Kompliment wurde ich etwas rot, was er wegen dem gedämmten Licht nicht unbedingt sehen konnte. „Ach hör auf, so perfekt bin ich nicht“ murmelte ich verlegen, es schmeichelte mir, dass er das sagt, es war nur ungewohnt Komplimente zu bekommen.
Sein Seufzen entging mir nicht, also scheine ich alles richtig zu machen, denn wie gesagt war das wirklich mein erstes Mal und ich tat das alles nur intuitiv.
Nun aber setzte sich Liam wieder auf und fuhr mit seiner Hand zu meinem Slip und streichelte mich. Dieser war schon ganz feucht, vermutlich spürte er das, was seine Reaktion betrifft. Es entwich mir ein wohliges Seufzen während ich kurz die Augen schloss um seine Berührungen zu genießen. Ich legte den Kopf in den Nacken, ehe ich wieder zu ihm sah. Wenn es nach mir ginge könnte er den Slip sofort von mir reißen, ich wollte seine Hand direkt spüren ohne störenden Stoff.
Doch er machte meine Wünsche wahr indem er hineingriff und mich dort weiter streichelte. Ich drückte mich ihm entgegen und küsste Liam „Ich will dich...jetzt“ hauchte ich gegen seine Lippen, als ich mich etwas von ihm löste und drehte mich mit ihm, sodass er nun auf mir saß.


Alexander

Ich blickte ihr tief in die Augen, als sie sagte, dass sie nicht weg läuft, da sie mich will, auch wenn es mit dem ganzen Drum und Dran ist. „Du weißt gar nicht wie mich diese Antwort erleichtert“ erwiderte ich ihr liebevoll.
Ihr Stöhnen jedoch als ich in sie eindrang war wie Musik in meinen Ohren, am liebsten würde ich alles tun um sie noch lauter Stöhnen zu hören, sie sollte gar nicht mehr aufhören.
Sie machte mich schon rein mit ihrem Stöhnen heiß und ich musste dieses Mal wirklich aufpassen nicht jetzt schon zu kommen.
Es schien ihr zu gefallen und sie gewöhnte sich schnell daran. Zumindest vermutete ich das, als sie anfing sich schneller zu bewegen.
Ich bewegte mich daraufhin auch von Minute zu Minute schneller und tiefer in ihr, saugte mit meinem Mund an ihrer einen Knospe und stimulierte die andere mit meiner Hand.
Es war lange her, dass ich normalen Sex mit einer Frau hatte. Immer hatte ich sie irgendwie unterwürfig gemacht. Bestraft, wenn sie was falsch gemacht hat und ihr Befehle erteilt, doch nun war es sozusagen ein Miteinander. Gleichberechtigt. Es war nicht schlecht, aber trotzdem spürte ich etwas in mir, dass etwas fehlt.
Doch dann fiel mir etwas ein, sie war vorhin frech gewesen, klar wollte ich nicht hart mit ihr sein, aber ein bisschen Spaß muss sein. Deswegen trieb ich sie auch bis nahe vor den Höhepunkt, jedoch bevor sie kommen konnte, entzog ich mich ihr.
Ich wusste wie es ist, ganz knapp vor dem Höhepunkt hängen gelassen zu werden, das hatte ich auch schon oft bei meiner Schwester mitmachen müssen. „So, das war nun die Strafe von vorhin mit dem Tauchen“ grinste ich sie an und lehnte mich an den Badewannenrand während ich sie ansah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   8/1/2016, 21:15

Liam

Ich sah sie lächelnd an, als sie so rot wurde als ich ihr das Kompliment machte. "Ich höre nicht auf, ich meine es ernst. Du hast eine wundervoll weiche Haut und vor allem bist du so ganz makellos, Anna.", lächelte ich sie an und strich ihr über die Wange.
Es schien ihr wirklich sehr gut zugefallen, da sie ihre Augen schloss und einmal seufzte. Ihr Kopf legte sich in ihren Nacken und fuhr mit meinen Berührungen fort und küsste ihren Hals, saugte an diesem und biss manchmal ganz sachte in den Hals.
Kaum hatte ich meine Hand in ihrem Slip, schon drückte sie sich meiner Hand entgegen. Da könnte es wohl jemand kaum erwarten und ich hatte nicht vor meine Freundin länger warten zu lassen. Ich erwiderte den Kuss heiß und leidenschaftlich, während ich sie weiter streichelte. Anna hauchte mir entgegen das die mich jetzt wollte und sich mit mir, sodass ich über ihr war. "Dein Wunsch ist mir zu Befehl.", lächelte ich sie an, küsste sie noch eine auf den Mund, ehe ich mich weiter nach unten zu ihren Hals, Ihren Schlüsselbein und ihren Brüsten küsste. Dort verweilte ich einen Moment lang, um beide ihrer Brüste zu liebkosen, ehe ich weiter zu ihrem Bauch küsste und dann weiter nach unten, wo ich kurz zu ihr hoch sah und ihr dann den Slip auszog, um ihren Schoß zu lecken.

Alice

Er blickte mir tief in die Augen und ich erwiderte seinen Blick, er sollte wissen das ich das ernst meinte und nicht einfach so daher sagte. Klar würde es sicher nicht einfach für mich werden, aber ich würde es probieren. Ich schenkte ihm ein Lächeln, als er mir glaubte und strich ihm kurz über seine unverletzte Wange strich.
Ich bewegte mich mit ihm und auch Alexander wurde von Stoß zu Stoß schneller, was mir noch mehr Lust bereitete und ich kaum aus dem stöhnen herauskam. Ab und an seufzte ich seinen Namen, als er noch anfing meine Brüste zu verwöhnen. Oh Gott, er wusste einfach was er machen musste, um mich und wahrscheinlich auch viele andere Frauen wie Wachs in seine Hände zu machen.
Es dauerte nicht mehr lange bis ich zum Höhepunkt kommen würde und bewegte mich schneller , um schneller meine Erlösung zu kommen. Ich krallte mich schon in Alexanders Schultern, doch meine Erlösung kam nicht...dafür fühlte ich mich plötzlich nicht so ausgefüllt wie vorher. Ich realisierte erst, dass mich Alexander absichtlich hat sitzen und zappeln hat lassen, als dieser mich angrinste und sagte das das meine Strafe fürs tauchen vorhin war. Ich sah ihn entgeistert an, dass war nicht sein Ernst oder? "Boar ich hasse dich.", seufzte ich und versuchte mich etwas zu beruhigen.
"Ist das dir mit mir gerade eigentlich zu langweilig? Ich meine...so ohne fesseln und so ein Kram? Wenn es so ist, dann darfst du machen was du willst, wirklich...", fragte ich vorsichtig, während ich mir durch die Haare fuhr und mir was überlegte, um Alexander das heimzuzahlen. "Übrigens wenn du das nochmal machst...ich kann mich auch selbst erlösen...ohne deine Hilfe. Oder ich mach dir so hart, dass es schon wehtut.", fügte ich hinzu und grinste ihn herausfordernd an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ⇝ Is it Love?   

Nach oben Nach unten
 
⇝ Is it Love?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» San Diego-Beach, Love and Life
» The Vampire Diaries - Two Brothers - One Love
» Bloody Lovegame , B&B production ;D
» 3-Bilder-Voting
» Welches ist Euer traurigstes Liebeslied?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Darkness falls :: "The Salvatore's may fight like dogs... :: ⇝ Die Rollenspiele -- The Vampire Diaries, The Originals, Supernatural, The Walking Dead, Reallife + Crossover.-
Gehe zu: