The Darkness falls

Auf the Darkness Falls befinden sich Rollenspiele über diversen TV-Serien, wie The Vampire Diaries, Supernatural und The Walking Dead. Ebenfalls zu finden sind Ideen zu neuen/alten Rollenspielen, Fanfictions und die dazugehörigen Steckbriefe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   6/10/2014, 16:55

Story

Es gibt 8 Königreiche und 3 sind schon im Krieg. Werden die anderen sich einmischen? Vielleicht den anderen Königreichen helfen? Werden welche untergehen? Erobert? Ich erzähle aus der Sicht einer Prinzessin, sie heißt Chelia. Ihre Eltern sind noch nicht im Krieg, wird sich das vielleicht ändern? Sie sollte einen Prinzen heiraten den sie überhaupt nicht kennt, das Königreich ist mächtiger als ihres, weswegen ihre Eltern auch wollen dass sie den Prinzen, bzw König heiratet, wird sie sich vielleicht doch noch in ihn verlieben? Oder wird sie sich wehren? Was passiert wenn ihr Königreich auch noch in den Krieg verfällt oder sich der ach so holde Prinz als ein Feind entpuppt oder sogar als Verbündeter? Die Geschichte ist noch nicht geschrieben!

Cheria:
 

Königreich: (bzw Schloss)

Schloss außen:

http://www.kinderprojekt-dresden.de/media/Schloss1a.jpg

Küche:

http://wohnideen.minimalisti.com/wp-content/uploads/2013/08/beige-K%C3%BCche-offene-Regale-Fliesenspiegel.jpg

Bad:

http://wohnideen.minimalisti.com/wp-content/uploads/2013/06/Wohnideen-Badezimmer-k%C3%B6niglich-Pflanzen-.jpg

http://wohnideen.minimalisti.com/wp-content/uploads/2013/06/Wohnideen-Badezimmer-Holz-Optik-Fliesen-modern.jpg

 http://thumbs.dreamstime.com/z/barocke-m%C3%B6bel-im-badezimmer-21316729.jpg  

Schlafzimmer:

http://cooledeko.de/wp-content/uploads/2013/10/luxus-einrichtungsideen-k%C3%B6nigliches-bett-mit-gold.jpg


Ballsaal:

http://www.historisches-sachsen.net/bilder/bild441a.jpg



Treppen, Flur, Gang und so weiter:

http://www.hd-onlinedesign.de/customer/ckupload/10018/images/old/ec6fad215488b1e0b9a6e5b2d6a84ea9(30).jpg

http://www.aufkurs-reisen.com/wp-content/uploads/2013/07/stue2.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f1/Chateau_Versailles_Galerie_des_Glaces.jpg

Wohnzimmer:

http://wohnideen.minimalisti.com/wp-content/uploads/2013/02/kreative-ideen-f%C3%BCr-innendesign-von-Uglyanitsa-Alexander-k%C3%B6niglich.jpg

http://cooledeko.de/wp-content/uploads/2013/06/coole-fusion-von-stilen-selbst-machen-altmodisch-hoch-r%C3%BCcklehne.jpg
<br />http://g04.s.alicdn.com/kf/HT1yqRtFHJbXXagOFbXC/200403220/HT1yqRtFHJbXXagOFbXC.jpg

Esszimmer:

http://wohnideen.minimalisti.com/wp-content/uploads/2012/10/koniglicher-Stil-Esszimmer.jpg

Thronsaal:
http://cdn.londonandpartners.com/asset/17e221087f5b003180631b607ab25e9e.jpg

Balkon

http://www.reflexionblog.de/wp-content/uploads/2011/11/schloss-linderhof-2.jpg

Garten:

http://us.123rf.com/450wm/velislava/velislava1307/velislava130700082/21886532-koniglichen-garten-herrenhausen-gehoren-zu-den-bedeutendsten-barocken-gartenanlagen-europas.jpg

http://images.fotocommunity.de/bilder/south-asia/sri-lanka/koeniglich-botanischer-garten-0408957f-5043-436e-85db-2c938cea2a13.jpg

Pavillion:

http://picture.immobilienscout24.de/einrichten/garten_und_balkon-klassisch-2193.jpg?id=033e1e784f9147a395617f82bd200dd6&w=978&h=734


Zuletzt von Jaden Salvatore ♡ am 7/21/2015, 13:44 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   6/10/2014, 16:55

Kapitel 1

Blumenduft,Windbrisen, Sonnenschein, Blätter die im Wind wehen, das ist das was ich vernehme. „Lumen! Komm zurück!“ rief ich. Lumen, meine Wolfsdame, war schon wieder abgehauen. Sie hat weißes Fell und rote Augen. Ich lief ihr hinterher in den Wald, doch igendwann begegnete ich jemanden oder etwas...ich ging näher heran und sah einem Wesen in die Augen, es hatte schwarze Augen und hatte eine Ausstrahlung des Bösen. Lumen knurrte es an „Hey! Wer oder was bist du??“ schrie ich das Wesen an da Lumen auch immer näher ran ging. „Ich will Blut!“ stöhnte das Wesen, doch was es war wusste ich nicht, ein Vampir könnte es nicht sein, denn dafür braucht es Reißzähne und diese hat es nicht, aber was dann? „Was bist du?“ fragte ich und das Wesen kam näher auf mich zu, es hatte ein Gang wie ein Zombie, gerade als es sich auf mich stürzen wollte sprang Lumen auf dieses Wesen und fing an es zu zerfleischen. Ich stand einfach nur starr da und konnte nichts tun, ich war gerade mal 8 Jahre alt.

10 Jahre später

Ich ging gerade im Schloss entlang und dachte nach, mein Vater ist vor einem Monat gestorben, meine Mutter ist hochschwanger und ich weiß einfach nicht wie wir das schaffen sollen. Ohne König wird das Land doch bald versinken, im Chaos. Ich hab mich schon angeboten eine Zwangsehe einzugehen, aber das möchte meine Mutter nicht, sie möchte dass ich die wahre Liebe erfahre, genauso wie sie, aber was macht sie so sicher dass wir das noch lange durchhalten? 3 Königreiche sind schon im Krieg und wir können auch schnell in einen Bürgerkrieg stürzen, da es schon mehrere Aufstände gibt, was mache ich denn nur...
Ich hörte plötzlich Pfotentapsen, und nach Sekunden schreitete Tenebrae neben mir, einer meiner 5 Wölfe. Unser Wahrzeichen sind 5 Wölfe und 3 Drachen, wie auf unserer Flagge. Sie sind wie eine zweite Familie für mich, da sie immer für mich da sind, auch wenn es nur Kreaturen sind. Ich hatte gerade Lust bekommen ein wenig im Wald spazieren zu gehen, wenn ich daran denke was vor 10 Jahren passiert war läuft mir immer ein Schauer über den Rücken, doch ich kann nicht immer im Schloss herum lungern, nur weil ich Angst hab was da draußen lauert. Es gibt eine Nachtwache, diese berichtet dass in der Nähe der Mauer 2 umgebracht wurden, von Wesen die noch nie jemand überlebt hat, das macht mir schon Angst aber ich nehme ja Tenebrae mit und Lumen, da dürfte mir nichts passieren, denke ich, gerade wenn ich ja auch Bogenschießen kann, und diesen hatte ich auch immer dabei wenn ich nach draußen gehe. Ich stieg gerade auf meinen treuen Begleiter auf und rief mit einem Pfiff auch Lumen, die sofort angerannt kam.
Ich spürte die sanfte Brise auf meiner Haut, es war angenehm mal wieder draußen zu sein. Was war nur mit dieser Welt geschehen, sie war vor 5Jahren noch perfekt, doch dann fingen 3 Königreiche mit Kriegen an und alles wurde zu nichte gemacht. Doch gerade als ichin Gedanken war hörte ich ein Stöhnen und Jauchzen, es war richtig klagend, so wie vor 10 Jahren, als hätte jemand mich in die Vergangenheit gerissen. Das Wesen sah auch genauso wieder aus, es hatte die Gestalt eines Menschen, aber eher eines Toten Menschen, mit schwarzen Augen, das Wesen stinkt. „Blut“ stammelte es und kam immer näher, ich bekam Angst. „W-was willst du??“ fragte ich nervös und leise. „Ich....will...Blut...dein Blut“ stöhnte es und seufzte genüsslich als es meinen Duft einatmete. „Elbe ist genau das was ich brauche, mit Wolf im Abgang“ grinste mich diese Kreatur an und kam auf mich zu gerannt mit offenen Armen, doch bevor es auch nur 3 Metet in meine Nähe kam, stürzte Lumen sich auf die Kreatur und versuchte sie zu zerfleischen, doch es war nicht so einfach wie das letzte mal, die Kreatur wehrte sich und kratzte meine Wolfsdame. Ich wurde richtig wütend und zog meinen Bogen und einen Pfeil um es zuende zu bringen und erschoss die Kreatur, mit inem Schuss in den Kopf, sie war tot, doch meine ame Lumen verletzt. „I-ich muss dich retten, ich lasse dich nicht sterben wie meinen Vater“ flüsterte ich und rannte dann mit Tenebrae ins Schloss. Dort nahm ich alles was ich brauchte um sie zu verbinden und zu verarzten, ich hatte ein wenig aufgeschnappt. Doch eine Hebamme berichtete mir dass die Wehen meiner Mum eingesetzt haben und sie jetzt ihr Baby bekommt. Ich wusste nicht was ich tun sollte, ich musste jetzt Lumen helfen, sonst stirbt sie, aber ich msus doch auch Mum beistehen...ich entschied mich letzten endes Lumen zu helfen da sie ja sterben könnte und versuchte sie weiter zu heilen, meine Hand leuchtete, was heißt dass ich heilen kann, denn es klappt nicht bei allem und jeden. Ich war froh darum und heilte sie, blieb aber noch bei ihr da die nächsten paar Stunden die entscheidenden sind.
Als ich mir sicher war dass Lumen durch kommt ging ich nach draußen, eine Hebamme kam mir entgegen gerannt „Was sit denn passiert??“ fragte ich panisch, da es so aussah als hätte sie keine guten Nachrichten. „Ihre Mutter liegt im sterben, die Geburt ist nämlich für sie nicht gut verlaufen, den Zwillingen geht es gut aber ihrer Mutter ist sehr schlecht, sie wird es nicht schaffen und möchte die letzten Minuten mit Ihnen verbringen“ sagte sie mir und ich rannte so schnell ich konnte zu ihr und nahm ihre Hand, und hatte die Hebamme Zwillinge gesagt?? „Mum bitte verlasse mich nicht auch noch“ brach ich in Tränen sofort aus als ich sie so sah. „Mein Schatz, ich werde sterben, alles ist vorher gesagt, bitte du musst das Königreich gut führen“ flüsterte meine Mum mir zu „Bitte verlass mich nicht!“ schrie ich sie schon halb an und drückte sie fest an mich. Meine Hände leuchteten nicht was hieß ich kann ihr nicht mehr helfen. „Bitte...du musst die Zwillinge behandeln als wären es deine eigenen Kinder, das Volk hat dich seit über einem Jahr nicht mehr gesehen also kann es dass sie es dir sogar glauben, es wäre besser so“ das war ihre letzte Bitte ehe sie die Augen schloss und in ihren ewigen Schlaf fiel „Mutter! Nein! Ich liebe dich doch so...“ heulte ich und konnte nicht mehr aufhören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   6/10/2014, 16:55

Kapitel 2

Ich konnte einfach nicht glauben, dass meine beiden Elternteile jetzt tot sind und ich mit 2 kleinen Babys allein da stehe, und dann auch noch ein Königreich leiten muss, wie soll ich das alles bloß schaffen ohne Hilfe. Um mich erstmal zu beruhigen gin ich zu Lumen, ihr ging es schon ein wenig besser, zum Glück denn ich wollte nicht dass es ihr genauso ergeht wie miner Mum. Sie konnte auch schon wieder etwas gehen weshalb ich sie in ihr Zimmer brachte zu den anderen 4. Chelsea ist trächtig und sollte in ein paar Tagen oder sogar schon früher ihre kleinen Wolfjunge bekommen, ich freue mich schon irgendwie, auch wenn es dann noch mehr werden, aber ich werde alle behalten da unser Königreich berühmt für unsere Drachen und Wölfe ist. Ich ging dann zu den Zwillingen und sah mir die beiden an, sie waren schon süß. Es waren ein Junge und ein Mädchen. Ich nannte das Mädchen Hope und den Jungen Julien, diese Namen fand ich schon immer schön.
Ich hatte eine Beraterin, die mir helfen sollte wie ich ein Königreich zu führen habe, sie war der Familie schon immer treu gewesen, weshalb ich ihr wohl trauen kann. Morgen ist die Versammlung wo alle Königreiche die sich nicht im Krieg befinden sich treffen, dort werde ich wohl verkünden müssen dass ich nun die Herrscherin bin, ich hoffe dass manche sich dann nicht denken dass ich nun ein leichtes Opfer bin, denn das bin ich nämlich nicht da ich schon viel gelernt habe von meinem Vater und Mutter, aber trotzdem könnte ich noch Hilfe gebrauchen, ich war schon immer gegen eine Zwangsehe, aber ich komme wohl nicht drum herum, da ich Hilfe brauche. Mein Vater hatte sogar schon jemanden für mich raus gesucht, ich sollte Stefan Salvatore heiraten, er solle ein guter Mann sein, vor allem könnte er mir gut helfen mit meinem Königreich da er auch noch einen Bruder hat, also sein Königreich nicht vernachlässigen müsste und auch bei mir ins Schloss ziehen könnte.
Am nächsten Tag war es so weit, nun sitze ich in der Versammlung und zum ersten Mal sehe ich meinen Zukünftigen. Er sieht sogar noch gut aus, das muss man lassen. Ich erwischte mich auch immer dabei wie ich ihn ansah, schlimm. Es wurde viel über Gesetze gesprochen, doch irgendwie schien sich keiner drum zu kümmern warum ich da bin und nicht meine Mutter.Doch irgendwann kam mein Königreich ins Gespräch und dann wurde auch gefragt. Ich berichtete dann alles und sah etwas traurig aus dem Fenster, da ich es immer noch nicht verkraftete. Stefan bot mir seine Hilfe an, dass er ein paar Tage zu mir käme, oder sogar noch etwas länger und mir hilft. Sein Königreich und meins standen sich schon immer nahe. Ich nahm seine Hilfe dankend an, morgen würde er sogar dann schon da sein. Bei dem restlichen hörte ich schon fast nicht mehr zu da ich irgendwie nur an ihn dachte, ich wusste nicht mal wieso ich ihn so anziehend finde, kenne ich ihn vielleicht schon von irgendwoher oder hat er mich irgendwie mal gerettet oder sonst was? Ich weiß es nicht. Nach der Versammlung gab er mir sein Beileid nochmals und küsste mir die Hand, warum wurde ich plötzlich rot? So kannte ich mich ja überhaupt nicht.
Am nächsten Tag stand ich auf und machte mich ffertig um Stefan zu empfangen, hatte sogar meine 4 Wölfe um mich rum um direkt dem Wappen alle Ehre zu machen, da ich Drachen ja schlecht mitnehmen kann ins Schloss hatte ich sie natürlich in ihrem Freiraum draußen. Da Chelsea ja jeden Tag ihre Junge bekommen konnte ließ ich sie mal in Ruhe in ihrem Zimmer. Ich begrüßte Stefan als er dann endlich kam "Du hast ein schönes Schloss was ich bis jetzt sagen kann" lächelte er mich freundlich an und ich lächelte zurück "Ach ja? Danke" lächelte ich verlegen zurück, meine Wölfe beobachteten jeden Schritt den er tat "Ist das deine Leibgarde?" fragte er lachend "Nun es ist ja ein Teil des Wappens und ich dachte ich zeige es mal" lachte ich mit und strich Lumen die sich erstaunlicherweise schon wieder erholt hatte über den Kopf. Als wir in die Nähe des Zimmers für Stefan kamen hörte man Schreie, es waren die Babys. "Hast du Kinder?" fragte Stefan und war ein wenig verwirrt "Nun..ja.." antwortete ich ihm "Du hast mir gar nicht erzählt dass du verheiratet bist oder zumindest hat man es nicht gehört, schon gar nicht dass du Kinder hast" meinte er überrascht "Nun ich habe auch keinn Mann...eigentlich sind das die Kinder meiner Mutter so ist sie auch gestorben, aber sie sagte zu mir ich solle sie wie meine eigenen aufziehen und das folg auch in den Glauben geben dass es meine sind" fügte ich hinzu und Stefan nickte "So ist das also, ich werde dir so viel helfen wie ich nur kann" lächelte Stefan dann wieder freundlich und ich zeigte ihm sein Zimmer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   7/13/2014, 14:53

Kapitel 3

Ich war jetzt froh dass ich jemanden hatte den ich fragen konnte falls ich etwas nicht verstehe. "Ich hatte immer gedacht, dass das mit den Wölfen und Drachen ein Gerücht wäre, da euer Königreich noch nie in den Krieg gezogen ist und man es nie sehen konnte" lächelte mich Stefan an und ich lachte "Ja das sagen alle" schüttelte ich grinsend den Kopf und sah ihn dann in die Augen "Gut...ich denke du möchtest jetzt dein Zimmer einrichten...ich geh dann mal" meinte ich, er nickte und ich ging dann mit den Wölfen zu den Zwillingen. Eine die sich um die Kinder kümmert war da und beruhigte die Kleinen. Ich sagte dann sie könne gehen dass ich mich jetzt um die beiden kümmere und nahm sie auf den Arm. Sie sahen wirklich so unschuldig aus. "Sh ist alles gut, ich bin ja jetzt da" versuchte ich die beiden zu beruhigen und gab den beiden einen Kuss auf den Kopf. Mit den Kindern ging ich zum Fenster und sah nach draußen, die Sonne schien, es war richtig tolles Wetter, doch wer weiß wie lange es noch andauert, da der Sommer jetzt schon 10 Jahre andauert. Ich hoffe der Winter wird nicht genauso lange dauern, das würde gerade noch fehlen, ein Krieg im Winter falls wir uns auch irgendwann mal beteiligen müssen. Tenebrae gab mir einen Stupser, dann bemerkte ich erst dass jemand ins Zimmer gekommen ist, es war der beste Freund meiner Mutter und ihr Berater, er legte eine Hand auf meine Schulter "Über was denkst du nach Kleines?" fragte er mich "Wie lange wohl der Winter dauert wenn er erst mal da ist" antwortete ich ihm "Mach dir mal keine Gedanken darüber, wir schaffen das schon, auch wenn er lange dauert" meinte dieser "Ich möchte aber nicht dass die Kleinen hier in einem langen Winter aufwachsen müssen" sagte ich dennoch und legte die Kinder in ihre Betten. "Ich geh mal einen Ausritt machen" berichtete ich dem Berater und gin gin das Zimmer der Wölfe, da sah ich gerade dass Chelsea ihre Jungen bekam. Schnell nahm ich meine Tücher und legte sie ihr unter "Du schaffst das, ich bin bei dir" flüsterte ich ihr zu und im nu war auch schon das erste Jungen da, es war ein Mädchen.
Die nächsten 4 Jungen waren 3 Jungs und noch ein Mädchen, die kleinen Wolfsbabys sahen so süß aus, ich kann mich noch erinnern als mein Vater mir die Wolfskinder gab es war vor 10 Jahren, direkt nach dem Winter. Ich streichelte allen über ihr Fell und nahm sie auf meinen Schoß. Ich hörte wie jemand ins Zimmer kam "Soll ich dich lieber die Wolfsfrau nennen?" fragte jemand, als ich mich umdrehte sah ich einen grinsenden Stefan "Ja ja klar" lachte ich und ging mit einem Welpen zu ihm "Willst du es auch mal nehmen? Es tut dir nichts, es ist gerade erst auf die Welt gekommen" fragte ich ihn lächelnd und er nahm es nickend auf seine Arme und strich ihm übers Fell "Ich hatte wirklich noch nie ein Wolfsjunges auf dem Arm, es sieht so unschuldig aus" lächelte mich Stefan an "Oho aber pass auf wenn es erst mal 2 Monate alt ist, denn sie wachsen sehr schnell" grinste ich ihn an "Dann möchte ich im Krieg nicht mal gegen dich kämpfen" lachte er und kam auf mich zu und gab mir einen Kuss. Ich war leicht perplex, erwiderte den Kuss aber zögernd. "Was war das jetzt?" ffragte ich vorsichtig "Ein Kuss..." antwortete er mir nur knapp und ich küsste ihn gleich nochmal, er war etwas verwirrt, wahrscheinlich weil er dachte ich wollte den Kuss nicht und ich strich ihm über die Wange "Irgendwie war ich schon in dich verliebt seitdem ich dich im Versammlungssaal sah" beichtete ich ihm und wurde glaub ich etwas rot "Ich kenne dich schon länger, seitdem du auf der Welt bist und liebe dich" flüsterte mir Stefan zu "A-aber wie....du bist doch in meinem Alter..." sagte ich verwirt "Ich bin ein Vampir...aber ein guter, ich würde dir nie etwas tun" beichtete nun er mir und ich war etwas ängstlich und er strich mir über die Wange und ich nickte nur. Ich setzte dann das Wolfsjunges wieder zu seiner Mutter "Wir sollten dann essen gehen" meinte ich dann und ging an ihm vorbei und dann ins Esszimmer.

1 Monat später

Stefan war nun jetzt schon ein Monat hier, wir waren heimlich zusammen, er schlief sogar manchmal bei mir im Bett. Das Königreich konnten wir zusammen wieder auf die Beine bringen und liebten uns schon richtig, auch wenn er ein Vampir ist, er hat mir noch nichts getan. Ich wusste nicht warum aber es kam mir so vor als würden wir uns schon Jahrhunderte kennen. Seit ein paar Tagen ging es mir nicht gut und ich fragte mich was es ist. Gerade rannte ich aufs Klo und übergab mich. Stefan merkte das und rannte mir hinterher "Hey was ist denn los?" fragte er mich und strich mir ein paar Haare aus dem Gesicht und gab mir einen Kuss auf den Kopf "Ich weiß es nicht" antwortete ich ihm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   7/13/2014, 18:41


Kapitel 4

Stefan zog mich hoch und nimmt mich in meine Arme „Dir wird nichts geschehen wenn dir in den nächsten Tagen immer noch nicht besser ist, dann werde ich den besten Arzt herkommen lassen damit er dich wieder gesund bekommt, du wirst nicht sterben, okay?“ versicherte mir mein Liebling und strich mir über den Kopf „Ich liebe dich“ flüsterte ich ihm zu und er tat es mir gleich. Stefan hat mir vor ein paar Tagen einen Heiratsantrag gemacht, den ich angenommen hab, wir wollen so bald wie möglich heiraten, aber zuerst muss ich es dem Volk noch sagen. Es wurde mir berichtet dass der Krieg noch schlimmer wird, es gibt immer weitere Tote und manchmal kommt es auch zu seltsamen Vorfällen, es soll angeblich Auferstandene geben, ganze Armeen sollen wieder auferstanden sein, sie waren so als wären sie nicht getötet worden und kämpften einfach wieder weiter, nur eine Narbe war noch zu sehen, es war das Königreich der Michaelsons. Sie waren mit den Salvatores immer unsere Verbündete gewesen, doch mein Vater hat ihnen nie so richtig vertraut, sie haben ein Geheimnis. Alle Königreiche bis auf das der Salvatores und das meine sind schon alle im Krieg, 6 Königreiche führen Krieg gegeneinander, doch ich möchte nicht teilnehmen, ich möchte einfach nur noch glücklich sein, im Moment habe ich andere Probleme um in einem Krieg mitzumischen. Nach dem was ich gehört habe soll das Königreich der Bennetts von Hexen regiert werden, ich frage mich ob sie deswegen von so vielen gefürchtet werden, von den Lockwoods hab ich gehört dass sie sich an Vollmond in Wölfe verwandeln, es gibt so viele gerüchte, doch sind sie wirklich wahr? Es könnte schon sein, schließlich gibt es Drachen, was man auch nicht gedacht hat, ebenso hätte ich nicht gedacht, dass es Vampire gibt, und dieses Vieh was ich vor 10 Jahren gesehen hab, und vor einem Monat, was es auch war, es ist nicht normal.
Man hört dass der Lockwood König die Königin von Forbs heiraten wollte, sogar einen Eid geschworen hat, sie es aber nicht gehalten hat und dann einfach den König Michaelson geheiratet hat, das war auch ein Grund warum sich diese in den Krieg gestürzt haben, andere wie die Pierce, möchten einfach nur Macht, und es gibt auch eine Vorgeschichte von den Pierce und den Michaelson, doch genaueres möchte ich gar nicht wissen, ebenso soll es Streitigkeiten zwischen den Gilberts und den Salvatores geben, jedes Königreich, bis auf das meine hat einen Grund für Krieg, mein Königreich hat sich immer aus allem raus gehalten, doch ob es dieses Mal es auch kann ist fraglich.
„Hey, Liebling, bist du noch da? Du siehst so weggetreten aus?“ fragte mich Stefan und ich sah daraufhin zu ihm hoch „Es ist nichts, ja ich bin noch da“ antwortete ich ihm, doch selbst ich war davon nicht überzeugt, er runzelte kurz die Stirn und strich mir über die Wange „Okay, wenn du das meinst“ flüsterte er mir nur ins Ohr und gab mir einen Kuss. Die Kinder hörte ich dann schreien „Ich muss mal kurz zu den Kleinen gehen, kommst du mit?“ fragte ich ihn lächelnd und er nickte, ehe Stefan mit mir kam und ich die Kinder auf den Arm nahm um die beiden zu beruhigen, es ist nun einen Monat her seitdem meine Mutter gestorben ist, und mir die beiden hier hinterlassen hat. „Wirst du die beiden je lieben können?“ fragte mich mein Angebeteter „Natürlich, sie sind meine Geschwister...ehm meine Kinder“ antwortete ich ihm, man weiß nie ob jemand anderes noch zuhört. Aber ich meinte es auch so, meine Mutter ist zwar wegen den beiden gestorben aber ich könnte die beiden deswegen nie hassen.
„Willst du vielleicht heute ein wenig mit mir und den Drachen fliegen?“ fragte ich ihn lächelnd und er schüttelte langsam den Kopf „Leider nein, ich muss noch vieles regeln...schließlich befinden wir uns im Krieg und -“ doch ich unterbrach ihn „Wir befinden uns nicht im Krieg, die anderen Königreiche vielleicht aber wir nicht“ stellte ich klar und wartete bis ich die Kleinen beruhigen konnte ehe ich sie wieder in ihr Bett legte „Ich muss gehen“ murmelte ich dann nur, er war schon seit Tagen so, ich verstehe es nicht, wir befinden uns noch nicht im Krieg also brauch er sich doch dann nicht drum zu kümmern...
Ich ging nach draußen und schaute mich um, war ich vielleicht zu hart zu ihm? Schließlich meint er es doch nur gut und will mir helfen. Ich nahm mir dann Chelsea und ritt mit ihr ein wenig durch den Wald, das hab ich seit einem Monat nicht mehr getan, es ist wieder ein gutes Gefühl seit langem wieder den Wind durch die Haare saußen zu spüren. Ich bin zwar nun die Königin, aber ich fühle mich nicht so, will auch gar keine sein, das Königreich ist so groß, ich kann doch nicht über das ganze Land alleine herrschen, auch wenn Stefan mir hilft. Als ich so durch den Wald ritt sah ich eine Blume, die am verdorren war ich stieg von meiner Wölfin ab, ging zu der Blume um mich vor sie zu knien, da ich ja eine Elbe bin, kann ich mit Leichtigkeit sie wieder aufleben lassen, weswegen ich meine Kräfte sammelte, meine Hände über die Blüte hielt und die Augen schloss. Im Nu war sie wieder die, die sie sein sollte, eine wunderschöne blühende Blume. Und das war nicht mal alles, ich kann auch andere Menschen heilen, aber leider nicht mich selbst, nur andere.
Ich hörte dann ein Geräusch, ein Ast auf den getreten wurde, schnell drehte ich mich abwechselnd in alle Richtungen und dann wurde ich plötzlich an einen Körper gerissen und mir wurde der Mund zugehalten. Ich sträubte mich, aber fühlte dann etwas kaltes an meiner Kehle, wahrscheinlich ein Messer. „Wenn du ruhig bist geschieht dir nichts“ hörte ich eine Stimme flüstern, es war eine weibliche, dann wurde ich mitgezogen, nachdem ich eine Augenbinde bekam. Ich hörte ein Pferd und Sekunden später war ich wahrscheinlich auf einem, es hörte sich zumindest so an, der Mund wurde mir zugebunden und die Hände gefesselt.
Nach ein paar Stunden war ich irgendwo in einem Kellerraum, ich sah es da man mir die Augenbinde abmachte. Wo bin ich? Fragte ich mich und sah dann diejenige die mich gekidnappt hab. Es sah aus wie Katherine Pierce „Was willst du?“ fragte ich bissig „Ich glaube ich bin am längeren Hebel und die die Fragen stellt, Kleines“ grinste sie mich an, dass sie mich höchstpersönlich entführt hat versteh ich nicht „Was für eine Ehre von der Königin selbst gekidnappt geworden zu sein!“ meinte ich dazu nur sarkastisch und spuckte förmlich nach „Nanana, macht das eine Königin?“ fragte sie lachend „Stefan ist für mich bestimmt, also halte dich von ihm fern, sonst werde ich dein Königreich in Schutt und Asche versetzen“ grinste sie mich an „Das schaffst du ja doch nicht! Ich habe mächtige Wölfe und Drachen die dein Königreich in Schutt und Asche legen!“ schrie ich schon halb und spöttisch. „Ach ja deine Drachen, wie süß“ lachte sie da drüber nur „Deine Drachen werden mir nichts anhaben“ grinste sie mich an und bekam es irgendwie hin mich auf die Schnelle ohnmächtig zu bekommen.
Als ich wieder aufwachte sah ich mich um, ich war in meinem Zimmer. „Der Göttin sei dank, du lebst“ hörte ich eine Stimme erleichtert seufzen, es war Stefan „Was ist passiert?“ fragte ich „Chelsea ist alleine zurück gekommen, wir haben dich darauf direkt gesucht, und erst nach vielen Stunden im Wald verletzt wieder gefunden, es sah so aus als wärst du gegen einen Baum oder dicken Ast geknallt mit dem Kopf oder gefallen“ antwortete er mir, doch es war ganz anders, aber würde ich ihm davon erzählen würde es alles nur schlimmer machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche   

Nach oben Nach unten
 
⇝ The Vampire Diaries im Mittelalter – Der Kampf der Königreiche
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung
» Left in The Dark - Vampire Diaries RPG
» The Vampire Diaries - Two Brothers - One Love
» The Vampire Diaries [FSK 16]
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
The Darkness falls :: but in the End... :: ⇝ Die Fanfictions -- Fantasy, Drama, Romanzen und und und.-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: