The Darkness falls

Auf the Darkness Falls befinden sich Rollenspiele über diversen TV-Serien, wie The Vampire Diaries, Supernatural und The Walking Dead. Ebenfalls zu finden sind Ideen zu neuen/alten Rollenspielen, Fanfictions und die dazugehörigen Steckbriefe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 13:58

In den Sommerferien starben meine Eltern bei einem Autounfall, ich glaub ja nicht dass es ein Unfall war aber wer sollte einem geschocktem Mädchen schon glauben. Ich bin jetzt schon 3 Wochen bei meinem Onkel, er ist nicht gerade nett zu mir, er hat ne große Villa und viel Personal und ist viel unterwegs. Ich darf nie raus und wenn nur mit Begleitung.
Früher hatte ich ein sehr schönes Leben, meine Eltern waren immer sehr nett zu mir, ich hatte viele Freunde, war sehr gut in der Schule und hatte sogar einen Freund, ich wollte immer mit ihm zusammen sein aber dann kam dieser Unfall und mein ganzes Leben änderte sich. Ich musste mich von Taylor trennen und werde ihn nie wieder sehen....

Heute ist mein erster Tag an der neuen Schule, ich durchsuchte meinen Kleiderschrank und versuchte etwas zu meiner Stimmung zu finden, leider hab ich fast nur meine alten Kleider ich glaub ich sollte mir mal neue kaufen. (das zog sie an http://farm3.staticflickr.com/2282/2252801591_7939405b06.jpg ) Während dem anziehen machte ich Musik an und sang mit. http://www.youtube.com/watch?v=0yAPZfR4I4w
Als ich runterkam war schon Amelie da, ein Mädchen dass mein Onkel eingestellt hat dass meine Freundin spielen soll. Sie war zwar ganz nett zu mir und wir verstanden uns gut aber wer weiß ob das ihr wahrer Charakter ist, sie wird ja dafür bezahlt. Ella machte mir etwas zu essen und ich setzte mich an den Tisch. Alles lief wie jeden Morgen ab, danach gab ich Amelie ein Zeichen,ging in die Garage, setzte mich ins Auto und wartete auf Daniel, meinen Fahrer. Mein Onkel war wieder verreist was aber nicht heißt dass ich machen kann was ich will, denn gerade wenn er fort ist werde ich noch strenger bewacht. Amelie saß neben mir und quatschte mich voll, kann sie mich nicht mal in Ruhe lassen.
Als wir ankamen stieg ich aus, als Daniel auch ausstieg und mich in die Schule begleitete starrten mich alle an. Ich hasse mein Leben! Schrie es in mir...naja einfach Augen zu und durch. Daniel gab die Anmeldungen von mir und Amelie ab, ein Junge mit blonden Haaren nahm sie entgegen der sich als Nathaniel heraus stellte. Daniel begleitete uns noch in den Klassenraum und ging schließlich. Ich setzte mich auf einen freien Stuhl und guckte mich um und entdeckte ein Blondi mit ihren zwei Volksleuten, einen Rotschopf und einen Jungen mit zweifarbigen Augen. Ich versuchte unauffällig zu bleiben, ich wollte einfach nur die Schule überstehen, 18 werden und so schnell wie möglich frei sein und nicht in Gefangenschaft wohnen, aber wegen Daniel bin ich Gesprächsthema Nummer eins. Die meisten redeten über mich aber nicht mit mir. In der Pause versuchte ich Amelie abzuhängen denn ich wollte mal allein sein. Ich irrte irgendwo in der Schule rum, schaute auf den Boden und dachte über alles nach, und eine Träne kullerte mir die Wange runter. Plötzlich stieß ich gegen was hartes und als ich nach oben sah, sah ich rote Haare. „Hey Mädel pass auf wo du hingehst“ hörte ich ihn sagen. „Sorry“ antwortete ich mit traurigem Ton. „Warte weinst du etwa?“fragte er mit kalter Stimme. „Was geht dich das an und wer bist du überhaupt?“ entgegnete ich. „Ich bin Castiel und pff, hab ja nur gefragt“.

Castiels Sicht
Pff warum frag ich überhaupt, was soll man schon von einer erwarten die einen Aufpasser hat, aber warum weint sie, was hat sie...sie wird doch nicht die sein die ich meine, nein das wär verrückt. Sie ging ohne weiter etwas zu sagen an ihr vorbei und ballte die Fäuste.
Weil ich keine Lust hatte in den Unterricht zu gehen ging ich in den Musikraum, schnappte meine mir Gitarre und spielte einfach drauf los.

Jills Sicht

Kümmer dich doch um deine Probleme dachte ich mir und nach ein paar Minuten kam mir Amelie entgegen „Hey, wo warst du ?Ich hab dich gesucht“ fragte sie. „Ich wollte einfach mal allein sein“ antwortete ich kalt. „Was ist denn, ich versteh dich nicht, wie kannst du nur unglücklich sein, du hast viel Personal, einen Fahrer, du hast mich, einen Onkel der dir fast alles kauft....“ „Jetzt hör mal zu!Weißt du was er mir antut wenn du nicht da bist?!“ ich zeigte ihr ein paar blaue Stellen. „Macht er das?“ fragte sie entsetzt. „Ja, wenn ich nicht mache was er will oder ihn anschreie dann schlägt er mich, und sogar wenn ich auf die Knie gehe und ihn anflehe dass er aufhören soll macht er weiter und ich lebe wie eine Gefangene!Mein Leben ist die reinste Hölle!“ schrie ich und lief in irgendeinen leeren Raum.

Castiels Sicht
Ich hörte Schreie im Flur und achtete zuerst nicht drauf, warum auch, ist mir doch egal was mit anderen los ist. Doch dann packte mich die Neugier und ich ging doch an die Tür und sah nach. Es war keiner mehr zu sehen. Nach ein paar Sekunden hörte ich eine Tür zuknallen, es kam von rechts.
Ich ging leise rechts den Gang entlang und horchte, ich hörte jemanden schluchzen.Ich legte mein Ohr an die Tür von dem Raus aus dem das Schluchzen kam. Plötzlich legte jemand seine Hand auf meine Schulter und sagte „Hey Cas was machst du denn?“ es war Lysander. „Lys was machst du denn hier? Und Pst nicht dass sie uns bemerkt!“ flüsterte ich. „Wieso? Spannst du schon wieder?“ „Was?!Pff nein und was meinst du mit spannen, das mach ich doch nicht“ „Ach Cas sei doch ehrlich“ Plötzlich ging die Tür auf.



Jills Sicht

Ich hörte Stimmen und fragte mich wer das sein könnte, deshalb schlich ich mich zur Tür und machte sie auf. Und erschrak als ich Castiel und den Jungen mit den zweifarbigen Augen sah. „Hey was macht ihr hier?! Kann man nicht mal alleine sein?“ plötzlich hatte ich ein stechen in meinem Arm wahrscheinlich hatte ich mich gestoßen und meine blauen Flecken tun wieder weh... ich hielt meinen Arm und versuchte die Flecken mit der Hand zu überdecken. „Was hast du denn da drin gemacht?“ fragte der neben Cas. „Nichts, wer bist du überhaupt?“ fragte ich ihn. „Ich bin Lysander, und ich weiß dass du nicht nichts da drin gemacht hast wenn Cas schon an der Tür lauscht“ und lächelte Cas leicht an. „Was soll das jetzt schon wieder heißten?!“ meckerte Cas. „Lasst mich beide in Ruhe, sonst...sonst setzt was!“
Castiels Sicht

Ich war ein bisschen erstaunt dass sie richtig wütend werden kann hätte ich nicht gedacht, ich packte sie leicht am Arm und versuchte sie dran zu verhindern dass sie wegläuft. Sie zuckte zu zusammen, tat das ihr weh? Ich ließ sie los, sie rieb sich an der Stelle und ich sah dass sie da einen blauen Fleck hatte, was ist bloß mit ihr los... Weil ich zu lange nachdachte war sie schon weiter entfernt und ging weg. „Was hat sie bloß, und ist sie empfindlich oder warum tat ihr Arm weh....und Cas was hat sie da drin gemacht?“ fragte Lys neugierig und nachdenkend. „ Ich sag dir, ich möchte nicht wissen was bei ihr zuhause los ist hast du denn nicht den blauen Fleck an ihrem Arm gesehen? Und sie hat im Raum geweint, ich wär auch leise zu ihr reingegangen wenn du mich nicht unterbrochen hättest!“ zischte ich. „Dann geh doch jetzt zu ihr, sie kann noch nich so weit weg sein!“ befahl Lysander. „Nein, ich lass sie in Ruhe sie will doch eh mit niemandem was zu tun haben, und außerdem, ich hasse Befehle! Das müsstest du doch wissen“ erwiderte ich. „Cas, jetzt sei kein kleines Kind, ich seh doch dass dir was an ihr liegt“ „Pff was du schon wieder siehst, du kannst mich mal“ mit diesem Satz ging ich den Gang entlang Richtung Ausgang. „Hey Cas! Das ist aber nicht der Klassenraum!“ rief Lysander noch und hängte leise ein „Ach mach doch was du willst“ hinten dran.

Jills Sicht

Ich irrte in der Schule wieder rum, inzwischen war die dritte Stunde schon rum, die Direktorin kam mir entgegen „Guten Tag, du bist die Neue, richtig? Du musst noch eine AG wählen, dir steht die : Garten-AG, die Basketball-AG und die Musik-AG zur Auswahl.“
„Ja ich bin die Neue und ich wähle dann....die Musik-AG“ bei der Auswahl....dachte ich mir.
Ich schlenderte zum Ausgang, ich hatte wirklich keinen Bock jetzt noch weiter Unterricht mitzumachen...ich sag einfach dass mir schlecht war und ich deswegen nachhause gegangen bin.
Als ich draußen ankam suchte ich mir zuerst ein ruhiges Plätzchen um einen klaren Kopf zu bekommen, und dachte nochmal über alles nach. Doch als ich sah dass Cas auch hier war musste ich seufzten. Ohne ihn zu beachten setzte ich mich neben ihn. Er stand auf und stellte sich vor mich. „Was ist mit dir los, komm sag schon“ sprach er zu mir zögerlich. „Bitte, ich kann nicht“ erwiderte ich. „Wieso nicht?“ fragte er und verschränkte die Arme. „Nun, ich spreche nicht gerne darüber also...“ „Komm schon noch schlimmer als dein Arm kann es doch nicht sein oder? Wer hat dir das angetan?“ fragte er in einem ernstes Ton. „Es ist viel schlimmer als mein Arm, du willst gar nicht sehen wo ich überall noch Flecken hab...“ antwortete ich mit traurigem Ton. „Du bist stur weißt du das?“ flüsterte er, kniete sich vor mich und nahm meine Hand. „Also, wer bist du? Was ist passiert?“ flüsterte er zärtlich, ich musste gerade dran denken als Taylor das erste mal vor mir kniete der Moment war so schön...was er wohl ohne mich macht...ob er mich schon längst vergessen hat...
Castiel wollte gerade seine Hand an meine Wange halten als Amelie kommt „Hey! Was machst du mit Jill?! Lass sie in Ruhe!“ sie kam auf uns zu, stellte sich hinter Castiel und gab ihm einen Tritt. „Hey was machst du lass ihn in Ruhe“ versuchte ich Amelie zu sagen aber ich bekam keinen Ton raus. Das Einzige was ich machen konnte war auf zu stehen und und sich neben Cas zu stellen. „Was machst du!Und wer bist du überhaupt?“ fragte Cas keuchend. „Ich bin Jills beste Freundin, also lass sie in Ruhe!“ motzte Amelie ihn an. „Aber ich hab ihr doch nichts getan, ich wollte doch nur mit ihr reden....Bis morgen vielleicht Jill...ich hab keinen Bock mit deiner „Freundin“ hier noch zu „plaudern““ und ging dann.







Jills Sicht

Ich wollte ihm nachgehen aber Amelie hielt mich auf. „Hey, du bleibst jetzt hier, du erklärst mir jetzt alles was da war“ befahl sie mir und sah mir direkt in die Augen. „Ok, ich erzähl dir alles, aber komm wir setzen uns zuerst mal hin“ antwortete ich genervt. Wir setzten uns hin und ich erzählte ihr alles was mit Cas und mir war. „Er macht sich Sorgen um dich, wie ich, wir möchten dir helfen, dann lass uns doch auch!“ meckerte sie. „Meinst du meine alten Freunde haben noch nicht versucht mir zu helfen? Ich hatte sie angerufen, und mein Onkel hört alles was ich am Telefon sage und wen ich anrufe, du weißt gar nicht was er mir angetan hat weil ich meine Freunde um Hilfe gebeten hab und meine Freunde hat er auch vergrault, was meinst du was er mit ihnen angestellt hätte wenn sie hier in der Nähe wohnen würden, es kann mir einfach niemand helfen!“ schrie ich leicht.
„Wow das wusst ich nicht, aber warum ist dein Onkel überhaupt so zu dir?“ fragte Amelie. „Ich weiß es nicht, er hat mir mal gesagt dass weil der Vater meiner Mutter nicht streng genug mit ihr war hat sie sich mit meinem Vater abgegeben, und wegen meinem Vater gab es auch diesen Autounfall... und deshalb meint er er müsste mich strenger erziehen....“ sprach ich zu Amelie. „Aber dass er dich so behandelt darf einfach nicht sein...“ antwortete Amelie. Ich stand auf und zückte mein Handy, ich wählte die Nummer von „Zuhause“ an denn jetzt ist der reguläre Unterricht vorüber.

Castiels Sicht
Ich ging nachhause, nahm Damon und spazierte mit ihm in den Wald. Während dessen dachte ich über die Geschehnisse nach. Warum eigentlich...ich kenne sie doch gar nicht, sie könnte wer weiß wer sein... und schlug sie mir direkt aus dem Kopf. Damon sah eine Katze und rannte ihr nach. „Damon, hier her!“ rief ich ihm nach aber er hörte nicht, dieser Hund treibt mich eines Tages noch in den Wahnsinn! Ich rannte ihm nach aber er war zu schnell und sah ihn nach ein paar Minuten nicht mehr, na toll, dachte ich mir. Ich suchte die ganze Stadt ab und konnte ihn nicht finden...

Jills Sicht

Nach ca. 15 Minuten war schon der Wagen da der uns nachhause fährt, ich legte meine Sachen in mein Zimmer und sagte Bescheid dass ich mit Amelie spazieren gehe, dass ich in die Stadt geh um mir Kleider zu kaufen erwähnte ich aber nicht, einkaufen durfte ich nämlich alleine ,sogar wenn Amelie mit geht, nicht.
Wir gingen in mindestens 10 verschiedene Shops und kauften richtig viel ein. Das wurde auch mal Zeit, ich hatte nicht mehr so schöne Sachen, und wenn mein Onkel fragt wo ich die Kleider her hab sag ich einfach dass Amelie für mich kaufen war...
Wir spazierten noch ein wenig in der Stadt herum und hörten einen Hund, er rannte einer Katze hinterher, er rannte auf mich zu und rammte mich, ich schlug auf den Boden auf. „Au! Du dummer Hund“ich versuchte aufzustehen, Amelie half mir.
„War das ein Streuner?“ fragte ich. „Hm, nein ich glaub nicht, er hatte ein Halsband“ antwortete Amelie. „Sollen wir ihn verfolgen? Vielleicht vermisst ihn ja jemand“ fragte ich. „Komm nein, wir sollten lieber jetzt wieder zurückgehen, denn wir sind jetzt schon 3 Stunden unterwegs, und ich glaub nicht dass sie denken dass du 3 Stunden spazieren bist“ „Na gut“ antwortete ich dann. Wir schlenderten die Straße entlang und da läuft ja Cas, was er wohl macht... „Hey da ist ja Cas“ sagte Amelie. „ Dann kannst du dich ja jetzt entschuldigen, los, bevor er ganz weg ist!“ meinte ich. „Ja ist ja gut ich lauf ihm nach“ antwortete sie genervt. Sie rannte ihm nach.

Castiels Sicht

Ich rannte immer noch durch die Stadt und als ich meinen Namen rufen hörte blieb ich stehen, es war Amelie. „Hey, willst du mir wieder einen Tritt verpassen? Wenns nichts wichtiges ist ich muss schnell los“ rief ich ihr zu. „Nein ich möchte dir nicht noch einmal einen Tritt verpassen, ich wollte mich entschuldigen, es war ein Missverständnis“ antwortete sie „Ah na dann, ich muss jetzt los“ und versuchte weiter zu laufen, sie hielt mich aber fest. „Ja was ist denn noch?“ fragte ich sie. „Suchst du jemanden oder musst du irgendwo hin oder warum rennst du?“ fragte sie mich. „Mein Hund Damon ist mir fortgerannt und ich such ihn“ „Ah, wir haben ihn eben da hinten rennen sehen, er hat Jill sogar umgeworfen“ „Was Jill ist auch bei dir? Naja ich muss jetzt los, bis morgen“
ich rannte weiter und suchte Damon, zumindest ist er nicht weit von hier entfernt.

Jills Sicht

Amelie kam wieder zu mir und erzählte mir alles. „Er hat nach mir gefragt?“ fragte ich. „Jaein nicht direkt, ich hoffe er findet seinen Hund noch“ sagte Amelie.
Wir gingen dann direkt nachhause, nicht dass sie uns suchen gehen.
Ich machte mit Amelie die Hausaufgaben, und ich war die ganze Zeit abgelenkt und musste nicht mehr an mein schrecklichen Leben denken, bis ich wieder mitten drin war und wurde wieder traurig, ich versuchte an was schönes zu denken doch es gelang mir nicht.
Ich dachte in meinem Zimmer drüber nach warum Cas das alles wissen wollte und wenn er mir helfen wollte, warum überhaupt er kennt mich doch gar nicht...
Als Amelie sah dass ich traurig war und ich über etwas nachdachte kam sie zu mir und wollte mich trösten, gelang ihr aber nicht richtig, bis auf den einen Moment... sie hielt mir einen Zettel hin, ich sah dass da eine Nummer drauf steht. „Von wem ist die?“ fragte ich leicht traurig. „Das ist Cas Nummer“ „Wo hast du die her? Fragte ich erstaunt. „Na was glaubst du? Ich bin in der Schülerzeitungs-AG und Peggy kommt wirklich überall rein und weiß ganz schön viel über die Schüler.“ antwortete Amelie. „Ahh ja, das is alles gut und schön aber mein Onkel wird doch dann direkt sehen dass ich mit ihm telefoniert hab“ meinte ich. „Nicht wenn du mit meinen Telefon telefonierst“ sagte Amelie „Oh danke, du bist so nett“ sie hielt mir ihr Handy hin und ich wählte die Nummer.

Castiels Sicht

Ich hatte Damon wiedergefunden und sogar einfangen können. Ich spazierte mit ihm nachhause. Auf dem Weg klingelte mein Handy, wer das wohl is, es haben doch eigentlich nur Lys und mein Vater meine Nummer, hmm merkwürdig. Ich ging ran
C:Hallo?Wer nervt?
J:Hallo...Cas ich bins, Jill!“
stille
J:Hallo?Bist du noch dran?
C: J-ja, hab dich nur nich erwartet, von wem hast du überhaupt meine Nummer?
J:Ist jetzt nich so wichtig...du wolltest doch wissen woher ich die Flecken hab oder?
C:Ja, warum?
J:Ich würde es dir gern erzählen, aber ich mach das ungern am Telefon. Kannst du nicht zu mir kommen?
Amelie flüsterte im Hintergrund:Aber die Wächter würden ihn sofort wieder rausschmeißen!
Jill, flüstert ihr zurück: Nicht wenn er durch den Garten kommt und dann rauf klettert!
C:was ist mit dem Garten und was ist mit klettern?!
J:Also ich sag dir gleich die Adresse und dann musst du rechts durch den Garten gehen, den Baum raufklettern und dann durch Fenster klettern, denn der Baum steht ganz nah an meinem Fenster.
C: Ah ok
Sie gab mir ihre Adresse und dann legte sie auf. Gut, dann auf zu ihr!

Jills Sicht

Gut, ich war zwar ein wenig nervös, weil konnte ich ihm wirklich vertrauen? Ich kannte ihn gerade einen Tag. Ist das Liebe auf den ersten Blick? Konnte ich wirklich Taylor so schnell vergessen...werd ich Cas wirklich so wie Taylor lieben....und ist das hier überhaupt Liebe oder bin ich einfach nur verzweifelt... „So ich würde sagen, das geht nach hinten los!“ flüsterte Amelie „Nein, ich werd schon dafür sorgen dass die Wächter ihn nicht bekommen! Dass werd ich nicht nochmal zulassen!“ versicherte ich Amelie. Ich zog mir ein paar neue Sachen an, http://illiweb.com/fa/pbucket.gif wenn ich bei Cas bin oder nur an ihn denke, ist das wirklich richtig? Ich schaute ein paar Sekunden das Bild von Taylor an und dachte nach. http://www.behindthevoiceactors.com/_img.../char_51926.jpg
„Machst du jetzt doch noch einen Rückzieher?“ fragte mich Amelie und riss mich aus meinen Gedanken. „Hm? Nein! Ich hab mich von Taylor getrennt und jetzt hab ich ein neues Leben angefangen in das er nicht mehr rein passt“ erwiderte ich. „Gut, genau das wollte ich hören“ und lächelte. „Und...falls das mit dir und Cas klappt und ihr mal ein Date habt...dann hab ich das hier für dich, ich hab es für dich gekauft....eig ist es für nächste Woche, weil du da Geburtstag hast...aber ich glaub wenns klappt brauchst du es schon früher“ meinte Amelie und grinste jetzt eher schon. http://www.kleiderkaufenonline.com/image...d42-500x500.jpg (das rote)
„Was?! Das ist nicht dein Ernst....es ist wunderschön“ ich konnte nur noch staunen. „Schön dass es dir gefällt, ich hatte schon gedacht es gefällt dir nicht.“ sagte Amelie.
Ich probierte es sofort an.

Castiels Sicht

Ich stand jetzt vor dem Haus und sah dass wirklich Wächter um das ganze Haus standen....hoffentlich hat Jill recht und im Garten stehen sie nicht. Ich ging in den Garten und suchte nach diesem Baum, ich hörte Schritte...oh nein... sind hier doch Wachen? Ich guckte mich um aber nichts war zu sehen, aber als ich mich umdrehte stand eine Wache hinter mir. „Shit“ ….ich fing an mich mit der Wache zu verprügeln, und als er Hilfe rufen wollte, nahm ich sein Zeugs ab, und um wirklich sicher zu sein dass er keine Probleme mehr macht nahm ich meinen Dolch und stach ihm mehrmals ins Herz....es ist zwar nichts neues für mich aber....warum ich fühlte mich unwohl, aber warum? Ich schaffte die Leiche weg und kletterte dann zuerst auf den Baum und hörte dann Jill sprechen. „Ich hoffe es gefällt ihm“ „Ja ganz bestimmt“ hörte ich dann Amelie sagen. Ich spähte rein und sah Jill in einem wunderschönen Kleid aber was ich dann sah schockte mich....SIE HAT EINEN FREUND!!!??? Oder warum hat sie ein Bild von einem Jungen da stehen....

Jills Sicht

Ich zog mich wieder um und wartete nun auf Castiel. Kurz nachdem ich mich umgezogen hatte kam Cas rein. „Da bist du ja endlich“ aber er sah ein wenig wütend und geschockt zugleich aus....was hat er nur?. Ich nahm seine Hand und setzte mich mit ihm aufs Bett „So du wolltest ja wissen....“ ich erzählte ihm alles davon. „Das macht er? Aber das ist ja grauenvoll!“ konnte er nur sagen. „Ja ich weiß, aber ich muss damit leben....“ plötzlich ging dann Musik an. http://www.youtube.com/watch?v=agkmRm3XsmY Ich guckte mich um und sah dass es Amelie war, danach ging sie aus dem Zimmer. Ich rollte nur die Augen, danach kam Castiel mit seiner Hand meinem Gesicht sehr nahe, doch bevor er es berühren konnte nahm er sie schnell wieder weg. „Ich kann das einfach nicht...“ war das einzige was er noch sagte bevor er die Musik leiser drehte und dann aus dem Fenster sprang. Was hat er bloß....warum ist er plötzlich so...hat er eine andere oder warum...

Castiels Sicht

Ich sprang aus dem Fenster, was hab ich mir dabei gedacht...sie hat einen Freund und hätte fast zugelassen dass ich sie berrühre und wer weiß was noch passiert wäre...
Ich rannte nachhause und legte mich auf mein Bett. Nach ner weile hatte ich Lust Musik zu hören und drehte richtig auf. http://www.youtube.com/watch?v=kVWfY0dMV40
Ich dachte noch mehr über die ganze Sache nach. Ich frag sie einfach morgen warum sie das mit mir macht...spielt sie nur mit mir... Aber wie soll ich anfangen? Ich schreib einfach meine Gefühle auf, genau ich schreib ein Lied für sie und sing es ihr vor.
Ich dachte lange über den Text nach, wie ich ihn formulieren soll... Nach ca. 5 Stunden Arbeit hatte ich ihn fertig, so jetzt muss ich morgen nur noch das richtige Timimg finden es ihr vorzuspielen und vorzusingen.





Jills Sicht

Ich dachte sehr lange über das Tun von Cas nach. Warum konnte er das nicht...vielleicht ist er einfach noch nicht bereit...nein, das kann ich mir nicht vorstellen, Cas hat bestimmt schon viele gehabt. Ohne dass ich es merkte schlief ich auf meinem Bett ein.
Am nächsten Morgen als ich aufwachte fragte Amelie mich aus, was alles mit Cas passiert ist, „Amelie, es ist nichts passiert, er wollte meine Wange berrührn...doch bevor er es tat zog er sie weg, machte die Musik aus und ging einfach...“ erzählte ich ihr. „Das hat er nicht getan, warum macht er das, er mag dich doch? Oder nicht?!“ „Ich weiß es nicht ich werd ihn heute in der Schule fragen.“ das war das letzte was ich sagte bevor ich an ihr vorbeirauschte, mich anzog und diesmal in die Schule lief, mir ist heute egal ob ich meine Strafe bekomme fürs ohne Begleitung gehen. Ich brauch einfach Zeit zum nachdenken und die hab ich beim in der frischen Luft laufen.

Castiels Sicht

Ich hatte heute Lust wieder mit meinem Motorrad zu fahren. Auf dem Weg zur Schule traf ich auf Jill, ich wollte sie zuerst nicht ansprechen aber ich musste einfach. „Steig auf“ sagte ich kalt zu ihr. Ohne Widerrede tat sie das auch bis wir losgefahren waren. „Danke dass du mich mitnimmst....“ flüsterte sie schüchtern. „Du brauchst mir nicht zu danken...und warum schlenderst du hier überhaupt alleine rum?“ fragte ich sie kalt. „Weil...ich abgehauen bin um mal frische Luft zu schnappen“antwortete sie mir zögerlich. Den Rest des Weges redeten wir nicht miteinander.
Als wir ankamen kam Lysander auf uns zu. „Hey ihr beiden, und? Wie läufts? Seid ihr schon zusammen?“ ich guckte ihn genervt an, danach spürte ich einen Blick von Jill auf mir. „Lys lass uns einfach in Ruhe, wir müssen jetzt mal kurz alleine sein“ befahl ich. Ich nahm Jills Hand und zog sie in einen Musikraum, nahm mir eine Gitarre, meinen Stick und steckte ihn in meinen Laptop um die restlichen Instrumente spielen zu lassen und fing an „Jill, dieses Lied hab ich für dich geschrieben aber davor muss ich dir noch etwas von mir erzählen....ich bin eine Art Auftragskiller und ich hab vor für dich aufzuhören...und ich werde noch mehr über mich erzählen...wenn du mich noch magst nachdem ich dir jetzt gleich das Lied vorgesungen hab“ danach sang ich das Lied für sie http://www.youtube.com/watch?v=ta2jKB4aTRo
Nach dem Lied....war sie da sprachlos oder geschockt.... „Jill....“ mehr bekam ich nicht heraus, deswegen küsste ich sie zärtlich. Sie stürmte aus dem Zimmer. „Scheiße, was hab ich getan“

Jills Sicht

Ich musste einfach einen klaren Kopf bekommen, es darf einfach nicht sein...er ein Auftragskiller? Nein, nein, nein...das darf nicht sein, aber sein Lied war einfach wunderschön.... er scheint es auch genauso zu meinen, aber warum denkt er dass ich ihn nicht liebe....oh nein er hat bestimmt das Bild von Taylor gesehen, und mich vielleicht gesehen und gehört als ich das Kleid anhatte. Das muss es sein. Er hat mich auch noch geküsst...Ich wollte zu ihm aber Lysander kam zu mir „Hat Cas dich abblitzen lassen?“ fragte er „Ähm wieso möchtest du das wissen?“ fragte ich ihn „ Na weil er das bei allen macht, zumindest immer nach ner Weile und dass macht er...nun ja, er müsste dir eig schon gesagt haben was er ist oder?“ ich brachte nur ein Nicken zustande.
Eine Tür ging auf. „Hey Lys was machst du? Lass sie in Ruhe“ rief Cas. „Wieso? Darf ich dir nicht sagen was mit den anderen Mädchen passiert ist die mit dir zusammen waren?“ fragte Lys herausfordernd „Sie ist ein anderer Fall, diesmal liebe ich sie!“ meckerte er Lys an. „Gut wie du meinst“ danach ging Lysander.
„Cas...wenn du ein Auftragskiller bist...hast du dann immer eine Waffe bei dir?“ fragte ich schüchtern. „Ja...sogar mehr als eine“ antwortete er zögernd. Ich war für einen Moment geschockt, kann ich einen Auftragskiller lieben?
Ich hörte eine Tür zuknallen...und eine Sirene, was soll das?! Ich guckte mich um und sah dass die Polizei reingestürmt kam, ich sah Cas an, nahm seine Hand „Ich glaub die sind wegen mir hier“ sagte er kalt und sah mir in die Augen „Nein...das darf nicht sein“ flüsterte ich und war geschockt. Ich ließ seine Hand nicht mehr los, ich nahm ihn sogar in den Arm und eine Träne kullerte herunter. Die Polizei kam immer näher aber ich bewegte mich nicht bis Cas auf die Polizisten zuging. „Was machst du?!?!“ versuchte ich zu schreien aber ich konnte nicht. Ich ging einfach mit ihm. Sie wollten ihn gerade festnehmen, aber ich nahm eine Pistole aus seiner Tasche und schoss auf mich. Ich fiel zu Boden, glaubte ich zumindest aber ich spürte dass ich nicht aufprallte, doch dann wurde mir schwarz vor Augen

Castiels Sicht

Was macht sie bloß??? Will sie sich umbringen?!? Dann sollte sie das nächste mal besser zielen..
Ich fing sie auf, die Polizisten guckten mich wie ein Auto an aber ich lief schnell nach draußen und rannte zu meinem Motorrad bevor ich dies aber tat sagte ich zu den Polizisten „Tut mir leid aber heute nicht, ich muss zuerst meine Freundin retten“. Ich fuhr los so schnell ich konnte um sie noch zu retten, sie murmelte irgendein Zeugs dass ich nicht verstand...bis auf einen Satz „Cas...ich....liebe....dich...“

Jills Sicht

Als ich aufwachte sah ich dass ich in einem Krankenhaus lag, Cas schlief und sein Kopf lag auf meinem Bauch. Er sieht so süß aus wenn er schläft....Ich konnte mich nur noch dran erinnern, dass ich mich angeschossen hatte. Ich bin froh, dass Cas bei mir ist, mein Plan hat funktioniert, zumindest für ne kurze Zeit, ich muss mir jetzt was anderes überlegen...Mein Gehirn muss zuerst mal aber verarbeiten dass er ein Auftragskiller ist, was ist wenn er mich irgendwann mal töten muss... Wie kann man nur ein Killer werden und dass auch noch mit 17!Ich streichelte an seiner Wange entlang, ich erschrak als seine Hand plötzlich meine berührte. „Mach das bloß nie wieder, hast du verstanden?!“ flüsterte Castiel. „Für dich hätte ich alles getan“ flüsterte ich zurück. Er richtete sich auf ´. Ich dachte schon er würde mir einen Vortrag halten aber er streichelte zuerst über meine Wange und umarmte mich danach.
Ich hatte plötzlich einen stechenden Schmerz, er merkte dass und ging blitzschnell auf Abstand.
„Hab ich dir weh getan?“ fragte er. Ich wollte aufstehen und zu ihm gehen, aber ich war zu schwach und fiel fast aus dem Bett, ich wäre auf den Boden geknallt wenn Cas mich nicht aufgefangen hätte. „Du hast mir nich weh getan, das war ich selbst und....ich möchte dich jetzt auch nicht mehr verlieren“ ich sah ihm direkt in die Augen.
„Dann ist ja gut, meine Kleine, ich dich nämlich auch nicht“ sagte er zärtlich. Er setzte mich aufs Bett, danach kam eine Krankenschwester rein und flüsterte Cas etwas zu. „Ich hoffe wir sehen uns bald wieder, meine Kleine“ flüsterte er mir zu und ging einfach ohne dass ich antworten konnte.
Er, er geht doch jetzt nicht zur Polizei, oder?! Oder?!Das kann er nicht machen, dann hab ich mich umsonst geopfert, ich wollte uns doch Zeit verschaffen...

Castiels Sicht

Ich lasse sie nicht gern allein aber ich muss ihr und mir helfen aber wie? Zuerst muss ich Amelie finden und ihr Bescheid sagen danach muss mein Bruder mich aus der Scheiße wieder rausreiten.
Ich hoffe Jill macht sich keine Sorgen um mich.
Ich ging aus dem Krankenhaus raus und da kam mir Amelie entgegen. „Wo ist Jill? Was hast du getan?!“ fragte sie mich hysterisch. „Ich habe nichts getan, das war sie ganz allein“ antwortete ich kalt. „Sie hat es aber bestimmt für dich, weil du vorher Misst gebaut hast!!“ schrie Amelie mich an.
„GUT! Dann ist es halt meine Schuld, wenn mein Bruder mich nicht aus der Sache rausreiten kann dann wird sie mich so schnell nicht mehr wieder sehen, bist du dann glücklich?!“ schrie ich sie an, dabei lief mir eine Träne die Wange herunter, ohne sie antworten zu lassen lief ich zu meinem Bruder der schon auf mich wartete.
„Hey Brüderchen! Was hast du diesmal gemacht dass die Polizei dich festnehmen will?“ fragte Alex. „Ich hab eine Wache umgebracht“ sagte ich kalt. „Was wegen so was?!“ er lachte förmlich. „Wegen so was? Das ist echt nich dein ernst, du hast doch schon viel schlimmeres Zeug gemacht“
sagte Alex. „Ich weiß aber ich hatte nicht genug Zeit um den Mord zu vertuschen“ antwortete ich.

Jills Sicht

Ich weinte lange, und als Amelie reinstürmte wichte ich die Tränen weg. „Jill, als ich gehört hab was passiert ist bin ich direkt gekommen, und was noch schlimmer ist, dein Onkel hat davon erfahren und er kommt so schnell er kann wieder zurück...aber er schien nicht geschockt sondern einfach nur wütend, du musst schnell hier weg, denn nach der Sache wird er noch schlimmer mit dir umgehen“ sagte sie. „Ja aber ich kann nichts machen, ich bin noch nicht volljährig...und ich muss solange bei ihm bleiben“ antwortete ich. Amelie hörte einfach nicht auf, wir hatten häftige Diskussionen...


Zuletzt von Jaden Salvatore ♡ am 7/21/2015, 13:40 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:00

Castiels Sicht

Alex ist mein Anwalt, schon gut wenn der eigene Bruder Anwalt ist. Wir machten eine Strategie, er hat mich schon aus viel schlimmeren Dingen rausgeritten, nur was scheiße ist, bei jedem Scheiß wo ich anstelle wird es schwieriger mich rauszureiten.
Nachdem wir eine Strategie hatten, dachte ich nach wie ich Jill helfen kann, es ist schwer denn sie ist noch nicht 18...das heißt wir müssen entweder hier weg oder ihr eine neue Identität verschaffen und die „alte“ Jill „sterben“ lassen. Das wird schwer ist aber machbar.
Ich telefonierte viel rum um ihr einen neuen Pass zu besorgen und neue Papiere und wer weiß was noch alles.
Falls Alex mich aus dieser Sache nicht raus holen kann hat Jill dann ein besseres Leben...ich hab Alex gebeten auf sie aufzupassen falls ich wirklich in den Knast muss.
Ich wollte vor der Verhandlung noch zu Jill um ihr alles zu erklären aber ich konnte einfach nicht...wenn sie dann anfängt zu weinen... Oh Mann, hab ich mich wirklich wegen einem Mädchen so verändert?Ich glaubs einfach nicht...

Jills Sicht

Amelie bekam plötzlich eine SMS, von wem die wohl is... „Amelie, von wem is die SMS?“ fragte ich sie. „Sie ist von dem Bruder von Cas“ antwortete sie. „Er hat einen Bruder? Aber warum Cas nicht selbst?“ „Weil Cas das eig nicht wollte und sein Bruder einfach so ohne Cas Einwilligung geschickt hat, er hat geschrieben dass Cas jetzt eine Gerichtsverhandlung hat“ antwortete Amelie. „Was?! Aber...Ich muss dahin, los fahr mich dorthin Amelie!“ „Aber du bist doch noch gar nicht gesund!“ „Das ist mir egal, und hol mir bitte das Kleid das du mir schenken wolltest, aber was hast du vor?“ „Das erzähl ich dir später, los wir müssen uns beeilen“
Castiels Sicht

Wir gingen in den Gerichtssaal, ich war zwar nicht aufgeregt aber...nun ja...hoffentlich hat Alex nichts gemacht was er nicht sollte. Der Richter bittete um Ruhe und es ging los.
Es sah diesmal nicht so gut aus. Warum hätte ich nich vorsichtiger sein können... es ist mir egal ob ich in den Knast komme aber damit bereite ich anderen nur Kummer und Sorgen und das ist nicht gerade schön, was Jill wohl gerade macht.

Jills Sicht

Ich versuchte so gut wie ich konnte zu laufen, doch meine Wunde schmerzte sehr...Amelie brachte mir das Kleid und ich zog mich um, danach fuhren Amelie und ich mit dem Motorrad zur Verhandlung.
Als wir ankamen nahm ich mir noch meine Gitarre und stürmte den Saal. „Lassen sie Cas sofort gehen sonst setzt es was!!“ schrie ich. Als ich jedoch sah dass es der falsche Saal war wurd ich rot und sagte „Tschuldigung falscher Raum!“
Ich rannte und suchte den richtigen Raum, war ich so verpeilt oder warum fand ich ihn nicht?

Castiels Sicht

Es verging viel Zeit, es war ein richtig nerviges hin und her muss ich zugeben... es nervt einfach nur, warum sprechen sie mich nicht einfach schuldig dann hätte ich endlich meine Ruhe vor dem Scheißkerl von Richter. Nach ein paar Minuten hörte ich Schritte von draußen sie rannten richtig. Die Tür wurde aufgerissen und als ich mich umdrehte sah ich Jill, sie scheint richtig fertig zu sein...und sie hält ihre eine Hand auf ihre Wunde und mit der anderen hielt sie eine Gitarre fest.
„Lassen sie Cas gehen...oder es setzt was!!“ schrie sie. Amelie war dicht hinter ihr. Jill hatte das Kleid an dass ich schonmal gesehen hab....aber ich hab gedacht dass hätte sie wegen.....also war es doch ein Missverständnis? Aber wer ist dann der Kerl auf dem Foto?
Alle starrten sie an „Jill...“ flüsterte ich. „Sie kennen diese Junge Dame?“ fragte der Richter.
„Ja ich bin seine Freundin, und ich werde Cas hier raus holen egal was es kostet, aber davor möchte ich Cas noch was singen“ antwortete Jill. „Das kann ich nicht dulden, das ist ein Gerichtssaal und keine Bühne“ sagte der Richter. „Halten sie die Klappe sie Wichtigtuer!“ schrie Alex. Und Jill fing an zu singen http://www.youtube.com/watch?v=4FPcw7kQTdY (falls ihr den text nicht versteht hier eine übersetzung : http://www.magistrix.de/lyrics/Camp%20Ro...ung-272604.html )


Jills Sicht

„So, und ich hab gesehen wie Castiel diese Wache umgebracht hat, aber es war Notwehr, denn diese Wache hat ihn zuerst angegriffen, und er war nicht ohne Erlaubnis auf diesem Grundstück denn ich habe ihn eingeladen, also müssen sie ihn freisprechen weil wenn er die Wache nicht getötet hätte wäre er vielleicht jetzt nicht mehr am Leben“
Es wurde noch viel diskutiert und geredet aber am Ende kam er doch noch frei.
Als wir nach draußen gingen nahm Cas mich direkt auf den Arm und flüstert „Danke für deine Rettung, obwohl du eine Falschaussage gemacht hast bist du durchgekommen, es hat dir wirklich jeder geglaubt“ Doch das Glück meinte es jetzt schon nicht mehr gut mit uns denn mein Onkel kam und wollte mich mitnehmen „Lassen sie jetzt sofort Jill zu mir! Sie ist noch nicht 18 also trage ich noch die Verantwortung über sie!“ schrie mein Onkel Albert. „Ich komm ganz bestimmt nicht mit dir mit, so wie du mich behandelst“ und klammerte mich noch mehr an Cas. „Du willst doch jetzt nicht wirklich sagen dass du einem Auftragskiller traust“ sagte Albert. Was?! Woher wusste er dass Cas ein Killer ist? Warte...hat er Cas vllt aufgetragen meine Eltern zu töten? „Er hat mir aber auf jeden Fall noch nie weh getan! Wegen ihm bin ich wieder fröhlich und ich konnte wegen ihm auch Taylor vergessen!“ „Ich möchte doch einfach nur dass du nicht den gleichen Fehler machst wie deine Mutter!“ Was meint er damit...was hat meine Mutter getan?

Castiels Sicht

Ich wusste es doch...Jill ist das Mädchen, ich sollte ihre Eltern umbringen, ich konnte es aber nicht, ich wollte nicht einem Mädchen seine Eltern wegnehmen. Warum hab ich ihn nicht aufgehalten...ich hätte es können, ich hätte den anderen Auftragskiller umbringen sollen, ich hatte die Chance, hab sie aber nicht ergriffen...


Jills Sicht

„Du hast mich echt vergessen? Ich hab gedacht...wir würden immer zusammen bleiben, egal wie weit wir entfernt sind...und ja ich weiß du hattest mit mir Schluss gemacht, aber du hattest mich angerufen als du fliehen wolltest, damit ich dir helfe, ich hab gedacht du liebst mich noch“ es war Taylors Stimme, sie kam aus dem Auto aus dem Albert kam. „Taylor, bist du das?“ fragte ich. „Ja, ich bins, dein Onkel hat mir hier ne Wohnung angeboten, er wollte dass du fröhlicher wirst also hat er mich gerufen und hat mich mitgenommen und als ich hörte dass du auch noch verletzt bist musste ich sofort zu dir“ er kam aus dem Auto und dann direkt auf mich zu, Cas ließ mich wieder runter. „Taylor...aber“ weiter kam ich nicht. „Du liebst einen anderen hab ich recht?“ fragte er, ich sah danach Cas an und danach wieder Taylor. „Dein Blick sagt schon alles, ich hab dich dann wohl verlorn“ „Hey du kannst sie immer noch zurückgewinnen“ sagte Albert. „Du bist ein netter junger Mann und hast eine Ausbildung als Arzt bekommen, du bist viel besser als dieser Killer“ fügte Albert noch hinzu. „Was sagst du du Arschloch?! Er ist überhaupt nicht besser als Cas wenn schon sind sie gleich gut aber Cas ist auf jeden Fall nicht schlechter! Und ich möchte dich jetzt nicht mehr ertragen!“ ich nahm einen Dolch von Cas und stach Albert mehrmals, er stirbt zwar nicht davon aber leiden wird er auf jeden Fall, Albert krümmte sich vor Schmerzen, Cas nahm mich auf den Arm und rannte mit mir zum Motorrad und fuhr mit mir davon.

Castiels Sicht

Sie hat mich wirklich verteidigt, ich musste einfach grinsen. „Hey was grinst du so?“ fragte Jill. „Nur so“ sie guckte beleidigt. „Nun komm schon sags mir“ sagte sie. „Das müsstest du dir eig denken können“ und grinste noch mehr. Was hatte es sich eigentlich mit ihrer Mutter auf sich...dieser Albert hatte gesagt sie hätte einen Fehler gemacht...aber was meinte er damit? „Jill, du weißt ja nicht was Albert gemeint hat, also dass mit deiner Mutter, oder?“ fragte ich vorsichtig. „Nein, ich weiß nichts, aber ich habe eine Vermutung, ich wusste dass mein Vater keinen „normalen“ Beruf hatte und deswegen musste mein Vater auch viel reisen, deshalb waren meine Mutter und ich viel allein, ich wusste nicht genau was mein Vater war, aber er sagte immer dass das nicht wichtig sei, er hatte auch immer viele Wunden an seinem Körper als er zurückkam, und als ich mal in seinen Kofferraum schaute entdeckte ich viele verschiedene Waffen. Ich erschrak, als mein Vater mich dann erwischte war er schon ein wenig sauer, aber er konnte mir nie richtig böse sein, und ja, der Vater meiner Mutter war auch immer so nett und hat meiner Mutter fast alles erlaubt, vielleicht erlaubt mein Onkel mir ja deshalb so wenig....weil er denkt die Erziehung meines Vaters und meines Großvaters zu sanft war... und vielleicht war der Fehler dass meine Mutter meinen Vater geheiratet hat...“ antwortete ich Cas. „Hm, das macht Sinn, es ist aber trotzdem nicht richtig“ antwortete ich. Vielleicht war ihr Vater ja auch ein Auftragskiller oder vielleicht ein Agent oder so was... es bleibt ein Rätsel....
Ich brachte Jill vorerst zu mir, zumindest so lange, wie sie hier sicher ist, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist werd ich mit ihr in ein anderes Land oder in eine andere Stadt ziehen...
Jills Sicht

Cas brachte mich zu ihm nachhause, er hatte es schön hier. Wohnt er alleine hier? Er zeigte mir sein Zimmer, er sagte zu mir dass ich auf seinem Bett schlafen könnte, er würde dann auf dem Sofa schlafen. Es war zwar noch nicht sehr spät aber ich war sehr erschöpft, deshalb zog ich mein Kleid aus, und zog mir ein Schlafanzug von Cas an und legte mich hin zum Schlafen

Castiels Sicht

Ich hatte gerade alles noch ein bisschen aufgeräumt und als ich in mein Zimmer ging sah ich dass Jill schon schlief. Ich nahm ihre dreckige Kleidung und legte sie bei die dreckige Wäsche. Ich deckte Jill zu und legte ihr ein paar Sachen hin die mir Amelie gegeben hatte.

Jills Sicht

Als ich aufwachte, wollte ich mich zuerst umziehen, ich sah dass Cas mir schon Kleider hingelegt hatte und nahm diese.Ich ging aus dem Zimmer und suchte das Badezimmer, es war das zweite Zimmer rechts. Die Tür war nicht abgeschlossen und ich ging hinein. Als ich mich umsah, sah ich....einen nackten Cas! Mir wurde ganz warm und als ich mich im Spiegel sah sah ich dass ich auch rot wurde.“Upps, sorry Cas.. e-eh i-ich wusste nicht, dass du im Bad bist“ sagte ich ...mann war das peinlich„Haha, hat der Anblick dir die Sprache verschlagen?“ fragte Cas mit einem breiten Grinsen. „Du Perversling“ konnte ich nur sagen. „Ich und pervers? Du kommst doch ohne zu klopfen in irgendwelche Zimmer“ er grinste noch mehr. „Du hast ja auch die Tür nicht zugesperrt! Da konnte ich doch nicht wissen dass jemand drin ist“ ich wollte gerade wieder rausgehen, da hörte ich dass Cas sich ein Handtuch schnappt. Ich blieb dann doch stehen und spürte wie Cas mich hochhob und einen kleinen Moment später war ich in Cas Armen. Er hatte sich ein Handtuch um die Taille gebunden. Cas gab mir einen Kuss. „Du hast bestimmt Hunger,oder? Zieh dich um, ich mach uns solange etwas zu essen“ flüsterte er mir zu und ließ mich dann wieder runter.
Nachdem er aus dem Zimmer gegangen war zog ich mich um. Ich betrachtete mich im Spiegel, ich sah ziemlich langweilig aus. Dass Cas sich in mich verliebt hat... hat er dass überhaupt? Oder bin ich einfach eine von vielen? Ich muss mich glaub ich mal verändern, vielleicht die Haare färben? Und oder einen neuen Look?
Ich spazierte in die Küche, Cas stand am Herd, ich schlich mich an und umarmte ihn von hinten, ich legte meinen Kopf an ihn. „Du hast dich ja immer noch nicht angezogen“ flüsterte ich. „Macht dich das nervös?“ fragte er. „Äh-m w-wie kommst d-du da drauf?“ fragte ich. „Hehe, das merkt man an deiner Stimme und deiner Art wenn du nervös bist“ und er grinste leicht. „Hey du machst ja mein Lieblingsfrühstück, und es riecht gut“ „Echt? Das ist dein Lieblingsessen? Wusst ich gar nicht, und für dich bemüh ich mich besonders“ sagte er zärtlich. „Du bist zu süß“ sagte ich zu ihm.
Ich nahm schon mal zwei Teller und Besteck und stellte das auf den Tisch. Als Cas fertig war kam er mit der Pfanne zu mir und gab mir zuerst. Nach dem Essen sah ich auf die Uhr....was?! Schon so spät?! „Cas, wir müssen los!“ „Jill, ganz ruhig, deine Wunde ist noch nicht ganz geheilt, du musst es langsam angehen, und wenn sie uns anmotzen weil wir zu spät sind dann machen sie das halt, wenn sie nicht verstehen können dass du halt es noch nicht schnell angehen kannst dann sind sie einfach nur Scheiße“ sagte er und ging in Richtung Bad. Nachdem ich abgeräumt hatte nahm ich schon mal Cas und meinen Rucksack und wartete auf ihn.

Castiels Sicht

Während dem anziehen dachte ich über die Zukunft nach, wird dieser Albert sie endlich in Ruhe lassen? Was ist jetzt mit Taylor...liebt Jill ihn immer noch? Ich hatte die Pässe und Papiere Jill noch nicht gegeben, ich glaub ich werd damit auch noch eine Weile warten, sie soll zuerst mal noch normal leben können, ich werd ihr das Auto fahren beibringen müssen...ihr ein Auto kaufen und ihr zeigen wie sie mit einer Waffe umgehen muss. Wenn meine Feinde erst wissen dass sie meine Freundin ist werden sie versuchen sie als Geisel zu nehmen, ich werd jetzt aufpassen müssen.
Ich spazierte zu Jill und nahm meinen Rucksack. Danach nahm ich Jills Hand und ging mit ihr in die Garage und zeigte ihr mein Auto. http://www.webwallpapers.net/wp-content/...sports-car1.jpg

Jills Sicht

„Wow, das ist mal ein cooles Auto!“ konnte ich nur sagen. „So eins wirst du auch bald haben“ flüsterte er mir ins Ohr und legte seine Hand auf meine Schulter. „A-ach ja? Aber ich kann doch gar nicht Auto fahren“ sagte ich zu ihm. „Ich werds dir beibringen“ danach stieg er ins Auto, nachdem er drinnen war stieg ich auch ein. Er ließ den Motor aufheulen und fuhr los. Ich fragte mich, welche Geheimnisse er noch hat.
Alle glotzten uns an als wir ausstiegen, die Jungs starrten wegen dem Auto und die Mädchen unter den Glotzern wegen Castiel und blickten mich böse an, gerade Amber, sie kochte vor Wut, sie platzte als Cas mich genau vor ihren Augen küsste. Lysander kam auf uns zu „Hey ihr beiden, ach Cas biste doch noch nich im Knast?“ und grinste. „Nein, wegen Jill wurde ich noch nicht eingebuchtet, sie hat eine Falschaussage gemacht“ antwortete Cas. „Ach Jill wirst du jetzt auch noch so wie er? Naja ist jetzt nicht so wichtig, Cas, wir haben ein Problem, die Keyboarderin ist abgesprungen und sie hat doch auch noch manche Songs gesungen, wir brauchen unbedingt eine neue denn ich hab von der Direktorin gesagt bekommen dass wir am Samstag also übermorgen in der Schule auftreten sollen und ich hab auch in der einen Bar auch einen Gig bekommen und wenn wir es gut machen können wir dort jede Woche auftreten, wir werden auch noch bezahlt!“ „Lysander dass kann nur ein schlechter Scherz sein“ sagte Cas genervt. „Nein ist es aber nicht“ erwiderte Lys. „Ich kann Keyboard spielen und auch singen, ich könnte sie ersetzen“ sagte ich.

Jills Sicht

„Das würdest du machen?“ fragte Lys erstaunt. „Ja, sogar gerne“ und lächelte. „Gut, dann gehörst du jetzt zu unserer Band“ sagte Lys. Ich guckte Cas an, aber dieser scheint mit den Gedanken ganz wo anders zu sein. „Cas was ist?“ fragte ich. „Hm? Nichts was sollte sein?“ er nahm meine Hand und spazierte einfach in die Schule. Was ist bloß gerade mit ihm los?“
Er setzte sich im Unterricht neben mich und guckte mich die ganze Zeit an sagte aber kein Wort zu mir, nicht mal in der Pause.
Lys gab mir in der Pause die Noten und den Text, es waren 4 Stücke, und das sind nur die die wir am Samstag spielen werden, Lys hat nämlich noch viel mehr.... Im Musikunterricht konnten wir heute machen was wir wollten, also ging ich ans Klavier und übte schon mal
http://www.youtube.com/watch?v=hSlKgp04DSE
http://www.youtube.com/watch?v=yYG_LiupBOc
Als ich gerade das dritte anfangen wollte kam Amber zu mir und sagte „Hey, du spielst ja Grottenschlecht, da kann man ja gar nicht mehr zuhören!“ „Amber lass mich einfach in Ruhe, ok?“ sagte ich. „Warum sollte ich, ist dein Cas jetzt nicht bei dir und beschützt dich, hm?“ „lass mich einfach Amber sonst setzts was!“ ich guckte mich um und fand Cas nicht...heute morgen war er doch noch so gut drauf....was ist bloß jetzt mit ihm. „Suchst du Cas? Der ist vor 5 Minuten gegangen, und ich kann dich jetzt so viel ärgern wie ich will“ sie setzte ein gemeines Grinsen auf und kippte mir eiskalte und klebrige Limonade über den Kopf. „Amber! Du kleines Miststück!“ ich knallte ihr eine und schubste sie auf den Boden, ein Lehrer kam und ich musste zur Direktorin gehen. Na toll, aber sie hat doch angefangen...

Castiels Sicht

Ich spazierte auf den Hof und kletterte auf einen Baum, jetzt hat Lys auch noch einen festen Job bekommen, also unsere Band...aber wenn Jill und ich in wenigen Monaten wegziehn was wird dann aus der Band? Und will Jill überhaupt hier wegziehen? Wird sie überhaupt mit mir noch zusammen sein wollen wenn sie das harte und gefährliche Leben von mir mal gespürt hat? Ich glaub ich denke schon wieder über zu vieles nach...
Als ich wieder im Saal angekommen war, bemerkte ich dass Jill nicht mehr hier war, als ich Amber sah wusste ich schon so ungefähr was passiert war...dann mal auf zur Direktorin...
Ich hörte schon draußen vor der Tür rumgeschreie, was kann Jill schon schlimmes getan haben...
Ich ging einfach rein, sah eine stinkwütende Direktorin und eine triefnasse Jill. „Jill was ist denn passiert?“ fragte ich sie „Herr Castiel gehen sie bitte sofort raus denn sie haben nichts mit der Sache zu tun!“ oh mann wie is die denn drauf....um sie nicht noch wütender zu machen und mehr schlecht als gut mache ging ich einfach nach draußen und wartete dort.
Als Jill rauskam fragte ich was passiert war und sie erzählte mir alles. „Und warum bkommt Amber dann nicht auch eine Strafe?“ fragte ich sie „Ich weiß nicht....auf jeden Fall weils mein erstes Mal war bekomme ich noch keine Strafe aber wenn so was wieder passiert dann werde ich nachsitzen oder schlimmeres bekommen.“ ich nahm sie in den Arm. „Sollen wir nachhause gehen?“ fragte ich sie. „Ich würde jetzt gerne noch in die Stadt gehen, aber möchte dich überraschen deswegen...würds dir was ausmachen wenn du mich einfach in der Stadt absetzt?“ fragte sie mich. Sie möchte mich überraschen...wieso denn das? „Na gut wenn du möchtest“ antwortete ich ihr. Sie ging noch kurz unter die Dusche danach setzte ich sie ab und fuhr danach nachhause.

Jills Sicht

So gut dann gucken wir mal. Ich ging die Shoppingmall entlang und suchte in jedem Geschäft. Ich fand viele neue Sachen, neue Abendbekleidung, Alltagskleidung, Badekleidung, Schlafanzüge, Unterwäsche...
Ich ging auch danach zum Friseur, ich wusste zuerst nicht wie ich sie haben wollte aber ich suchte mir einfach was aus, nachher sollte ein ganz anderes ich vor Cas stehen.
Ich zuckte jedes Mal zusammen als er eine Haarsträne abschnitten hatte. Ich hatte noch nie meine Haare schneiden lassen, färben erst recht nicht...aber ich wollte einfach mal etwas neues ausprobieren... Als meine Frisur fertig war sah ich in den Spiegel, so schlecht sah es gar nicht aus.
http://www.wallsave.com/wallpapers/2560x...nime-546832.jpg
Ich nahm mir ein Taxi und fuhr dann zu Cas nachhause.

Castiels Sicht

Zuhause angekommen machte ich zuerst mal das Bett für Jill und wusch die Wäsche, machte danach das Abendessen und alles bereit für einen Filmeabend, mehrere Gruselfilme und Romantikfilme, ich wusste ja nicht was sie lieber schaut.
Ich fütterte Damon und ging auch noch mit ihm raus, diesmal passte ich aber auf dass er mir nicht schon wieder davon rennt. Zuhause wieder angekommen spielte ich Gitarre, solange bis die Tür klingelte. Ich machte auf, und wollte zuerst nicht glauben dass es Jill ist. „Was hast du mit deinen Haaren angestellt?!“ fragte ich erschrocken. „Gefällts dir denn nicht?“ „Doch natürlich...aber war nur etwas überrascht“ oje was hat sie bloß angestellt? „Ich möchte dir auch noch einen Teil meiner neuen Kleider zeigen“ sagte sie. „Gut wenn du möchtest“ sie ging ins Bad und ich setzte mich auf Sofa im Wohnzimmer und starrte die Tür an, dann bin ich mal gespannt was sie sich so alles gekauft hat....
Nach ca. 5 Minuten kam sie rein...und dass soll doch ein schlechter Scherz sein http://www.wallsave.com/wallpapers/1920x...-jpg-408078.jpg (halt mit den haaren die sie im vorigen bild hat)
Sie sieht zwar geil aus...aber dass ist doch gar nicht ihre Art von Kleidung...oder möchte sie sich wegen mir ändern... sie brauch doch nicht so zu sein wie ich, aber ist schon irgendwie süß von ihr. „So das ist das erste, es kommen aber noch 3 andere Outfits“ danach ging sie wieder raus und kam nach ca. 5 Minuten wieder und sah richtig toll aus http://www.sale4life.de/images/product_i...images/32_1.jpg „Wow siehst du toll aus“ und grinste. Danach ging sie wieder und kam so wieder http://de.androlib.com/appscreenmax/pDFnq.u.cs.png und beim letzten haute sie mich aus den Socken http://wall.alafoto.com/wp-content/uploa...me_girl_117.jpg „ Du siehst einfach heiß aus....“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:00

Jills Sicht

„Ich geh mich dann mal umziehen“ sagte ich. Als ich gerade rausgehen wollte spürte ich eine unglaubliche wohlfühlende Wärme hinter meinem Rücken was mir ein starkes Kribbeln in meinem Bauch verbreitete.Mit einem kleinen leichten Lächeln drehte ich mich um und erblickte Cas mit einem süßen Grinsen auf seinen zarten Lippen.
,,Du gehst nirgendwo hin, mein Kätzchen",lächelte er „Cas...“ flüsterte ich und so schnell wie ich blinzeln konnte, so schnell war ich auch schon in seinen Armen die mich kraftvoll trugen.Er drehte sich um und brachte mich in sein Zimmer.Liebevoll legte er mich auf seinen Bett ab und legte sich zu mich.
,,Mein Kuschelhäschen",hauchte er mir leicht in Ohr.
Ein Grinsen verbreitete sich nun auch auf meinen glänzenden Lippen die Castiels Wange leicht berührten und er mir einen Kuss auf meine Stirn gab.
„Cas....was wird das?“ flüsterte ich. „Was denn? Darf ich nicht mal mit meiner Freundin kuscheln?“ flüsterte Cas, ich wurde rot und... sein Art war unwiderstehlich. „Na gut, wir können auch eine Stufe weiter gehen“ sagte ich zärtlich und legte mich auf ihn. „Ach ja? Gut bei dem Spiel mach ich mit“ und nach ein paar Sekunden war er oben und küsste mich von oben nach unten. Ich fing an ihn auszuziehen....
Er war einfach wundervoll....nach ner Weile stand ich auf und zog meine Unterwäsche wieder an, „Cas ich geh mal kurz runter, bin gleich wieder da“ flüsterte ich ihm zu.
Unten angekommen guckte ich mich im Wohnzimmer um, denn ich hatte meinen Ring verloren... er muss doch hier irgendwo sein. Als ich die Filme auf dem Tisch sah dachte ich, hatte er einen Filmeabend geplant? Ich guckte die Filme durch was es für welche waren. Hey da ist ja mein Lieblingsfilm. Ich hörte Schritte, ich merkte auch so langsam dass es nicht gerade warm hier drin ist. „Was machst du denn?“ fragte Castiel. „Ich suche meinen Ring...und hattest du einen Filmeabend geplant?“ antwortete ich. „Meinst du den hier? Ich hatte ihn gefunden und aufgehoben, und ja ich hatte einen geplant, wieso?“ „Ah ja das ist er danke...und wir können ihn ja jetzt noch machen es ist noch nicht so spät.“meinte ich und fing langsam an zu zittern. „Hast du kalt?“ Cas schnappte sich eine Decke und wickelte mich darin ein, danach nahm er meine Hand und ließ sich mit mir aufs Sofa fallen. „So besser?“ fragte Cas und sah mir dabei in die Augen. „Ja danke“ und gab ihm einen Kuss. „So welchen Film möchtest du gucken?“ fragte Cas. „Hmm, wie wärs mit dem da“ und zeigte auf einen Horrorfilm. „Meinst du wirklich das ist eine gut Idee? Du könntest Angst bekommen“ meinte Cas. „Was meinst du warum ich ihn gewählt hab“ und grinste ihn an. „Ahh, jetzt weiß ich warum“ und grinste zurück. Er legte die DVD ein und der Film fing an...
An gruseligen Stellen klammerte ich mich an Cas, er genoss es einfach und grinste mich an wenn ich vor Angst aufschrie. Er streichelte immer meinen Kopf und um mich zu beruhigen.
Irgendwann schlief ich in Castiels Armen ein.
Am nächsten Morgen wachte ich auf und war allein. Wo ist Cas? War mein erster Gedanke. Ich schaute mich um, nicht mal Damon war aufzufinden...hmm vllt war er ja mit ihm raus... Ich ging in Cas Zimmer und guckte mich um und fand ein paar Bilder von ihm..und eines Mädchens... ist das seine Ex? Ich hörte dass die Haustür aufging und legte die Bilder wieder auf ihren Platz. Ich schlich mich runter, „Wo warst du?“ fragte Cas mich. „Ich war in deinem Zimmer...“ antwortete ich...hoffentlich fragt er nicht noch mehr. „Ah, ok.“ Ich nahm meine Kleider und zog sie an. Cas tat das gleiche. Heute gab es mal ausnahmsweise kein Frühstück, aber wir haben ja heute auch nicht so lang Schule und deswegen gehen wir heute auch schön in ein Restaurant essen, zumindest hatten wir das gestern besprochen.
Wir fuhren heute wieder mit dem Auto, es ging wieder das gleiche Spiel wie gestern aber wir ignorierten es einfach, bloß Amber konnte man nicht ignorieren dass ging einfach nicht, sie war dafür zu nervig. Aber heute werde ich es ihr heimzahlen, egal ob ich eine Strafe bekomme oder nicht.
Wir hatten in der ersten Stunde Sport. In der Umkleide war Amber wieder gemein und erzählte Gerüchte...wie zum Beispiel „Cas ist nur mit Jill zusammen weil Jill ihn dafür bezahlt“ ich hasse sie einfach dafür...
Im Sportunterricht wird sie noch ihr blaues Wunder erleben. Heute sollten wir uns einen Partner aussuchen und gegen ihn kämpfen denn das Thema in der nächsten Zeit war „Kampfsport“. Amber war die Einzige die noch übrig blieb, denn ich konnte mir Cas nicht auswählen weil es kein Junge gegen Mädchen Kampf , zumindestens jetzt noch nicht , geben darf.
Naja hier kommt der erste Streich, denn ich war mal 2 Jahre in Karate und ein Jahr in Judo.
Zuerst drängte ich Amber an die Wand und führte ein paar Tritte und Schläge aus, die sie aber nicht trafen. Sie fing an zu heulen und hatte wahnsinnige Angst. Sie ging zum Lehrer petzen aber dieser sagte nur „Amber, Jill hat dich nicht verletzt also kann es auch nicht schlimm sein“



Jills Sicht

Cas grinste als er das hörte und kam kurz zu mir „Ich hab dich gesehen das war gut“ „Ja ich weiß, und das war erst der erste Streich doch der zweite folgt zugleich, denn du hast doch deine Messer immer dabei oder?“ bevor er antworten konnte ging ich zum Trainer und fragte ihn ob er Plastik Kampfmesser da hat weil sie gerne mit diesen üben möchte zu kämpfen. Er sagte ja und ging welche holen, in der Zwischenzeit spazierte ich in die Umkleide der Jungs und schnappte mir ein paar echte Schwerter und versteckte sie in meiner Hosentasche. Als der Lehrer mir die Plastikschwerter gab (Amber ebenfalls) machte ich mich bereit, zuerst kämpfte ich mit denen aus Plastik, aber als ich sie wieder an die Wand gedrängt hatte nahm ich die echten und flüsterte „Lass Cas und mich in Ruhe, sonst wird dein Gesicht ein paar Narben mehr haben als es schon hat“ und hielt ihr das Messer kurz ans Gesicht. Sie schrie auf, ich versteckte die echten wieder in meiner Hosentasche und nahm die aus Plastik in die Hand, denn der Lehrer kam auf uns zu. „Was ist passiert?“ fragte er „Nichts ich hab nur mit dem Plastikmesser gekämpft und dann hat sie geschrien“ ich funkelte sie böse an und wollte ihr damit sagen dass wen sie widerspricht noch mehr Schlimmes auf sie zukommt. „Stimmt das Amber?“ „J-ja hatte nur kurz einen Schock“ „Na dann ist ja gut“
Nach der Sportstunde kam Amber zu mir und zischte „Wehe du drohst mir noch mal, dann zeig ich dich an“ „Ach Amberlein, der Hase sollte sich lieber vor dem Jäger verstecken und ihn nicht herausfordern“ ich nahm mein Messer und schnitt ihr in den Arm, aber ich versuchte es so aussehen zu lassen dass sie es sich auch selbst angetan hätte können. „Das war eine Kostprobe“ flüsterte ich.
Ich zog mich um und überlegte...warum bin ich jetzt so fies und gemein geworden...ich war doch noch nie so, hab ich mich so verändert? Ich ging zu Cas „Du...Cas bin ich zu weit gegangen?“fragte ich. „Kommt drauf an, was hast du denn noch alles gemacht was ich nicht gesehen hab?“ ich erzählte ihm alles. „Ich kann es nicht fassen dass du dich so verändert hast...das mit dem kämpfen ging ja noch....aber das, du kannst sie doch nicht mit dem Messer bedrohen“ ist er jetzt sauer...oder was ist mit ihm los...

Castiels Sicht

Wie konnte sich Jill bloß so verändern, ich möchte nicht dass ihr das nachher auch noch Spaß macht. Ohne mit ihr ein Wort zu wechseln ging ich neben ihr her und in den Musiksaal, weil wir jetzt 2 Stunden Musik hatten. Bis auf Nath, Lys, Jill und ich mussten richtigen Musikunterricht machen aber wir sollten jetzt für morgen noch einmal üben.
Wir machten uns auf zum Proberaum und spielten alle Songs noch einmal durch.
Jill war am Keyboard und sang auch bei manchen Songs, ich an der Gitarre und sang auch manchmal, Nath war am Schlagzeug und Lysander schrieb die Songs immer, sang manchmal und spielt Gitarre. Wir spielten zuerst http://www.youtube.com/watch?v=__CYMEMPR_I , Jill sang gar nicht so schlecht. Danach http://www.youtube.com/watch?v=LqV62cKdWgI sang Lysander Jill und ich. Dann spielten wir http://www.youtube.com/watch?v=lsj_3c8mA3M Jill und ich sangen das.
Als letztes http://www.youtube.com/watch?v=74rJiEC7gGU das sang Lys.
Das war gar nicht so schlecht, fand ich... besser als mit der alten Keyboarderin. Nach der Probe ging Nath zu Jill, es sieht so aus als würde Nath sie beschimpfen, ist es wegen Amber? Oh Mann ich erkenn Jill einfach nicht wieder sonst war sie doch noch nie so... ist es wegen mir?Bin ich schlechter Einfluss für sie? Sollte ich sie vielleicht aufgeben damit sie nicht noch schlimmer wird?
Lys kam auf mich zu „Ich wusste ja dass Jill eine kleine dunkle Seite hat, aber sie ist viel schlimmer geworden, weißt du warum?“ „Nein, vielleicht sollte sie nicht mit mir zusammen sein“ meinte ich. „Cas, ich seh doch, du hast dich endlich mal richtig verliebt, eine Frau braucht Feuer, und genau das hat sie“ „Lys du hast dich aber auch verändert weißt du das?“ und grinste. Ich ging zu Jill rüber „Hey ihr beiden was ist denn los“ und nahm Jill in den Arm. „Er nervt mich, nur weil ich mal ein mal Amber gedroht hab, hält er mir jetzt ein Vortrag“ sagte Jill. „Nath, hast du schon bemerkt wie Amber immer zu den Leuten ist? Und jetzt weil jemand mal das gleiche gemacht hat halt nur mit ihr musst du direkt eingreifen? Komm Jill, lassen wir Nath zuerst mal abkühlen“ und ging mit ihr weg. „Aber ich muss Nath Recht geben, auch wenn ich dich jetzt in Schutz genommen hab....du musst wieder die Alte werden, sei nett egal was andere dir antun, sei wieder das Mädchen in das ich mich verliebt hab“ und blickte ihr tief in die Augen. „Ich versuchs“ war das Einzige was sie noch sagte. Wir hatten jetzt Freistunde, deswegen fuhren ich und Jill in ein Restaurant was essen.
Während der Fahrt fragte ich sie „In welches möchtest du überhaupt gehen?“ „Hmm, in das Griechische, dass hier in der Nähe ist“ antwortete sie mir. „Gut, dann auf gehts“

Jills Sicht

Ich hatte eingesehen dass ich zu weit gegangen war, und werde es auch nicht mehr machen.... das wahr mein letzter Gedanke bevor Cas mir meine Tür öffnete und wir ins Restaurant gingen. Wir redeten über viele verschiedene Dinge. Wir fragten uns auch was jetzt mit meinem Onkel passiert ist, ob er mich zurück fordern wird...denn wenn er das nicht tut, dann müssen wir auch nicht umziehen und können hier bleiben....und ich fragte mich auch was mit Amelie ist.
Nach dem Essen mussten wir wieder in die Schule, Chemie hatten wir nun und Cas wurrde mein Laborpartner, Amber kochte vor Wut, aber es war mir jetzt egal, ich werde keinen Streit mehr anzetteln, aber ich kann für nichts garantieren wenn sie mir was antut.

Jills Sicht
Nach dem Unterricht gingen wir Hand in Hand zum Ausgang, ich fühlte mich beobachtet, es ist bestimmt nur Einbildung. Das Gefühl verstand nachdem mir im Auto saßen und losfuhren. „So, was tun wir heute?“ fragte mich Cas. „Keine Ahnung...du ähm, hast ja gesagt dass du ein Killer bist...aber seit wir zusammen sind hast du kein Auftrag bekommen...“ „ Das liegt daran dass ich mir nur in den Ferien Aufträge suche, damit ich mich ganz darauf konzentrieren kann“ unterbrach er mich.Ah ja.... „Auf was hast du heute denn Lust?“ fragte Cas. Oh Mann stellt der Fragen. „Wir könnten ja zusammen ein Lied schreiben“ nachdem ich das gesagt hatte schaute er mich erstaunt an „Ein Lied schreiben?“ und hob eine Braue. „ Jaaa, warum nicht?“ „Ich hätte ja alles erwartet...“ „Wieso ist das so schlimm?“ unterbrach ich ihn. „Nö eigentlich nich, aber...naja egal“
Muss man Männer verstehen?... Zuhause angekommen schmiss ich zuerst meine Tasche in eine Ecke und ließ mich aufs Bett fallen. Ich hörte dass Cas Treppen hinunter ging und nach ein paar Sekunden wieder bei mir war, mit ner Gitarre einem Stift und einem Block. „So, dann los gehts“ er setzte sich neben mich und hatte wieder diesen süßen Blick mit einem leichten Grinsen und hielt mir die Gitarre hin. „So über was möchtest du schreiben...oder sagen wir mal hast du schon mal einen Song geschrieben?“ fragte Cas. „Also ich schon mal eine Strophe geschrieben, aber sonst noch nie was...“ „Weißt du noch wie der Text ungefähr ging? Vielleicht können wir ihn ja zu ende schreiben.“ „Ja so ungefähr, warte ich versuchs mal“ ich schrieb die Strophe auf den Block. „Du warst traurig als du es geschrieben hast oder?“ „Ja ist das so offensichtlich?“ fragte ich. „Nun das sieht man am Text, naja egal dann machen wirs mal zuende“ antwortete Cas. Er schrieb einfach drauf los... nach ner Stunde nachdem er viel radiert hat und mehrere Blätter zerknöllt hatte war er mit dem Text fertig. „So sing mal hab dir mal auch ein paar Akkorde aufgeschrieben, versuch mal dadraus was zu machen, den Rest machen wir dann am Computer. „Ok, ich versuchs“ ich sang einfach drauf los und spielte die Akkorde die da standen.
„So das klingt doch schon mal gut“ danach setzte er sich an seinen Computer. „Komm mal her“ sagte er. Ich ging zu ihm hin, er kickte wild rum, und ich wusste überhaupt nicht was er da macht. „Was machst du denn?“ „Ich stelle den Rhythmus, das Tempo und noch andere Sachen ein, wenn du noch ein paar Minuten wartest kann ich es dir zeigen was ich daraus gemacht hab“ antwortete Castiel.
„So, wenn ich los sage singst du das, mit dieser Melodie“ er hielt mir ein Blatt mit Text und Noten hin. Er ließ etwas auf dem Pc laufen und nach ein paar Sekunden gab er mir den Einsatz http://www.youtube.com/watch?v=PujH_SDzyt8
Es klingelte, wer das wohl sein könnte? „Warte ich gehe“ flüsterte Cas mir zu, und ging an die Tür.
„Wer bist du und was willst du hier?!“ hörte ich Cas rufen. „Dass ich nicht lache, wieso sollte eine alte Schulfreundin von Jill hier aufkreuzen“ als ich dass hörte lief ich die Treppe runter. „Amanda? Bist du das?“ fragte ich erstaunt. „Ja, Jill, Taylor...er macht viel dummes Zeug seit du weg bist, und er hat jetzt sogar den Auftrag angenommen dich zu entführen“ sagte sie. „Was?! Wieso sollte er das tun und wieso weißt du das?“ fragte ich skeptisch. „Ich weiß es weil er mich drum bat ihm zu helfen, er möchte wieder bei dir sein und der Auftrag hat er von deinem Onkel, wenn er dich bekommt darf er mit dir zusammen sein, deswegen macht er das“ antwortete Amanda. „Komm rein und erzähl alles was passiert ist.
Sie kam rein und wir setzten uns an einen Tisch und sie fing an alles zu erzählen...

„Das klingt alles gar nicht nach ihm...aber Albert hatte ihn mit im Auto...das würde Sinn ergeben“ sagte ich. „Und wie hast du überhaupt herausgefunden wo ich wohne?“ fragte Cas. „Das war eig gar nicht so schwer, Amelie hat es mit gesagt“ antwortete sie. „Du hast Amelie getroffen?! Wie geht es ihr?“ „Nun, sie arbeitet als Haushaltshilfe...weil er sie ja nicht mehr als Freundin für dich braucht“ antwortete sie. „So danke dass du uns das alles erzählt hast, aber ich bitte dich jetzt zu gehen“ bittete Cas. Wieso möchte er dass sie geht...oder warum hat er was dagegen dass sie bleibt? „Ja natürlich, dann...bis bald, Jill“ sie nickte mir noch zu und ging.
„Wieso hast du das gemacht?! Sie hätte mir noch so viel erzählen können!“ zischte ich Cas an. „Hey, komm mal wieder runter, wer weiß ob sie die Wahrheit sagt, wer weiß ob sie uns nur austricksen will?“ antwortete er kalt. „Hey, sie ist meine Freundin, wieso sollte sie sowas tun?“ „Ja und? Taylor ist auch einer deiner Freunde“ da hat er Recht.... aber warum sollte sie mich anlügen? Ja...und würde Taylor wirklich alles aber auch wirklich alles tun um bei mir zu sein?
Cas nahm mich in den Arm und flüsterte mir ins Ohr „ Es wird schon alles gut, wer auch immer lügt, wir werden dass schon schaukeln, denk jetzt nicht mehr darüber nach ok?“ „Ok“ flüsterte ich zurück.
Ich ging hoch in Cas Zimmer und dachte nach was ich noch so alles machen muss und guckte in den Kalender. Ich hab ganz vergessen dass ja nächste Woche Donnerstag mein Geburtstag ist...ich muss noch planen, hmm vielleicht mach ich mir auch einfach nur einen schönen Tag mit Castiel.
Ich hörte dass die Haustür auf und wieder zu ging, wahrscheinlich war es Cas.
Ich nahm mir ein Buch und fing an zu lesen, es war mir im Moment wirklich egal um was es ging, einfach nur entspannen und lesen.
Eine Weile später klingelte es an der Tür, zuerst dachte ich es wäre Cas und hätte seinen Schlüssel vergessen, aber als ich an die Tür ging, sie aufmachte und dann jemand fremdes da sah wurde mir ein wenig mulmig. „W-wer s-sind sie?“ fragte ich ein wenig nervös. Es war ein großer braunhaariger Mann, Ich bin ein Freund von Cas“ antwortete er,weil ich nicht wussteob er wirklich ein Freund von Cas war, knallte ich die Tür zu und wählte Cas Nummer. Doch er ging nicht ran, hat er sein Handy etwa vergessen?... Was mach ich denn jetzt...
Ich machte die Tür wieder auf und er stand immer noch da. „Macht es ihnen was aus zu warten bis Cas wieder da ist?“ fragte ich. „Ich komm dann einfach später wieder“ „Warten sie, können sie mir ihren Namen sagen damit ich ihm ausrichten kann dass sie da waren“ fragte ich „Ja, ich bin Jensen“ danach ging er wieder.
Naja gut dass er nicht reinkommen wollte. Danach spazierte ich wieder in Cas Zimmer und laß weiter, ich schlief ein, als ich wieder aufwachte lag Cas neben mir und auf Cas Damon, in einem Arm war Damon und im anderen war ich. „Ach bist du auch wieder wach? Ich hoffe es hat dir nichts ausgemacht dass ich dein Buch genommen hab und auf den Tisch gelegt hab. Hast du gut geschlafen?“ er strich mir über die Wange. „Nein es hat mir nichts ausgemacht, warum sollte es auch“ und lächelte“ und ja ich hab gut geschlafen....und da war ein Typ gekommen, er hieß Jensen, er wollte dich sprechen“ sagte ich. „Aber mit ihm hab ich lange nichts mehr zu tun...was will der denn von mir?“ fragte Cas. „Ich weiß es nicht er hat gesagt er würde wieder kommen“ antwortete ich. Cas stand auf und wählte eine Nummer, ging aber raus um zu telefonieren, was oder eher wen ruft er an?....


Jills Sicht

Ich folgte ihm nicht, denn ich möchte nicht neugierig sein. Sondern nahm eher mein Buch und las es weiter, es war eine Fantasy, Romantik Geschichte. Sie war eig ganz spannend, aber ich muss jetzt einfach wissen wer dieser Jensen ist und wühlte in Castiels Sachen und versuchte etwas über diesen Jensen heraus zu finden. Am Ende stand das ganze Zimmer auf dem Kopf, doch gefunden hatte ich nichts. Ich räumte alles wieder dorthin wo es hingehörte damit Cas nicht merkt dass ich in seinen Sachen rumgewühlt hab. Nach ner Weile kam er wieder rein. „Ich muss mal wieder kurz weg, und bleib im Haus, ok?“ sagte er noch bevor er seine Lederjacke nahm und verschwand. Wo geht er jetzt schon wieder hin? Was verheimlicht er? Langsam fing mein Magen an zu knurren und ich machte mir unten in der Küche etwas zu essen. Ich saß mich an den Tisch am Fenster und guckte raus, es regnet draußen und es wurde auch langsam dunkel. Nach dem Essen setzte ich mich aufs Sofa und guckte fern. Ich schaltete rum aber fand nichts schönes, deshalb guckte ich einfach die Nachrichten, und wenn ich mir die schon anschau dann kommt wirklich nur Mist im Fernsehen. Ich beschloss aber dann mir eine DVD zu nehmen und einfach die zu gucken.
Mal sehen...was haben wir denn da, hmm Cas hat viele Serien, ich glaub ich fang dann an diese zu gucken... Ich nahm mir die erste Staffel von Warehouse 13.
Ich schaute mir 4 Folgen an, aber weiter kam ich nicht weil ich mitten in der fünften einschlief.
Als ich wieder aufwachte lag ich zugedeckt im Bett von Castiel, ich sah mich um, Cas saß am Schreibtisch und schreibt an seinem Laptop. Ich wickelte mir die Decke um und spazierte zu ihm. „Wo warst du denn?“ fragte ich ihn. „Das ist nicht so wichtig. Schlaf jetzt ok?“ flüsterte und sah mich an. Weil ich eine kurze Pause machte, stand er auf, hob mich mit seinen starken Armen hoch und legte mich wieder ins Bett, er setzte sich neben mich, deckte mich richtig zu und gab mir einen Kuss auf die Stirn. Er wollte wieder aufstehen aber ich hielt ihn fest. „Bleib bei mir“ flüsterte ich und machte einen Schmollmund. Er streichelte mir über die Wange und legte sich zu mir. Ich klammerte mich richtig an ihn und hatte nicht vor ihn wieder loszulassen.
Ich schlief sehr schnell ein.
Am nächsten Morgen, als ich aufwachte war ich allein, ich zog mich an, heute ist der Auftritt der Band, ich freue mich schon riesig drauf. Als ich in das Wohnzimmer ging fand ich einen Zettel auf den Tisch:
Guten Morgen meine Hübsche,
wenn du aufwachst werde ich wahrscheinlich nicht da sein, denn ich bin noch schnell einkaufen, ich hab was für dich zu essen gemacht, es ist auf dem Tisch im Esszimmer. Bin bald wieder da.
Dein Cas
Gut, dann ess ich mal zuerst was.... Ich ging ins Esszimmer und fand tatsächlich etwas zu essen.
Ich frag mich ob er wirklich nur einkaufen geht...
Das Telefon klingelte, ich ging ran, es war wieder dieser Jensen, Castiel soll wieder zurückrufen... dann hörte ich wieder ein Klingeln, es kam aus Cas Zimmer, als ich dort ankam, hatte es aber wieder aufgehört. Es war das Handy von Castiel, die Nummer war unterdrückt....
Die Haustür ging auf und wurde wieder zugemacht, dann kam jemand die Treppe rauf. Ich drehte mich zur Tür nachdem jemand sie aufmachte. „Hi Cas, Jensen hatte angerufen und dein Handy hatte geklingelt, du sollst Jensen zurückrufen.“ sagte ich ihm. „Ok“ flüsterte er, kam auf mich zu und schlang seine Arme um mich „Freust du dich schon auf heute Abend?“ fragte er im Flüsterton. „Ja, mein erster Auftritt mit dir“ flüsterte ich zurück.
Nachdem wir uns wieder gelöst hatten nahm er meine Hand „Ich möchte dir etwas geben“ Er zerrte mich nach unten. Cas schnappte sich eine kleine Tüte, was da wohl drin ist?
„Ich wusste nicht was ich dir kaufen soll, was du magst und so, also hab ich dir einfach das mitgebracht was ich schön finde“ er griff in die Tüte hinein. „Mach bitte die Augen zu und streck die Hände aus“ sagte er mir und ich tat es. Er legte etwas in meine Hände, nachdem er mir erlaubte die Augen wieder aufzumachen sah ich eine Kette http://www.trendkorean.com/prestashop/60...urple-heart.jpg „Wow, die ist ja mal schön!“ „Und das ist auch noch nicht alles“ Castiel nahm sich und für mich einen Stuhl und nahm alles aus der Tüte. Es waren noch zwei Ketten, eine Brosche, ein Armband, ein Ring und ein Paar Ohrringe.
http://cloud4.lbox.me/images/384x384/201...32394920459.jpg
http://s31.dawandastatic.com/Product/592...6173632-848.jpg
http://i01.i.aliimg.com/img/pb/659/663/414/414663659_580.jpg
http://s31.dawandastatic.com/Product/271...?20120612180613
http://cloud4.lbox.me/images/384x384/201...40776109733.jpg
„Cas...und das ist wirklich alles für mich? Danke!“ und umarmte ihn. „Es ist für den Auftritt ich möchte dass du mindestens eins dieser Sachen trägst“ „Natürlich werd ich das“ antwortete ich strahlend. Das Armband zog ich sofort schon an. „Willst du mit mir ein bisschen spazieren gehen?“ fragte ich. „Ja warum nicht“ Castiel nahm sich seine und meine Jacke, dann gingen wir nach draußen.
Ich hatte das Gefühl als verfolgt uns jemand, Amelie sagte zwar dass Taylor mich entführen will, aber sagt sie auch die Wahrheit?
Ich hörte ein Geräusch, „Was ist?“ fragte Cas. „Ich hab was gehört“ ich ging näher, es war aber bloß eine Katze. Wir gingen einfach weiter aber das Gefühl beobachtet zu werden blieb.
Ich erzählte viel aus meiner Kindheit und ließ Cas gar nicht mal zu Wort kommen. Nach einer Zeit fing es an zu regnen, damit ich nicht nass wurde hielt Cas seine Jacke über meinen Kopf.
Wir rannten nachhause, dort angekommen sahen wir dass Taylor an der Tür wartete. Castiel zog sofort seine Waffe heraus. „Warte! Amelie hat euch bestimmt irgendetwas erzählt, das stimmt aber nicht, ich möchte euch nur sagen dass sie mit Albert zusammen arbeitet und Albert hat noch andere Gründe warum er dich haben möchte, als er mich fragte ob ich ihm helfen will hab ich nein gesagt weil ich ihn gehört hab, er möchte dich in ein anderes Land mitnehmen und dich gefangen halten. Bitte ihr müsst mir glauben“ Cas steckte seine Waffe wieder weg.
Warum sollte aber jemand von beiden lügen....warte, ich war schuld an der Trennung von Amanda und ihrem Freund, vielleicht...aber ist sie wirklich so nachtragend?....
„Ok, wir glauben dir“ sagte ich, Cas blickte mich seltsam an. „Cas, ich weiß warum Amanda dass macht, so und Taylor, komm zuerst mal mit rein“....


Jills Sicht

Wir unterhielten uns und Taylor erzählte alles was vorgefallen war. „Aber, was soll ich schon wichtiges sein? Eine Prinzessin oder was?“ fragte ich „Ich weiß es nicht, aber ich kann versuchen es herauszufinden, weißt du...ich bin in der Ausbildung zum Agenten“ sagte Taylor. „Du...ein Agent?“ fragte Cas. Er musste sich ein Lachen verkneifen. „Ok, gut wenn du weitere Infos hast sags uns ok?“ ich stand auf und umarmte Taylor. Ich brachte ihn zur Tür,danach sah ich auf die Uhr, so langsam sollte ich mich fertig machen. „Cas ich mach mich schon mal fertig ok?“
Ich wühlte in meinen Sachen und suchte etwas schönes.
http://desoku.info/wp-content/uploads/20...4141CYHWHyL.jpg
http://img.alibaba.com/photo/118152387/S..._High_Heels.jpg
mit dieser Frisur http://www.ghd-glaetteisen.de/wp-content...11/10884078.jpg
Ich zog die blaue Kette mit den blauen Ohrringen, dem Armband und den Ring an. Als ich so vor Castiel stand stand ihm der Mund offen. Er war auch schon fertig, wir fuhren mit dem Auto los, es war schon spät.
Der Saal war schon gerammelt voll als wir ankamen, wir mussten uns richtig durchquetschen. Hinter der Bühne angekommen trafen wir auf Lys und Nath,sie konnten auch nichts sagen so sprachlos waren sie. Ich weiß gar nicht was sie alle haben, so toll seh ich doch auch mal wieder nicht aus. Draußen wurde eine Ansage gemacht und wir mussten auf die Bühne. Ich war richtig aufgeregt, meine Hände zitterten, ich erschrak als Cas meine Hand nahm. „So hallo alle miteinander, das ist unser erster Auftritt mit unserer neuen Keyboarderin/Sängerin, jetzt kommt unser erster Song, viel Spaß!“ sagte Cas an. Wir sangen zuerst „Lila Wolken“. Es klappte ganz gut obwohl ich sehr nervös war. „So das war der erste Song den zweiten gibt’s in einer viertel Stunde!“
Wir stiegen von der Bühne, und eine andere Band ging auf sie. Sie spielten http://www.youtube.com/watch?v=w-nDetMcMt8 . Cas wollte im Moment noch nicht tanzen, ohne mich gefragt zu haben nahm Lys einfach meine Hand und zerrte mich auf die Tanzfläche. Er tanzt gut, aber der Blick von Castiel gefiel mir nicht, aber er ist ja irgendwie selbst schuld, wenn er nicht mit mir tanzt. Nach dem Lied kam wieder eine andere Band und spielte http://www.youtube.com/watch?v=Bc5WhQjwTWE , diesmal kam wieder ein anderer, den ich nicht mal kannte und wollte mit mir tanzen, diesmal starrte Cas richtig, er scheint gleich überzukochen. Jetzt waren wir gleich wieder dran, wir machten uns schon mal bereit. „ So Leute jetzt kommt unser zweites Lied, viel Spaß bei „Burn it down“. Jetzt war ich ein wenig entspannter, naja ich musste ja auch nicht singen also von daher...
Nach dem Lied wollte Cas immer noch nicht tanzen, und ich war überrascht wer jetzt mit mir tanzt, es war Taylor! Was macht er denn hier? Wir tanzten zu http://www.youtube.com/watch?v=DAH4aMn_2bQ (bin zwar kein fan von dem aber das lied find ich gut) Jetzt hielt es Cas wahrscheinlich nicht mehr aus...aber was hat gegens tanzen? Am Schluss des Liedes gab mir taylor einen Kuss auf die Wange. Ich war ein bisschen geschockt. Er verschwand dann direkt. Cas kam dann auf mich zu nahm meine Hand und tanzte mit mir zum nächsten Lied http://www.youtube.com/watch?v=jKknG8b-Z-4 . Am Ende des küsste er mich leidenschaftlich auf den Mund. „Tanz nie wieder mit jemand anderem als mit mir,ok?“ flüsterte er mir ins Ohr, dann schleifte er mich zur Bar und bestellt für uns zwei Drinks. Ich hoffe dass dieser Abend nicht nur ein mieses Ende hat, wenn ich auch nur ein klein wenig Intus hab dann... najaa egal. Als wir wieder dran waren „ So jetzt kommt das vorletzte Lied von uns „Diamonds“. Ich hoffte dass ich alle Töne richtig traf, dieses Lied hatten wir nämlich noch nicht so oft geprobt.
Es klang gar nicht mal so schlecht. Cas spazierte mit mir wieder zur Bar, aber diesmal trank ich nichts ich war schon ein bisschen beim singen beschwippst... Lys hatte sich fast nach dem Song totgelacht weil er es bemerkt hat... Das war so peinlich, Alk ist echt nix für mich.
Der nächste Song den wir spielten war „Just a Dream“ Sie brüllten alle nach dem Song „Zugabe!“ aber wir hatten keine...oder etwa doch?... Cas sah zu mir rüber und nickte, er schloss seinen USB-Stick an und es ging los. http://www.youtube.com/watch?v=PujH_SDzyt8
Lys und Nath guckten sich verwundert an, sie waren wahrscheinlich überrascht, sie kannten den Song gar nicht.
Die Menge tobte, es schien ihr gefallen zu haben, ich war so froh...ich hatte schon gedacht der Song wäre nicht gut.
Nachdem wir von der Bühne waren kam direkt Lys zu mir und Cas „Woher habt ihr diesen Song?“ „Wir haben ihn zusammen geschrieben“ „Der is gut!“ Cas ging zu Nath und flüsterte ihm etwas ins Ohr. Danach verschwand er, wo geht er hin? Ich wollte ihm folgen aber Nath hielt mich auf, „Lass mich los!“ „Das kann ich nicht, Cas möchte dich da nicht mit reinziehen, sein Bruder wird morgen kommen und auf dich aufpassen, du kannst heute zu mir kommen wenn du willst“ „Was?! Aber wie lange wird er fort sein?!“ „Das wissen wir nicht genau, aber mindestens einen Monat, es tut mir leid“ „Wie es tut dir leid?! Ich möchte zu Cas!“ Ich riss mich los und rannte nach draußen aber er ist schon weg, ich fing an zu weinen und setzte mich draußen auf den Boden an einer Wand gelehnt. Taylor hatte alles mitbekommen und setzte sich zu mir....

„Hey, es tut mir für dich leid, ihr seid erst zusammen gekommen und schon wieder getrennt“ flüsterte er und ließ den Kopf hängen. „Ich brauch kein Mitleid“ antwortete ich, mir kullerte eine Träne die Wange herunter und ich zog meine Beine an mich ran. Er streichelte meinen Rücken entlang und nahm mich in den Arm, „Taylor, ich möchte jetzt alleine sein, du kannst ja morgen mal vorbei kommen, ich werde bei Nath sein, warte ich schreib dir die Adresse auf die Hand.“ ich schrieb ihm die Adresse drauf und verabschiedete mich, denn Nath wartete schon auf mich, ich ging zu ihm. „Amber wird auch da sein oder?“ fragte ich Nathaniel. „Ja, aber ich werd aufpassen dass sie dir nichts antut“ antwortete er. „danke...du kennst mich doch gar nicht, und trotzdem machst du das...“ „Du bist die Freundin von Cas, und mehr oder weniger sind wir Freunde, er hat mich drum gebeten, und es ist ja nur für eine Nacht und einen Tag.“ Bevor wir zu ihm gingen holte ich noch ein paar Sachen, gut dass er ein Auto hat...wenn ich mir vorstelle das alles tragen zu müssen und das mehrere Kilometer...
Als Nath die Haustür aufmachte hörte ich als erstes Amber jammern...war ja klar „Nath wen hast du denn da angeschleppt?“ fragte sie tussiehaft. „Sie übernachtet heute hier und es geht dich nichts an warum, und wehe du ärgerst sie, sie wird heute in meinem Zimmer schlafen“ ich war geschockt...ich in Nath Zimmer...OMG. Von Nathaniels Eltern wurde ich sofort begrüßt, hoffentlich denken sie nicht...dass ich mit...Ob das mal kein schlechtes Ende nimmt... Ich ging in sein Zimmer und legte meine Sachen ab, er hatte ein großes Bett, ein großes Zimmer, es sieht toll aus. Zuerst ließ ich mich aufs Bett fallen und dachte über Cas nach was er wohl jetzt macht, ich hoffe ihm passiert nichts.
Ich nahm aus meinem Koffer ein Bild von ihm und betrachtete es, mehrere Tränen liefen mir die Wange herunter.
Ich machte die Augen zu um ihn vor mir zu sehen, ich drückte das Bild fest an mich, die Tür ging auf und Sekunden später Schritte die auf mich zukamen, jemand setzte sich neben mich und legte den Arm um mich. Ich dachte es wär Nath aber nein...als ich die Augen aufmachte sah ich die Mutter von Nath. „Nath hat mir alles erzählt, es tut mir so leid“ sagte sie. „Muss es nicht, ich möchte nicht mitleiderregend wirken“ Nun stand ich auf und spazierte ein wenig im Haus herum und guckte mich um. Es sah hier gar nicht mal so schlecht aus. Ich begegnete Amber „Ich hab gehört dass Cas weggegangen ist, bestimmt wegen dir du kleines Miststück, du hast ihn vergrault“ „Hab ich gar nicht!“ „Ach ja? Warum dann?“ ich wollte jetzt nicht mit einer Sch*** streiten deshalb ging ich ins Bad machte mich fertig und legte mich ins Bett.
Im Traum hörte ich fremde Stimmen, und sah Personen die ich nicht kannte, warum bin ich so seltsam angezogen...und was, warum küsst jemand meine Hand...da sind ganz viele Personen in weißen Mänteln, Im Geschichtsunterricht hab ich solche schon mal gesehen...das waren Senatoren, aber was mach ich dort? Was hab ich mit denen zu tun...
Als ich aufwacht erschrak ich zuerst mal, denn ich kuschelte mich an Nathaniel und er scheint das gar nicht zu bemerken, OMG, ich nahm meine Hände von ihm weg, und stand auf. „Ach jetzt erst gemerkt was du die ganze Nacht gemacht hast?“ mir lief es kalt den Rücken runter, er hat es gemerkt??? „Ich hab doch nicht...“ „Nein, mehr als deinen Arm um mich gelegt und außer mich als Kissen zu benutzen hast du nichts getan.“ ich wurde rot, oh mann..das is mir so was von peinlich...
Ich schnappte mir meine Sachen, ging ins Bad und zog mich um.
Der Vormittag und Mittag verlief eig ganz normal bis auf dass Amber mich ärgerte. Nathaniel funkte zwar immer dazwischen aber immer ein wenig zu spät. So um 3 klingelte es, es war Taylor. Ich redete mit ihm, und er hat auch ein wenig nachgeforscht. Mein echter Name ist eigentlich Micaiah, werde Kaiserin und bin Hohepriesterin. Ich habe verschiedene Gaben. Ich konnte es nicht fassen, aber dann wäre meine Mutter, aber wieso bin dort nicht aufgewachsen, ist das vllt der Grund? Ist meine Mutter abgehauen weil sie meinen Vater gar nicht heiraten durfte? „Danke Taylor dass du mir das gesagt hast“ „Wenn dein Onkel dich wieder dort abliefert wird er dein ganzes Erbe bekommen, solange du noch keine 18 bist.“ „Können wir das irgendwie verhindern?Ich würde schon gerne den Leuten dort helfen wenn ich kann, aber mein Onkel würde immer mit bestimmen dürfen und das müssen wir doch irgendwie verhindern können“ „Wir müssen ihn irgendwie ins Gefängnis bekommen, wenn er sich strafbar macht dann darf er nicht mehr dein Vormund sein“ „Oder wir müssen ihn umbringen, es müsste wie ein Unfall aussehen“ schlug ich vor. „Das kann Cas am besten, solange müssen wir dann warten.“ „Nein! Wenn etwas schief läuft kommt Cas nachher noch ins Gefängnis dieses Risiko geh ich nicht ein“ schrie ich. „Gut...dann müssen wir einen anderen Auftragskiller auf ihn hetzen“ „Na super und wie machen wir das, es müsste ein Profi sein“ „Ich hab da schon meine Quellen, warts einfach ab, so ich muss jetzt wieder gehen, ruf mich an, hier haste meine Nummer“ er gab mir einen Zettel und ging.
Ich konnte das immer noch nicht glauben...Ich packte schon mal meine Sachen denn Alex kommt gleich... Nach ca. einer halben Stunde klingelte es, es war Alex, er holte mich ab, verabschiedete mich noch vorher und wir fuhren zu ihm, ich erzählte ihm alles. Er staunte „Wow, das hätte ich jetzt nich erwartet, du und eine Hohepriesterin...und dann noch werdende Kaiserin. Da hat Cas einen guten Fang gemacht“ „Bitte erwähne ihn nicht ok?“ „Oh, ja sorry, ich wollte nicht..“ „Is schon ok“
Alex hatte auch eine schöne Wohnung, vor allem groß und einen Pool hatte er auch noch...
„Fühl dich wie zuhause, ich muss noch mal kurz weg, aber komme dann noch mal, wenn du Cas anrufen willst seine Nummer ist im Telefon gespeichert, er hat nämlich wieder eine neue Nummer“ I-ich kann Cas anrufen, yeah, wenigstens etwas gutes. Direkt rannte ich zum Telefon und wählte seine Nummer doch er ging nicht ran, enttäuscht spazierte ich in das Zimmer das für mich vorgesehen ist und packte aus....

Jills Sicht

Nach einer Stunde versuchte ich es noch mal aber er ging einfach nicht ran, Cas warum tust du mir das an? Ich hinterließ eine Nachricht. Nach einer halben Stunde wieder und wieder aber nichts...Ist er vllt wirklich wegen mir gegangen? Oder ist es eine Mission...
Ich stöberte in der Küche, ich fand ein Haufen Flaschen Alk, ich nahm mir ein paar Whisky-Flaschen mit in mein Zimmer und trank sie....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:02

Alex Sicht
Als ich zuhause ankam, wollte ich nach Jill sehen und ging in ihr Zimmer. Ich roch schon vor der Tür dass sie ein paar Flaschen Alk aufgemacht hatte, sie hat sich doch nicht vollgetrunken oder? Ich machte die Tür auf und doch sie hatte 8 Flaschen Whisky gesoffen. „Jill was hast du getan?!“ „Was ich hab doch nix getan? Darf ich nisch auch mal etwas trinken?“ Dann hatte sie auch noch ihre Haare blau gefärbt...dann hat sie sich auch noch meine ganzen Sachen genommen und durcheinander gebracht. Sie kam auf mich zu und drückte mich an die Wand „Hey Süßer komm lass uns tanzen“ sie machte Musik an http://www.youtube.com/watch?v=5C4b5dzk1bw
Nach dem Lied fing sie an zu lachen und stupste mich aufs Bett, sie kam zu mir und zog mein Hemd aus, ich hielt ihr Handgelenk fest „Hey, Jill das bist nicht du, schlaf zuerst deinen Rausch aus.“ ich legte sie auf Bett und gab ihr ein paar Schlaftabletten.
Ich rief Cas an
C:Ja,hallo?
A: Ich bins, Alex, weißt du was Jill gemacht hat?
C:Was hat sie denn gemacht?
A:Sie hat 8 Whisky-Flaschen getrunken, hat sich die Haare blau gefärbt, und wollte mit mir schlafen.
C: Was hat sie?!...
A:Ja und das alles nur wegen dir, weil du wahrscheinlich schon wieder nicht an dein Handy gegangen bist und ich weiß das du deine Nachrichten nie abhörst, also beweg deinen Hintern und mach das du fertig wirst und wieder bei deiner Freundin sein kannst!
Dann legte ich einfach auf ohne auf eine Antwort zu warten. So ein Idiot, warum muss er auch unbedingt eine Mission annehmen....

Jills sicht

Als ich aufwachte brummte mein Kopf und ich konnte mich an nichts mehr erinnern und war geschockt als ich die Alk Flaschen sah...hab ich die alle getrunken?! Ich zog mir einen Bikini an und legte mich ein wenig draußen vor den Pool.
Ich traf Alex „Und haste deinen Rausch ausgeschlafen?“ „Ja hab ich, ich hoffe ich hab nichts angestellt“ „Och,nichts was du wissen musst“ „Ok, dann is es schlimm, los sags mir!“ „okok“ er erzählte mir alles was ich in meinem Zustand gemacht hatte. „Oh nein...es tut mir ja so leid“ „Ist schon gut, is nicht so schlimm“ und er tätschelte mir den Kopf
Ich hatte die Füße im Wasser und spielte ein wenig an meinem Armband, bis jetzt hatte ich es noch nicht ausgezogen... Ich machte die Augen zu um ihn zu sehen, ich nahm mein Handy raus und rief ihn an...nichts, schon wieder nur die Mail-Box. „Cas...geh doch ran...“
Ich ging spazieren...im Bikini...ich bin wirklich verrückt geworden. Es kam mir jemand entgegen, ich lächelte einfach und begrüßte diesen jemand. Als ich an ihm vorbei ging hielt mich jemand fest und drückte mir etwas auf den Mund, ich wurde bewusstlos...
Als ich wieder aufwachte war ich gefesselt, konnte aber aufstehen, ich sah mir den Raum an, da war ein Fenster und guckte heraus. I-ich bin in einem Flugzeug, ich versuchte mein Handy zu nehmen aber dass hatten die die mich entführt hatten mir wahrscheinlich weggenommen.
Ich hörte Stimmen und setzte mich wieder mit geschlossenen Augen hin. Die Tür ging auf „Hm, sie scheint immer noch bewusstlos zu sein, warum tut man der Hohepriesterin auch nur sowas an, warum ist sie überhaupt woanders aufgewachsen, ich würde auch nicht freiwillig in ein anderes Land ziehen...ohne Freunde..ohne alles.“
Als das Flugzeug landete nahm mich jemand auf den Arm und trug mich in ein Auto.
Ich öffnete die Augen...und wie ich es mir gedacht hatte Amanda sitzt neben mir „Ach bist du endlich wach, kleine Priesterin, ja genau richtig ich hab einfach so getan als sei ich deine Verbündete und es passte uns gut in den Plan dass Cas dann auch noch eine Mission erledigt, das passte einfach perfekt“ dann war sie doch die Verräterin! Bevor ich aus dem Auto stieg wurde ich noch hübsch gemacht... Draußen waren diese Senatoren von denen ich geträumt hatte! Es kam auch ein ca. 18 jähriger auf mich zu, ging auf die Knie und küsste meine Hand. http://illiweb.com/fa/pbucket.gif
(ich sah so aus http://illiweb.com/fa/pbucket.gif )
„Hohepriesterin, endlich sind sie wieder da“ flüsterte er noch „Ich bin Adam, mylady, ich bin nun dafür zuständig dass sie sich wohl fühlen, ich würde nun gerne eine Tour durchs Schloss machen, wenn sie das möchten“ er war so nett... „Ja, warum nicht, und dutze mich mitte ok, ich mag es nicht wenn jemand so förmlich ist“ „Wenn sie...äh ich meine wenn du das wünschst“ er zeigte mir das ganze Schloss es war einfach schön... „Du, ähm Adam, hast du ein Handy? Ich würde gerne telefonieren“ fragte ich ihn „Tut mir leid, aber ich darf dir kein Handy zur Verfügung stellen, warum weiß ich nicht aber ich habe meine Anweisungen“ „DU bist doch dafür zuständig dass es mir gut geht dann gib mir ein Handy sonst geht es mir nicht mehr gut!“ ich wurde ein wenig ungemütlich aber das war mir gerade egal. „D-da hast du recht...“ aber bevor er mir sein Handy geben konnte kam schon eine der Zimmermädchen oder so was. „Hohepriesterin Micaiah, ich habe den Befehl sie zurecht zu machen“ ohne dass ich antworten konnte kamen noch mehr und brachten mich in Begleitung von Adam mich in ein Zimmer wo sie mich fertig machten. Mir wurden wieder die Haare gefärbt und mir ein seltsames Kleid oder sowas angezogen... am Ende sah ich so aus http://img17.imageshack.us/img17/7151/micaiahbody31.png .
Nun war ich wieder allein mit Adam, ich nutzte die Chance und rief nun Cas an und diesmal ging er ran, mein Herz klopfte
C:Ja hallo?
J:ich bin Cas, ich bin Jill! Endlich hab ich dich erreicht, du musst mich retten, ich wurde verschleppt, und bin jetzt eine hohepriesterin, ich brauche deine Hilfe ich bin hier gefangen!
C:ganz langsam du bist was? In welchem Land bist du denn?
J: Ich weiß es nicht, kannst du denn nicht die Nummer zurückverfolgen?
C:ich kann es versuch---...
es vielen mehrere Schüsse und ich hörte nichts mehr von Cas
J:Cas!!! was ist passiert?? Cas!!!
ich brach zusammen....ist Cas wegen mir jetzt...erschossen worden???. „Micaiah? Was ist denn passiert?“ fragte mich Adam. Ich rannte aber einfach davon, irgendwohin... und hörte Musik, zufällig war auf dem Handy genau die Musik die ich mag.
http://www.youtube.com/watch?v=tsQBnotaAzs (das erste)

Ich rannte immer noch weiter und hörte das nächste Lied, es war „Runnin“ http://www.youtube.com/watch?v=tsQBnotaAzs (das 13.) Ich fühlte mich auch gerade so, ich rempelte viele an, Es kam mir so vor als würde Adam mich verfolgen. Ich rannte weiter und als ich endlich draußen war wurde ich fast überfahren. Ich versuchte Alex anzurufen,
A:Ja hallo?
J: Alex ich bins, du musst schnell herkommen!
A:Jill ich suche dich schon die ganze Zeit! Wo bist du?!
J:Ich wurde enführt und in das Land gebracht in dem ich als Hohepriesterin bekannt bin, kannst du den Anruf nicht zurückverfolgen? Und Cas ist etwas pasiiert, ich hatte ihn angerufen und hörte Schüsse, danach war die Verbindung weg!
A: Was?! Ja ich werde dich suchen, versteck dich irgendwo, damit dich niemand finden kann
J: ja, werd ich machen, kannst du Taylor auch noch Bescheid sagen?
A: Ja dann hoffe ich dass wir uns so schnell es geht wieder sehen
Danach legte ich auf. Ich suchte einen Ort zum Verstecken, fand aber keinen richtigen. Ich spürte dass sie mich schon suchten, ich muss ihnen entwischen, ich geh nicht mehr in dieses Schloss zurück. Zumindest solange mein Onkel noch lebt.
„Da hinten ist sie, fangt sie!“ schrie jemand, oh nein, da sind sie schon,ich rannte doch sie holten mich ein. Plötzlich hörte ich einen Spruch in meinen Gedanken und sah eine Bewegung als ich die Augen schloss. Ich hob die Hand und sagte „Ekarif Magae Telodasto Ieraka!“ es erschien ein Lichtball und blendete alle die um mich rum stehen. Ich haute ab, wusste aber nicht wie ich das gemacht hatte. Ich hatte endlich ein Versteck gefunden, und nach ungefähr zwei Stunden rief mich Alex wieder an, er fragte mich wo ich genau bin, ich guckte auf das Schild dass hier in der Nähe stand und sagte es ihm, nach ungefähr 20 Minuten war er schon hier, er nahm mich in den Arm und hatte Taylor auch noch im Schlepptau „Alex ich bin so froh dass du da bist, hast du schon herausgefunden wo Cas ist?!“ fragte ich ihn. „Ja, wir wissen dass er in San Francisco ist aber wo genau wissen wir nicht.“ „Das ist doch schon mal ein Anfang, los wir müssen sofort anfangen zu suchen!“ „Ja und wir brauchen nicht einmal zu fliegen“ ergänzte Taylor. „Wieso...also wo sind wir?“ fragte ich. „Wir sind in einer Stadt in Arizona“ antwortete Alex. „So weit weg bin ich von zuhause?“ ich schnappte mir Alex und Taylor und stieg ins Auto. Alex fuhr dann direkt los. Ich wusste nicht ob ich ihnen erzählen sollte dass ich einen...Lichtball beschworen hatte...ich wusste ja selbst nicht einmal genau wie. Ich hörte wieder die Musik, es war wieder von Adam Lambert, mein Lieblingssänger.
Als wir endlich in San Francisco ankamen, fragten wir überall rum, doch nichts...keine Spur. Nach 7 Stunden gab ich die Hoffnung auf. Ich fing an zu schlafen....
Traum
Ich bin in einem Krankenhaus so wie es aussieht...ich guckte mich um, viele Ärzte liefen hin und her. Ich war in der dritten Etage und guckte in jedes Zimmer, es war in meinem Traum 9 Uhr früh.
Ich hörte nun auch Stimmen „Dieser Castiel scheint ja über zugerichtet zu sein, was dem wohl passiert ist?“ es war die Stimme einer Patientin die mit einer anderen sprach...ist mein Cas den die meinen, ich ging zu ihnen rüber und sprach mit ihnen aber sie scheinen mich nicht wahrzunehmen, bin ich unsichtbar? Ich guckte weiter und fand sogar ein Zimmer indem ein Rotschopf war, er sah wirklich nicht gut aus, mal sehen was ich in der Krankenakte finden kann.
Castiel.....wurde mehrmals angeschossen....stürzte wahrscheinlich von einem Dach, fiel ca. 5 Meter in die Tiefe....hat viele Knochenbrüche.....und liegt im Koma, ob er überlebt fraglich....
WAS!! Nein! Das kann nur ein Albtraum sein...aber der Traum mit den Senatoren war auch war...nein dass darf einfach nicht sein...wieso kann ich die Zukunft sehen...nein...
Traum Ende
Ich wachte auf und fing direkt an zu weinen. Taylor beugte sich direkt zu mir „Was ist denn passiert?! Hattest du einen Albtraum?“ ich nahm ihn in den Arm ich brauche einfach eine Schulter zum ausheulen. „Ich kann glaub ich in die Zukunft sehen...Ich hab Cas gesehen er ist in einem Krankenhaus...und ist sehr schwer verletzt....wir müssen zu ihm!“ „Weißt du denn in welchem es war?“ „Ja warte“ ich schrieb die Adresse auf und den Namen des Krankenhauses. Wir fuhren alle drei zu ihm. Cas, wir kommen.
Als wir dort ankamen rannten wir ins Zimmer ohne uns aufhalten zu lassen. Ich rannte in sein Zimmer und er war wirklich dort und war wie in meinem Traum im Koma....nein...das heißt dass es sein kann dass er vielleicht nie wieder aufwacht? Ich legte mich zu ihm aufs Bett und streichelte ihm die Wange entlang, es flossen Tränen und sie landeten auf Cas. „Bitte wach auf! Lass mich nicht allein... WACH AUF!!!“ und heulte richtig los, eine Schwester bemerkte mich und bittete mich den Raum zu verlassen. „Sie können mich mal, ich lasse meinen Freund jetzt nicht allein!!“ die Schwester wollte mich immer noch rausschmeißen aber ich hatte so eine Wut und eine Kraftwelle ging von mir aus die die Schwester an die Wand schuppste. Ich legte mich wieder zu ihm, hielt seine Hand, und strich ihm die Haare aus dem Gesicht. Ich hörte plötzlich das Lied „Broken English“http://www.youtube.com/watch?v=tsQBnotaAzs (das 9.) ich dachte schon von wo kommt das? Es war das Handy...oh nein...die Nummer ist von dem Senat...ich drückte den Anrufer weg... Die dürfen nicht auch noch nerven...ich hab schon genug Probleme.
Alex kam zu mir „Du musst dich ausruhen dass war bestimmt ein Schock für dich, ihn so zu sehen“ „Ich möchte mich nicht ausruhen, ja es war ein Schock für mich, ich möchte jetzt aber bei ihm bleiben...“ „Jill...möchtest du wirklich so aussehen wenn er aufwacht, los du musst frisch und munter aussehen“ „Ich möchte aber hier bleiben...“ „Gut dann treffen wir uns eben in der mitte, ich lasse dir einen Sessel und ein Kissen und eine Decke bringen, dann schläfst du aber“ „Ok..“ Ich legte seine Hand auf meine Schulter und ging danach wieder.
Ich setzte mich dann in den Sessel den sie gebracht hatten deckte mich zu und schlief Hand haltend ein...

Als ich wieder aufwachte lag er immer noch im Koma, „Cas...wach doch auf...das ist alles nur meine Schuld, hätte ich nicht angerufen hätte er aufgepasst....“ flüsterte ich vor mich hin.
Jemand kam von hinten und legte die Hände auf meine Schultern... „Es ist nicht deine Schuld...“ es war Alex „Doch es war meine Schuld...“ „Ich hab die Schwester gefragt...wenn er vertraute Stimmen hört...es soll gut für ihn sein, erzähl ihm vielleicht was...über dich oder les ihm was vor.“ „Ok, werd ich tun“
Mehrere Tage lang erzählte ich ihm entweder etwas oder las ihm vor, ich blieb auch immer bei ihm, doch es zeigte sich keine Besserung, er hatte sogar zwei mal einen Herzstillstand...warum Cas, du musst aufwachen.... Alex hielt sich auch lange bei ihm auf, Taylor kannte ihn zwar nicht gut und wusste auch nicht warum er viel dort bleiben sollte, nur wegen mir kam er manchmal... die restliche Zeit verbrachte er vorm Computer und versuchte mehr über mich und meine Eltern heruaszufinden.
Meinen Geburtstag hatte ich nicht gefeiert, ich glaub das werde ich auch nicht nachholen, nicht solange Cas im Koma liegt...
Diese seltsamen Typen hatten immer noch nicht aufgegeben mich zu suchen, ich musste mich immer verstecken als sie auftauchten...
Wieder mehrere Tage vergingen und er ist immer noch nicht aufgewacht, ich drehe bald durch...
Ab heute liegt er schon einen Monat im Koma, heute war wieder ein ganz normaler Tag, ich erzählte ihm was ich in meiner Kindheit mitgemacht hatte...
Ich hielt seine Hand und war gerade ihm dabei zu erzählen was uns jetzt schon allespassiert ist...zusammen...und ich hatte gerade dass Gefühl als drückt er meine Hand, als eine Träne von mir auf seine Hand fiel. Die Ärzte meinten das hab ich mir nur eingebildet... aber ich glaube daran dass er das war
Eine weitere Woche verging...seit dem gab es keine Anzeichen von Besserung. Heute erzählte ich ihm wie unser erster Kuss war, wo er war, das Gefühl dass ich hatte und plötzlich....er öffnet seine Augen?!?!? Ich rief eine Schwester, ich drückte seine Hand ganz fest. „W-w-wo b-bin ich...?“ fragte Cas. „U-und wer b-bist du?“ Plötzlich hatte ich ein Gefühl, als stecht mir gerade jemand mehrmals in mein Herz...er erinnert sich nicht an mich?! Das kann nicht war sein. Ich stand einfach nur da war nicht richtig bei mir, die Schwestern drängten mich weg.
Ich rief Alex, doch an ihn konnte Castiel sich auch nicht erinnern, er wusste nicht mal wer er ist...ich hoffe er erinnert sich bald wieder...sonst war alles umsonst...ein Cas der sich nicht erinnern kann ist wie ein toter Cas. Ich muss doch irgendwas tun können.
Der Arzt meinte da könne man nichts tun einfach abwarten... ich hab aber keine Geduld mehr...
Ich drehte durch, bis es so weit kam dass die Ärzte mir ein Beruhigungsmittel gaben...und ich einschlief...
Ich träumte davon dass ich Cas die Erinnerungen geben kann die ich hab... ich sagte einen gewissen Spruch auf legte eine Hand auf seine Stirn und sah in seine Augen.
Aber dafür brauchte ich diesen Spruch und den hatte ich aus einem Buch...das Buch sollte es in der Bücherei im Schloss geben...

Ich erzählte Alex von meinem Traum „Gut aber willst du wirklich in die „gegnerische Basis“? Was ist wenn sie dich schnappen?“ „Och da drum mach ich mir keine sorgen, ich hab doch dich“ und ich lächelte. „Na gut wie du meinst, dann gehen wir am besten jetzt, Taylor, du bleibst jetzt hier und passt auf Cas auf ok?“ sagte Alex „Ok,wie du meinst“ meinte Taylor.
Wir rannten ins Auto und fuhren direkt los. Alex beachtete keine Ampel und auf dem Land fuhr er querfeldein. Als wir endlich vor dem Schloss ankamen, versuchten wir uns reinzuschleichen, naja leichter gesagt als getan... es wusste zwar noch nicht jeder wie ich aussah, aber was?? Die haben ja überall Zettel hängen...die suchen mich ja wirklich immer noch... Hm naja hab ja auch in den Büchern gelesen dass ich angeblich mit der Göttin reden kann und noch viel mehr kann... aber irgendwas muss da faul sein...warum sollte meine Mum mich dann von hier wegbringen wollen... irgendwas kann da ja dann nicht stimmen, ich muss herausfinden was, aber das stell ich jetzt mal hinten an, ich muss jetzt die Bibliothek finden. Wir suchten einen Hintereingang, doch der wurde auch bewacht... „Alex was machen wir denn jetzt?“ „Ich weiß nicht, könnte Cas uns helfen wäre es sehr einfach er würde die Wachen einfach ermeucheln. Und Schlösser knacken könnte er auch...aber wir wären ja nicht hier wenn es ihm gut ginge“ antwortete Alex „Hm, vllt können wir durch ein Fester hinein.“ meinte ich. „Dafür müssen wir ein offenes finden um kein Aufsehen zu erregen“ wir suchten unauffällig nach einem offenem Fester und fanden tatsächlich eins im ersten Stock, jetzt müssen wir nur noch irgendwie da hoch kommen. „Du hast ja nicht zufällig die Ausrüstung von Cas dabei, oder?“ fragte ich „Im Auto müsste sie sein warum?“ „Nun, er hat in seiner Ausrüstung einen Greifhaken, verstehst du?“ „Ah das is dein Plan, gut dann komm, gehen wir seine Ausrüstung holen“ wir machten das, wir nahmen einen Greifhaken, 2 Dolche, und 2 Pistolen.
Im Schloss angekommen verkleideten wir uns zunächst als Dienstpersonal, das klappte gut bis wir auf Adam trafen der uns erkannte, doch er rief nicht die Wachen er wollte uns sogar helfen... „Adam, ich bring dich um wenn das eine Falle ist“ „Nein, ich möchte euch wirklich helfen, ich hab gehört was mit deinem Freund passiert ist, und deswegen möchte ich helfen, ich hab nun verstanden dass du nicht hier hergehörst, ich wollte auch nicht in einem Land leben in dem ich nicht aufgewachsen bin und keine Freunde habe“ …. er brachte uns zur Bibliothek, sie war riesig, ich wusste gar nicht wo ich anfangen sollte, deswegen fragte ich nach, und wie erwartet ist dieses Buch gar nicht hier, es ist in den Gemächern der Hohepriesterin...es sei der persönliche Schatz, war irgendwie klar... aber da konnten wir durch Adam auch schnell rein.
Das Buch war schnell gefunden „Gut dann nichts wie raus hier“ mit schnellen Schritt spazierten wir raus...oder versuchten es zumindest, den Schleier den ich mir umgebunden hatte riss mir jemand vom Kopf und jeder erkannte wer ich war, die Wachen kamen und wollten mich festnehmen, das taten sie auch mit Alex und Adam, ich dachte schon es wäre vorbei...aber was jetzt geschah...ich traute meinen Augen nicht mehr...von oben sprang jemand hinter die Wache die mich festhielt, und tötete sie. Es kamen immer mehr Wachen und wir kämpften uns durch ich hatte ihn irgendwo schon einmal gesehen... ja genau, er stand in der Nähe als ich Adam zum ersten mal traf...aber warum hilft der uns?(wenn ihr sehen wollt wie ich das meine http://www.youtube.com/watch?v=BaLxpryXm4A 1:36-2:18) Wir rannten dann so schnell wie möglich und stiegen alle ins Auto. Im Auto fragte ich „Hey, warum hast du uns geholfen, und wer bist du überhaupt?“ „Ich bin Sothe, ich hab euch geholfen weil ich so etwas wie ein Spion bin, und ich soll dich beschützen“ „Wer hat dir das aufgetragen?“ „Das darf ich nicht sagen“ „Ah...ok“ wir fuhren jetzt wieder zum Krankenhaus.
Ich schlief ein wenig. Diesmal träumte ich von nichts... Ich wachte wieder auf, es ist schon dunkel geworden, als wir ankamen rannte ich direkt ins Zimmer von Cas. Ich suchte den Spruch im Buch, als ich ihn endlich gefunden hatte machte ich das was ich in meinem Traum auch tat.
Meine Hände leuchteten auf und mir wurde ein wenig schwindelig. Ich setzte mich neben ihn und wartete. Nach ca. 5 Minuten wachte er auf. „J-jill bist du das?“ ich nahm seine Hand „Ja, ich bins, kannst du dich wieder erinnern?“ „Ja, an fast alles, es ist noch ein wenig verschwommen, aber ich kann mich an das meiste wieder erinnern.“ ich umarmte ihn. „Cas, ich liebe dich, und lass mich nie wieder allein, hast du kapiert?Nie wieder!“ „Ja, das verspreche ich dir“ plötzlich leuchtete ich auf, „Was passiert da?!“ fragte Cas „Ich weiß es nicht“ ich schwebte ein wenig. Als ich wieder auf dem Boden stand hatte ich andere Sachen an, sie sahen nicht gerade modern aus... aber sie waren schön http://imageshack.us/scaled/landing/193/micaiahbody21.png „Jill was hast du da an deinem Arm?“ fragte Cas. „Was?“ ich guckte und ja dort erschien gerade auf meinem Handrücken ein Mal http://www.serenesforest.net/fe10/cg/04.png „Was...was hat das zu bedeuten?“ fragte ich mich selbst... „Jetzt bist du auf jeden Fall eine Hohepriesterin“ hörte ich jemand hinter mir antworten. Es war dieser Sothe. Ich drehte mich um „Wieso?“ „Weil das das Mal ist, das jede Hohepriesterin bekommt wenn sie zu einer wird“ „Und du weißt das weil?“ „Ok, ich sags euch, Micaiah, oder soll ich lieber Jill sagen? Jill du hast einen Bruder, ob du es mir glaubst oder nicht, es gibt noch eine andere Dimension oder soll ich eher sagen eine andere Welt, denn du gehörst gar nicht hier her, deine Mutter hat dich in diese Welt gebracht dass du ein schönes leben hast, ohne Krieg und Konflikte und so was. Dein älterer Bruder nimmt für dich den Platz ein aber er kann die Stimme der Göttin nicht hören und deshalb gibt es viele Aufstände, sie wissen nämlich dass es dich gibt.“ „Warte, es gibt eine andere Welt? Das ist doch völlig verrückt“.....


„Es gibt sie aber, im Schloss ist ein Spalt, wenn man durch ihn geht kommt man in die andere Welt. Du musst dort Frieden stiften, du kannst den Krieg beenden.“ antwortete Sothe. „Und wie soll ich das anstellen?“ fragte ich „Du hast die Gabe, mit Personen gut zu verhandeln, und du kannst ihnen zeigen dass es falsch ist, was sie tun. Zum Beispiel gibt es Laguz, halb Mensch halb Tier, sie werden verachtet und sogar früher versklavt“ „Also führt „mein“ Land Krieg gegen diese Laguz?“ „Ja, ich hab auch noch ein paar Freunde die diesen Laguz helfen, mit ihnen kannst du reden, sie werden dich anhörn denn Laguz gerade die Raubkatzen reden nicht gerne.“ „Was es gibt also verschiedene?“ „Ja, es gibt 6 verschiedene und der Krieg ist gegen die Raubkatzen. Es gibt, die Raben, die Falken, Raubkatzen,die Wölfe die Drachen und die Kraniche, gut wenn du nichts dagegen hast würde ich jetzt gerne losgehen“ „Gut, Cas kommst du auch mit?“ „In der Welt gibt es aber noch keine Technologie, also keine Autos keine Pistolen und so, wenn du nur mit Dolchen oder Messern kämpfen kannst dann kannst er mitkommen“ sagte Sothe. „Ja, ich kann mit Dolchen umgehen. Ich kann auch Schlösser knacken und so“ antwortete Cas „Ich würde auch gerne mitkommen“ es war Alex. „Aber Alex...“ „Ich kann super Bogenschießen, ich treffe jedes Ziel“ „Gut wenn das so ist“
Sothe,Alex, Cas und ich machten uns dann auf zum Schloss. Taylor blieb dort und forschte, in den Büchern in meinen Zimmer sollte vieles stehen, und mit einem Sendstein kann er mit mir kommunizieren. Wir schlichen uns durchs Schloss bis wir zu diesem Spalt kamen. „Gut, das ist der Spalt“ ich zögerte ein wenig bevor ich reinging aber tat es dann doch....
Ich schaute mich um, alles sah noch besser aus als in der anderen Welt. Nachdem Sothe als letzter kam „Ich bring dich am besten direkt zu deinem Bruder“ meinte Sothe. „Wie heißt er denn?“ fragte ich. „Er heißt Julien“ Als ich Cas und Alex sah, sah ich dass ihre Kleidung sich verändert hatte. „Cas, Alex eure Kleidung...sie hat sich verändert“ (so sieht sothe aus http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20.../Ferd-sothe.jpg und Cas kleidung sieht auch so aus. Alex seine so http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20...8/8c/Shinon.jpg )
„Ja die Kleidung hat sich verändert, damit sie nicht auffallen.“ antwortete Sothe. „Ah, ok“ „So, gut dann kommt mit“ sagte Sothe. Wir folgten ihm, jetzt werd ich also endlich meinen Bruder sehen...
Vor seinem Zimmer angekommen klopfte Sothe zuerst. Als ein „Herein“ ertönte machte er die Tür auf und wir gingen hinein. „Julien ich hab da jemanden mitgebracht“ Julien drehte sich um und sah mich an „Schwester, Micaiah, ich meine Jill, du bist endlich da, ich hab sehr lange auf dich gewartet, du siehst unserer Mum sehr ähnlich.“ er ging auf mich zu und nahm mich in den Arm.
Als er sich wieder von mir löste „Julien, ich bin gekommen um den Krieg zu beenden“ sagte ich entschlossen. „Gut, ich werde dir dann ein paar Kämpfer noch mitgeben, ich weiß dass du ihn ohne Kampf regeln möchtest aber ich glaube dass das nicht leicht wird.“
Wir redeten noch ein wenig, dann schickte er mir ein paar Kämpfer die mit mir ziehen würden, ich packte dann noch ein paar Sachen und regelte noch etwas bevor wir losgingen.
Die neuen Krieger waren :
Alessa http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20...ShiidaFE3DS.png (Schwert/Speerkämpferin)
Luna http://jpgames.de/wp-content/uploads/201...acred-stone.jpg
Pete (englisch ausgesprochen Wink ) http://24.media.tumblr.com/tumblr_mechlj...9as3o1_1280.png (Schwertkämpfer)
Marie : http://operationrainfall.com/wp-content/...2_-_Kakusei.jpg (Feuer-Magierin)
Sigrun http://fireemblem.neoseeker.com/w/i/fire...00px-Sigrun.png (Speer/Schwertkämpferin) auf Pegersus
Marcia http://fireemblemblog.files.wordpress.com/2008/10/marcia.jpg (Speerkämpferin) auf Pegersus.
Als Cas und ich endlich allein waren konnten wir ungestört reden. „Jill meinst du wirklich du schaffst das? Es ist eine große Aufgabe, und es ist gefährlich“ sagte Cas besorgt. „Ja Cas, ich möchte das und ich kann es auch, außerdem sind doch viele da die mich beschützen“ und streichelte über seine Wange, danach küsste ich ihn zärtlich.

„Davon möchte ich noch mehr“ flüsterte Cas, also küsste ich ihn noch mal, dann hielt er mein Gesicht mit seinen Händen fest und dann küsste er mich. Er drückte mich an die Wand und schob seine Hand unter mein T-Shirt. „>hust< darf ich stören? Wir wollten gleich aufbrechen“ es war Sothe. Ich zog Cas Hand raus und antwortete „Ja wir kommen gleich“ nachdem er weg war grabste Cas wieder und ich zog seine Hand wieder raus und runzelte nur die Stirn gefolgt mit einem Kopfschütteln.
Wir spazierten zusammen zu den anderen, ich bemerkte dass dieser Pete mich die ganze Zeit anstarrt, und als er sah dass Cas ihn anstarrt gab es einen Starrwettbewerb.
Alle sattelten die Pferde und ritten los, ich wurde wirklich von Männern umzingelt. Rechts Cas, links Pete, vor mir Sothe und hinter mir Alex. Aber Cas war von Frauen umzingelt, ich weiß er liebt mich...aber wird dass auch so bleiben? Diese Alessa war vorne, hinter Cas war Luna, ich links von ihm und rechts von ihm war Marie.
„Ähm Sothe du weißt wo wir hinmüssen oder?“ fragte ich „Jup, einfach mir folgen, wir reiten zu einem alten Freund“ antwortete er, dann bin ich mal gespannt...
Ich spürte Blicke auf mir, es machte mir aber nichts aus, wer auch immer es ist. Ich bekam gerade höllische Kopfschmerzen und musste anhalten, ich stieg vom Pferd und hielt meinen Kopf, ich sah etwas, es war zwar noch verschwommen, aber ich sehe...dass wir angegriffen werden, von Katzen? Oder warte sind es vllt diese Laguz?... „Jill was ist los!“ schrie Cas und schüttelte mich. „Es geht wieder...“ antwortete ich „Es war eine Vision, hab ich recht?“ meinte Sothe. „Ja...“ „Was hast du gesehen?“ fragte Alex. „Wir werden bald angegriffen von den Laguz“ antwortete ich „Das wundert mich nicht...wir müssen auch ein Stück in deren Revier sonst müssten wir einen 2 Tägigen Umweg machen...“ meinte Pete. „Ok...mir geht’s wieder gut wir können weiter“ „So jetzt kommst du aber auf meinen Schoß, damit du nicht vom Pferd fällst falls du wieder so eine Attacke bekommst“ sagte Cas mit einem fiesen Grinsen. Ich konnte Cas einfach nicht widersprechen... Nach einer Weile wurde es langsam dunkel, und wir suchten ein Plätzchen zum übernachten.
Ich schlief schnell ein, bis ich von Gebrülle aufgeweckt wurde, es war Pete er hatte die erste Nachtwache übernommen. „Wir werden angegriffen!“ ich hatte es doch gewusst...
Ich zog mich schnell wieder um und rannte raus. Alle waren schon auf ihren Positionen. „Jill, bleib am besten drin, nicht dass sie dir etwas tun“ meinte Pete. „Nein, ich werde mitkämpfen wenn es sein muss, aber ich werde zuerst versuchen mit ihnen zu sprechen.
Ich hörte ein Löwengebrüll, hm vllt war das der Anführer. Ich spazierte auf das Schlachtfeld und suchte den Anführer, ich zeigte ihnen dass ich nicht bewaffnet bin und ging langsam auf die Truppe zu. „Hört zu Laguz, wir möchten keinen Kampf, wir sind nur auf der Durchreise“ ein roter Löwe trat aus der Menge und verwandelte sich zurück http://fireemblem.neoseeker.com/w/i/fire.../3e/Skrimir.JPG „Ich bin Skrimir, hier der Anführer, aber woher sollen wir wissen dass ihr die Wahrheit sagt?“ Sothe kam und sprach „Skrimir, sie möchte den Krieg schlichten, sie ist die Tochter von Micaiah und Sothe“ was...aber Micaiah ist mein zweiter Name...und Sothe heißt doch auch er... ist er vllt auch mein Bruder... „Du bist doch auch ein Kind von ihnen oder? Du siehst aus wie dein Vater...ich war auch geschockt als ich sie sah, ich hab schon gedacht ich seh Geister“ sagte Skrimir. „Sie kannten meine Eltern?“ fragte ich „Ja sie waren Helden, sie hatten mit ihren Freunden die Welt gerettet, ich war einer ihrer Freunde. Wo wollt ihr hin? Ich werde meine rechte Hand Ranulf und Lethe mit euch schicken damit ihr gut ankommt, denn wir haben auch Probleme mit den Raben, im Moment greifen sie wirklich alles und jeden an“ sagte Skrimir. „Wir möchten zu Ike, weißt du zufällig wo er ist?“ „Ja, er ist in Crimea, im Schloss von der Königin Elincia...aber wenn ihr den Krieg schlichten wollt, warum habt ihr denn dann überhaupt einen angefangen?“ „Wir haben ihn nicht angefangen“ antwortete Sothe. „Doch, natürlich, eure Soldaten sind in unser Revier eingedrungen und haben meine Krieger angegriffen“ „Aber der Senat hat...warte jetzt wird alles klar, der Senat hat das alles verursacht, komm Jill wir müssen das sofort Julien erzählen“ sagte Sothe. Plötzlich bekam ich wieder eine Vision … „Warte, nein das können wir nicht!“ „Wieso denn?“ „Ich hatte eine Vision, wenn wir jetzt zu ihm gehen ihm das erzählen und den Senat beschuldigen dann wird der Senat heimlich Julien töten, wir können nicht“ „Aber was sollen wir sonst tun?“ fragte Sothe. „Wir müssen warten bis wir den Senat richtig bloß stellen können, wir brauchen vor allen Dingen Beweise“ „Aber du bist die Hohepriesterin, sie müssen dir glauben, sie werden irgendwas sagen oder machen dass sie das Volk gegen mich aufbringen...das hab ich schon mal gelesen, so was soll schon mal passiert sein.“ antwortete ich. „Gut wie du meinst, dann gehen wir am besten doch zuerst zu Ike, er wird uns weiter helfen können....“

„Lethe! Ranulf“ Ihr geht mit ihnen!“ befahl Skrimir. Lethe kam zuerst in ihrer Katzengestalt und verwandelte sich dann wieder zurück http://fireemblemblog.files.wordpress.co...4-1280x1024.jpg , das tat Ranulf auch http://fc02.deviantart.net/fs45/f/2009/0...nce_Stephen.png http://fireemblem.neoseeker.com/w/i/fire...00px-Ranulf.png
„Muss das sein? Gerade mit Beorc(Ausdruck für Mensch)...“ „Lethe! Sei nicht unhöflich!“ meckerte Ranulf. Ranulf kam zu mir und sagte „Entschuldigung, sie mag keine Beorc bis auf ein paar aber ich glaub wenn du wie deine Mutter bist wird sie sich schnell mit dir anfreunden“ „Ok“
Meine Mum scheint etwas ganz besonderes gewesen zu sein...
Wir nahmen einen Weg durch einen Wald, er war so friedlich...Ich stieg von meinem Pferd ab um ein wenig zu gehen, ich bin einfach nicht gewöhnt auf einem Pferd den ganzen Tag zu sitzen. Dieser Pete stieg auf vom Pferd und spazierte ein wenig neben mir, eine Weile redeten wir nicht miteinander aber dann traute er sich doch. „Hey wie geht’s dir?“ fragte Pete. „Gut, ist ja noch nicht viel passiert“ antwortete ich und lächelte ihn an. Ich merkte dass er nach meiner Hand greifen wollte, es dann doch ließ. Ich guckte kurz zurück, Cas hatte mich die ganze Zeit im Blick. Es sprang plötzlich jemand aus dem Gebüsch, es war Ranulf „Keine Gegner in Sicht“ „Das ist gut...aber irgendwie auch seltsam oder nicht?“ fragte Pete. „Wieso?“ fragte ich. „Weil manche Piraten hier in der Nähe ihr Unwesen treiben“ antwortete Pete. „Woher weißt du das?“ fragte ich neugierig. „Weil ich mal Söldner war und viel rumgekommen bin“ erzählte er. Ranulf ging zu den anderen, das taten wir nach ein paar Minuten auch, ich stieg dann wieder auf mein Pferd und ritt neben Cas. „Pass auf, ok?“ sagte Cas. „Wieso?“ fragte ich. „Hast du nicht gemerkt dass dieser Pete sich an dich ranmachen will?“ fragte Cas leicht mürrisch. „Cas...es ist süß wenn du eifersüchtig bist“ und lächelte ihn an.
Als wir aus dem Wald raus waren entdeckten wir in der Nähe ein Dorf, wir mussten mal wieder Vorräte aufstocken. In Crimea hatte Königin Elincia das sagen und sie ist eine Verbündete von den Raubkatzen, deswegen werden in Crimea die Laguz nicht verabscheut wie in manch anderen Ländern.
Es gab einen Aufstand dort, und wir erfuhren auch schnell warum, die Piraten über die wir eben gesprochen haben treiben in diesen Dorf ihr Unwesen. „Wir müssen ihnen helfen!“ rief ich. „Jill, wir haben eine andere Mission“ meinte Pete „Nein, sie hat recht, wie sollen wir den Krieg schlichten wenn wir nicht mal die Probleme lösen die vor unserer Nase auftauchen“ meinte Sothe.
Sothe zwinkerte mir zu. „Genau, auf geht’s!“ sagten Luna und Alessa.


Wir erkundigten uns wo sie hinverschwunden sind, sie sind nach unseren Infos am Strand, da hatten sie auch ihr Schiff. Wir versteckten uns und warteten bis diese Piraten rauskamen. Lethe wollte direkt rein stürmen aber Ranulf konnte sie aufhalten. Wir warteten eine halbe Ewigkeit aber dann kam doch noch jemand heraus, Alex schoss von weitem auf diesen Kerl, er konnte wirklich richtig gut schießen. Achdem der erste Schuss gefallen war stürzte sich Pete auf die Verstärkung, gefolgt von Luna und Alessa. Marie zauberte von weitem in der Nähe von mir, Sothe und Cas kämpften eher ein wenig in Deckung, sie schmissen immer zuerst ein paar Messer auf die Gegner bevor sie sich auf sie stürzten. Sigrun und Marcia schnappten sich in der Zeit den Anführer und „überredeten“ ihn das was sie gestohlen hatten wieder zurück zu geben, Lethe und Ranulf passten auf dass Sigrun und Marcia nichts passiert.
Ein Pirat kam mir ganz schön nahe aber bevor er mich erwischen konnte standen schon drei starke Männer vor mir um mich zu beschützen. Sie stritten sich regelrecht um den Gegner. Und als ein Gegner sich hinter Cas schlich um ihn dort anzugreifen schützte ich Cas mit einer Barriere, das Buch ist echt toll da stehen so tolle Dinge drin, dachte ich mir. Alessa und Luna passten gegenseitig auf sich auf, sie waren ein gutes Team.
Als Sigrun und Marcia endlich kamen und den Anführer im Schlepptau hatten war der Kampf regelrecht vorbei. Die Piraten brachten das Gestohlene wieder ins Dorf, die Bewohner wollten uns Geld dafür geben wir nahmen aber keins an, wir hatten das schließlich gerne getan, und es wurde auch niemand verletzt.
Bevor wir wieder aufbrachen kauften wir noch neue und bessere Waffen, stockten Vorräte auf und ich konnte sogar ein Buch finden dass mir ermöglicht das Heilen zu erlernen ich kaufte dann noch einen Heilstab.
Die Reise ging nun weiter, wir ritten den ganzen Tag über eine Steppe, Cas hatte mich die ganze Strecke auf dem Schoß, damit er alles im Blick hatte, und um zu zeigen dass ich sein Eigentum bin. Aber er wurde auch heimlich verehrt, diese Marie guckt ihn die ganze Zeit an, das hatte ich heute im Kampf auch gesehen sie hat immer auf die Gegner abgefeuert die Cas auch angriff.
Ich küsste Cas leidenschaftlich, das hätte ich wohl besser nicht tun sollen, denn sie tat so als würde sie vom Pferd fallen, Cas fällt auch noch auf die Masche rein und fängt sie auf. „Ist dir was passiert?“ fragte er sie. „Nein ist schon gut, ich weiß nicht wie das passieren konnte“ antwortete Marie. Ich dachte mir gut, das Spiel kann ich auch spielen... ich machte so als hätte ich furchtbare Kopfschmerzen und stieg vom Pferd, ließ mich sogar fast fallen. Wie geplant stieg Pete auch direkt ab um mir zu helfen. „Was ist Jill? Hast du eine Vision?“ „N-nein...es geht wieder, was gerade war weiß ich auch nicht...aber danke trotzdem“ ich strich mir Haare aus dem Gesicht und lächelte ihn an. Cas blickte Pete wütend an. Es scheint funktioniert zu haben.
Als ich wieder aufstieg flüsterte Cas „Kann der Typ dich nicht mal in Ruhe lassen...“ „Kann ich nur zurückgeben, Marie wollte sich ja auch an dich ranmachen!“ zischte ich leise. Na toll jetzt streiten wir schon... Ich bekam dann nur ein „Pff“ zu hören, und streichelte ihm über die Wange. Ich versuchte an etwas anderes zu denken. In wen Sothe wohl verliebt is... ich schaute mich um ob vielleicht jemand auf Sothe starrt...hm, Alessa manchmal wenn er nicht hinguckt. Wie ist es mit Alex... aha so ist das also, wenn er nicht auf Luna guckt guckt sie auf ihn.
Als es dunkel wurde schlugen wir die Zelte auf, jeder bekam ein einzelnes. Ich flüchtete denn ich hasse Lagerfeuer... In der Nähe war ein Fluss, ich tauchte meine Füße dort rein und dachte ein wenig nach. Nach ner Weile hörte ich Schritte und dann eine warme Hand auf meinem Rücken.
„Willst du nicht zu uns kommen?“ Sothe. „Nein, ich bin lieber mal allein“ antwortete ich. Er setzte sich neben mich. „Ist es wegen Cas?“ fragte Sothe. „Nicht nur wegen ihm, ich weiß auch nicht...ich setze so viele Leben aufs Spiel und weiß nicht mal ob ich es auch schaffe“ „Nur nicht den Kopf hängen lassen Schwesterherz, zusammen schaffen wir das, und es sind ja alle freiwillig mitgekommen“ jetzt nahm er mich in den Arm. Er legte sich ins Gras und ich legte mich neben ihn, und ohne es zu merken schlief ich ein.
Am nächsten Morgen wachte ich in meinem Zelt auf. Als ich verschlafen nach draußen ging waren schon alle fertig, na super. „Hey meine kleine Prinzessin, ausgeschlafen?“ fragte jemand hinter mir. Ich drehte mich um, Cas. „Du hättest mich ja wecken können!“ „Du hast so süß geschlafen da musste ich dich einfach weiter schlafen lassen“ er schafft es aber auch immer mir ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Ich ging ein wenig spazieren, denn ich wollte aufräumen helfen aber sie ließen mich nicht. Während dessen fand entdeckte ich eine Burg, und wollte sie mir näher ansehen. Aber als ich sah dass Wachen dort in der Nähe standen hielt ich Abstand....warte diese Wachen, sie sehen aus wie diese in meinem Schloss! Was machen die auf einem fremden Land? Ich wollte schnell wegrennen doch ich hörte wie jemand schrie da musste ich nachsehen gehen. Ich schlich mich näher ran, die halten da ja Personen gefangen! Aber warum?....

So neugierig wie ich bin ging ich noch weiter ran, weil die Wachen sie mit rein schleppten schlich ich mich langsam und vorsichtig auch rein, es sind Verkäufer, Bürger und sogar Reisende dort gefangen, im Verlies...Dass muss ich sofort den anderen zeigen, dachte ich mir. Ich drehte mich um, als ich das tat stieß ich auf eine Rüstung als ich hoch guckte sah ich dass es eine Wache ist. „Ach wen haben wir denn da, das sieht ja wie die Hohepriesterin aus, meine Auftraggeber wollen dich haben, was für ein Glück ich heute mal wieder hab, es war ganz schön dumm alleine zu kommen“ sagte die Wache, na super... ich wurde gefangen genommen und in eine Zelle gebracht.
Da waren noch ein paar Händler und ein Reisender drin. „Ach wie bist du denn hier her gekommen armes Ding?“ fragte eine Händlerin. „Du hast dich ja verletzt“ sagte ein anderer Händler. „Ich würde dir gerne etwas geben aber ich habe nichts bei mir, sie haben mir alles abgenommen“ sagte eine Händlerin. Ich ging zu dem Reisenden, er scheint über etwas nachzudenken. Ich wollte zu ihm gehen „Mit ihm zu reden ist zwecklos, er spricht nicht, haben wir schon versucht“ sagte die eine. „Hallo, was ist denn, wie bist du hier hergekommen?“ fragte ich „Ich hab eine Kräutermixtur für dich, damit wird deine Wunde schnell heilen, übrigens ich bin Kurt“ sagte er. http://fireemblem.neoseeker.com/w/i/fire...300px-Kurth.png
„Ach, er spricht, ich bin Calill, und wenn wir hier raus kommen kann ich dir ja von meinen Waren etwas anbieten“ http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20...a/aa/Calill.png
Ja...ich hoffe dass Sothe und Cas mich bald suchen und finden...

Castiels Sicht

Als wir endlich mit dem zusammenräumen fertig waren suchten wir Jill sie muss doch hier irgendwo sein...oder? Ich rief viel und suchte lange, aber fand sie nicht. Ich fragte die anderen ob sie mir suchen helfen und das taten sie.
Beim Suchen hörte ich plötzlich eine Stimme...ich folgte ihr und fand das Armband dass ich Jill geschenkt hatte, als ich nach vorne schaute sah ich eine Burg und Wachen...das sind doch die selben wie... ich muss die anderen holen...

Jills Sicht

Ich setzte mich traurig und verloren in eine Ecke. Ich hörte plötzlich etwas... das ist doch...meine Freunde, das sind ihre Stimmen, sie kommen um mich zu retten? Und dann hörte ich dass jemand das Schloss knackte. Es war.. „Cas, du bist gekommen!“ und stürzte mich in seine Arme. „Hier das hast du verloren“ er gab mir mein Armband wieder. „Danke“ flüsterte ich. „So und wenn wir hier raus sind wirst du mir erklären warum du allein dort hinein gegangen bist!“ „Es tut mir leid...aber bevor wir hier raus können müssen wir den Leuten hier noch helfen, es gibt viele Gefangene, wir müssen sie befreien!“ sagte ich. „Du und dein Mitleid...das wird uns irgendwann noch ins Unglück stürzen...“ er strich mir eine Strähne aus dem Gesicht „Ok, ich werde hier alle Schlösser knacken, und du gibst mir Rückendeckung“ „Ok“....

Cas knackte ein Schloss, 2 Wachen kamen, ich blendete sie mit meiner Lichtkugel, dann erstach Cas sie. Das machten wir mehrmals, bei einem mal hätte die Wache mich beinah erwischt weil ich zu langsam war, haarscharf an meinem Auge vorbei. Wir hatten alle befreit, jetzt mussten wir alle nur noch aus dieser Burg raus. Wir rannten aus dem Verlies, die Treppe hoch und dann kamen schon wieder viele Wachen. Ich ließ eine Lichtexplosion los und alle fielen um.
Es kamen viele Wachen als wir gerade rausgehen wollten, einer sprang von oben und wollte Cas treffen, ich stupste ihn weg, der Dolch den Cas treffen sollte bohrte nun mir durchs Herz. Ich verlor sehr viel Blut, als Cas das sah wurde er richtig wütend, ich wollte aufstehen doch ich kippte wieder um, mit der einen Hand versuchte ich die Blutung zu stoppen und mit der anderen hielt ich mir die Hand vor den Mund weil mir das Blut regelrecht raus läuft. Mein Leben raste an mir vorbei. „Cas...beende den Krieg ja?“ flüsterte ich. Cas kam zu mir „Du darfst nicht sterben...nein!!“ er setzte sich zu mir und nahm mich auf seinen Schoß, immer wenn Gegner mir zu nahe kamen schwang er seinen Dolch und verteilte ein paar Messerwürfe. Warum helfen die anderen mir nicht...wir haben sie befreit..aber nein sie stehen einfach geschockt da...nur dieser Kurt kam etwas näher aber als er das ganze Blut sah ging er wieder auf Abstand kann er kein Blut sehen? Ich hörte dass die anderen sich endlich durchgekämpft hatten, sehen konnte ich sie nicht mehr denn ich wurde ohnmächtig...

Cas Sicht

Ich spürte dass sie immer schlapper und steifer wurde, sie darf nicht sterben, nein, das darf nicht sein...ich kann doch nicht ohne sie. Sothe und Pete kamen direkt zu uns gestürmt „Komm wir müssen sie hier raus bringen!“ sagten beide gleichzeitig, sie wollten sie mir aus den Armen heben aber ich rief „ Lasst sie in Ruhe!“ und brach richtig in Tränen aus. Sothe verpasste mir eine „Wenn du so machst wird sie auf jeden Fall sterben wir können sie noch retten dafür müssen wir aber schnell handeln also reis dich zusammen!“ er hatte recht... ich guckte ob sie einen Puls hat...nein...das darf nicht sein... „Sie hat keinen Puls mehr!“ ich fing direkt an alles zu tun um ihr Herz wieder schlagen zu lassen. „Komm sterb mir ja nicht weg!“ Ich machte eine Herzmassage und beatmete sie, immer wieder aufs neue aber ihr Zustand veränderte sich nicht. „Gut am besten bringen wir sie doch zuerst raus, los!“ ich trug Jill und die anderen kämpften sich durch.
Ich versuchte am Fluss zuerst die Wunden zu reinigen und verband sie. Als kein Blut mehr zu sehen war kam einer auf uns zu „Wenn ihr wisst wer sie retten kann ich kann sie sehr schnell dort hinbringen“ „Wer bist du überhaupt?“ fragte ich. „Ich bin Kurt, ich kannte Micaiah und das ist doch ihre Tochter, oder?“ „Ja“ antwortete ich. „Ja, Ikes Schwester Alja oder einer von Ikes Freunden Rhys, sie sind sehr gute Heiler“ antwortete Sothe „Gut, ich werde sie dann mitnehmen“ plötzlich verwandelte sich dieser Kurt in einen schwarzen Drachen. „Gut aber ich komme mit“ sagte ich. Ich nahm Jill und stieg auf diesen Drachen. Er flog los. „Wir müssen ins Schloss von Elincia“sagte ich „Gut dann flieg ich da hin“ Jill wurde immer kälter und ich hatte die Hoffnung schon verloren, wenn kein Wunder geschieht... die Ärzte hätten es schon längst aufgegeben.
Als wir ankamen gingen wir direkt zu Elincia, manche Wachen wollten uns aufhalten aber als sie sahen dass ein Laguz war und sahen dass das auch noch ein Freund Elincias war ließen sie uns durch. „Königin Elincia ist Ike hier?“ fragte Kurt. „Ja, er ist in der Stadt mit ein paar Freunden...wer ist dieses...ist das Micaiah Tochter?“ „Ja wir müssen sofort los!“sagte ich....und wieso kennt sie hier jeder....ich hab gedacht Jill wäre hier nie aufgewachsen....oder doch...und kann sich nur nicht mehr daran erinnern?
Als wir bei diesem Ike ankamen „Wer seid ihr denn...warte mal Kurt bist du das...aber wieso hast du Micaiahs Tochter im Schlepptau und wer ist dieser Rothaarige?“ fragte Ike „Für Fragen ist jetzt keine Zeit, Alja, Rhys, könnt ihr einen Wiederbelebungszauber?“ „Wir kennen zwar einen aber wenn sie schon zu lange tot ist funktioniert er nicht mehr“ sagte Alja. Diese Alja http://www.fesos.de/fe10/artworks/L_Mist.jpg und dieser Rhys http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20...ys_Portrait.png versuchten sie zu retten aber konnten es nicht... Ich nahm sie noch mal ein letztes mal in den Arm und küsste sie. „Vllt kann ich sie ja retten...“ die Stimme ertönte hinter mir. Es sah aus wie ein Engel...war aber keiner http://fireemblem.neoseeker.com/w/i/fire...00px-Rafiel.png „Wer bist du?“ fragte ich. „Ich bin Rafiel, vielleicht kann ich sie mit meinem Gesang sie wiederbeleben...“ Ich übergab Jill. Er fing an zu singen, sie leuchtete und schwebte auch kurz...aber sie erwachte nicht... „Hat es geholfen?!“ fragte ich. „Nicht zu stürmisch das wissen wir jetzt noch nicht wir müssen nun warten...“ es kam von Elincia die in der Tür stand.... „Woher kennt ihr euch eig alle?“ fragte ich, „Wir haben fast alle zusammen im Krieg gekämpft und die Welt gerettet“ antwortete Ike...

Jills Sicht
Ich fühlte mich irgendwie schwerelos, so leicht...als ich mich um guckte war alles weiß, wo bin ich hier? Dachte ich, bin ich tot? Ich spazierte ein wenig herum und fand gar nichts, so als wäre ich in einer Welt gelandet in der nur ich existiere... Plötzlich erschien etwas...oder jemand vor mir, es ist eine sie und sah...wie meine Mum aus... „Schatz...ich wollte nie dass du in diese Welt musst, sie ist voller Gefahren, Betrug und Gier, der Senat hatte bevor ich mit dir und deinem Vater flüchtete wieder etwas ausgeheckt, er wollte die Führung übernehmen und der der sich als dein Onkel vorstellte war gar nicht dein Onkel, alles was er erzählt hatte war eine Lüge... du fragst dich bestimmt warum ich dir das nun alles erzähle, ich habe meine Meinung geändert, denn ich hab dich immer beobachtet, gerade als du hier auf dieser Welt warst, ich hab bemerkt dass ich all meine Freunde verlassen hatte, du kannst mit deren Hilfe alles schaffen, jetzt musst du nur noch ums Überleben kämpfen, du musst drei Prüfungen bestehen um weiter leben zu können....“ sagte sie mir und verschwand....

Jills Sicht
Welche Prüfungen??? Als ich die Augen kurz schloss und sie wieder aufmachte war ich auf einer Wiese, mit sehr vielen Blumen. Hm und was soll ich jetzt tun? Eine Feder schwebte plötzlich vor mir und als ich nach ihr greifen wollte flog sie davon, ich folgte ihr.
Sie brachte mich zu einer Burg...oder was das auch immer darstellen soll, an der Mauer war ein Zettel. Ich riss ihn vorsichtig ab und las ihn:
Deine drei Prüfungen sind: Stärke, Weisheit und Abwehr, gehe un die erste Prüfung zu absolvieren die Treppe hoch.
„Ähm welche Treppe?“ Während ich das sagte erschien vor mir eine Treppe. Nachdem ich die Treppe hoch gegangen war erschien ein Raum, ich hörte nun eine Stimme „Du musst nun deine Stärke beweisen“ plötzlich erschien ein Schwert in meinen Händen, „Was?! Ich soll mit einem Schwert kämpfen aber das kann ich nicht...hm vllt kann ich es ja mit meiner Lichtmagie kombinieren“
Als ich ein paar Schritte nach vorne ging tauchten mehrere Statuen auf. Soll ich etwa gegen Statuen kämpfen? Doch als ich näher an sie ran ging, erwachten sie und sahen nun wie richtige Gegner aus. Oh...ähm ja...was mach ich jetzt!!! 5 Gegner rasten auf mich zu, zuerst rannte ich weg, dann verzauberte ich mein Schwert, es hatte jetzt eine Lichtaura, so und was jetzt?! Ich schwang das Schwert und es entstand so eine Art Lichtbumerang, nur er kam nicht zurück. Die Aura konnte sich auch verändern, als ich zum Beispiel ein Fluch draufsprach und das Schwert schwang ging der Fluch auf die Gegner über. Und ich probierte auch noch was auf, ich kannte einen Stärkezauberspruch und als ich ihn auf das Schwert sprach, die Wand rauflief und dann in die Mitte der Gegnermenge sprach und das Schwert auf den Boden schlug gab es eine Kraftwelle um mich herum.
Nachdem ich alle Gegner besiegt hatte erschien wieder eine Treppe „Du hast diese Prüfung bestanden, nun kommt die nächste, das wird die Weisheitsprüfung sein.“ sprach wieder jemand.
Ich stieg die Treppen rauf und kam wieder in einen Raum, „In dieser Prüfung musst du dich ans Ziel schleichen, die Wachen dürfen dich nicht entdecken und währenddessen musst du die Schlüssel der einen Wache klauen, du musst also herausfinden welche Wache ihn hat“
Ähm ok...ich bin nich so gut im schleichen...aber na gut. Ich presste mich an die erste Wand und guckte vorsichtig wo die erste Wache hingeht. Ok sie geht nach rechts, sie bleibt stehn das ist meine Chance.Ah mist da ist noch eine Wache! Ich guckte mich schnell um, da ist ein Versteck! Da war eine leere Kiste in dieser versteckte ich mich. Huch, die ist ja gar nicht leer...ein Fernrohr, mit dem kann ich ja gucken wer den Schlüssel hat...hm vllt hat einer dieser 2 ihn ja. Ich guckte mich mit dem Fernrohr um, und ja die zweite Wache hat ihn...aber wie komm ich an ihn ran...mal überlegen hatte ich nicht einen Zauberspruch für so was...Jill denk nach....Genau! Ich hatte doch noch einen kleinen Windzauber gefunden! Ich wirbelte mit meiner Magie rum und ließ den Schlüssel zu mir fliegen, er tanzte richtig in der Luft.
Als ich ihn hatte schlich ich mich langsam voran. Es klappte ganz gut.
Endlich am Ende angekommen, sperrte ich die Tür auf und es erschien wieder eine Treppe.
Ich hoffe ich schaffe die letzte Prüfung auch noch....

Castiels Sicht
Ich wartete und wartete doch langsam verlor ich die Geduld, ich rannte raus, ich konnte sie einfach nicht so sehen. Ich hörte dass mir jemand folgte, „Komm bloß nicht aufgeben, sie wird es schon schaffen, ich guckte, es war diese Alja. „Ach ja? Sie ist tot, man kann keine Tote zum Leben erwecken...“ „Doch, denn sie hat es schon mal geschafft“ es war diesmal Ike. „Wie meinst du das?“ fragte ich. „Als sie noch klein war, nahm Micaiah sie immer auf reisen mit, obwohl sie die Kaiserin war...es hielt sie dort nichts. Sie besuchte mich oft denn dein Vater war ein Freund von mir...naja was ich sagen will ein paar Räuber machten die Gegend unsicher. Eig war das für uns ein Kinderspiel aber sie entführten Jill da war sie erst 6, wir wollten sie retten aber sie hatten sie schon getötet, wir nahmen sie mit, und Rafiel hatte es geschafft sie wiederzubeleben. Deswegen glaub daran dass sie es schafft“... „Ok, aber wieso erinnert sie sich nicht dass sie hier war?“ „Micaiah wollte dass sie sich nicht mehr daran erinnert und wir konnten ihre Erinnerung löschen“...

Jills Sicht

„Die letzte Prüfung ist Abwehr, du bist jetzt die Anführerin dieser Truppe, du musst solange stand halten bis Verstärkung eintrifft, es darf niemand sterben“ das kann ich nicht...wie soll ich das bitte tun?? Ich hatte 10 Mitglieder und bin vor einer Burg... Ich hab 3 Schwerkämpfer, 2 Speerkämpfer, 2 Magier, 2 Bogenschützen und 1 Heiler. Gut dann mal sehen. Da drüben ist ne Lücke da können die Gegner rauf da müssen wir schon mal jemanden hinstellen, am besten einen Bogenschützen, dann kann er auch angreifen...dort drüben ist auch eine Lücke gut...also den zweiten Bogenschützen. Da links,rechts und geradeaus ist jeweils eine Treppe, gut dann stellen wir da jeweils einen Schwerkämpfer auf. So der Heiler in die Mitte unserer „Basis“ dass er immer jeden heilen kann, die Magier neben den Heiler und jeweils links und rechts an den Seiten geht es ja auch runter da stellen wir dann noch jeweils einen Speerkämpfer hin. So jetzt müsste es klappen. Ich legte den Schalter runter und die Gegner kamen. Ich kämpfte auch immer ein wenig mit, da wo gerade Not am Mann war. Ca. eine halbe Stunde später traf dann auch die Verstärkung ein und die Prüfung war bestanden...diese Prüfung war glaub ich die einfachste...
„Du hast alle Prüfungen bestanden, gehe jetzt die letzte Treppe hoch...dort wirst du dann schon selbst sehen was du jetzt machen musst.“ Was?! Das war noch nicht alles...oh Mann was sollen diese blöden Sachen überhaupt...
Ich tat das dann auch und oben angekommen war ich ein wenig überwältigt, was für ein schöner Ausblick.... aber da war einfach nichts...einfach nur eine Fläche... ich ging an den Rand und guckte herunter, ich sah viele Fremde... aber warte mal... ich nahm das Fernrohr noch einmal raus und guckte mich um. DA IST DOCH CAS?! Ich sprang ohne Furcht einfach runter und wollte zu ihm, auf den Weg nach unten bekam ich Flügel und landete sanft auf den Boden...aber er scheint mich nicht zu sehen... Er ging in ein Haus hinein und ich folgte ihm, ich sah meinen Körper auf einem Bett liegen...bin ich ein Geist? So haben wir aber nicht gewettet! „Du musst wieder zu deinem Selbst zurückkehren“ rief eine Stimme...Hä? Was meint die damit...Ach ich glaub ich weiß es...ich ging zu dem Bett und berührte meine Hand und ich wurde dann hineingesogen....

Jills Sicht

Ich atmete schreckartig schnell ein und aus und setzte mich auf. Alle erschraken die in der Nähe standen, nur Cas standen Tränen in den Augen und kam auf mich zugestürmt. „Du lebst wieder!“ er nahm mich in den Arm. „Tu mir das nie wieder an, ok?“ sagte Cas. Einer mit blauen Haaren kam auf uns zu und legte Cas eine Hand auf die Schulter „Ich hab doch gewusst dass sie es schafft“ „Und wer bist du?“ fragte ich „Ich bin Ike“ http://2.bp.blogspot.com/-Tj1yg4ACISY/T-...adiant_Dawn.jpg
Mir wurde die ganze Geschichte erzählt und mir wurden auch alle vorgestellt. „Cas hat uns auch die Probleme mit dem Senat erzählt. Wir können das für dich übernehmen, du bist schließlich noch ein halbes Kind.“ sagte Ike. „Ich bin 17 und kein Kind...“ „Ja, aber du musst noch mehr lernen zu kämpfen und zu zaubern, Wenn es...zu Komplikationen und wir dich brauchen sagen wir dir Bescheid. Es gibt extra eine Magie/Kampfschule, sie ist wie eine normale Schule halt da lernst du kein Mathematik sondern halt Kämpfen, Strategisches Denken, Geschick und so was. Wir haben dich und Cas schon angemeldet, also kannst du dich nicht mehr davon drücken, wir haben auch eine Wohnung für dich und all deine Sachen hier in die Welt geschafft“ „Aber die meisten Sachen sind elektronisch...und sowas gibt es doch in dieser Welt noch nicht...“ antwortete ich. „Das haben wir schon geregelt, wir haben die Sachen verzaubert, jeder der das sieht wird sich keine Gedanken drum machen was das ist, also kannst du ruhig deine Musik hören oder spielen, denn Musik selbst gibt es ja schon lange. Und wir haben noch eine größere Überraschung für dich, was es ist, wirst du schon noch sehen“ antwortete Ike. Wow...wie machen die das alles bloß, aber er hat recht, ich muss wirklich noch vieles lernen... „Gut, und wo ist diese Wohnung?“ „Sie ist hier in der Stadt, weil, nach Begnion kannst du nicht weil der Krieg noch nicht zu Ende ist, und der Senat würde sich wundern, deswegen wirst du hier in Crimea auf die Schule gehen, deine Krieger werden falls du das möchtest auch auf die Schule gehen, sie sind dann zwar in einer höheren Klassenstufe/Rang aber in den Pausen könnt ihr euch trotzdem treffen wenn du das möchtest“ Hm ja mit manchen hatte ich mich schon ein wenig angefreundet... es wäre schön „Ok“ „Alja ist auch noch auf dieser Schule, sie wird dir sie dann morgen zeigen, und Titania wird euch jetzt in eure Wohnung bringen. http://www.abload.de/img/titaniaqxe5y
.jpeg
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:04

Sie brachte uns in unsere Wohnung...und sie hatte sogar eine Garage...naja so was ähnliches, Cas Motorrad und Auto waren sogar da...wie lange war ich tot dass sie das alles herbringen konnten...
Cas trug mich rein, in nser Zimmer und da lagen wir nun eine Weile. „Cas...es tut mir leid dass ich dich da rein gezogen hab...“ „Was? Du hast mich nicht da rein gezogen, ich finde es hier sogar noch besser als in der richtigen Welt, und auf eine Kampfschule zu gehen ist viel besser, da ist der Unterricht bestimmt besser“ „Und was ist jetzt mit deinem Bruder? Was wird er tun...?“ fragte ich Cas. „Er wird immer bei uns bleiben, also er wird immer auf dich aufpassen, gerade wenn ich irgendwann im Kampf für dich sterben werde“ „Hey! Sag sowas nicht, du wirst normal sterben und nicht durch einen Kampf hast du das verstanden?!“ „Es ist süß wenn du so bist, aber es ist so, du hast ja gesehen wie schnell man sterben kann.“ meinte er und streichelte mir über die Wange.
Ich machte es mir bei ihm gemütlich und versuchte einzuschlafen...
Am nächsten Morgen, Cas war schon wieder früher wach als ich...jetzt ist es wieder wie früher...

Ich stand auf und guckte mich ein wenig um, es gab sogar ein Trainingszimmer...Als ich die Küche sah fand ich auch Cas, er machte mir etwas zu essen, ich legte meine Arme um ihn und versuchte ihm über die Schulter zu gucken. „Hey, auch schon wach“ und grinste. „Ja, was machst du denn schönes zu Essen?“ fragte ich. „Dein Lieblingsessen“
Wir setzten uns an einen Tisch und aßen zusammen. Ich erzählte ihm was alles passiert war...das mit den Prüfungen...dann das ich am Ende Flügel bekam...und hatte ich sie eig immer noch....vllt kann ich sie ja irgendwie wieder beschwören, hm ich glaub da muss ich mal etwas nachschlagen...in der Schule gibt es bestimmt eine Bilbliothek.
Heute spazierten wir zur Schule, und als wir ankamen waren wir sehr überrascht...vllt ist das ja die Überraschung die Ike erwähnt hat...

Was machen die denn hier?! Dachte ich... wieso ist Amber, Nath und Lys da? Und da sind auch 3 Neue... Zwillinge und ein Mädchen... naja ich finds schon toll dass Nath und Lys wieder da sind aber warum Amber... Wir gingen auf sie zu. Amber hatte sich ganz schön verändert... sie hat ja neun Schwänze... aber warum? Die anderen sahen eig ganz normal aus... „Hey Leute, wieso seid ihr hier? Solltet ihr nich...naja wie soll ich sagen, auf einer anderen Schule sein?“ fragte ich. „Hi, Jill, wir wissen über alles Bescheid, es war ganz wunderlich, ich kann jetzt wunderbar mit Schwertern umgehen und Nath ist Heiler, Amber wurde zu einem Laguz...aber zu einer ganz neuen Rasse...sie ist jetzt eine neunschwänzige Füchsin“ antwortete Lys. Na super jetzt ist Amber auch noch was besonderes, ganz toll. „Und wer sind die da?“ ich zeigte auf die drei Neuen. „Ach die sind neu auf unserer alten Schule gewesen, sie sind eig ganz cool, auch wenn Alexy, der mit den blauen Haaren meistens viel zu gut drauf ist. Ja das Mädchen ist Mische http://nonspecificaction.co.uk/wp-conten...blem-marisa.jpg und der andere ist Armin, er ist ein Psp-Suchti.“ antwortete Lys. Ich ging zu ihnen rüber und begrüßte sie. Sie stellten sich vor, diese Mische ist eine Schwertkämpferin, Alexy ein Magier und Armin ist Bogenschütze. Wir gingen alle in die selbe Klasse. Wir waren auf Rang 2 es gibt 3 Ränge. Alle meine anderen Freunde wie Pete, Marie, Luna und so weiter sind in Rang 3. Sogar Sothe ist extra wegen mir auf diese Schule gegangen, is das nicht süß. Nur Lethe und Ranulf waren hier nicht weil sie wieder nach Gallia(Das Revier der Raubkatzen) gehen mussten. Als Alja auch zu uns kam zeigte sie uns die Schule, sie ist ganz anders als normale Schulen, sie hatte mehr Landfläche als Hallen, wahrscheinlich wird eher draußen unterrichtet, das Gebäude ist wahrscheinlich als großer Aufenthaltsraum gedacht...
Es war dort eig ganz schön, ich freue mich schon auf den Unterricht, er wird aber erst in einer Stunde anfangen. Nach der Führung suchten Cas und ich unsere Kriegerfreunde. Sie haben wir im Wald gefunden. „Hallo, wie geht’s?“ fragte ich „Hallo Jill, lang nicht mehr gesehen“ es war Pete...warte mal...Alex ist auch da...aber...ich ging zu ihm „Alex was machst du hier?“ „Na sieht man doch, das Kämpfen lernen“ ich flüsterte ihm ins Ohr „Komm, gibs zu du bist nur wegen Luna hier!“ „Ok hast mich dran gekriegt“ flüsterte er zurück. Als nächstes ging ich zu Alessa „Und? Hast du es schon versucht?“ fragte ich leise. „Was versucht?“ „Na dich an Sothe ran zu machen“ sie wurde rot. „Wie kommst du jetzt da drauf?“ „Ich hab doch gesehen wie du ihn immer ansiehst“ „N-ein, hab ich noch nicht“ sagte sie schüchtern. „Mach einfach mit“ ich schubste sie auf den Boden. „Sothe, komm mal schnell Alessa hat sich den Fuß verstaucht!“ rief ich. Sothe kam „Wie ist das denn passiert? Und kannst du nicht ihren Fuß mit deiner Heilmagie heilen?“ „Ich hab meinen Stab zuhause vergessen“ sagte ich. „Na gut, komm ich helf dir auf“ Sothe hob sie mit seinen starken Armen und trug sie. Ich zwinkerte ihr zu „Mach was draus“ flüsterte ich ihr zu. Sothe trug sie nun ins Gebäude um sie auf eine Bank abzusetzen. Ich schnappte mir Sothe und ging mit ihm über die Wiese die in der Nähe war. „Das warst du, stimmts?“ „Was meinst du?“ „Na, das mit Alessa, du willst sie verkuppeln“ sagte Cas und schenkte mir ein fieses Grinsen. „Ach was, das hast du dir nur eingebildet“ antwortete ich ihm. „Oh, der Unterricht fängt gleich an“ sagte ich, nahm Cas Hand und lief mit ihm zu unserem „grünen Klassenzimmer“...
Der Lehrer war schon da, aber uns wurde gesagt dass er immer schon ein wenig früher kommt.Alle saßen schon auf dem Boden, wir setzten uns hinter Alexy Armin und Mische. „So, also liebe Schüler, wir fangen heute mit Kämpfen ohne Waffen an, denn was ist wenn eure Waffe oder euer Zauberbuch falls ihr eins braucht weg geschleudert wird oder sonst was? Und ihr dann auch noch nicht mal ohne sie kämpfen könnt? Deswegen fangen wir damit zuerst mal an. Alle Jungs gehen in eine Gruppe und alle Mädchen, jeweils immer 2 Mädchen zusammen und immer 2 Jungs zusammen.“ sagte der Lehrer. Na super...jetzt auch noch so was, und nicht mal mit Cas, ich hab so was von keinen Bock drauf. Ich machte mit Alja zusammen, aber jeder muss mal gegen jeden kämpfen...na super dann komm ich also auch mal gegen Amber dran, wie ich sie hasse... „Gut Jill, ich hab schon ein wenig Erfahrung, deswegen darfst du jetzt zuerst anfangen den Angriff zu trainieren“ sagte sie zu mir...na super, ich hab aber keinen Bock drauf. Ich zeigte Alja was ich alles drauf hatte, sie war erstaunt, aber als wir wechselten zeigte sie was sie konnte und das war auch nicht von schlechten Eltern... Cas hatte mich die ganze Zeit im Visier, und er bekam ganz schön Schläge weil er nicht aufpasste. Der Lehrer pickte sich nun ein paar die es schon richtig drauf hatten, und ich hatte Pech weil ich auch dabei war. Warum bloß...ich bin doch gar nicht gut...zwar im Angriff aber nicht in der Verteidigung. Ich musste gegen den Besten antreten, ich kannte ihn nicht aber ich hab ihn schon auf dem Hof gesehen wie er jemanden verprügelt hat... Augen zu und durch dachte ich mir da.
Der Kampf fing an, er hatte zwar Kraft aber war lahm wie eine Schnecke, hatte dafür aber Ausdauer, wenn ich mich konzentrierte konnte ich ihn super leicht ausweichen, aber als Amber mir ein Bein stellte und ich ein wenig taumelte, traf er mich, mitten ins Gesicht, Cas wurde wütend und wollte dem Kerl eine rein hauen aber er wurde von einem der Freunde von dem Schläger aufgehalten, ich zeigte Cas auch dass es in Ordnung sei. Der weitere Kampf verlief auch gut bis Amber mir Sand in die Augen warf. Diesmal trat der Kerl mir mitten in den Bauch. Ich spuckte wörtlich Blut, jetzt hielt Cas es nicht mehr aus, er prügelte sich mit dem Mistkerl, und das was ich erwartet hatte geschah, Cas gewann, aber der Lehrer ging dazwischen. „Warum sind sie nicht dazwischen gegangen als die Amber ihr ein Bein gestellt hatte oder ihr Sand in die Augen warf?!“ schrie Cas den Lehrer an. Er hatte recht aber er darf den Lehrer nicht so anschnauzen... „Weil es im richtigen Kampf das gleiche passieren kann, und man damit leben muss, und wenn ich noch ein Wort von ihnen höre möchte ich sie in meinem Unterricht nicht mehr sehen.“ sagte der Lehrer.
Cas rannte direkt zu mir, „Mein Engel kann ich was für dich tun?“ „Nein, es geht schon“
Nath, Lys und die anderen 3 kamen dann auch zu mir „Was hat dieser Idiot sich nur dabei gedacht?!“ schrie Lys. „Wen meinst du den Lehrer oder dieser Verprügler?“ fragte ich mit einem Grinsen, dann lachten alle. Die nächste Stunde hatten Cas und ich getrennt, denn er hatte Kampfunterricht und ich Zauberunterricht...und dass auch noch zwei Stunden, zum Glück gibt es ja nach der ersten Zauberstunde eine Pause.
Alja hatte auch wo anders Unterricht weil es extra einen Unterricht für Heiler gab. Gut dass Amber auch nicht in meiner Stunde ist, sie hat extra Laguzunterricht, was ich gut fand.
Der Unterricht fing an, es war eigentlich nichts besonderes weil ich alles schon konnte, aber ich glaub dass sich dass noch ändert. Die erste Stunde verging wie im Flug.
In der Pause suchte ich Cas, konnte ihn aber nicht finden...er hat doch keinen Blödsinn angestellt, oder? Ich fragte rum, von Mische erfuhr ich dass er nach dem Unterricht einen Streit mit Pete angefangen hatte...sie wusste aber nicht wo er hingegangen ist „Mische willst du vllt mit mir mitkommen?“ „Ja warum nicht“ Wir suchten zusammen nach ihm und erzählten uns viele Dinge.
Wir fanden beide im Wald, sie kämpften miteinander. Ich ging dazwischen „Stopp!! Alle Beide!“ schrie ich. „Was ist denn hier los?“ fragte ich, noch wütender. „Dieses elende Schwein hat mich dazu gebracht“ sagte Cas. „Was hat er denn gemacht?“ fragte Mische. „Er hat gesagt dass...dass er dich liebt,Jill“ antwortete Cas. „Und deswegen hast du Streit mit ihm angefangen?“ fragte ich. „Er hat auch noch gesagt dass ich dich nicht verdient hätte, und dann konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und hab deswegen zu ihm gesagt „Wir werden schon noch sehen wer sie verdient hat“ und dann sind wir hier her gegangen um den Kampf zu machen.“ erzählte Cas. „Aber das ist doch Unsinnig, du weißt dass ich dich liebe und dass ich nur dich will, egal ob du mich verdient hast oder nicht dass spielt in der Liebe keine Rolle“ sagte ich ihm und küsste ihn vor Petes Augen.
„Komm Mische, Cas, wir gehen.“ Cas schlang einen Arm um mich, und bevor der Unterricht weiterging gab er mir noch einen Kuss und ging dann.
In dieser Stunde lernte ich einen neuen Licht-Zauber, nämlich einen breiten Lichtstrahl. Er fackelt alles ab was ihm im Weg steht. Reichweite: 10 Meter.
Die nächste Stunde ist Teamworkunterricht, da kommt die ganze Klasse zusammen, und es werden 6er Gruppen gemacht. Es muss mindestens einen Heiler geben, da kommt man nicht drum herum und mindest 2 Fern- und mindest 2 Nahkämpfer drin sein, der letzte ist egal. Cas, Mische, Alexy,Armin, Alja und ich. Wir mussten einen Anführer wählen und alle wählten mich...ich konnte es zwar nicht nachvollziehen aber nun gut, ich dachte mir mit Armin eine Taktik aus. Cas und Mische stehen vorne, Alja steht hinter ihnen in der Mitte, rechts neben ihr steht Alexy und links neben ihr Armin und ich stehe hinter Alja. Ich zauberte immer Buffs (Verstärkungszauber) auf sie während sie bis auf Alja kämpften, wenn ich nichts zu tun hatte kämpfte ich auch noch mit.
Wir waren eine der besten Teams, was ich nicht geglaubt hatte.
Die letzten beiden Stunden waren Geschicklichkeitstraining. Nach diesen beiden Stunden war die Schule zu Ende. Nath,Lys,Mische, Alexy und Armin luden uns noch ein etwas trinken zu gehen, und wir willigten ein. Endlich mal wieder etwas normales zu tun hatte ich vermisst, aber ohne dieses Ungewöhnliche könnte ich auch nicht mehr leben...

Im Lokal angekommen, bestellten alle bis auf Cas und Mische eine Cola, Cas und Mische bestellte sich einen Whisky. „Musst du immer Alk trinken“ flüsterte ich Cas zu. „Ich lasse doch ein Mädchen nicht alleine Alk trinken, da muss doch immer einer noch mitmachen damit es lustig wird“ flüsterte Cas mit einem fiesen Grinsen...Was der schon wieder denkt...ich wills gar nicht erst wissen. „So Mische dann erzähl mal was über dich“ sagte ich. „Och was soll man schon über mich sagen, ich möchte eher etwas von der schwarzen Vergangenheit der Jungs wissen“ Cas wollte gerade den Mund aufmachen und erzählen aber ich sah ihn böse an und flüsterte „Wag es bloß nicht“ er schloss den Mund dann direkt wieder. „Lys fang du doch an“ schlug ich vor. „Ich?! Ich würde eher gerne etwas von Castiel hören, du hast doch bestimmt viel zu erzählen“ und grinste dabei. „Na gut, ich glaube er ist eh der Einzige der was zu erzählen hat“ sagte ich. „Gut, dann fang ich mal an....“....er erzählte vieles was ich sogar noch gar nicht wusste. Die Zeit verging schnell, er hatte fast 5 Stunden von sich erzählt...wie kann man bloß so eine lange Lebensgeschichte haben...
Als ich aufs Klo ging und wieder kam grinsten alle so seltsam...was haben die jetzt schon wieder gemacht? Ich trank mein Cola-Glas aus, es war fast ganz voll...aber es war doch nur noch halb voll...hab ich jetzt ein Sparren locker? Ich dachte nicht länger drüber nach, es wurde langsam dunkel aber uns störte das nicht, wir schwatzten einfach weiter, und ich fühlte mich langsam so seltsam...

Cas Sicht
Ich glaub wir hätten das doch nicht tun sollen... Jill verträgt doch keinen Alk. Als sie aufstand war sie ganz wackelig auf den Beinen, ich musste sie stützen, sie redete auch ganz seltsames Zeugs. Sie erzählte sogar dass sie....was sie beinah getan hätte als sie das letzte mal voll war...oh mann wenn ich mir vorstelle wie sie war als sie so viel Intus hatte, jetzt hat sie gerade mal nur einen Doppelten.
Alle wollten das nicht glauben, und ich sagte auch das das nicht stimmt, sie möchte bestimmt nicht dass sie das wissen. „So Leute ich glaub wir gehen dann, nicht dass unsere liebe Jill noch mehr Zeugs erzählt“ Ich nahm sie auf den Arm und trug sie nachhause, legte sie ins Bett und als ich weggehen wollte zog sie mich ans sich ran und ließ mich nicht mehr los. Ich schüttelte leicht den Kopf und grinste „Ja ist ja gut mein Kätzchen ich bleib da“ ich legte mich neben sie und nahm sie in den Arm, sie nahm mich als Kopfkissen und schlief ein.

Cas Sicht

Als ich aufwachte nahm ich ihren Kopf und legte ihn zart beiseite, ich will sie ja nicht aufwecken. Ich ging ins Bad, zog mich aus und sprang unter die Dusche. Ich dachte über gestern nach, ich hoffe dass heute was anderes kommt und nicht wieder so beschissenes kämpfen ohne Waffen.
Nach dem Duschen band ich mir einfach ein Tuch um die Taille und spazierte dann ins Schlafzimmer denn ich hatte vergessen mein Zeugs zu holen. Jill schlief immer noch. Ich ging zu ihr strich ihr eine Strähne aus dem Gesicht und küsste sie auf die Stirn. Danach machte ich mich ins Wohnzimmer auf, ich nahm ein paar Kerzen und stellte sie in einer Herzform auf und zündete sie an. Ich nahm mir einen Zettel vom Schreibtisch schrieb den Text drauf und klebte ihn an die Schlafzimmertür...

Jills Sicht

Als ich aufwachte hatte ich Kopfschmerzen und kann mich nicht mehr erinnern was war nachdem ich vom Klo kam. Nach dem aufstehen suchte ich eine Kopfschmerztablette und fand sogar eine, ich wollte in die Küche gehen um mir ein Glas Wasser zu holen aber als ich den Zettel an der Tür fand ging ich zuerst ins Wohnzimmer. Dort angekommen schaute ich auf den Tisch. Wow... das sieht ja toll aus... hat er wieder was ausgeheckt oder warum kommt so was schönes? Neben dem Herz war noch ein Zettel...
Hi Jill
bin noch kurz weg, komm aber gleich wieder, hat dir das Herz gefallen? Mein Herz strahlt genauso wenn ich dich seh
Oh Mann er hat was ausgefressen...er schreibt doch sonst nie so was. Ich ging jetzt in die Küche und nahm mir ein Glas Wasser. Ich schluckte die Tablette mit dem Wasser hinunter und ging danach ins Bad um mich fertig zu machen.
Als ich rein kam könnte ich mit Cas wieder meckern, wieso lässt er immer die Tücher liegen und die Dusche könnt er auch dann sauber machen und sein Zeugs wieder wegstellen... Wieso müssen Männer immer so schlampig sein! Ich räumte das Badezimmer auf und ging danach auch duschen.
Danach stieg ich aus der Dusche und gerade dann ging die Tür auf, schnell schnappte ich mir ein Tuch „Cas kannst du nicht mal anklopfen!“ „Wir sind doch zusammen, oder macht es dir was aus wenn ich dich nackt sehe?“ „Ich bin halt so und ich muss jetzt gerade mal mit dir meckern mach das Bad nachdem du geduscht hast bitte dann auch wieder sauber!“ ich warf dann gerade die leere Shampooflasche nach ihm „Hier entsorg die mal gerade wenn du schon hier bist“ Er fing sie auf und ging aus dem Zimmer. Ich föhnte meine Haare und zog mich an. Als ich ins Esszimmer kam, wartete schon ein Frühstück auf mich. „Danke dass du immer Frühstück machst“ ich setzte mich auf seinen Schoß und aß dort. „ja, machs dir ruhig auf mir gemütlich“ sagte Cas.
Mein Handy klingelte plötzlich „Hm, wer das wohl ist“ flüsterte Cas ich schaute nach, es ist Lys, er schickte mir eine SMS, ich laß laut vor „Hi Jill und hi Cas du ließ glaub ich so wieso mit ;)heute fallen die ersten Stunden aus, denn der Rektor bekam das von gestern zu hören und er redet mit dem Lehrer“ „Das hört sich prima an, findest du nicht?“ fragte Cas „Ja das denk ich auch, gut dann haben wir genug Zeit, ich zeig dir dann mal wie man ein Bad putzt, denn du scheinst das ja nicht zu kennen, oder einfach mal deine Sachen wegräumen würds auch schon bringen“ sagte ich. Ich nahm seine Hand und schleifte ihn ins Bad. „So ich hab extra für dich meine Sachen noch da gelassen um es dir zu zeigen“ ich zeigte ihm was er zu machen hat. Ich räumte zuerst die nassen Handtücher weg, dann nahm ich einen trockenen Lappen und wischte über den Boden dort wo die Tücher lagen. Dann zeigte ich ihm was er benutzen musste um die Dusche sauber zu machen. „So, die Klos kommen ein andermal dran, und--...“ es klingelte „Wer das wohl ich...ähm ich geh mal gucken“ und schon war Cas weg. Ich zog die Handschuhe aus und ging auch nach unten. Wer wohl an der Tür ist?

Als ich die Treppe runterging hörte ich eine Frauenstimme. Er hat doch keine neue Freundin oder??? „Cas wer ist das?“ fragte ich, Cas stellte sich vor sie „Das ist niemand“ antwortete Cas. „Ach ja?“ ich zerrte ihn beiseite. „Hallo Niemand, schön dass du uns besuchen gekommen bist aber leider hat Cas noch eine Rechnung offen!“ ich knallte die Tür zu, und knallte Cas eine „Das war doch diese Frau die auf den Bildern von dir drauf war!!“ „Hey sei mal nicht so launisch, aber du bist sexy wenn du sauer bist“ „Bist du wieder mit ihr zusammen? Deswegen das Herz und der Zettel? Ich hab doch gewusst du hast was ausgefressen! Ich hasse dich!“ ich nahm meine Jacke zog die Tür auf und knallte sie hinter mir wieder zu.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:04

Cas Sicht

Warum lassen die Frauen die Männer nie ausreden, ich hab doch nur meine Ex herbestellt weil sie Schneiderin ist, damit sie die Maße nimmt um Jill ein neues Kleid zu schneidern... und das alles doch nur weil wir ab heute 3 Monate zusammen sind... Ich wollte Jill hinterher aber sie stahl mein Auto, ich hätte ihr doch wohl das Autofahrn nich beibringen sollen... Dann ist auch noch der Tank vom Motorrad leer, na super dann muss ich wohl warten bis sie wieder kommt...wenn überhaupt.

Jills Sicht

Ich fuhr durch die Stadt und traf auf Pete, was für ein Zufall, naja kommt mir gerade gelegen... „Pete los steig ein!“ rief ich. „Aber wieso, wo ist denn Cas?“ fragte er „Der interessiert mich im Moment nicht, los steig jetzt ein“ Pete stieg ein, ich legte zuerst meine Hand auf sein Bein, und guckte ihn an. „Und? Wie geht’s so?“ fragte ich. „Gut...ich glaub dir aber nicht...“ „Doch mir geht’s bestens, was soll schon sein“ ich legte die Hand noch tiefer. „Jill, ich glaub du bist nicht ganz-..“ „Ach was das bildest du dir nur ein“ ich hielt nachdem ich zur Seite gefahren bin an. Ich beugte mich zu ihm rüber und küsste ihn auf die Wange. „Jill was soll das?“ „Was soll das schon werden?“ „Ich rieche es doch du hast wieder getrunken!“ „Ach das meinst du nur“ ich zog an seinem Hemd und hätte es ausgezogen wenn er mich nicht dran gehindert hätte. „Lass das, du willst doch nicht etwas Cas betrügen!“ „Er hat es doch auch getan. Also los, du wolltest mich doch die ganze Zeit“ ich beugte mich noch weiter zu ihm rüber. Ich wollte gerade an seine Hose ran aber Pete stieg einfach aus und ging auf meine Seite, er hob mich hoch, ganz sanft mit seinen starken Armen und blickte mich böse aber auch zugleich besorgt an. „So ich werd dich jetzt nachhause tragen, so kannst du doch nicht alleine bleiben...“
Ich hielt mich gut an ihm fest und legte meinen Kopf auf seine Schulter und kuschelte mich dann auch an ihn.

Cas Sicht

Ich wartete im Wohnzimmer, ich war ein wenig verzweifelt und war besorgt, hoffentlich trinkt sie nicht wieder...was da wohl raus käme...wenn ich dann auch noch dran denke dass sie diesen pete trifft...was der wohl mit ihr machen würde, er würde die Situation bestimmt charmlos ausnutzen.
Nach ner Weile klingelte es an der Tür, ich machte mich auf zur Tür und war nervös, denn ich wollte eigentlich gar nicht wissen wer da vor der Tür steht...langsam drückte ich die Klinke runter und zog die Tür aber ruckartig auf.
Ich glaubte meinen Augen nicht...nein, warum trägt er sie? Ist was passiert „Was hast du mit ihr angestellt! Ich werd dich glei--...“ „Halt mal die Luft an, es ist nichts passiert und auch nur weil ich sie dran gehindert hab, sie hatte die Flasche Whisky in deinem Wagen gefunden und leer getrunken, sie hat mich in den Wagen einsteigen lassen und wollte wahrscheinlich mit mir schlafen, denn sie hat mich geküsst und wollte mich ausziehen, deswegen trug ich sie zu dir, es ist aber nichts sonst passiert.“ ich wusste nicht warum aber ich konnte ihm glauben, vorsichtig und behutsam nahm ich ihm Jill ab „Danke..dass du sie hergebracht hast“ Ich machte die Tür zu „Was machst du bloß immer, man muss jede Sekunde auf dich aufpassen damit du keinen Unsinn anstellst“ flüsterte ich
„Leise und so gut wie es ging geräuschlos trug ich sie in unser Zimmer und legte sie aufs Bett. „Schlaf jetzt schön weiter“ „Nein, bleib bei mir, sonst bin ich so allein“ brabbelte sie im Schlaf. Warum will sie dass ich hierbleibe, angeblich hab ich sie betrogen...oder spricht hier ihr Inneres? Trotz allem legte ich mich zu ihr, „Mein Häschen es tut mir leid, das musstest du nur wegen mir durchmachen hätte ich doch nur die Fotos verbrannt...“


Cas Sicht

Nachdem Jill fest eingeschlafen war nahm ich mein Handy heraus und schrieb Lys dass wir heute nicht in die Schule kommen werden.Danach ging ich mein Auto suchen, und echt mann in so ein Viertel fährt die, was wollte die denn da, fahren Frauen immer wirklich irgendwohin nur um einfach weg zu sein? Nachdem ich wieder zuhause war, suchte ich zuerst mal alle Alk Flaschen und versteckte sie. Danach klingelte die Tür, wer ist denn das jetzt? Genervt ging ich zur Tür, machte sie schnell auf „Wer nervt jetzt?“ fragte ich „Ich nerve,ich nerve auch sehr gern, ich bin gekommen um nach Jill zu sehen weil ein gewisser Lys den Mund nicht halten konnte und es uns erzählt hat“ antwortete Mische emotionslos. „Aber warum gerade du? Ich hätte einer der anderen erwartet, du kennst Jill doch noch gar nicht“ „Ach ja? Denkst du das? Wir kennen uns schon länger als du denkst, also lass mich rein“ antwortete sie nun leicht genervt. Ich ließ sie rein, war ein wenig verwirrt, woher sollte sie sie kennen? „Jill ist oben im Zimmer und schläft“ ich hörte eine Tür sie ging langsam auf und wieder zu „Ok, jetzt nicht mehr“ sagte Mische.

Jills Sicht

Als ich aufwachte war ich ein bisschen verwirrt, ich war doch im Auto und hab...warte, ich hab doch nicht, oh nein, hoffentlich nicht, warum hab ich auch immer ein Filmriss! Leicht schwindelig oder eher schlaftrunken spazierte ich zur Tür, nahm die Klinke und drückte sie langsam runter, zog die Tür hinter mir nachdem ich draußen war wieder zu und ging langsam die Treppe runter. „Cas? Bist du da? Ich wollte mich entschuldigen dass ich einfach abgehauen bin, vielleicht hast du ja einen Grund deine Ex herbestellt zu haben“ nachdem ich unten war war ich noch mehr verwirrt, warum ist Mische da. „Hi Mische...was machst du denn hier?“ fragte ich und hielt mir den Kopf. „Ich wollte nach dir sehen“ warum wollte sie nach mir sehen... verschweigt mein Kopf mir wieder was? 2Soll ich dirn Glas Wasser bringen?“ fragte Cas hilfsbereit. „Ja das wär nett“ Mein Handy klingelt, muss das sein... es ist...oh nein es ist Pete es schreibt, Hi, falls du schon wieder wach bist...ich hoffe dass du wenn wir uns das nächste mal sehen einen klaren Kopf hast, so kannte ich dich gar nicht, das war sogar für mich zu viel Wink, was hatte ich angestellt? Ich hab doch nicht...nein, das würde er doch nicht zulassen oder? „Was ist denn du guckst gerade so geschockt?“ fragte Cas nachdem er mit meinem Wasser zurückkam und es mit hin hielt. „Nix ist“ „ach komm da ist was“ er nahm mir mein Handy aus der Hand und las die SMS. „Du machst dir sorgen du hättest was unanständiges gemacht, hab ich recht?“ fragte Cas und setzte ein Grinsen auf. „Es ist nichts passiert, Pete hat es mit versichert“ ergänzte er. „Gut Mische...du hast nach ihr geschaut, dann kannst du ja wieder gehen, schließlich ist die Schule noch nicht zuende“ sagte Cas. „Ach ihr wollt mich loswerden? Ahh deswegen, du willst Spaß mit ihr haben,oder doch eher..nee, dann lass ich euch mal allein“ sagte Mische und grinste pervers. Ich wurde rot und sagte „Nein Cas und ich müssen nur etwas bereden, denn wir könnten auch vor dir „Spaß“ haben, das macht uns nix, gell ist doch so Cas?“ „J-ja auf jeden Fall“ sagte er bevor er zur Tür ging und sie nochmals raus bittet. Mische ging wieder Zum Abschluss rief sie noch „Viel Spaß beim „Reden““ Was die immer denkt. „So, Cas, ich wollte mich entschuldigen, ich glaub ich hätte dich zuerst erklären lassen sollen“ „Ja, dann hättest du auch erfahren dass ich nicht vergessen hatte dass heute unser dreimonatiges Jubiläum ist, und dass sie nur da wa um Maße zu nehmen denn ich wollte dass sie dir ein schönes Kleid schneidert, denn sie ist Schneiderin“ Ohne was zu sagen umarmte ich ihn mit Tränen in den Augen „Es tut mir so leid“ flüsterte ich. „Ich weiß aber wie dus wieder gut machen kannst“ oh nein, nicht dieses Grinsen, das bedeutet nichts gutes... ruckartig hob er mich hoch „Ahhh Cas was machst du!“ schrie ich. Er wollte ins Wohnzimmer „Nein! Nicht auf dem Sofa“ „Gut dann auf dem Bett“ er trug mich hoch aufs Bett. Er legte sich zu mir nahm mich in den Arm guckte mich mit seinen schönen Augen an und küsste mich.....


Doch mehr passierte nicht, er kuschelte einfach mit mir. „Hoffentlich geht es den anderen gut und ich hoffe sie schaffen es irgendwas dem Senat anzuhängen, warum muss es überhaupt einen Senat geben, er macht doch nur Probleme“ „Mach dir doch darüber keine Sorgen, die schaukeln das schon und wenn nicht dann werden wir ihnen halt helfen.
Ich kletterte über ihn und stand auf „Hey was hast du denn jetzt vor?“ fragte Cas. „Och nicht viel, ich kenn mal etwas trainieren, damit ich nicht einroste“ „Ach so , na dann, ich komm mit“ na das kann was werden. Als wir dort waren fingen wir mit Schwertkampf an. Ich war die Nullnummer aber das ist ja auch nicht mein Fachgebiet. „Gut dann gucken wir mal, wir können es ja verbinden.“ sagte ich. Ich schloss die Augen sprach einen Spruch und zielte auf die Waffe von Cas. „So jetzt schwing mal dein Schwert, dann wirst du sehen was ich meine“ er tat das und ein Lichbumerang flog durch die Luft. „So und so kräftiger du schwingst desto größer wird er. „Das ist ja cool, dann bin ich ja jetzt Fern und Nahkämpfer“ „Ja aber es hält nur für eine viertel Stunde dann ist es wieder weg, dann muss ich es wieder draufmachen.“ ich zeigte ihm noch mehr Tricks mit meinen Sprüchen. Es war irgendwie langweilig... Nach ner Weile zog ich mir meine anderen Sachen wieder an „Komm Cas jetzt haben wir mal ein wenig Spaß“ „Ähm wie definierst du Spaß?“ „Komm wir erkunden mal die Gegend außerhalb der Stadt“ „Wir sollen doch hier in der Stadt bleiben“ „Ja ich hab aber keinen Bock, hier ist es so langweilig“ „Na wie du meinst“ ich nahm Cas Hand und rannte mir ihm nach draußen. Ich spazierte die Stadt hinaus, und versuchte kein aufsehen zu erregen. Wir gingen ruhig und langsam an ein paar Läden vorbei. Als wir am Tor ankamen rannten wir nach draußen. „So, dann gucken wir mal vllt können wir ja irgendwo Sträflinge finden, das wäre lustig“ „Weißt du nicht mehr was das letzte mal passiert ist?“ „Das waren richtige Wachen, aber ein paar Räuber das Handwerk zu legen wird einfach“ Aber das nächste Dorf war ganz schön weit entfernt....wir müssen doch irgendwie besser voran kommen können, hmm ich muss doch irgendwie die Flügel wieder bekommen...Ich versuch einfach...mich zu konzentrieren. Ich schloss die Augen und glaubte daran Flügel zu haben. Bei den ersten paar Mal klappte es nicht aber dann plötzlich hatte ich wieder diese Flügel. http://germanwinx.files.wordpress.com/20...oom-d324wa0.png (in weiß) „Wow wie hast du das gemacht?!“ „Tja, Zauberei“ ich schlang meine Arme um Cas Taille und flog los. „Du lässt mich aber nicht fallen, hast du verstanden?!“ aus Absicht ließ ich kurz ein wenig lockerer und Cas rutsche ein wenig „Jill, mach keinen Scheiß!“
„War doch nur Spaß“ dann grinste ich.. Nach ner Weile sahen wir Rauch. „Siehst du das auch? Wir müssen den Dorfbewohnern helfen!“ Als wir vor dem Dorf stoppten war es schon halb abgefackelt. „Wer macht so was bloß?“ Ich setzte Cas ab und flog los um Überlebende zu suchen, denn das Dorf konnte mal nicht mehr retten. Ich fand sogar ein paar ich schützte sie mit einer Barriere und ließ sie dann fliegen. Sie bedankten sich bei mir „Was ist denn hier passiert?“ „Wachen von Begnion haben das angerichtet“ „Was?! Oh nein...“ „Ich hab gehört die Hohepriesterin ist wieder da, aber warum unternimmt sie nichts dagegen...“ „Ich...“ Cas kam und zeigte mir dass ich lieber nichts sagen sollte. „Wir müssen dann wieder los, ich werde Königin Elincia Bescheid geben“ Ich nickte ihnen noch zu und flog dann mit Cas wieder weg. „Können wir nicht lieber auf dem Boden bleiben?“ „Ach jetzt wirst du ein Angsthase, oder was du tust doch immer so als...“ „Ok, dann lass mich aber bloß nicht los“
Wir flogen zu Königin Elicia. Die Wachen wollten uns nicht reinlassen deswegen brachten wir sie. Zum Schweigen..zwar gerade nicht auf die schöne Weise aber naja solange wir sie nicht töten ist doch alles ok oder? … Wir stürmten einfach in den Thronsaal, „Königin Elincia wir wollten ihnen bloß berichten das das Dorf dass hier in der Nähe niedergebrannt wurde...wir haben die Überlebenden in Sicherheit gebracht...“ „Was?! Danke dass ihr so gehandelt habt, ich werde mich sofort darum kümmern...habt ihr in Erfahrung gebracht wer es war?“ fragte sie mich „Ja es waren Wachen aus Begnion...“ „Jill!“sagte Cas „Ich bin nicht dran Schuld dass es so ist also kann ich es ja sagen“ „Aber warum greifen sie uns jetzt auch noch an....“ fragte sich Elincia „Ich hab so einen Verdacht, weil Crimea ein Verbündeter der Laguz ist...“ „Aber vor Jahren haben sie einen Friedensvertrag unterschrieben, warum haben sie überhaupt einen Krieg angefangen, vor Jahren..der Krieg wurde nur angefangen wegen dem Fire Emblem aber die Göttin sie schläft ja nicht mehr...deswegen kann es also nicht sein...“ „Ich werde mich dem Senat stellen, ich kann nicht mehr mit ansehen was sie alles machen“ ohne auf eine Antwort zu warten ging ich nun wieder, und zerrte Cas mit. „Lass Ike lieber das regeln“ „Nein, es ist mein Problem und ich werde zu mindest versuchen es zu lösen“ „Aber du kannst doch nicht-..“ „Stehst du hinter mir oder nicht, entscheide dich jetzt“ ich sah ihm tief in die Augen“ „Ich steh hinter dir...aber-..“Gut das zu wissen“....

Jills Sicht

Ich zerrte Cas mit nachhause. Dort angekommen wollte er es mir wieder ausreden aber ich hörte ihm einfach nicht zu sondern packte einfach meine Sachen zusammen. Er fing dann auch damit an ich sendete in der Zwischenzeit, all meinen Freunden(die ein Handy haben) eine SMS
Hi... jeder der mit mir den Senat aufhalten will kommt in einer Stunde vor das Stadttor und sagt meinen anderen Freunden die kein Handy haben bitte auch Bescheid.....
Ich lass mir jetzt nichts mehr bieten, es hat jetzt bald ein Ende, keiner muss wegen meiner Feigheit mehr leiden...dass ist mein Ziel. „Bist du fertig?“ fragte ich Cas. „ja, wir können gehen“ „Ich muss noch ein paar Besorgungen machen, geh du schon mal zum Stadttor“ bat ich.
Ich klapperte alle Läden ab und suchte nach den besten Waffen die sie zu bieten hatten. Suchte nach antiken Büchern einfach alles was uns alles erleichtert. In den Regalen suchte ich nach Infobüchern, was meine Mum getan alles getan hatte um den Senat aufzuhalten. Jemand klopfte mir auf die Schulter. Ich erschrak und drehte mich um. „Kann ich dir helfen?“ „Alex...was machst du denn hier? Solltest du nicht wenn schon am Stadttor stehen?“ fragte ich „Ich wollte dir helfen zu suchen, ich weiß auch wo du die besten Waffen findest“ „Ach ja?“ „Die Person die sie hat steht draußen vor der Tür“ Alex nahm meine Hand und führte mich nach draußen. „E-elincia“ „Hier hast du ein Familienerbstück, es ist eine sehr starke Waffe, das Gegenstück hat Ike“ sie übergab mir die Waffe.
„Danke, das schätze ich sehr, ich muss dann los“ ich nahm Alex Hand und verschwand. „Das ist die von der Göttin gesegnete Waffe, es gibt nur 2 davon“ erklärte Alex.
Am Stadttor angekommen sah ich alle meine Freunde, sie sind wirklich alle gekommen. Sothe kam zu mir rüber „Ich hab gehört warum du das machst, ich kann es verstehen, gut dann auf geht’s!“
Ich gab jedem die beste Waffe die ich auftreiben konnte das Geschenk von Elincia behielt ich selbst.
Ich erklärte mich allen und keiner hatte Einwände deswegen fing unsere Reise nun an. Wir müssen gegen den Senat kämpfen, aber bevor wir das tun, werden wir ihnen einen Friedensvertrag anbieten und darin steht dass der Senat nur handeln darf wenn die Hohepriesterin ihre Einwilligung gibt. Wenn sie nicht unterschreiben werden wir alle zusammen trommeln, ich werde die Laguz in Gallia fragen, Königin Elincias Kämpfer, und Ike und seine Truppe.
(hier ist mal ne karte http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20.../51/Tellius.jpg im moment ist der standort das schloss in dem gebiet von crimea und das schloss in dem gebiet von begnion ist das ziel)
Wir spazierten im Moment dem Weg entlang,wir redeten alle viel miteinander, wir hatten eigentlich viel Spaß obwohl wir wussten was alles noch auf uns zukommt. Alexy regte mich auf...wie kann man bloß manchmal so kindisch sein... aber Mische scheint das witzig zu finden. Sothe und Alessa scheinen sich näher gekommen zu sein. Alex und Luna sind auch schon dicke Freunde. Was ein paar Tage ausmachen, hm naja bei mir und Cas war es nicht viel anders.
Als es langsam dunkel wurde und wir die Zelte aufschlugen bekam ich irgendwie ein schlechtes Gefühl... Ich ging ein wenig nach dem Aufbauen spazieren. Ich roch etwas...sehr starkes konnte aber nicht sagen was...mir wurde ein wenig schwindelig ich hörte bevor mir schwarz vor Augen wurde „Hey Pass auf!“ es war ein Mädchen...

???
Ich ging Feuerholz suchen, aber als ich Schritte hörte wurde ich vorsichtig. Dann hörte ich Stimmen, ich war neugierig und sah mich ein wenig um. Es sind Wachen! Aber was machen die denn hier?! Und dann sind es noch Begnion Wachen, was machen die da...die versprühen doch etwas? Ich schlich mich ran und ging nachsehen was sie versprühen. Das...ist doch ein Gas von dem man ohnmächtig wird... Ist hier vllt irgendwo ihr Ziel? Ich hörte noch andere Schritte, da ist ein Mädchen...nein sie spaziert direkt in diese Gaswolke! „Hey Pass auf!“ ich hielt die Luft an und rannte zu ihr, nahm sie auf den Arm und trug sie zu meinem Zelt.
An meinem Zelt angekommen legte ich sie hin, nahm Wasser um sie wach zubekommen weil wach- rütteln nichts brachte.

Jills Sicht

Mir wurde etwas ins Gesicht geschüttet deshalb wachte ich auch auf. Ich schüttelte mich und erschrak weil ein fremdes Mädchen mich ansah http://www.fesos.de/artworks/fe11/n_chiki.jpg . „W-wer bist du?!“ fragte ich „Ich bin Liana, und ich hab dich gerettet, also sei gefälligst dankbar“ sie lächelte mich trotzdem an. „Ich bin Jill, und ich muss zu meinen Freunden zurück, was machst du eig hier?“ fragte ich. „Ich bin eine Reisende, wo sind deine Freunde, und was machst du hier?“ „Ich muss nach Begnion, eine Sache regeln, du siehst aus als wärst du eine gute Kämpferin, wenn du willst, ich kann dich bezahlen wenn du mit mir kommst wir können Kämpfer gebrauchen“ „Hm...ich hab so oder so nichts zu tun und wollte auch nach Begnion, ja warum nicht“ ich stand auf „Gut, dann wenn du willst können wir gleich zu meinen Freunden gehen“ und gab ihr die Hand. „Ok, ich pack noch meine Sachen dann können wir gehen“....

Jills Sicht

Alle waren überrascht weil ich eine neue Verbündete mitbrach, „Wer ist denn das?“ fragte Cas. „Das ist meine Freundin, nich gewusst dass ich lesbisch bin?“ und grinste. „Hahaha, sehr witzig, also bist du sicher dass sie keine...Spionin ist?“ fragte Cas. „Sie hat mich gerettet und ich hab sie gefragt ob sie mit uns kommt“ antwortete ich „Na ob das gut geht...“ flüsterte Cas. „Gut ich stell dir dann mal alle vor“ sagte ich zu Liana und tat das auch, ich zeigte ihr dann noch einen Platz zum schlafen und dann ging ich auch in mein Zelt. Ich dachte nach, das nächste Dorf ist noch weit entfernt... In Gedanken versunken merkte ich nicht dass jemand in mein Zelt kam, es war Sothe. Er setzte sich neben mich „An was denkst du gerade?“ fragte er neugierig. „An nichts besonderes“ ich legte meinen Kopf auf seine Schulter und machte die Augen zu. „Bist du müde oder warum-“ „Nein, ich möchte einfach näher bei dir sein das ist alles“ ich schlang dann noch meine Arme um ihn und rutschte noch etwas näher. „Weißt du...ich hatte mir schon immer einen Bruder gewünscht...mit jemanden mit dem ich streiten kann und mich aber in kürzester Zeit wieder versöhne...jemand, der für mich da ist und mich tröstet wenn ich Kummer hab...jemand an dem ich mich festhalten kann, auch wenn alles verloren scheint“ „Hätte ich gewusst dass....dann wäre ich schon viel früher zu dir gekommen... nur ich wusste nicht...vielleicht hätte es dich verwirrt, und ich wollte nicht dass du Fragen stellst...“ „Na wenigstens bist du ja jetzt da“ ich ließ ihn los und legte mich hin, bevor Sothe ging gab er mir noch einen Kuss auf die Stirn und verschwand dann...
Am nächsten Morgen gingen wir früh los, ich erklärte auf dem Weg Liana alles, und als wir miteinander über unsere Fähigkeiten reden wollten hörten wir fremde Stimmen, es waren 6 Männerstimmen und eine Mädchenstimme. „Es klingt nicht so als sie normal miteinander reden...komm wir gehen mal nachsehen“ meinte Liana. Pete, Liana, Sothe, Cas und ich folgten den Stimmen, die anderen warteten und machten eine Pause. „So du kleines Gör, gleich haben wir dich!“ sagte einer der Männer. „Ja, so leicht entwischt du uns nicht mehr“ sagte ein anderer. „Lebend bekommt ihr mich nicht zu fassen ihr Schweine!“schrie das Mädchen. http://www.bilder-hochladen.net/files/kaoo-d-c51c.jpg „Hey was ist hier los?!“ schrie ich. „Ach, wer will uns stören?“ fragte einer der 6. „Findet ihr nicht einer gegen sechs ist unfair?“ fragte Pete. „Was wollt ihr dagegen unternehmen?“ fragte ein Mann. „Na kämpfen was sonst?“ Cas zückte seinen Dolch und schmiss ihn auf einen der 6, er traf. Dann stürmten wir alle auf sie zu, sie waren zwar groß und stark aber dafür waren wir schnell und flink. Wie Liana kämpfte erstaunte mich, sie bändigt die Elemente! Sie ließ einfach so Steine aus der Erde hervorheben, dann macht sie einen kleinen Wirbelsturm...so was hatte ich noch nie gesehen, und das ohne Buch und Sprüche, einfach mit den Händen. Das Mädchen wurde nun von 2 Männern gleichzeitig attackiert, sie konnte sich gut wehren, doch nun kam sprang jemand von oben auf sie zu „Pass auf!!“ schrie ich vor Schreck. Als ich hinsah, sah ich nur noch dass Pete sie in den Armen hatte und alle drei Männer auf dem Boden lagen. „D-danke dass du mich gerettet hast“ sagte sie. „Ach nicht der Rede wert“ antwortete Pete.
Alle 6 hauten ab, wir ließen sie entkommen, obwohl sie es nicht verdient hatten. „Wie heißt du denn Kleine?“ fragte Pete. „Nenn mich nicht Kleine sondern ich heiße Amu“ antwortete sie. „Gut Amu, warum haben die Dreckskerle dich verfolgt?“ fragte Cas. „Sie stellen schlimme Sachen in unserem Dorf an, ich hatte mich gegen sie gestellt, ich hab es nicht gepackt, deswegen bin ich abgehauen, aber dann hatten sie mich wieder gefunden.“ „Na warte....wie können sie einfach Dörfer zerstören dass müssen wir ändern“ „Gut ich zeig euch den Weg zum Dorf....“
Nachdem wir den anderen alles erzählt hatten gingen wir zusammen mit Amu zu diesem Dorf, alles von Wachen umstellt, wir müssen zuerst einen Plan schmieden wie wir vorgehen...


Wir hatten einen Plan und schlichen uns zuerst an. Cas und noch eine kleine Gruppe wurde von mir angeführt und eine andere von Pete. Pete ist das Ablenkungsmanöver und wir befreien alle Dorfbewohner, wenn sie alle in Sicherheit sind dann erobern wir das Dorf wieder zurück.
Pete ging zum Angriff über.
Es war ein wenig windig und meine Haare flogen im Wind. Cas und Sothe ließen mich nie aus den Augen. Wir schlichen uns ins Dorf rein, uns begegneten ein paar Wachen und es kam zum Kampf. Ich verzauberte die Waffen von Cas und den anderen. Meine Lichtmagie ließ ich zerstreuen, so dass es alle auf einmal traf. Ich stand im Hintergrund und konzentrierte mich auf meine Zauber und machte kleine Schritte nach hinten. Bis ich plötzlich auf irgendetwas trat. Es war Füße, von einer Wache, und ich einen Zauber aussprechen aber ich erkannte sein Outfit und seine Stellung....das kann einfach nicht sein dass er auch jetzt in dieser Welt ist....es ist Taylor
http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20...Noel_Kreiss.png
„Was machst du denn hier? Und warum gehörst du zu Begnion?!“ fragte ich ihn geschockt. „Hi Jill ich bin gekommen um dir zu helfen und diese Kleidung war nur Tarnung, ich bin gekommen um dir zu helfen ich wollte nicht einfach in der anderen Welt rumsitzen und nichts tun“ „Danke Taylor, das ist sehr nett von dir“ ich gab ihm einen Kus auf die Wange als Dank und ich spürte schon den eisernen Blick von Castiel auf mir, ich kann es ihm nicht verübeln, er ist schließlich mein Freund und Taylor mein Ex. Er zog seine Wachensachen aus und zog seine eigentlichen an. Er half uns, er war ein echt guter Kämpfer, und er konnte auch noch Magie auf seine Waffe einsetzen, er war einfach eine große Hilfe, wegen ihm konnten wir auch das Dorf retten.
Eine junge Frau kam auf uns zu und sah dass wir verletzt waren und heilte uns. „Danke vielmals, wie heißt du denn?“ fragte ich. „Ich bin Gwyneth Magus ich kann heilen und zaubern, und als ich euch sah wie ihr das Dorf gerettet habt möchte ich euch helfen, braucht ihr zufällig noch jemanden in eurer Gruppe?“ fragte sie mich. „Ja wir können jede Hilfe gebrauchen die wir kriegen können“ antwortete ich freundlich.
„So entschuldigt ihr mich alle mal kurz ,ich wollte mich ein wenig in dem Laden da hinten umsehen ich hatte da etwas tollen eben gesehen“ sagte ich und ging in diesen Laden. Ich merkte dass mir jemand folgte, ich dachte zuerst es wäre Cas oder Sothe..... aber als ich dann Taylor neben mir gehen sah war ich ein wenig überrascht. „Ich bin so froh dass es dir gut geht....“ „Taylor, ich hab einen festen Freund also bitte, ja.... wir können normale Freunde werden oder sein, wie auch immer aber mehr auch nicht, hast du verstanden?“ flüsterte ich weil ich dass nur schwer über die Lippen bekam.....
Im Laden schaute ich mir den Bogen an den sie da hatten, mit dem könnte ich Magie besser verschießen, und vor allem weiter, und dieses Outfit dass da ist ist bestimmt leichter und bequemer. Ich nahm die Sachen und schaute sie mir richtig an, und sie gefielen mir sogar sehr gut. Ich ging zu der Verkäuferin und bezahlte, danach zog ich die Sachen sofort an und probierte den Bogen aus. „Diese Sachen sind gut, denn ich hab meine Sachen auch von hier und kann sie nur empfehlen.“ Taylor. „Ach ja? Na dann“...... http://www.wallpapersjpg.com/user-conten...-2-HD-Serah.jpg

Jills Sicht

Ich ging wieder zu den anderen, „Hi Leute, manche kennen ihn wahrscheinlich schon und für manche ist er fremd...dass hier ist Taylor, mein Ex, er war mir ein guter Freund, ich hatte ihn sogar mal richtig geliebt, aber das ist jetzt vorbei denn ich habe ja jetzt Castiel“ ich lief zu Cas und umarmte ihn. Es tat so gut in seinen Armen zu sein. Er legte sein Kinn auf meinen Kopf und ich genoss einfach diesen Moment, bevor ich meine Ansprache weiter fortfuhr. „ Er gehört jetzt in unser Freiheitskämpferteam, denn wir können jede Hilfe gebrauchen die wir kriegen können“
Das Team begrüßte ihn und Taylor schaute mir in die Augen, ich wüsste zu gern was er vor hat, will er einfach nur ein Freund sein oder mehr? Er bekommt mal auf jeden Fall nicht mehr. Ich werde Cas immer lieben egal was geschieht.
Wir zogen weiter, über die Berge, es wird zwar ein langer Weg aber das ist der einzige Weg den es gibt für nach Begnion. Auf dem Pferd schlief ich ein, gut dass in der Mitte ritt weil ich sonst vielleicht verloren gegangen wäre. Hätte Cas und Taylor nicht immer ein Auge auf mich gehabt wäre ich auch runter gefallen, denn als ich aufwacht lag ich in Castiels Armen der mich aufgefangen hatte und Taylor war dran mein Pferd wieder einzufangenweil es erschrocken ist und wegrannte. Er war eig geschickt im Einfangen von Susan. „Pass auf dass du wenn du einfschläfst auf meinem Schoß sitzt damit du nicht runter fällst.“ Castiel grinste noch dazu als er das sagte.
Wir waren ein wenig hinten dran und mussten die anderen wieder finden denn sie hatten wahrscheinlich nicht mitbekommen dass wir fehlen. „Warte ich hab eine Idee , ich werde eine Lichtrakete in den Himmel sanden als Signal!“ rief ich und machte dies dann auch Nach ein-zwei Minuten schoss dann eine rote Lichtrakete in den Himmel, sie kam aus dem Nord-Osten. Sofort ritten wir los und machen ein Rennen draus. Wir sprangen viel über große Steine und ritten Hügel hinauf. Ich passte kurz nicht auf und fiel fast eine Klippe hinunter. „Pass auf!“ riefen Taylor und Cas syncron. Susan war hinten abgerutscht als ich kehrt machen wollte und fiel fast runter voller Angst bekam ich wieder meine Flügel und hiefte uns beide hoch. Taylor und Castiel kamen direkt angeritten, „ Geht es dir gut?“ fragte Taylor, „Hast du dich verletzt?“ fragte Cas. „Nein alles in Ordnung“ antwortete ich. „Wir sollten weiter nicht dass wir die anderen ganz verlieren“ schlug Taylor vor. Schnell ritten wir weiter und die anderen ritten uns schon entgegen. „Wo seid ihr denn gewesen!“ fragte Liana besorgt. „Ja wir haben euch schon gesucht!“ sagte Amu. „Gut dass euch nichts passiert ist“ fügte Sothe hinzu. Ohne ein großes Drama draus zu machen ritten wir zur nächsten Stadt und es war verdächtig ruhig. Sie sah irgendwie seltsam aus, es war niemand auf der Straße außer wir. „Was ist denn hier passiert?“ fragte Mische. „Wäre ich in einem Videospiel würde ich sagen in einer Geisterstadt oder in einer Zombiestadt wo jetzt gleich aus irgendwelchen Ecken einer rausspringt“ meinte Armin. Amu gab ihm einen Schlag auf den Hinterkopf „Du Dummkopf!“ „AU, das tat weh“ und er rieb sich die Stelle. „Hört auf, alle beide!“ antwortete Gwyneth. „Am Besten teilen wir uns auf und suchen nach Überlebenden“ meinte Pete. „Ich geh zu Jill“ riefen Cas und Taylor gleichzeitig. „Nein ich!“ rief Taylor. „Nein ich, wer ist hier der feste Freund?!“ Sothe klatschte beiden eine. „Hört auf sie wie euer Eigentum zu behandeln, ich werde mit ihr gehen, und gerade damit ihr miteinander auskommen versucht geht ihr jetzt miteinander“ sagte er. Ich guckte den beiden nach während ich mit Sothe in eine andere Richtung ging. Wir guckten uns in den Häusern um, nichts zu finden, keine Menschenseele. Was ist bloß los?
Wir suchten alles ab, und mit so viel Leuten geht es eig schnell ein Dorf abzusuchen. Nach 2 Stunden trafen wir uns in Dorfmitte. „Was gefunden? Fragte Alexy. „Nein nichts, aber sie scheinen noch nicht all zu lange weg zu sein denn die Häuser sind noch nicht all zu dreckig“ meinte Lys.
So langsam fing es an ein wenig windig zu werden und kalt, wir gingen alle in die Häuser um uns zu schützen falls es ein Unwetter geben sollte.
>Eine Weile später<
„Jill kann ich dich mal kurz sprechen?“ fragte Taylor. „ja was ist denn?“ „Kannst du kurz mit mir in ein anderes Zimmer gehen? Ich möchte allein mit dir reden.“ „Ja klar“ ich stand auf und folgte ihm in ein Schlafzimmer, er setzte sich an das Klavier dass da stand . „ Ich möchte dir gerne was vorsingen dass meine Gefühle ausdrückt“ und er fing an zu singen und zu spielen http://www.youtube.com/watch?v=F7mZgDOZXrw . Ich bekam Tränen in die Augen, mir flohen auch ein paar Tränen. Taylor kam zu mir rüber und wischte mir die Tränen weg. „Komm nicht weinen, ich kann nicht sehn wenn du weinst.“ flüsterte er und gab mir einen Kuss. Ich umarmte ihn und heulte mich aus. Kann ich ihn wirklich vergessen? Kann ich einfach Cas lieben obwohl ich vllt noch etwas für Taylor empfinde? Ich weiß es nicht.

Castiels Sicht

Was will dieses Arschloch von ihr? Wieso will er mit ihr alleine reden? Der spinnt doch, hat er nicht kapiert dass Jill jetzt mein Mädchen ist? Ich war schon neugierig und nach ner viertel Stunde hatte ich einfach keine Geduld mehr und riss die Tür auf in der sie verschwunden waren. „Jill wann bist du mit dem Arsch end-“ als ich rein kam und ihn in ihren Armen seh war ich einfach nur wütend, in mir kochte einfach alles. Ich stand kurz da ohne Regung, aber dann stürmte ich aus dem Zimmer und knallte die Tür zu.....

Jills Sicht

Oh nein C as hat mich gesehen und er ist ja voll wütend rausgerannt. Ich befreite mich aus Taylors Armen und rannte Castiel hinterher. „Cas warte, es ist nicht so wie du denkst!“ „Ach ja? Wie ist es dann? Ich will dich nie wieder sehen!Ich seh doch dass du ihn noch liebst, das hatte ich schon als er auftauchte!“ Castiel rannte aus dem Haus, es stürmte furchtbar und es regnete doch Cas stieg auf sein Pferd und ritt davon. „Warte doch!“ rief ich ihm nach doch er war schon verschwunden. Ich fühlte plötzlich eine Wärme hinter mir, ich drehte mich um, es war Sothe. „Komm rein, nicht dass du noch krank wirst, wenn er dich wirklich liebt wird er wieder kommen“ flüsterte er und brachte mich wieder rein. Wieder im Zimmer angekommen kamen alle Freundinnen von mir angerannt „Was ist denn los?“ fragten alle durcheinander und nahmen mich in den Arm. „Das wird schon wieder“ sagte Pete der in der Ecke saß.
Ich guckte nach draußen und sah die Sonne untergehen der ganze Himmel erstrahlte in vielen verschiedenen rot und blautönen, so langsam hörte es auch auf zu stürmen und zu regnen
http://sommergeschichten.files.wordpress...2-6-2011-20.jpg
Ich setzte mich ans Fenster, öffnete es und guckte traurig raus. Ich sah dass alle mich alleine gelassen haben. Gerade jetzt kommen mir Ideen für ein Lied...aber ein trauriges.
Ich nahm meinen Block, einen Stift und meine Gitarre und schrieb drauf los. Ich kann mich auch noch daran erinnern als Cas und ich ein Song zusammen geschrieben haben.... es war so toll. Während ich schrieb kullerten mir ein paar Tränen die Wange hinunter. Ich hatte schon etwas grobes im Sinn und es fing an Form anzunehmen. Nach einer Weile war er fertig und ich sang ihn mal zur Probe
http://www.youtube.com/watch?v=zcSIoLmotCo
Ich hörte dass sich jemand an mich ran schlich ich sang aber trotzdem weiter, dieser Jemand streichelte meine Schulter und als ich fertig mit singen war hörte er auf. Ich guckte ihn an und es war....

Castiels Sicht

Ich ritt weiter, irgendwohin, es war mir einfach egal, einfach weg von hier. Ich dachte nach warum Jill auf den hineinfällt dass ist doch nur eine Masche um sie zurück zu gewinnen und sie fällt auf noch drauf rein...oder bin ich das Problem? Bin ich zu schnell für sie? Sollte ich es langsamer angehn? Plötzlich als ich so in gedanken war blieb das Pferd stehen und wierte. Als ich nach vorne sah stand da eine Frau...ein Geist, warte dass is doch Jills Mum „Du musst auf Jill aufpassen, es wird was schreckliches passieren wenn du jetzt nicht auf sie acht gibst“
Der Wind wehte und sie verschwand. Ich ritt weiter...aber was meinte sie damit? Was wird passieren? Ich ritt weiter in Richtung Stadt wenn Jill in Gefahr ist ist es mir egal mit wem sie zusammen ist ich will einfach dass ihr nichts passiert...

Jills Sicht

Es war Taylor, „Du vermisst ihn jetzt schon oder?“ fragte er. „Ja...weißt du ich hab ihn wirklich geliebt und das mit dir war einfach nur wegen dem Gefühlsausbruch...oder wegen doch was anderem? Ich weiß es nicht aber auf jeden Fall wollte ich ihn nicht verlieren...“ plötzlich ging der Wind stark, so stark dass das Fenster aufschlug und mir volle Wucht an den Kopf, die Scheibe zerbrach und ich fing stark an zu bluten. Taylor war kurz geschockt aber dann nahm er mich auf den Arm und trug mich zu den anderen weil er ja selbst keine Heilkräfte hatte. Ich schrie fürchterlich denn mein ganzer Kopf war am bluten, das ganze Blut lief an mir runter und tropfte auf den Boden. Taylor hatte Glück dass er nicht ausrutschte. „Ich werde dich nicht verbluten lassen“ flüsterte er.

Castiels Sicht

Ich hab kein gutes Gefühl bei der Sache und spurtete den letzten Kilometer. Als ich ankam und die Blutspur sah wurde ich Kreidebleich. Das gibt’s doch nicht sie wird doch nicht...
Ich folgte der Spur und entdeckte Jill die gerade am verbluten war. „Wir können sie nicht heilen wir wissen auch nicht warum, sie hat irgendeine Barriere um sich und da kommen wir nicht durch“ antwortete Gwyneth. Ich rannte schnell zu ihr und nahm sie in den Arm. „Mein Engel ich hätte dich nicht verlassen sollen...“ plötzlich leuchtete ich auf und bekam ein Zeichen auf die Hand. Ich berührte Jills Wunde und sie fing an zu heilen...

Ach das ist noch das Zeichen von Castiel dass auf seiner Hand aufgetaucht ist http://images-photo-s.de/bilder/fotos/im...toos-motive.jpg (übrigens bekam Jill dieses Zeichen auf den Hals)
Jills Sicht
Traum
Ich war auf einer Wiese, der Wind wehte mir durchs Haar und roch den Duft nach Blumen. Eine Stimme sprach plötzlich „Du musst das Raum-Zeit Kontinuum wieder richten, die Paradoxe musst du wieder entfernen.“ „Was? Paradoxe? Was meinst du damit? Wer bist du?“ fragte ich und drehte mich immer wieder um, es war aber niemand zu sehen. Und als ich kurz wieder die Augen zu und wieder auf machte sah ich ein Dorf mit vielen Menschen und plötzlich war das Dorf ein Friedhof. „Was zum....

Castiels Sicht

„Komm bitte wach auf“ flüsterte ich und mir kullerte eine Träne die Wange hinunter und dann auf Jill. Sie machte plötzlich die Augen auf. „Ich dachte schon ich hätte dich zum zweiten Mal verloren“ flüsterte ich „So schnell wirst du mich nicht los“ hörte ich zwar aber Jill bewegte ihre Lippen nicht.... kann ich ihre Gedanken lesen?!
Ich umarmte sie fest und küsste sie. „Cas ich kann nicht mehr reden, ich hab eben deine Reaktion gesehen du kannst mich hören oder?“ dachte Jill. „Ja ich kann dich hören“ flüsterte ich. „Warum redet sie nicht?!“ fragte Sothe. „Ich weiß es nicht, ich kann nur ihre Gedanken lesen aber warum weiß sie auch nicht“
Sie versuchte zu sprechen bekam aber nichts raus. Ich streichelte ihr über den Kopf und sagte „Ist nicht schlimm überanstreng dich nicht“ Ich nahm sie auf den Arm und setzte sie auf die Couch. Und die anderen Fragten mich was los war. Ich antwortete dass sie im Moment nicht reden kann aber warum wissen wir nicht.

Jills Sicht

Warum kann ich bloß nicht mehr reden...und was ist überhaupt mit Cas passiert...warum hat er dieses Zeichen bekommen und warum konnte er mich so gut wie es ging heilen?
Warte ich hab eine Idee ich kann doch einfach alles aufschreiben. Egal ob Cas mich hören kann oder nicht er kann ja nicht immer bei mir sein. Ich schrieb auf ein Blatt was ich in meinem Traum gesehen hatte. „Also war dass ein Friedhof?!“ fragte Amu skeptisch. „Oder wird einer“ meinte Liana. „Aber wieso sind da keine Dorfbewohner mehr?“ meinte Mische. „Warte mal die Mutter von Jill hat doch etwas von Paradoxen erzählt oder? Vllt ist das ja eins?“ meinte Gwyneth. „Meine Mum hatte Jills Mutter gekannt und vllt weiß sie ja was ein Paradox ist“ ergänzte sie noch. „Ja das wäre keine schlechte Idee“ sagte Pete. „Gut dann auf geht’s!“ meinte Amu.
Ich sprang auf um los zu gehen „Lass es ruhig angehen“ sagte Sothe zu mir.
„Wo wohnt denn deine Mutter?“ fragte Alex. „Sie wohnt hier ganz in der Nähe, nur ein zwei Kilometer von hier entfernt.....
Dort angekommen klopften wir an die Tür und eine schöne Frau machte uns die Tür auf. Gwyneth erzählte alles und sie bittete uns rein. „Paradox  ist die Bezeichnung für eine Anomalie in dem Raumzeit-Kontinuum,  Paradoxe sind für die Überlappung verschiedener Zeiträume verantwortlich, so das ungewöhnliche Monster erscheinen und noch andere Ereignisse geschehen.Diese können auch dazu führen dass Menschen verschwinden.“ antwortete sie. „Es kann wirklich sein dass die Vergangenheit und die Zukunft in diesem Dorf vermischt wurden. Es gibt verschiedene Portale in die nur die Tochter oder Micaiah selbst wieder in Gang bringen kann, für manche Paradoxe wieder verschwinden zu lassen muss man auch in die Vergangenheit oder in die Zukunft reisen....“ sie stoppte kurz als sie die Hand von Cas sah. „Ihr zwei seid miteinander verbunden?“ fragte sie dann „Ich weiß nicht was passiert ist aber ich wollte ihr helfen konnte sie aber nicht heilen...dann begann ich zu leuchten und dieses Zeichen erschien und ich konnte sie heilen und sogar ihre Gedanken lesen“ antwortete Cas. „Ja ihr seid miteinander verbunden, und ihr werdet noch herausfinden was ihr noch alles könnt, naja auf jeden Fall kann man eig Paradoxe leicht erkennen. Doch vorsicht wenn ihr durch die Zeit reist ihr könnt nämlich die Zukunft oder die Vergangenheit beeinflussen....“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:05

„Wow is das kompliziert...“ meinte Cas „Bist du so dumm oder tust du nur so?!“ meinte Liana „Nur weil du so schlau bist brauchste nich zu denken dass andere genau so sind!“ Ich klopfte mit meiner Faust auf den Tisch und hätte geschrien wenn ich könnte. Castiel laß meine Gedanken und sprach für mich „Und warum kann Jill nich mehr sprechen?“ fragte Cas „Es kann sein dass sich neue Kräfte entwickeln und es Nebenwirkungen sind.“ „und wann wird das wieder vorbei sein?“ „Es kann einen Monat dauern ein Jahr eine Woche es kommt immer auf die Person drauf an“ ich machte große Augen, es kann sein dass ich ein Jahr nicht reden kann? Das ist ein Albtraum....
Plötzlich gab es einen Lichtblitz und ich war im Zimmer von Cas in der anderen Welt. Zum Glück war ich nicht allein Cas, Mische, Alexy, Alex, Sothe, Armin, Nath und Lys waren bei mir...aber was ist mit de anderen passiert? „Was ist gerade passiert!!“ ….ich kann wieder sprechen wieso denn das? „Du kannst ja wieder sprechen Jill!“ meinte Cas überrascht. „Ja aber was ist mit den anderen passiert? War das vllt ein Paradox?“ meinte ich. „Hm kann sein“ meinte Mische.
„Was machen wir denn jetzt?“ fragte ich. „Wenn es wirklich ein Paradox war und es vllt die andere Welt nicht mehr gibt....dann müssen wir ein Portal finden.“ sagte Sothe. „Aber wo sollen wir anfangen zu suchen?“ fragte Cas. „Vllt sollten wir zuerst abwarten, vllt bekommt Jill eine Vision“ meinte Alex. „Ja vllt“ sagte ich.

Castiels Sicht.

Irgendwie bin ich ja froh wieder hier zu sein, können wir nicht einfach es jetzt so lassen wie es ist? Es wäre doch toll jetzt wieder normal in die Schule zu gehen einfach Spaß zu haben, nicht direkt an die Zukunft zu denken... „Ich geh mal ein wenig spazieren.“ sagte ich. „Ich komm mit“ meinte Jill. „Ich würde gerne jetzt alleine sein“ und ging einfach. Ich konnte ihre Gedanken noch lesen, sie war ein wenig traurig aber ich wollte jetzt einfach mal wieder alleine sein, ich weiß auch nicht....
Ich ging in den Wald und hörte den Fluss rauschen und die Blätter im Wind tanzen. Der Geruch von Frühling war einfach entspannend. Ich weiß nicht was gerade jetzt mit mir los ist aber irgendwie hab ich mich verändert....

Jills Sicht

Ich wurde müde und wollte mich ein wenig hinlegen, ich hatte noch zu den anderen gesagt dass sie heim gehen können wenn sie wollen aber sie blieben wegen mir weil sie mich nicht alleine lassen wollten.
Ich legte mich ins Bett und schlief

Traum

Ich bin bei Cas zuhause und sah den Geist meiner Mutter. „Du musst jetzt aufpassen was du tust, ich werde dir jetzt 3 mögliche Zukünfte zeigen....“
Sie nahm mich am Arm und zog mich durch ein Portal. Ich sah Cas und mich, er hatte ein Kind im Arm, ich suchte nach einem Datum und fand sogar eins....dass ist ja nächstes Jahr!.... Meine Mum sah meinen überraschten Blick. „Ja ich weiß was du jetzt denkst....“ Wir gingen in ein anderes Portal und dann sah ich mich in dem Schloss von Begnion, ich saß da alleine und weine, ich hatte ein Brief in der Hand konnte aber nicht entziffern was draufstand....im nächsten Portal war ich in meinem Zimmer eingesperrt und die Fenster vergittert....ich konnte nur die Hand vor den Mund halten „Du hast nur eine schöne Zukunft, pass also auf dass du nicht in dein Unglück gerätst


Ich wurde ein wenig beängstigt...warum hatte ich geheult und was stand in dem Brief drin? Wurde aber auch fröhlich, ich werde dieses Jahr noch schwanger! Ich und Cas werden ein Kind bekommen....plötzlich wurde mir aber klar dass ich doch noch viel zu jung dafür bin...und ich bin doch jetzt noch die ganze Zeit in Gefahr....
Als ich wach wurde saß Cas neben mir. „Bist du endlich wach? Ich hab schon gedacht du würdest nicht mehr aufwachen“ flüsterte Cas und grinste. „Weißt du dass du kreidebleich bist?“ fügte er noch hinzu. „Was ist denn mit dir los?“ „Ich habe in die Zukunft gesehen...in drei verschiedene“ „Und?Was hast du gesehen?“ „Es kann sein dass ich dieses Jahr noch schwanger werde! Und zwar von dir“ und ich lächelte. „Was?! Das ist ja großartig!“ er stand auf hob mich hoch und schwang mich in die Luft. „Aber es gibt auch 2 schlechte..wir müssen diese auf jeden Fall verhindern!“ „Ich werde alles dafür tun!“ er streichelte meinen Bauch und sagte „Falls du es schon bist, ich werde dann jetzt noch besser auf dich...oder eher auf euch aufpassen, hast du gesehen was es war?“ „Nein, der Strampler hatte eine neutrale Farbe nämlich weiß“ „Naja wir werden es ja noch früh genug erfahren“
Ich kaufte direkt einen Schwangerschaftstest, es ist zwar sehr gering weil ich ja so viel durchgemacht hatte und es wenn schon verloren hätte aber einen versuch ist es wert. Nachdem ich ihn gekauft hatte lief ich direkt nachhause, Castiel wartete schon gespannt.
Ich lief ins Bad und machte es direkt. …. Castiel und ich warteten gespannt, warum müssen diese blöden Tests so lange brauchen?! Nach der Zeit zeigte er....ein Plus an an. „Cas...ich bin schwanger!“ Er nahm mich in den Arm und ließ mich so schnell nicht mehr los. Ich hatte auch so einen gekauft der die Woche anzeigt und probierte den aus. Dieser zeigte an dass ich in der dritten Woche bin. „Es wird so im Dezember oder nächstes Jahr Januar kommen.“ „ Ja aber es heißt noch lange nicht dass die gute Zukunft eintrifft denn wer weiß ich kann ja auch in den anderen 2 ein Kind haben, nur in den zwei anderen warst einfach nur du nicht zu sehen...also kann es sein dass irgendwas ganz bös nach hinten los gehen kann.“ „Und vor allem, ein Paradox kann die Zukunft und die Vergangenheit beeinflussen und das was wir während der Zeitreise ändern“ antwortete Cas.
Am nächsten Morgen als ich aufstand und Cas bei mir lag und ich an die Zukunft dachte konnte ich nur noch lächeln, aber ich muss jetzt auch noch dieses Portal suchen. Mum bitte hilf mir schick mir ein Zeichen! Ich brauche deine Unterstützung! Plötzlich sah ich wieder ein Licht es umhüllte mich und ich konnte eine Vision sehen. Man konnte die Statue der Stadt sehen und eine Lichtspiegelung...warte kann das vllt das Portal sein?....
Ich zog mich an und Cas war noch etwas schlaftrunken, „Ich hab ein Zeichen bekommen!Ich weiß wo ich hin muss!“
http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20..._anime_baby.jpg (so sieht das kind aus der vision aus (halt im arm von cas))

„Ach ja wo hin denn?“ fragte Cas und fuhr sich durch die Haare. „Du weißt doch wo die alte Statue steht oder?Dort war ungefähr um Mittagszeit eine Lichtspiegelung und das soll das Portal sein“antwortete ich ihm. „Du meinst doch die`nach gemachte Statue von dem Alexander dem Großen oder ?Willst du es nicht mal ruhig angehn lassen?“ fragte Cas genervt. „Nein, ich möchte so schnell wie möglich meine anderen Freunde wieder sehen, wenn du mir nicht hilfst dann werde ich alleine gehen!“ich stolzierte davon und knickte mit dem Fuß um gut das Cas in der Nähe stand und mich auffing. „Pass doch bitte auf ok!“ Was ist bloß mit ihm los.... warum ist er jetzt so grauenvoll zu mir, er hätte mich nie so behandelt... hat sein Charakter sich vielleicht verändert? Ich hoffe dass er sich wieder ändert wenn das Paradox wieder weg ist sonst weiß ich echt nicht was ich machen soll... Ich entriss mich seines Griffes und ging raus. Die andere Welt scheint wirklich nicht mehr zu geben denn unsere ganzen Sachen die dort waren sind wieder hier auf ihrem rechtmäßigen Platz...
Ich rannte schnell in Richtung Stadtmitte und fand diese Statue aber auf was ich dann traf... Es sahen aus wie Dämonen aus einem Spiel...aber woher kommen die jetzt? Noch ein Paradox? Alle Menschen liefen umher, und ich wusste nicht was ich machen soll, allein konnte ich auf jeden Fall diese Herde nicht besiegen. Dann kam eine Rose geflogen und ich sah jemanden in einem schwarzen Umhang mit einer Maske und noch 7 andere Mädchen sie scheinen mir helfen zu wollen denn sie fingen an gegen die Dämonen zu kämpfen. „Wasserstrahl flieg“ sagte die eine http://www.youtube.com/watch?v=Wc2AtRXaf8U und eine andere „Feuerherzen flieg“ http://www.youtube.com/watch?v=VNHkUTdNDLM die Schwarzhaarige „Feuerringe fliegt“ http://www.youtube.com/watch?v=P9rlwkUlEls , die Braunhaarige „Donnerschlag flieg“ http://www.youtube.com/watch?v=oJ_hj_Z_S0M eine mit Flügel „Macht des Lichts, flieg und sieg“ nochmals eine andere sagte „Neptun flieg“ http://www.youtube.com/watch?v=9PapkkTjqoE und die letzte sagte „Uranus flieg“ http://www.youtube.com/watch?v=tb3yIEGLyBE und ich sah dass manche Dämonen auch Menschen waren. Als sie fertig gekämpft haben fing die mit den Flügeln an mit mir zu reden „Hey ist dir was passiert?“ fragte sie besorgt. „Nein, nichts, wer seid ihr?“ „Wir sind die SailorKrieger und wir beschützen die Menschen vor den Dämonen...aber aus heiterem Himmel sind wir hier aufgetaucht, das ist eigentlich gar nicht unsere Heimat“ Hmm dann scheint es doch ein Paradox zu sein dachte ich. „Könnt ihr mir bei einer Mission helfen?“ fragte ich und sah jeden einmal an. „Klar wir helfen gern, ich bin übrigens Sailor Moon aber auch als Bunny bekannt“ http://file1.npage.de/007719/31/bilder/s...verwandlung.gif „Ich bin Sailor Merkur aber auch als Amy bekannt“ http://images2.fanpop.com/images/photos/...348-768-576.jpg „Ich bin Sailor Marsaber auch als Rei bekannt“ http://www.testedich.de/quiz25/picture/pic_1215268497_5.jpg „Ich bin Sailor Jupiter aber auch als Makoto bekannt“ http://www.12see.de/userdaten/000197/77/...lor-moon_28.jpg „Ich bin Sailor Venus aber auch als Minako bekannt“ http://images5.fanpop.com/image/photos/2...26-1280-800.jpg „Ich bin Sailor Neptun auch als Michiru bekannt“ http://www.12see.de/userdaten/000197/77/...lor-moon_34.jpg „Ich bin Sailor Uranus auch als Haruka bekannt“ http://www.12see.de/userdaten/000197/77/...lor-moon_33.jpg
„Ich bin Tuxedo Mask auch als Mamoru bekannt“ http://whitsblog.com/wp-content/uploads/...-Mask-image.jpg alle verwandelten sich dann zurück. http://home.arcor.de/miya-angel/Bunny%20lachend.jpg (Bunny) http://de.myzooclub.com/images/pet/2008/08/1518470/w363.jpg (Amy) http://sailormoon.animedatenbank.de/graf.../reihino061.jpg (Rei) http://www.sailorwikimoon.de/images/thum...px-Makoto09.jpg (Makoto)
http://home.arcor.de/miya-angel/Minako%20lachend.jpg (Minako)
http://4.bp.blogspot.com/-r47_-EqpP-Q/UR..._hold_hands.jpg (Michiru und Haruka)
http://images5.fanpop.com/image/photos/3...879-407-300.jpg (Mamoru)
„Ich bin Jill,weiteres kann ich euch nachher noch erzählen aber wir müssen jetzt schnell los“ Ich suchte die Statue und dann gerade als es Mittag schlug sah ich plötzlich eine Lichtspiegelung. Das muss es sein! „Bunny und ihr anderen kommt ich habs gefunden!“ sie kamen dann zu mir gerannt. „Wir müssen jetzt dort hindurchgehen“ ich machte ein Handzeichen und wir sprangen gleichzeitig dort hinein. Ich wusste nicht genau wie ich es beschreiben sollte...es sieht so...als würde man im Zeitstrom stehen. „Wo sind wir hier?“ fragte Michiru. Amy scannte die Umgebung mit einer seltsamen Brille. „Wir scheinen hier in einem Zeitstrom zu sein, aber er ist vermischt mit allen Zeiten, Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart....“ antwortete Amy. „Und wie bringen wir sie wieder auseinander?“ fragte ich. „Das wird nicht leicht werden. Wir müssen in verschiedene Zeiten reisen und die Zeitportale alle wieder 'reparieren'. Du musst die vorstellen, in den Zeitportalen ist ein Leck und wenn da ein Leck ist dann werden die Zeiten nicht mehr getrennt und dieses Leck müssen wir wieder schließen, und das ist das schwere an der Sache“ antwortete Amy.....


Mir wurde plötzlich schwarz vor Augen und ich wusste nicht warum, dann stand ich plötzlich auf einer Wiese, ich scheine zu träumen und meine Mutter erschien mir wieder. „Ihr müsst 100 Jahre in die Zukunft gehen und dort werdet ihr auf eine Frau stoßen die so aussieht wie ich aber mit roten Haaren,, sie wird euch die Kraft verleihen die ihr braucht um das Leck wieder zu verschließen“ Hörte ich sie sagen. Dann wachte ich wieder auf und Mamoru hatte mich auf Arm und die anderen standen drum herum. „Sie wacht wieder auf“ hörte ich Makoto sagen. „Geht es dir wieder gut?“ fragte Minako. „Ja es geht schon wieder“ antwortete ich und Mamoru ließ mich wieder runter. „Ich weiß jetzt wie wir die Lecks wieder schließen können. Dafür müssen wir zuerst 100 Jahre in die Zukunft“ „Gut jeder kleine Strich hier auf dem Strahl steht für ein Jahr und jeder dicke für 10. Und jede 100 Jahre steht die Jahreszahl dran.Gut dann folgt mir ich zeig euch wo wir dann wieder raus müssen“ antwortete Amy und so langsam denke ich sie ist die Schlaue in diesem Team.
Wir folgten ihr und sprangen an diesem Punkt raus. Wir waren überrascht wie die Stadt jetzt aussah. Aber wie sollten wir jetzt diese Frau finden...Sie könnte überall sein.

Castiels Sicht

Ich glaub so langsam ich hätte sie doch nicht alleine gehen lassen sollen.Vor allem weiß ich nicht wann ich sie wieder sehen werde. Ich rief jetzt jeden ihrer Freunde an, aber keiner davon hat sie angerufen. Ich rief alle zu mir und dachten zusammen nach. „Hmm sogar wenn wir jetzt zu dem Portal gehen wissen wir immer noch nicht weiter...“meinte Mische. „Diese eine Frau meinte doch dass ihr noch mehr Kräfte jetzt besitzt wo ihr miteinander verbunden seit...“ meinte Alexy. „Genau, versuch doch dich zu ihr zu teleportieren“sagte Armin. „Keine schlechte Idee, doch wie soll Cas das machen“ sagte Lysander. „Seit doch alle mal still,ich bin mich am konzentrieren!“ Mein Zeichen an der Hand leuchtete und plötzlich stand ich mit allen anderen vor Jill. „Hi Jill,ich wollte nicht das--...Ähm wer seit ihr?!“ fragte ich als ich die anderen neben Jill sah. „Das sind die die mir geholfen haben es bis hier hin zu schaffen.“ antwortete Jill. Sie stellte uns die anderen vor und erklärte uns die Lage. „Also müssen wir jetzt diese Frau finden?“ fragte Nath. „Genau“ bestätigte Jill. „Gut dann fangen wir mal an!“ sagte Alexy. Mische gab ihm ein stups auf dem Hinterkopf. „So leicht geht das nicht, wir wissen ja nicht wo wir anfangen sollen, wir wissen ja nicht mal ob sie hier in der Stadt lebt!“ schrie Mische.

Jills Sicht

Plötzlich bekam ich eine Vision.“Hört ml auf zu streiten, ich sehe was. Ich sah die Frau die wir suchen...meinte ich zumindest und...sie ist ganz in der Nähe sie ist in einem seltsamen Laden... eher in der Stadtmitte und dort ist ein Brunnen in der Nähe... „Leute ich weiß wo sie ist, in einem Laden wo in der Nähe ein Brunnen steht! Wenn das der Brunnen ist den ich meine dann gibt es ihn in 100 Jahren nur verbessert immer noch!“ Ich rannte voraus und es ist sogar der Brunnen an dem ich mal mit meiner Mutter war als ich noch klein war....

Dort angekommen öffnete sich ein Schlitz und Dämonen kamen heraus. „Wir müssen sie vertreiben!“ sagte ich. „Gut Macht des Mondlichts mach auf“ „Macht der Jupiternebel macht auf“ „Macht der Venusnebel macht auf“ „Macht der Merkurnebel macht auf“ „Macht der Marsnebel macht auf“
http://www.youtube.com/watch?v=SMWIlm4i_5s „Macht der Nebtunnebel macht auf“ „Macht der Uranusnebel macht auf.“ http://www.youtube.com/watch?v=BShvyWYcnbc (nur die verwandlung)
„Seifenblasen fliegt!“ und es flogen ganz viele Seifenblasen umher und trafen die Dämonen http://www.youtube.com/watch?v=ipfoLliNYdo „Halbmondstrahl flieg!“ zuerst waren 2 Halbmonde zu sehen und dann wurden sie zu einem Strahl und durchbohrte einen Dämon. http://www.youtube.com/watch?v=cNM33YIul4o „Donnerschlag flieg!“ und es flog eine Art Donnerblitz umher und traf die Dämonen. http://www.youtube.com/watch?v=6wYVfGl9crI
„Feuerball flieg“ und es flog ein Ball aus Feuer auf die Dämonen. http://www.youtube.com/watch?v=0iEKAiCt__s es tauchten dann noch 2 weitere Sailor Kriegerinnen auf um uns zu helfen...dann sind sie wohl auch in dieser Zeit verschwollen.
http://www.youtube.com/watch?v=vmPTlgb_U7k sie nannte sich Sailor Saturn „Macht des Saturn flieg“ http://www.youtube.com/watch?v=Qoa-040xE...9sz5IcDUE8RR1Gs sagte sie zuerst, dann „Saturn hilf“ http://www.youtube.com/watch?v=_tjEv-C_9...9sz5IcDUE8RR1Gs und als letztes Saturn schütze sie“ http://www.youtube.com/watch?v=Wg0sYMPVR...9sz5IcDUE8RR1Gs was mich überraschte sie war doch eigentlich noch ein Kind...
Die zweite nannte sich Sailor Pluto http://www.youtube.com/watch?v=2BeZzfHPCqA und sie sagte „Pluto, flieg und sieg“ http://www.youtube.com/watch?v=TCE7uqC5DP4
„Artemis, Luna da seid ihr ja ich hab schon gedacht ich hätte euch verloren“sagte Bunny hmm die weiße scheint Artemis zusein und die schwarze Katze Luna. „Du musst dann wohl Sailor Sun sein“ sagte Luna und guckte mich dabei an. „Was?!“ „Ja so wurde es gesagt. Du wirst von der Frau in diesem Laden deine Kräfte bekommen“ „Aber wie kann das sein?!“ „Es ist so vorherbestimmt“ also wie soll ich das glauben... zuerst bin ich eine Hohepriesterin, Kaiserin, Lichtmagierin und jetzt auch noch eine Sailor Kriegerin, wie soll ich das glauben?! Luna lief zu der Tür zum Laden und ich sollte ihr folgen, das tat ich dann auch. Ich wurde von der Frau empfangen und sie erzählte wirklich dass ich eine Kriegerin bin. Sie gab mir auch so einen Stab wie die anderen haben,aber halt mit einer Sonne drauf. „So und jetzt sagst du, Macht der Sonnennebel, macht auf“ sagte Luna. „Gut! Macht der Sonnennebel macht auf!“ und ich verwandelte mich, doch ich hatte eine ganz andere Haarfarbe und sah auch ganz anders aus. http://fc01.deviantart.net/fs71/f/2012/3...n05-d5m6yr7.jpg
„Du kannst nun mit der Macht der Sonne die Lecks verschließen,du brauchst einfach auf sie zu zielen, du kannst sie aber auch als Waffe einsetzen“ ergänzte die Frau.
„Aber sei gewarnt,wenn du die Falschen verschließt kann es sehr schlimme Folgen haben!“Luna und ich gingen wieder nach draußen und alle waren überrascht als sie mich sahen....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2893
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   6/10/2014, 14:05


„Hey wo ist Jill,Luna?“ fragte Bunny „Ähm, Bunny das ist Jill oder soll ich eher sagen Sailor Sun“ antwortete Luna. „Hast du auch deine Kraft die du brauchst?“ fragte Castiel. „Ja hab ich, aber wir müssen aufpassen dass wir nicht die falschen Lecks schließen“ antwortete ich. „Es gibt auch Falsche?!“ fragte Makoto. „Ja und wenn wir die schließen wird sich die Zukunft ganz schön ändern“ „Das ist hart“ antwortete Lys. „Aber wie sollen wir jetzt die Portale aufspüren?“ fragte Armin. „Es gibt die Legende von Sailor Sun und Sailor Pluto, sie können zusammen diese Portale aufspüren, weil ja Pluto ja auch in dem Sinn eine Zeitwächterin ist.“ meinte Artemis.
„Gut, weißt du auch wie das gehen soll?“ fragte ich Artemis.“Ja es gibt ein Zepter dass man aus Pegasustränen,Elfenstaub und einen Stab aus Holz vom Baum der Ewigkeit hat“ antwortete er. „Nun gut aber wo sollen wir das alles herbekommen“fragte Minako genervt. „Das müssen wir allein rausfinden,aber hier in der Stadt der Technologie müssten wir doch irgendwelche Infos finden.“ meinte Amy. „Gut dann teilen wir uns am besten auf“ antwortete ich. Jede Gruppe beinhaltete 4. Ich war in einer Gruppe mit Castiel, Bunny und Amy. Wir gingen in die Bücherei. „Wow, die ist mal riesig....“ meinte Bunny. „Ja und da sind keine Bücher sondern das sind alles Festplatten...“ ergänzte Amy. „Gut jeder nimmt sich eine Ecke vor. Ich suche nach dem Baum der Ewigkeit, Cas du suchst nach dem Elfenstaub, Bunny du suchst nach dem Pergasus und du Amy suchst ein Rezept für das Zepter weil irgendwie müssen wir ihn ja herstellen und ich glaub nicht dass wir ihn einfach zusammenkleben. Dann auf gehts!“ sagte ich. Wir rannten dann und suchten in unseren Stationen. Ich durchstöberte alle Festplatten die da standen unter dem Stichwort Baum und Ewigkeit. Ich fand Blume der Ewigkeit, Seele der Ewigkeit und Wald der Ewigkeit aber kein...warte vllt gibt es mehrere Bäume der Ewigkeit so dass es einen Wald gibt...Ich nahm diese Festplatte und sah mir den Film an. In diesem Wald soll es viele Mystische Wesen geben. Sehr viel Magie...Elfen, Zauberer, Kobolde, Fleischfressende Pflanzen und und und. Dieser Wald...vllt gibt es dort alles was wir brauchen... jetzt muss ich hoffen dass die anderen einen genauen Standpunkt finden weil der Wald einfach nur riesig ist. Wir wollten uns in der Mitte der Bücherei dann wieder treffen. Ich wartete lange, wahrscheinlich fanden die anderen nicht viel,oder so viel dass es so lange dauert. Ich setzte mich auf einen Stuhl und wartete...und wartete... dann schlief ich wahrscheinlich ein weil ich plötzlich auf einer Wiese war. Ich sah wieder meine Mum. „Weil keiner etwas über das Schmieden Bescheid weiß werde ich dir jetzt das hier geben, du wirst es in der Hand haben wenn du aufwachst...“ und schon war ich wieder wach. Ich hatte wirklich einen Zettel in der Hand. Und schon waren die anderen auch wieder da. „Also ich hab leider nichts über die Herstellung gefunden...“ „Ist nicht schlimm meine Mum hat mir schon geholfen“ „Gut ich hab aber was über die Pegasusse gefunden“ „Und ich hab etwas über den Elfenstaub gefunden“ „Gut und ich hab auch was über den Baum oder sollte ich eher sagen über den Wald gefunden“ „Gut dann erzähl mal...“

„Gut also, der Elfenstaub bekommt man von Elfen die im Wald der Ewigkeit leben,sie geben ihn aber nicht jedem, sie wohnen im östlichen Teil des Waldes und sehen ,wenn sie nicht gerade Magie verwenden, wie Menschen aus.“ „Gut, die Pegasusse findet man im westlichen Teil des Waldes der Ewigkeit. Man erkennt sie aber nicht, sie sehen nämlich wie normale Pferde aus,außer wenn sie jemanden vertrauen, dann zeigen sie sich in ihrer richtigen Gestalt.“ „So,also der Wald der Ewigkeit liegt nördlich von hier. Er ist aber für unbefugte Personen nicht zugänglich und nicht zu sehen, für Unbefugte ist es eine einfache Wiese am Meer. Was ja irgendwie auch seltsam ist.“ sagte ich. „Gut, aber wann ist man berechtigt da rein zu gehen“ fragte Amy. „Das stand da leider nicht“ antwortete ich. „Gut dann sollten wir wieder an den Brunnen gehen und auf die anderen warten“
Wir warteten echt lange, aber dann kamen sie auch schon. Das einzig neue was die anderen erzählten war, dass man nur den Wald betreten kann wenn man das Emblem der Ewigkeit hat. Und das Emblem der Ewigkeit bekommt man von der Göttin des Waldes, Artemis. Um sie zu treffen muss man in einer Neumondnacht in irgendeinen Wald gehen und sie suchen. Nur wenn man Glück hat und man würdig ist wird man es bekommen. Wir hatten schon mal Glück dass wir morgen Neumond haben, mal sehen was das Schicksal für uns bereithält.
„So und wie ollen wir jetzt die Zeit totschlagen?!“ fragte Amu. „Wir sehen uns mal hier in der Stadt um, vllt finden wir irgendwas was uns interessiert.“ antwortete ich. Jeder ging in eine andere Richtung aber immer mindestens zu zweit. Wir beschließen dass wir uns heute Abend an Brunnen wieder treffen. Ich ging mit Cas in der Stadt spazieren und sah vor einem Laden eine Projektion, so scheinen sie in dieser Zeit Werbung zu machen. Die eine Werbung war über ein Konzert, es waren noch 2 Plätze frei. „Super Junior?“ dachte Cas laut „Die gibt es doch schon in unserer Zeit, sowas hört man in dieser Zeit noch?“ „Hm, ich hab gehört diese Band soll gut sein aber... leben die überhaupt noch? Naja werden wir ja sehen, komm es sind noch 2 Plätze frei gucken wir mal“ meinte ich. „Aber wie sollen wir bezahlen?!“ „Ich hab noch etwas älteres Geld dabei und mit meinen Kräften kann ich es in neues verwandeln“ „Oh ok, sehr praktisch.“ antwortete er mit einem leichten Grinsen. Ich schrieb mir die Adresse auf und besorgte uns die letzten 2 Karten, das Konzert beginnt aber erst in 3 Stunden. „Na super was machen wir in der Zeit?“ fragte Cas genervt. „Hm, keine Ahnung, sehen wir uns doch die Stadt an“ antwortete ich ihm. „Gut wie du meinst“. Ich zerrte ihn hinter mir her und wir liefen in Stadtmitte. So tollpatschig ich bin lief ich in jemanden rein. Hatten wir das nicht schon mal dachte ich mir. Ich murmelte eine Entschuldigung und als ich aufsah sah ich dass eine schwarzhaarige Person mir die Hand hinhielt und sagte „Ist doch nicht schlimm“ Ich nahm seine Hand an und stand auf, er sah wie ein Koreaner aus....warte mal der sieht doch aus wie einer von „Super Junior“. „Du bist doch einer von...“ „Ja bin ich, ich bin Yesung, und du?“ „Ich bin Jill“ hmm vllt ist das auch ein Paradox...oder es gibt ein Mittel um jung zu bleiben...ich weiß es einfach nicht, werde es aber bald heraus finden. „Und das ist mein Freund Castiel, wir haben uns gerade die letzten Karten für euer Konzert ergattert.“ „Ach ja? Cool, dann werden wir uns da ja wieder sehen, hier 2 Karten für die Aftershowparty hab gerade noch 2 übrig und weiß nicht wem ich sie geben soll, also man sieht sich“ er drückte sie uns in die Hand und ging dann. „Ähm...der is ja mal cool drauf“ konnte ich nur sagen. „Ob man das cool nennen kann....“ meinte Cas.
Wir gingen einfach weiter, ich verstaute die Karten und wir trafen zufällig auf Bunny und Mamoru „Hey und was macht ihr jetzt?“ fragte Bunny uns. „Wir gehen spazieren in ungefähr 2 Stunden gehen wir in ein Konzert und haben sogar Karten für die Aftershowparty.“ Ich erzählte ihr alles was passiert war. „Wow das ist mal cool, aber ja mich beunruhig das auch.... wie können die überhaupt noch leben....“ „Ich weiß es nicht aber wir werden ja noch sehen. Was macht ihr jetzt?“ fragte ich die beiden. „Keine Ahnung uns ist noch nichts eingefallen.“ „Wenn ihr wollt können wir ja noch 2 Stunden zusammen verbringen.“ „Ja gerne“ antwortete Bunny. Mit etwas Lichtmagie erschaffte ich ein schönes Licht und wir setzten uns drumherum, mit einem Fingerschnippen zauberte ich mir eine Gitarre herbei. „Wie wärs wenn ich etwas singe?“ „Ja warum nicht“ meinte Bunny und Mamoru nickte. „Cas würdest du mich bitte mit der Gitarre begleiten?“ „Welches Lied möchtest du denn?“ fragte er „Hmm...wie wärs mit Little Talks und du singst mit mir“ „Ok dann mal los“ und wir fingen an (1)
„Wow das war mal schön“ sagte Bunny mit großen Augen. „Ja war nicht schlecht“ meint Mamoru „Danke“ entgegnete ich mit freudiger Stimme und lächelte beide an. Wir redeten noch viel miteinander und lachten, da gingen die 2 Stunden schnell rum. Wir verabschiedeten uns und gingen schließlich zu dem Konzert.
Es wurde schon viel geschrien und man musste sich die Ohren zuhalten obwohl sie noch gar nicht auf der Bühne waren, also in Sachen Konzerte und alles hat sich in den ganzen H´Jahren nichts verändert, dachte ich mir.
Wir versuchten uns einen Platz ganz vorne zu ergattern und schafften es sogar, Cas brauchte einfach jemanden nur schief anzuschauen und wir konnten durchgehen. Als es endlich losging und sie auf die Bühne kamen war es fast nicht mehr auszuhalten. Sie fingen mit dem Song Mr Simple an (2)
Als dieser eine den wir eben getroffen haben, dessen Namen ich schon wieder vergessen hatte, mich sah, kam er auf mich zu, hielt mir seine Hand hin und nahm mich mit auf die Bühne.... ich dachte mir nur, was soll das?! Sie tanzten nun um mich rum so dass ich in der Mitte von ihnen stand. Cas machte mir Handzeichen, wahrscheinlich wollte er mich fragen was das soll doch ich konnte nur mit den Schultern zucken.
Als der Song vorbei war zerrte ich ihn kurz etwas von der Bühne weg und fragte ihn „Was soll das, das war voll peinlich!“ er lachte nur „Manche würden sich wünschen an deiner Stelle zu sein“ „Wie meinst du das?“ „Ist doch egal, komm der nächste Song fängt gleich an, mach einfach das was ich mache“ diesmal nahm er meine Hand und schleifte mich auf die Bühne sie sagen den nächsten Song an und es ging los. (3) Sie nahmen mich in die Mitte und ich machte einfach ihm einfach alles nach. Und als ich was falsch machte oder ich nicht weiter wusste und er es sah stellte er sich schnell vor mich damit es keiner sah, irgendwie fand ich es nett falls er bezwecken wollte dass ich nicht dumm da steh. Aber ich fragte mich immer noch was dieser Kerl von mir will....


1 http://www.youtube.com/watch?v=yd-EqvY4HH8
2 http://www.youtube.com/watch?v=0Z9VEzMNFag
3 http://www.youtube.com/watch?v=AAWqnA8PdcY
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ⇝ Konntest du es nicht aufhalten?   

Nach oben Nach unten
 
⇝ Konntest du es nicht aufhalten?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Skulduggery Pleasant "Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten"
» Sie will zurück zum Ex oder auch nicht?!
» Ich weiß nicht mehr weiter und brauche einen Rat..
» Ex weiss wohl selber nicht was sie will
» Freund ist plötzlich weg und weiß nicht ob er mich liebt???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
The Darkness falls :: but in the End... :: ⇝ Die Fanfictions -- Fantasy, Drama, Romanzen und und und.-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: