The Darkness falls

Auf the Darkness Falls befinden sich Rollenspiele über diversen TV-Serien, wie The Vampire Diaries, Supernatural und The Walking Dead. Ebenfalls zu finden sind Ideen zu neuen/alten Rollenspielen, Fanfictions und die dazugehörigen Steckbriefe.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

  ⇝ Tribute von Panem - Our Story

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 16:23

Taylor

Schreibst du auch bei the Lost Memories? Very Happy

Nach wenigen Augenblicken kam auch schon Jason zu mir, die Decke die er mir hin hielt, nahm ich dankend an und wickelte mich in diese ein wenig ein. Er fing auch schon direkt an zu reden, weshalb ich ihn anblickte, ein kleines Lächeln kam über meine Lippen. "Die anderen haben einfach noch ein paar Zweifel, aber ich wette, wenn wir dem ziel nahe sind, sie auch unsere Meinung teilen werden" war ich zuversichtlich und sah daraufhin in den dunklen Dschungel hinein. "Wenn wir als Gruppe zusammen halten, werden wir 5 es auf jeden Fall schaffen, ob die anderen Tribute es auch schaffen, kann ich nicht beurteilen, es kommt drauf an, wie schnell sie sich gegenseitig umbringen" war meine Antwort und rückte ein wenig näher zu ihm heran um ihm meinen Plan ins Ohr zu flüstern. Ich erzählte ihm, dass ich die Schwachstelle schon bevor die Spiele angefangen hatten heraus gefunden hatte, wir aber dafür ein paar Materialien brauchen, zählte diese auch auf und, dass wir einen passenden Moment abwarten müssen. (ich würde sagen machen wir es wie es auch im Film war oder? XD ^^)
"Also, was hälst du davon? Was wir brauchen ist dann noch ein paar Sponsoren...denn ich glaube nicht, dass wir alles hier im Dschungel finden werden, was wir an Materialien brauchen" meinte ich und sah ihn fragend an, was er davon hält.

Jake

Ich hatte mal wieder furchtbare Albträume, immer wieder schlachtete ich meine Liebste ab, stach ihr den Dreizack in den Bauch, hatte immer wieder das Bild vor Augen wie sie in meine Arme fiel und mir zuflüsterte, dass wir ein Baby bekommen hätten, dass sie im Himmel auf mich warten würde. Auch wenn ich schlief, liefen mir Tränen die Wange herunter, denn als ich abrupt aufwachte, liefen mir die Tränen die Wange herunter, mein Herzschlag ging sehr schnell und ich wollte einfach nur noch, dass dieser Albtraum endet. Nun könnte ich wahrscheinlich schon gar nicht mehr schlafen, trotzdem versuchte ich es aber.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 19:37

Hera

Aus dem Augenwinkel nahm ich immer wieder Bewegungen von Jake wahr. Es waren hektische Bewegungen, es schien als hätte er einen Albtraum - einen nicht enden wollen Albtraum. Ich versuchte mich dann auf meinen letzten Speer zu konzentrieren und sobald ich diesen fertig hatte und Jake scheinbar immer noch nicht vom Albtraum verschont war, stand ich leise auf und schlich mich zu ihm. Setzte mich neben ihn, als ich sein Gesicht musterte, sah ich das seine Wangen feucht waren. Er hatte geweint, oder weinte vielleicht immer noch. Vorsichtig strich ich ihm über die Wange,wollte die Tränen wegwischen, aber ihn nicht wecken, falls er noch schlafen würde.

Jason

Sie schien sehr zuversichtlich zu sein was unsere Gruppe anbelangt und ich hoffte sehr sie würde recht behalten. Es war für mich kaum vorstellbar, dass es doch Menschen gibt die die Entscheidungen des Kapitols für richtig hielten und diese Unterstützen. Und schon gar keine Tribute. Doch es gab Menschen die es glaubten was das Kapitol ihnen erzählte und das musste endlich aufhören. Die Brünette rücte näher zu mir und ich beugte mich etwas zu ihr herunter, scheinbr wollte sie mir etwas erzählen was die anderen icht mitbekommen sollten. Da war ich jetzt aber mal gespannt, sie schien wirklich schon lange darauf hingearbeitet zu haben, wie wir die Spiele stoppen können und ich würde ihr auf jeden Fall dabei helfen, gar keine Frage.
(Ja so wie im Film. Very Happy) Als sie fragte was ich davon hielt, brauchte ich nicht lange zu überlegen, es war eine gute Idee und wenn wir sie alle richtig ausbauen und richtig umsetzen, könnte es bestimmt auch funktionieren. Und wenn man es mal so sieht: Egal wie es aussieht sterben werden wir wahrscheinlich sowieso. "Ich finde wir sollten es ausprobieren. es wird nicht einfach werden, aber wenn wir es so geschickt wie möglich hinbekommen die Sponsoren auszunutzen, dass sie uns nützliches Zeug zukommen lassen, klappt es sicher.", antwortete ich ihr leise und überlegte. "Am besten sollten wir das Produkt was wir benötigen mit einer bestimmten Situation verbinden, weißt du wie ich meine? Aber zuvor brauchen wir Sympathien.", fügte ich hinzu und das war finde ich fast der schwerere Teil - da mich bei den ersten Hungerspielen schon keine Sponsoren mochten oder nur die Anfangszeit weil ich mich freiwillig für meinen Bruder gemeldet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 20:37

Taylor

Hast du meine Frage übersehen? Very Happy

Ich nickte ihm zu, als er mir antwortete, ja es würde nicht einfach werden, aber es ist auch nicht unmöglich. Bei dem Punkt Sympathie hatte ich schon so eine Idee, doch wusste nicht, ob Jason das einfach so machen würde, es würde auf jeden Fall nicht jedem gefallen, aber ich sollte womöglich einfach meine Idee kund geben. "Nun...also ich hätte da eine Idee, mein Mentor sagte mir, dass viele Leute schon Sponsoren bekommen haben, weil sie eine Romanze vorgespielt haben, natürlich muss es echt aussehen, aber so könnte es vielleicht klappen, wenn wir das tragische Liebespaar spielen würden" meinte ich so leise wie möglich und sah ihn fragend an. Ob er das wohl machen würde? Es interessierte mich wirklich, es wäre meine einzige Idee die ich hätte, wie wir Sponsoren bekommen könnten.

Jake

Ich konnte einfach nicht mehr richtig einschlafen, war immer im Halbschlaf, doch irgendwann wachte ich so richtig auf, denn ich spürte wie mir jemand über die Wange fuhr. Schreckte schon ein wenig auf und setzte mich gerade hin. "W-was tust du?" fragte ich etwas peinlich berührt weil sie bestimmt gesehen hat, wie ich geweint hab und strich mir schnell die Reste meiner Tränen weg, sie sollte einfach nicht denken, ich sei ein Weichei oder so, nur ich kann einfach wenn ich schlafe meine Gefühle nicht kontrollieren. "Falls ich dich irgendwie gestört hab, tut es mir leid, ich kann nur durch die Albträume nicht besonders gut schlafen...selbst in meinen Träumen verfolgen mich die Spiele, immer wieder laufen die Spiele in meinem Kopf wieder ab, die ich zwar gewonnen hatte...aber nur durch den Tod von...du weißt schon" flüsterte ich und sah dann so langsam auf, in ihre Augen-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 22:41

Hera

Sobald ich Jake berührte, schreckte er hoch und sah plötzlich kerzengerade. Sofort zog ich meine Hand wieder zurück und sah ihn entschuldigend an, als er fragte was ich da tue. "I-Ich...Ich wollte dich nur beruhigen und dir die Nässe aus dem Gesicht streichen...tut mir Leid, ich wollte dich nicht verärgern.", antwortete ich ihm ehrlich und fühlte mich schlecht. Jake wischte sich selbst über die Wangen und es schien ihm peinlich zu sein, dass ich ihm so gesehen hatte. Aber das konnte ich nachvollziehen.
Ich fing an meinen Kopf zu schütteln, als er anfing zu reden. Er hatte mich nicht gestört, ich hatte mir Sorgen um ihn gemacht und das ich ihn geweckt habe, schien vielleicht doch gut gewesen zu sein. So konnte ich ihn wenigstens aus seinen Horrorszenarien befreien. Er sah zu mir auf, als er geendet hatte und ich nickte leicht. Natürlich wusste ich was er meinte. "D-Du hast nicht gestört...ich wollte dir nur helfen...kann ich vielleicht was tun, damit es dir besser geht?"

Jason

Es schien mir als hätte Taylor eine Idee. Taylor war ein kluges Mädchen und ich schien recht zu behalten, denn sie schlug mir etwas vor. Eine vorgegaukelte Romanze um Sponsoren zu gewinnen? NAtürlich war es eine Idee und an sowas hatte ich auch schon einen Gedanken verschwenden...aber ich wusste nicht ob wir das so gut hinbekommen. Also Glaubhaft rüber zu kommen. "Ehrlich gesagt ist das auch die Idee gewesen, die ich bisher hatte. Doch ich bin mir unsicher ob wir das sogut hinbekommen. Aber ausprobieren können wir es. Wenn es uns Sponsoren bringt.", antwortete ich ihr und sah zu ihr runter und lächelte sie kurz an. "Natürlich nur, wenn du das mit mir auch durchziehen willst..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 22:56

Taylor

Ich lächelte leicht, als er meinte, dass diese Idee auch schon in seinem Kopf herum geschwirrt hatte und schmunzelte, als er sozusagen fragte, ob ich das auch wirklich mit ihm tun würde. "Natürlich würde ich das, du siehst gut aus, es ist für einen guten Zweck und einen guten Charakter scheinst du auch zu haben, außerdem will ich nicht als Jungfrau sterben" grinste ich ihn an und dass er mir auch glaubt, dass ich es auch durchziehen würde, küsste ich ihn einfach. Leidenschaftlich und sehnsüchtig, als würde ich nichts anderes auf der Welt wollen als ihn. Eine Schauspielerin zu sein, war schon immer ein Talent von mir und es machte mir auch Spaß. Doch ob es ihm auch so gehen würde, wusste ich nicht, weshalb ich den stürmischen Kuss etwas langsamer und zärtlicher anging, falls es zu überstürzt für ihn sein würde und es Jason womöglich nicht gefällt.

Jake

Als sie sich sofort entschuldigte, schüttelte ich den Kopf "Ist schon gut, ich finde es nicht so schlimm...es war auch schön eine Berührung von dir zu spüren...auch wenn es jetzt ein wenig seltsam klingt" meinte ich und versuchte etwas zu Lächeln. Nun fragte sie, ob sie was tun könnte, damit es mir besser geht. Zögerlich nickte ich, da ich nicht wusste, ob sie das auch tun würde.
"Es würde vielleicht besser gehen wenn du dich zu mir legst...mich in deine Arme schließt, dann fühle ich mich nicht so einsam...das hat wirklich seit langem keiner mehr gemacht, es hatte aber früher immer geholfen" murmelte ich leise. Es war schon recht viel verlangt, schließlich kannten wir uns gar nicht, ich wollte nicht, dass sie sich unangenehm fühlt. Schon gar nicht wollte ich, dass sie denkt, ich würde das ausnutzen, weil sie wie meine tote Freundin aussieht, denn das wollte ich nicht bezwecken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/6/2015, 23:27

Hera

Er schüttelte den Kopf als ich anfing mich zu entschuldigen und scheinbar hatte ich ihn nicht verärgert. Das fand ich gut, denn das wollte ich ja nicht. Er fand meine Berührung schön? Klang wirklich etwas seltsam, aber ich fand es ein wenig niedlich, daher versuche ich sein Lächeln zu erwidern.
Jake nickte, scheinbar konnte ich etwas tun für ihn tun. Bin mal gespannt was ich für Jake tun konnte. Es würde ihm vielleicht besser gehen, wenn ich mich zu ihm legen würde, ihn in meine Arme schließen würde? Okay, damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet und ich wusste nicht ob ich das könnte. Soviel wie ich dazulassen würde, soviel habe ich seit Jahren nicht mehr zugelassen...aber wenn es ihm helfen würde...und irgendwie mochte ich ihn sehr. Und etwas Nähe würde mir sicherlich auch gut tun. "Okay...", antwortete ich ihm schüchtern und holte mir eine Decke und legte mich etwas unbeholfen zu ihm und ließ es zu, dass er sich an mich heranlegen konnte, ehe ich vorsichtig einen Arm um ihn legte.

Jason

Taylor ist aber auch mal richtig direkt. XD Very Happy
_
Sie lächelte mich leicht an, scheinbar fand sie cool, dass wir dieselbe Idee hatten und ich wartete nun gespannt auf ihre Antwort, ob sie das mit mir zusammen durchziehen würde und ihre antwort schockierte und überraschte mich sogleich. Ich hätte es ihr nicht zugetraut das sie es mir so direkt sagte, aber irgendwie konnte ich nicht anders als ihr Grinsen zu erwidern, da sie mich als gutaussehend bezeichnete und schockierend oder eher überraschend war es als sie sagte sie wolle nicht als Jungfrau sterben. Ich hätte nicht gedacht das sie ein war...aber das machte für mich keinen Unterschied.Etwas überrumpelt erwiderte ich den Kuss, den sie mir gab und schloss im Affekt meine Arme um ihren Körper um sie an mich heranzuziehen und versuchte ihren Kuss mitzuhalten. Jedoch wurde sie dann etwas zärtlicher und auch da machte ich mit, legte eine Hand dabei an ihre Wange und fing an darüber zu streichen.
Sobald die Luft bei uns beiden knapp wurde, löste ich mich von ihr und hoffte das meine Schauspielkünste gut genug wären. Ich schenkte ihr ein Lächeln und gab ihr noch einen Kuss, einfach um zu zeigen ,das es mir gefiel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/7/2015, 00:14

Taylor

Ja das ist sie XD ich dachte das könnte mal was neues sein, wo ich doch immer die schüchternen Mädels hatte XD Very Happy

Ich bemerkte wie er mir über die Wange streichelte und tat es ihm gleich, meine zweite Hand fuhr zu seinem Nacken um mich dort fest zu halten. Es war einfach ein unsagbar schönes Gefühl. Auch wenn ich eigentlich nie wieder solche Gefühle empfinden wollte, waren sie wie herbeigezaubert plötzlich da...und nur weil ich Jason geküsst hatte! Nachdem wir uns voneinander gelöst hatten, lächelte er mich an, was ich erwiderte, worauf auch schon gleich der nächste Kuss führte. Diesen erwiderte ich nur zu gerne und drückte ihn auch etwa auf den Boden, sodass ich sozusagen auf ihm lag, beendete den Kuss aber nicht sondern ließ ihn länger werden und fuhr seinen Oberkörper entlang. Auch wenn seine Kleider mich etwas hinderten seinen muskulösen Körper zu ertasten, konnte ich seine Muskeln spüren und keuschte schon etwas in den Kuss hinein. Ich musste nicht mal viel spielen, irgendwie waren meine Gefühle gerade sehr intensiv. "Ich empfinde etwas für dich...es war...wie liebe auf den ersten Blick und als du mich eben gerettet hast, wurde das Gefühl immer stärker, ich konnte einfach nicht widerstehen..Jason bitte...schlaf mit mir" ich sagte es nicht zu laut, damit es noch erotisch und verführerisch klang, aber auch so laut, dass die Kameras es mitbekommen müssten, um ihm zu zeigen, dass das alles schon zum Schauspiel dazugehört, zwinkerte ich ihm unauffällig zu und zog mir meine Jacke aus. Wir müssten wirklich aufs Ganze gehen, wenn wir schnell Sponsoren haben wollten, denn wer weiß wie lange die anderen Tribute brauchen würden um uns zu finden und uns töten zu wollen, es müsste alles so schnell gehen wie es halt geht.

Jake

Ich lächelte leicht, als Hera meinte, sie würde es tun und sah zu ihr, als sie ihre Decke holen ging, sich neben mich legte und schlang vorsichtig meine Arme um sie. Es war ein etwas seltsames Gefühl, aber auch schön. Mir wurde ganz warm als ich ihre Nähe spürte und zog sie etwas näher an mich ran, legte meinen Kopf an ihren und schloss die Augen. "Danke, dass du das machst...das würde nicht jeder tun" flüsterte ich und versuchte dann einzuschlafen. Doch was wäre, wenn es wirklich klappen würde? Ich könnte sie doch nicht immer beten bei mir zu schlafen, oder?
Nach wenigen Minuten schaffte ich es wirklich einzuschlafen. Keine Albträume, es war sogar ein recht schöner Traum, wie ich mit Melinda auf einer Wiese saß und wir einfach den Sonnenuntergang betrachteten...doch plötzlich verschwand sie, stattdessen tauchte Hera auf. Es weckte noch ein stärkeres Gefühl in mir und ich musste warm Lächeln, wahrscheinlich würde ich das auch außerhalb des Traumes tun, schließlich hatte ich doch auch außerhalb des Traumes eben geweint...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/7/2015, 18:38

Hera

Es dauerte nicht lange, da schlang er auch schon seine Arme um meinen Kopf. Zuerst zuckte ich kurz zusammen, es war schon eine Weile her, dass mich jemand umarmt oder angefasst hatte, aber bei Jake fühlte es sich gut an und daher ließ ich ihn gewähren, als er mich etwas näher zog. "Schon gut...versuch zu schlafen...", winkte ich ab, als er sich flüsternd bei mir bedankte und hoffte, dass ihm meine Nähe wirklich helfen würde zu schlafen und vielleicht konnte auch ich noch etwas schlafen, bevor mich Taylor ablösen würde. Ich machte es mir so gemütlich wie es mir möglich war und beobachtete Jake wie er nun etwas ruhiger schlief. Es befand sich ein Lächeln auf seinen Lippen, was für mich hieß das er scheinbar einen guten Traum hatte, scheinbar half ich ihm ja doch. Nun konnte ich beruhigt die Augen schließen.

Jason

Sie erwiderte meinen Kuss ging auf unseres Spiel weiter ein und ich glaubte nicht so schnell wieder aufhören zu können. Aber im Anbetracht der Situation würde ich es auch nicht wollen. Leugnen konnte ich es nicht: Sie war eine bildhübsche Frau und eine bessere "Schauspielpartnerin" könnte ich mir nicht wünschen, daher machte ich nur allzu gern mit. Sie dirigierte mich, brachte mich zum hinlegen sodass sie nun über mir war. Ich legte meine Hände an ihre Seiten und fing an darüber zu streichen.
Wir lösten uns und sie sagte, es wäre Liebe auf den ersten Blick gewesen und sie wollte das ich mit ihr schlafe. KÖnnte ich das? Stellte sie sich so wirklich ihr erstes Mal vor? Ich würde versuchen so zärtlich wie möglich zu sein. Ein unauffälliges Zwinkern verriet mir das sie das alles nur spielte und daher versuchte ich mich auch weiter verliebt zu verhalten. Ich setzte mich etwas auf und strich ihr über die Wange, sah ihr dabei tief in die Augen. "Es wäre mir eine Ehre.", sagte ich voller Lust und verwickelte sie wieder in einen Kuss. Sie entledigte sich schon ihrer Jacke und ich tat es ihr gleich, knöpfte dabei direkt mein Hemd auf und half ihr dann bei ihrem Oberteil.  
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/7/2015, 18:54

Taylor

Als er mir tief in die Augen blickte, und meinte, dass es für ihn eine Ehre wäre, fing ich an zu lächeln, es ist wirklich schade, dass wir das alles nur spielen und nicht wirklich so füreinander empfinden, denn ich glaube, wenn es andere Umstände wären, würde ich das wirklich toll finden, auch wenn ich versuchte, es so gut wie es ging zu genießen.
Er half mir bei meinem Oberteil, nachdem er sich um seins gekümmert hatte, so stürmisch wie ich war, fing ich auch sofort an, meine Hose auszuziehen, ebenso meine Schuhe, ehe ich ihm auch schon bei seiner half. Da ich keinen BH trug, hatte ich nur noch einen Slip an. Doch bevor ich auch diesen auszog, küsste ich Jason leidenschaftlich. Hoffentlich würde das uns wirklich Sponsoren bringen, also wenn nicht, dann weiß ich auch nicht. Wir boten denen doch nun wirklich eine 'heiße' Show.
"Ich würde alles für dich tun, wo bist du nur die ganze Zeit gewesen" flüsterte ich ihm zu und fing an seinen Hals entlang zu küssen.

Jake

Ich träumte weiter und ich wollte auch gar nicht mehr aufwachen, wenn ich daran dachte, was die Realität bringt...da würde ich jetzt am liebsten in diesem Traum bleiben. Doch irgendwann wachte ich auch und sah Hera neben mir.
Sie schlief in meinen Armen, da ich sie nicht wecken, sondern ausschlafen lassen wollte, strich ich ihr lediglich über den Kopf.
Es war ein wirklich schönes Gefühl mal wieder die Nähe von jemanden zu spüren. Ihre Haut war so schön weich, immer mehr hoffte ich, hier raus zu kommen, mit ihr zusammen, ich wollte einfach wieder ein Leben leben! Und warum auch immer gab ihre Anwesenheit mir Kraft, genau das zu schaffen, auch wenn es wahrscheinlich bescheuert klingt.
Doch als ich ein Gestöhne hörte sah ich mich um, am Höhleneingang konnte ich auch was erkennen. Zuerst dachte ich, es bräuchte jemand Hilfe doch dann sah ich wie Jason und Taylor es gerade miteinander taten. Die sollten doch Wache halten! Und...die kennen sich doch erst wenige Stunden...naja wenn sies nötig haben, dachte ich dabei nur und schüttelte den Kopf
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/7/2015, 22:56

Hera

Ich träumte nicht schlecht, nicht allzu gut...eigentlich wie immer. Doch dieses Mal war etwas anders, normalerweise beeinflussten die Hungerspiele meine Träume. Und so auch jetzt, nur sah alles so friedlich aus. Ich befand mich in der Arena, scheinbar allein denn ich sah niemanden. Doch dann plötzlich hörte ich meinen Namen, kurze Zeit später sah ich Jake am Ende des Walds, er schrie meinen Namen, rannte mit seinem Dreizack auf mich zu. Ich wusste nicht wieso...bis ich bemerkte das wir beide nicht allein waren und ein anderer Tribut mich angreifen wollte mit seinem Messer, die ersten Versuche konnte ich gut ausweichen. Dann aber schaffte ich es nicht mehr, ich sah wie das Messer, das Tribut immer näher kam. Ich kniff die Augen vor Angst zusammen, wollte nicht sehen wie er mich töten würde...ich wartete auf den Schmerz, doch er folgte nicht...stattdessen sackte etwas vor mir zusammen. Vorsichtig öffnete ich die Augen und erkannte Finnick, er hatte das Messer in der Brust stecken.
Ich schreckte hoch und sah mich panisch um, wusste für einen kurzen Moment nicht wo ich mich befand, Finnick befand sich neben mir, lebendig, ohne Messer in der Brust und wach. "Oh Gott sei Dank, du lebst...", flüsterte ich um mich selbst zuberuhigen und wahrscheinlich musste er mich jetzt für total bescheuert halten.

Jason

Sie lächelte mich an und ich konnte nicht verhindern mich zu fragen, ob ich jemals so ein Lächeln zusehen bekomme, von jemanden der mich liebt. Vielleicht wäre sie es ja...wenn nicht die Spiele wären und die Tatsache, dass wir Beide nur Sponsoren brauchten. Doch ich versuchte zu ignorieren das es hier nur um Sponsoren geht, denn so würde ich nicht versteift wirken oder unecht. Ich versuchte mir vorzustellen, wie es mit Taylor sein könnte, wenn wir uns lieben würden.
Sie wirkte sehr hektisch und sobald ihr Oberteil verschwunden war fing sie direkt an an ihrer Hose herumzufuchteln. Während sie sich auszog, ließ ich es mir nicht nehmen sie einmal zu mustern. Sie war wirklich wunderschön, noch nie zuvor hatte ich jemanden so schönes gesehen. Die Brünette riss mich aus den Gedanken als sie anfing auch an meiner Hose herum zunästeln und hald ihr daher schnell um mit dieser kurzen Prozess zu machen. Sie küsste mich wieder und nur allzu gern erwiderte ich diesen Kuss leidenschaftlich und zärtlich. Auch wenn es hier um die Sponsoren ging, sollte sie ein schönes erstes Mal haben, wenigstens so schön wie ich es ihr beschaffen konnte. Ich umfasste ihre Brüste und fing an diese zärtlich an zu kneten, während meine Lippen von ihrem Mund zu ihrer Wange und den Weg zu ihrem Hals fanden. Für einen Moment hielt ich inne, als sie flüsterte sie würde alles für mich tun. "Ich war immer bei dir. Hier drin.", antwortete ich lustvoll und tippte ihr beim letzten Stück auf die Stelle wo sich ihr Herz befand, ehe ich ihr für einen Moment über die Wange strich.
Von draußen hörte man plötzlich was, es war der Signalton für die kleinen Kapseln die man von Sponsoren erhält. Innerlich freute ich mich das es geklappt hatte, doch ich wollte nicht aufhören und zog mir schlussendlich meine Boxershorts herunter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 00:06

Taylor

Als er anfing meine Brüste zu kneten, stöhnte ich leise auf und genoss seine Berührungen sichtlich, das musste ich nicht einmal vorspielen, es war einfach ein supertolles Gefühl. Seine ganzen Küsse auf meiner Haut, brachten mein Blut in Wallung. "Ach ja? Ich bin so froh, dich endlich getroffen zu haben" murmelte ich während ich weiter ihm über seinen Körper streichelte.
Der Signalton von den Kapseln ließ mich zuerst ein wenig erschrecken, da ich wirklich sehr intensiv mich auf uns konzentriert hatte, doch da er weiter machte, tat ich es ebenfalls, ich wollte auch nicht aufhören.
Nun zog er seine Boxershorts herunter und ich musste wirklich staunen, nicht schlecht. Auch wenn es nicht das erste Mal war, dass ich einen Penis sehe...wow also da kann man wirklich nur staunen. Aber ich ließ mir keine Angst von dem riesigen Teil einjagen, sondern küsste seinen Oberkörper nach unten, bis ich zu seinem Schwanz ankam um diesen ersteinmal kurz in meinen Mund zu nehmen, ihn ein wenig vorzubereiten. Das tat ich solange und so intensiv bis er so weit war ehe ich mich einfach kurz und schmerzlos auf ihm niederließ. Als er auf ein Hindernis stieß, zog ich mich etwas zurück, ehe ich mich einfach auf ihm fallen ließ, damit er es durch brach und merkte den anfänglichen Schmerz, den ich aber schnell überwand und dann einfach weiter machte, bis ich kehlig anfing zu stöhnen, aber nicht zu laut, da ich nicht wollte, dass die anderen uns hören.

Jake

Als plötzlich Hera aufschreckte, sah ich zu ihr runter, hoffte es war alles in Ordnung. Doch was sie da vor sich hin flüsterte ließ mich sie verwirrt anblicken. Wieso sollte ich denn nicht leben? "Hey, was ist denn passiert...hattest du einen Albtraum?" fragte ich sie besorgt und strich ihr vorsichtig über die Wange während ich sie etwas näher zu mir zog. Ihre Nähe tat mir wirklich unheimlich gut, ich dachte für einen kurzen Moment gar nicht mehr an die Hungerspiele.
"Ich...hab zuerst von meiner toten Freundin geträumt...dass wir wieder glücklich sind, doch dann verschwand sie...du tauchtest vor mir auf, wir hatten eine schöne Zukunft...aber wahrscheinlich willst du das gar nicht hören" am Schluss konnte ich sie nicht ansehen, es war für sie bestimmt unangenehm zu hören, wie ich von unserer Zukunft schwärmte obwohl wir uns gerade mal ein paar Stunden kennen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 19:25

Hera

Ich versuchte den Traum zu vergessen und mich zu beruhigen. Jake lebte und es ging ihm gut, ich brauchte mir keine Sorgen machen. Jake fragte was passiert ist, ob ich einen Albtraum hatte und ich nickte daher etwas, als er mich näher an sich zog. "D-Du hast mich gerettet...und wurdest wegen mir getötet...", antwortete ich leise und lehnte meinen Kopf an seine Brust. Ich sah auf, als er mir erzählte was er geträumt hatte, er hatte von mir geträumt? Von uns? "Doch...doch das klingt schön...", erwiderte ich und bemerkte das er mich nicht ansah, daher lehnte ich meinen Kopf nur an seine nicht durchstochene Brust. Ich weiß nicht was das zwischen uns war, Liebe auf den ersten Blick oder sowas? Ich hab mich noch nie jemanden so nah gefühlt wie Jake.

Jason

"Das bin ich auch, Taylor.", erwiderte ich flüsternd und meinte es auch für den Moment ernst, ohne sie würde ich wahrscheinlich einfach versuchen zu überleben und mich nicht davor scheuen würde jemanden zu töten. Doch ich hatte jetzt anderes zu tun und versuchte mich wieder vollständig auf Tylor zu konzentrieren und das war auch nicht schwer, mit ihren Küssen die sie auf meinem Oberkörper verteilte holte sie mich ins Hier und Jetzt zurück und ich versuchte mein Stöhnen zu unterdrücken, man sollte uns ja nicht draußen hören, schließlich könnte das uns verraten. Sie fing an mich vorzubereiten und für ihr erstes Mal machte sie das wirklich gut. Ich ließ sie machen, damit sie selbst bestimmen kann, wann sie dafür bereit war. Sie setzte sich einfach auf mich und ließ sich auf mich fallen. Ich hielt sie fest und versuchte es ihr so erträglich wie möglich zu machen und vor allem den ersten Moment schnell, damit sie nachdem Schmerz sofort gefallen daran findet. Um unserer beider Stöhnen zu unterdrücken fing ich an sie wieder zu küssen und fing an mich langsam zu bewegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 19:47

Taylor

Es war ein unbeschreibliches Gefühl, da ich erst mit meinem Freund zusammen gekommen war, bevor ich mit ihm in die Spiele musste, hatten wir es noch nie miteinander getan und nach den Spielen war ich einfach nur gebrandmarkt, hatte keinen Lebenssinn mehr, weswegen ich mir auch keinen Freund suchte. Seine Küsse erwiderte ich nur zu gerne und streichelte ihm während dessen über seine Brust, hin und wieder konnte ich mein Stöhnen nicht unterdrücken, da e einfach zu gut tat. "Ich liebe dich" flüsterte ich im Affekt, doch ich meinte es in diesem Moment auch ernst, es hörte sich voller Gefühl und Leidenschaft an.
Nach einer Weile, als wir zum Höhepunkt kamen, keuchte ich seinen Namen ehe ich mich auf ihm sinken ließ, mich aber nicht von ihm trennte, es war ein zu schönes Gefühl.
"Das war einfach nur...wow" murmelte ich an seiner Brust, schloss kurz die Augen bevor ich sie wieder öffnete und zu ihm rauf schaute. Ein kleines Lächeln kam über meine Lippen.

Jake

"Ich wurde wegen dir getötet?" fragte ich leise nach und konnte es nicht so richtig glauben, dass sie das geträumt hat, aber ich würde es auch in echt tun, ich würde sie retten, komme was wolle."Auch wenn das dich wahrscheinlich nicht beruhigt, wahrscheinlich eher das Gegenteil...ich würde es tun, ich würde mich für dich opfern" murmelte ich nachdem ich ihr einen Kuss auf den Kopf gegeben hatte.
Wenn ich schon sterbe, sollte es für einen guten Zweck sein....sie hat es wirklich verdient zu leben, sie ist so einfühlsam und zart, sie könnte niemanden verletzen. Es gab wenige die so waren, so Leute bräuchten wir wirklich mehr, vielleicht würde es dann weniger Tote geben, wenn jeder auf den anderen Rücksicht nehmen würde.
"Du bist wirklich was besonderes für mich" fügte ich noch hinzu und sah in ihre Augen. "ich mag dich wirklich, weißt du?" seufzte ich lächelnd während ich ihren Geruch in mich aufnahm.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 21:49

Hera

Er fragte leise nach, ob er es richtig verstanden hatte und ich gab ein zartes Nicken von mir. Wollte nie wieder an diesen Traum denken, "Ja...man hat dir das Messer in die Brust gerammt und ich durfte mit ansehen, wie du deine letzten Atemzüge machst...dann bin ich Gott sei Dank aufgewacht.", antwortete ich Jake und versuchte die Bilder aus meinem Kopf zu verbannen, versuchte an irgendwas schönes zu denken. Und als er sagte, dass er genau das trotzdem machen würde, also der er sich für mich opfern würde, machte es nicht besser und ich schüttelte nur wie wild den Kopf. "Nein. Du wirst dich nicht für mich opfern. Das lasse ich nicht zu, ich sagte es schon mal...ich bin es nicht wert, in meinem Distrikt würde man mich nicht vermissen...", widersprach ich ihm und verstand einfach nicht warum sich so jemand wie er, für so jemanden wie mich opfern würde. Ich war nichts besonders.
"Aber warum? Weil ich dir noch mehr Leid zufüge, weil ich dich an deine Freundin erinnere?", fragte ich und sah zu ihm auf, er sah mir in die Augen und ich konnte meinen Blick selbst nicht von ihm abwenden. Trotz das mir eigentlich nicht zumute war zu Lächeln, schaffte ich es nicht zu unterdrücken. Er mochte mich, Jake mochte mich. Ein Mann der jedes Mädchen auf dieser Welt haben konnte. "Ich mag dich auch, auch wenn ich deine Taten nicht verstehen mag...bei dir fühle ich mich mehr aufgehoben, als bei jemanden anders..."

Jason

Ich versuchte zärtlich zu sein und nicht wie ein wildes Tier in sie zu stoßen. Es kostete mich natürlich einige Kraft, doch diese brachte ich auf und versuchte Taylor Lust zu bescheren. Immer wieder küsste ich sie oder ihren Hals und lächelte sie an, als sie 3 Wörter sagte, die mein Herz für einen Moment zum Stillstand brachten. Einen Moment lang vergaß ich wo wir uns befanden und konnte mir nur vorstellen wie schön es sein muss, dass zu hören wenn wir nicht gerade in der Arena wären und es nur dazu diente um Sponsoren anzulocken. Und doch konnte ich es nicht verhindern, ihr über die Wange zu streichen, sie anzulächelnd und es zu erwidern. "Ich liebe dich auch Taylor.", sobald die Worte meinen Mund verlassen hatten, küsste ich sie auch schon wieder.
Sie kam mit meinem Namen auf ihren Lippen und auch ich kam zum Höhepunkt. Sie ließ sich auf mich fallen und ich schlang meine Arme um ihren zarten Körper. Während ich noch verschnaufte, sah sie zu mir auf und sagte es wäre Wow gewesen, auf Grund ihres Lächeln, tat ich das auch und strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Ja, dass fand ich auch. Ich hoffe ich habe dein erstes Mal nicht versaut.", erwiderte ich lächelnd und griff dann mit einer Hand nach ihrer Decke und schlang sie über sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 22:05

Taylor

Ich lächelte ihn verliebt an, doch dieses Mal war es nicht gespielt. Diese Worte zu hören, es war einfach so wunderschön, war es vielleicht wirklich Liebe? Oder einfach nur Verzweiflung, da wir ja vielleicht doch sterben würden? Ich weiß es nicht. "Ganz und gar nicht, es war das schönste erste Mal, dass ich mir vorstellen könnte" dabei sah ich ihn ehrlich an und kuschelte mich mehr an ihn, als in die Decke. Sollte ich es ihm vielleicht sagen? Auch wenn ich mir nicht sicher war..vielleicht ginge es ihm genauso und wir müssten es nicht spielen, sondern unsere Liebe weiter entwickeln, falls es diese wirklich ist. "Die 3 Worte waren ernst gemeint...zumindest fühlte es sich wirklich so an, es fühlte sich nicht gespielt an sondern echt...ich weiß wir kennen uns noch nicht lange aber es ist so wie Liebe auf den ersten Blick, als würde ich dich schon ewig kennen" flüsterte ich ihm so leise ins Ohr wie es ging und lächelte ich aufrichtig an. Wie er wohl jetzt reagieren würde? War es vielleicht zu früh das ihm zu sagen?

Jake

"Oh doch, ich würde mich für dich opfern und ich werde das auch tun, falls es nötig sein wird...mich würde auch niemand in meinem Distrikt vermissen" sagte ich und sah sie ernst an. Doch bei ihrer nächsten Frage konnte ich nur den Kopf schütteln, und das heftig "Nein! Nicht weil du mich an meine Freundin erinnerst, in meinem Traum war ich viel glücklicher mit dir als ich mit meiner Freundin war, du siehst ihr zwar ähnlich aber ich empfinde für dich mehr" widersprach ich ihr, es war wirklich so, deswegen wollte ich sie auch beschützen, komme was wolle. Dann ihre nächsten Worte, ließen mein Herz erweichen, sie mag mich also auch, mein Herz schlug schneller und ich musste sie einfach küssen, konnte nicht anders, es war einfach so passiert, ohne, dass ich viel darüber nachgedacht hatte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 23:01

Hera

"Aber das möchte ich nicht...", murmelte ich und konnte aus seinem Gesichtsausdruck erkennen, dass er es ernst meinte. Wahrscheinlich würde es Jake tun, wenn er die Möglichkeit hätte...hoffen wir einfach nur, dass er diese nicht haben wird.
Er schüttelte den Kopf und das sehr, scheinbar hatte ich unrecht damit und das hatte ich. Es erwärmte mir das Herz, als er sagte das er in seinem Traum glücklicher mit mir war und für mich mehr empfand. Ich glaubte ihm, er sah nicht so aus als würde er das nur sagen um mich einzulullen, um Sponsoren zu bekommen oder damit ich später keine Gefahr für ihn wäre. Daher versuchte ich leicht zu lächeln, schließlich waren es die schönsten Wörter die ich je gehört habe. Es war ungewohnt für mich, dass man sich wirklich für mich interessierte.
Plötzlich küsste Jake mich, nachdem meine Worte meinen Mund verlassen hatten und dieses Mal erwiderte ich diesen auch und zog mich nicht so schnell zurück, wie bei seinem ersten Versuch. "Warum mag ich dich nur so....", murmelte ich vor mich hin, als wir uns lösten.

Jason

Es schlich sich ein Lächeln auf meine Lippen, als sie mir die Sorge nahm, ich hätte ihr erstes Mal versaut. Das wollte ich erreichen, zwar könnte ich mir einen schöneren Ort für so etwas vorstellen und doch fand ich es sehr schön. Sonst hätte ich auch nicht mitgemacht. "Gut das beruhigt mich, ich hätte es mir nicht verzeihen können, wenn ich es vermasselt hätte...", sagte ich beruhigt und bemerkte wie sie sich an mich kuschelte und in die Decke.
"Ich weiß was du damit sagen willst...ich meinte das was ich sagte auch ernst, hab es im Affekt gesagt...doch ich habe Angst, dass einer von uns beiden stirbt und der der zurück bleibt, leidet...", sagte ich ehrlich und strich ihr weiter über die Wange. Ehrlich gesagt fürchtete ich auch, dass sie mich nicht mehr 'lieben' würde, wenn sie wüsste wie verkorkst ich bin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/8/2015, 23:37

Taylor

Ich strich ihm nun ebenfalls über die Wange, mir ging es genauso, doch wir müssen einfach daran glauben, dass wir es schaffen... "Mir geht es doch genauso, aber wir werden nicht sterben, keiner von uns, okay? Und...falls wir am Ende nur noch übrig sein sollten...könnten wir sogar protestieren indem wir uns einfach beide gleichzeitig umbringen, dann gäbe es keinen Gewinner und keiner müsste leiden...sondern nur das Kapitol, da wir die Spielregeln sozusagen verletzt haben" sagte ich leise, damit das Kapitol uns nicht hören würde und grinste ein wenig. "Wenn wir das wirklich beide lebend schaffen...hier raus zu kommen...ich würde dich nicht mehr verlassen, das meine ich ernst. Du hast ein Gefühl in mir geweckt, dass seit den letzten Jahren niemand mehr wecken konnte" murmelte ich noch, sah ihm dabei in die Augen.

Jake

Als wir uns lösten, murmelte sie etwas vor sich hin, ich konnte es hören, ich konnte ihr diese Frage nicht beantworten, denn ich wusste es ja selbst nicht, aber ich was ich wusste, war, dass ich diese Gefühle echt sind. "Taylor und Jason scheinen sich auch schön vergnügt zu haben" meinte ich grinsend um das Thema zu wechseln und machte Hera auf das Paar aufmerksam, sie kuschelten zusammen unter einer Decke und sahen glücklich aus, doch ob das nun nur wegen Sponsoren sein soll oder sie es wirklich fühlten, konnte man nicht erkennen, dafür hatte ich zu wenig davon gesehen, aber wahrscheinlich würden sie es so gut spielen, dass ich es nicht erkennen würde, denn wenn ich es würde, würden es auch die Spielmacher und es würde rein gar nichts nützen.
Doch nun strich ich ihr über die Wange und sah ihr wieder in die Augen, sie waren einfach so wunderschön, dass ich mich in diesen verlor.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/9/2015, 22:36

Hera

Jake machte mich auf etwas aufmerksam. Auf 2 unserer Verbündeten und ich drehte mich leicht um nachzuschauen. Ich zuckte leicht mit den Schultern, "Also wenn das der Sinn von Nachtwache ist...dann möchte ich keine schieben.", meinte ich und versuchte bisschen lustig zu sein, ehe ich mich wieder zu Jake drehte und mich ihm widmete, als er meine Wange streichelte. Ich lächelte ihn zaghaft an, "Wie geht es deiner Schulter?", fragte ich nach, da er mich anstarrte und mich das etwas nervös machte, daher wollte ich irgendwas frage.

Jason

Sie hatte wirklich viel Hoffnung darin, dass wir hier lebend rauskommen. Ich eher weniger, auch wenn ihr Plan am Ende funktionieren sollte...das Kapitol würde das nicht einfach so geschehen lassen, nein. Im Gegenteil wahrscheinlich würde man uns suchen, uns finden und danach zum Schweigen bringen. Oder sich an unseren Familien vergreifen...
Doch ihr Vorschlag das wir uns gleichzeitig töten könnten, um uns nicht gegenseitig zu töten, war schon ziemlich krass. Und ehrlich gesagt wusste ich nicht ob ich das tun würde. "Du hast wirklich ziemlich kranke Ideen.", erwiderte ich daraufhin nur und schüttelte leicht grinsend den Kopf, ehe ich wieder ernst wurde. Als sie das murmelte, wurde es mir ganz warm ums Herz...es ist schon eine ganze Weile her, dass ich so was nettes höre und ich glaubte es Taylor sogar. "Beruht auf Gegenseitigkeit.", lächelte ich und strich ihr sanft über die Wange.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/11/2015, 19:03

Taylor

"Wieso krank? Lieber würde ich etwas tun, was mich auf Anhieb tötet...als von jemand anderem getötet zu werden, der einen womöglich noch sehr langsam sterben lässt" murmelte ich vor mich hin und legte aber den Kopf schief, als er meinte, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. Seine sanfte Berührung mit seiner Hand an meiner Wange, brachte mich zum Lächeln und legte meine Hand auf seine. Ich spürte plötzlich so eine Wärme in mir und legte meinen Kopf auf seine Brust. "Wir müssen alle gegenseitig aufeinander aufpassen, denn nicht nur die Tribute können für uns gefährlich werden, auch die Spielmacher können uns in Fallen locken...wenn sie erst einmal bemerkt haben, dass wir 5 zusammen halten" dabei versuchte ich so leise zu sein wie möglich und schaute dabei wieder zu ihm hoch.

Jake

"Hm, wer weiß, vielleicht habens die beiden auch nötig" lachte ich leise und sah zu ihr runter, als sie mich fragte, wie es meiner Schulter ging. "Eigentlich ganz in Ordnung, sie tut zwar noch unheimlich weh, aber ich muss das wohl verkraften" antwortete ich ihr, da ich nicht als Weichei dargestellt werden will und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. "Sollen wir vielleicht die beiden fragen, ob wir sie ablösen sollen? Ich glaube sie könnten nun auch etwas Schlaf gebrauchen" fragte ich daraufhin und sah zu den anderen beiden rüber. Sie würden wahrscheinlich ja doch keine gute Wache abgeben da so wie die beiden da lagen, eher entspannt und nicht einsatzbereit waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/11/2015, 22:53

Hera

"Das kann natürlich auch sein...aber so passen sie aber nicht gut aus...was wäre, wenn man uns in der zwischen Zeit angegriffen hätte...", meinte ich, aber es ist ja nichts passiert und daher beruhigte ich mich schnell, obwohl ich es inakzeptabel fand. Schließlich hieß Nachtwache aufpassen und nicht miteinander verschmelzen. Ich ließ mich von Jake wieder auf andere Gedanken bringen, als er mir von seiner Schulter erzählte. Ich verzog schmerzhaft das Gesicht, da ich mir die Schmerzen nur zu gut vorstellen konnte. "Es tut mir immer noch Leid...wenn Alice und ich nicht so blöd in der Weltgeschichte rumgestanden hätten, hättest du keine Schmerzen...", meinte ich mitleidig, aber hatte im Hinterkopf, dass ich Jake so nie ohne Oberteil gesehen hätte, er mich wahrscheinlich nicht geküsst hätte und wir uns nicht so nahe wären. Daher hatte das schon etwas gutes.
Auf seine Frage nickte ich, war keine schlechte Idee. Schlafen würde wahrscheinlich keiner von uns Beiden und da die Turteltäubchen mehr Augen für sich, als für die Gegend hatten wäre es vielleicht besser. "Klar, ist gar keine schlechte Idee.", antwortete ich Jake zustimmend und wickelte mich aus dem Fell heraus und stand auf, bückte mich nach einen Speer den ich geschnitzt hatte und wartete nur noch auf das Tribut des 4. Distriktes, ehe ich zum Eingang lief.

Jason

"Ja gut, da hast du sicher recht...aber naja, ich käme gar nicht auf solche Ideen...", meinte ich nur und erblickte ihr Lächeln, als ich ihr über die Wange streichelte und sie ihre Hand auf meine legte. Ich entzog meine Hand wieder, als sie ihren Kopf auf meinen Oberkörper legte und nickte zustimmend. "Ich weiß...ich denke wir kriegen das schon hin. Oder wir müssen so tun, als würden wir nicht zusammenhalten.", antwortete ich so leise wie möglich und überlegte, dachte nach ob wir es wirklich schaffen könnten, zu überleben.
"Äh...H-Hey...'tschuldigung für die Störung...aber wir würden die äh Nachtwache übernehmen und euch ablösen.", hörte ich eine Stimme hinter uns und ich sah zur Seite. Hera, fragte nach und ich sah zu Taylor. Fuck, die Nachtwache hatte ich ganz vergessen, aber ich nickte leicht. "Ja...na klar, könnt ihr gerne machen oder?", antwortete ich und sah dann fragend zu Taylor, während ich schon unter der Decke versuchte mir wieder was anzuziehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/12/2015, 10:56

Taylor

Als er meinte, dass wir nicht zusammenhalten dürften schüttelte ich schnell den Kopf, denn das wollte ich auf keinen Fall. Auch wenn wir nur so tun würden, es wäre keine gute Idee alleine da rum zu laufen, als Gruppe ist man viel Stärker, auch wenn man dann von den Spielmachern nicht so große Aufmerksamkeit bekommt.
Doch als dann Hera und Jake kamen, lief ich schon ein wenig rot an, es war mir wirklich peinlich entdeckt worden zu sein. "Ehm...klar" antwortete ich etwas stotternd ehe ich auch schon anfing mich unter der Decke anzuziehen. und dann aufstand, Jason die Hand hin hielt um ihm aufzuhelfen.
Die Decken nahm ich dann wieder an mich und wartete auf meinen Partner, ehe ich auch schon mit ihm etwas weiter in die Höhle ging.

Jake

"Es ist aber nichts passiert, ich hätte auch nicht erwartet, dass jemand kommt, in die Richtung in der wir gegangen sind is fast niemand gegangen und wenn nur einzelne, die würden nicht nachts rum streunen und eine Gruppe angreifen und Tier schlafen die meisten ja auch nachts" meinte ich, da ich es jetzt nicht so schlimm fand und als sie dann wieder anfing sich zu entschuldigen, seufzte ich leicht "Hey, mach dir keine Vorwürfe, ihr hattet keine Waffen, was hättet ihr auch schon anderes tun sollen? Ihr wart ja schon ganz hinten" erwiderte ich ihr widersprechend und sah sie etwas lächelnd an um sie ein wenig aufzumuntern. Nachdem ich mir mein Dreizack aufgehoben hatte, folgte ich auch schon Hera zum Eingang, ließ sie aber sprechen, da sie schon damit begonnen hatte, wartete bis die beiden weg waren ehe ich mich auch schon an den Eingang setzte um meinen Blick auf die Gegend zu richten.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   12/14/2015, 21:51

Hera

"Gott sei Dank ist nichts passiert.", meinte ich leise, da auch wenn nichts passiert ist, hätte was passieren können...aber ich wollte mich nicht aufregen, ich war in dieser Gruppe das schwächste Glied, daher hielt ich meine Klappe. Ich hörte Jake seufzend als ich mich bei ihm entschuldigte und er winkte ab, er sah mich lächelnd an und ich versuchte leicht zu erwidern, wollte nicht weiter drum herum reden und ließ es dann bleiben.
Taylor und Jason zogen sich und ich wünschte ihnen noch eine angenehme Nacht, ehe ich mich dann auf die andere Seite des Höhleneingangs setzte und ich mich in die Decke einmummelte. Jake hatte seinen Dreizack dabei und auch wenn ich wusste, dass ich mich auf draußen konzentrieren sollte, konnte ich es mir nicht verkneifen den Verwundeten ein wenig zu beobachten.

Jason

Unter der Decke zog ich mich mehr schnell als recht an und sobald Taylor es geschafft hatte, stand sie auch schon auf, hielt mir ihre Hand hin, die ich annahm und aufstand. Während sie die Decken einsammelte, nahm ich unsere Waffen und verabschiedete mich von den Jake und Hera, ehe ich dann zurück weiter in die Höhle hinein lief. Ich suchte mir dann einen geeigneten Platz und ließ die Waffen fallen und wartete auf die Brünette, da sie die Decken hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   2/21/2016, 12:01

Taylor

Ich lief schnell Jason hinterher und ließ mich dann neben ihm sinken, gab ihm eine Decke und behielt die zweite bei mir ehe ich mich in dieser einwickelte ehe ich auch schon näher zu ihm rückte.  Es war mir immer noch voll peinlich, dass die beiden uns wahrscheinlich sogar gesehen hatten, aber darüber wollte ich jetzt nicht mehr nachdenken, sondern sah zu Jason. Hoffentlich würden wir es hinbekommen hier raus zu kommen, lebend. Wir müssten uns verliebt verhalten...es würde mir nicht sonderlich schwer fallen, bei so einem Kerl wie er es war...er sah gut aus, ist wirklich sehr freundlich und höflich bis jetzt was ich bis jetzt bemerkt hatte. Wir hatten beide ne 'verkorkste' Vergangenheit, zumindest nach dem Gewinnen der Hungerspiele... "Falls wir es doch nicht schaffen...ich würde mich für dich opfern, wirklich" flüsterte ich und sah zu ihm auf, das sagte ich nicht nur um in meiner Rolle zu bleiben, sondern meinte es auch wirklich so. Er hatte verdient weiter zu leben und ich hatte sowieso den Lebensmut verloren, falls wir das nicht schaffen würden. Ich könnte mich wirklich in ihn verlieben, wahrscheinlich würde ich das auch, wenn wir weiterhin miteinander was zu tun hätten und ich könnte einfach nicht nochmals jemanden verlieren, den ich liebe...nicht noch einmal.

Jake

Ich sah in den Dschungel, um Gefahren direkt auszumachen, falls welche kommen sollten. Doch die ganze Zeit fühlte ich einen Blick auf mir, weswegen ich mich zunächst darauf konzentrierte und auch schnell heraus fand wer es war. Hera. Ich schenkte ihr ein kleines Lächeln als unsere Blicke sich trafen und zog die Decke noch etwas mehr um mich. Mir ging durch den Kopf, was wohl passieren würde, wenn wir es wirklich schaffen, dass wir alle überleben. Das Kapitol wäre mehr als nur sauer, wahrscheinlich würden sie Jagd auf uns machen, oder noch schlimmeres, es an den anderen Distrikten auslassen. Das ganze Ausmaß konnte ich mir gar nicht vorstellen, um ehrlich zu sein, wollte ich das auch gar nicht. Aber ich versuchte diese Gedanken abzuschütteln, denn was sollte ich mir jetzt schon Gedanken darüber machen, schließlich waren wir noch längst nicht so weit, wir waren noch am Anfang, wir sollten uns erst Gedanken drum machen, wenn wir soweit sind, denn die Chancen stehen nicht gerade hoch, dass wir das überhaupt schaffen werden.
Immer wieder sah ich zu Hera rüber, auch wenn ich aufpassen sollte, konnte ich das nicht wirklich, auch wenn ich mich wirklich anstrengte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jaden Salvatore ♡
Werwolf
avatar

Alter : 18
Ort : Mystic Falls | Gotham City | Kansas
Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 04.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   2/26/2016, 23:41

Hera

Jake sah die ganze Zeit in den Dschungel, während ich die meiste Zeit ihn anstarrte. Ich machte mir Gedanken darüber, wieso er so nett zu mir war und ob wir wirklich überleben könnten. Und wenn wir überleben was würde dann aus uns werden? Jedoch war die Vorstellung das wir - er und ich...und unser Team - überleben sehr unrealistisch. Schließlich würde das Kapitol es nie zulassen, es würde einen Weg finden uns umzubringen.
Unsere Blicke trafen sich und schüchtern wollte ich den Blick schon wieder abwenden, bis sich auf sein Gesicht ein kleines Lächeln bildete. Ich erwiderte es leicht und wand meinen Blick ab, um mich nun wirklich auf meine Aufgabe zu konzentrieren, schließlich wollte ich nicht das uns was passiert. Aus dem Augenwinkel bemerkte ich dann das es nun Jake war der zu mir rüber sah. Nun lächelte ich ihn leicht an, sah mich kurz um und krabbelte dann langsam mit meiner Decke zu Jake hinüber, an seine Seite und lehnte mich neben ihn an die Wand.

Jason

Taylor gab mir eine Decke, die ich dankend annahm und mich damit dann auch direkt zudeckte. Ich bemerkte wie sie auch näher zu mir rückte und ließ es zu, da es mich nicht störte, wir müssten ja schließlich den Schein wahren und deswegen legte ich auch gleich einen Arm um sie, damit ich sie ein wenig an meine Seite ziehen konnte. Hoffentlich würde man uns das abkaufen und nicht direkt durchschauen, dass wir es eigentlich nur spielen...sonst würden wir sicherlich nicht mehr lange überleben. Ich sah zu ihr runter, als sie flüsterte dass wenn wir es nicht schaffen würden, sie sich für mich opfern würde. Ich schüttelte leicht den Kopf und strich ihr sanft über die Wange, "Nein das machst du nicht. Denk einfach nur daran, dass wir es hier raus schaffen werden...", flüsterte ich zurück. Ich wolle nicht das Taylor sich für mich opfert, schließlich würde ich das nicht zu lassen. Und wir sollten uns keine Gedanken darüber machen, was passiert wenn wir es nicht schaffen..."Also Kopf hoch, Kleines. Sei Optimistisch.", fügte ich hinzu, schenkte ihr ein Lächeln und gab ihr ein Kuss auf die Wange.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://thedarknessfalls.forumieren.com
Natalie Salvatore
Admin


Alter : 19
Ort : Mystik Falls
Anzahl der Beiträge : 3584
Anmeldedatum : 14.06.14

BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   3/5/2016, 21:59

Taylor

Als Jason den Kopf schüttelte, sah ich zu ihm auf und blickte in seine Augen, er könnte mich nicht daran hindern, wenn ich mich dazu entschließe. "Aber was ist wenn nicht? Denn da ich nicht daran glaube, dass ich gewinne, wird mein Tod wenigstens nicht umsonst gewesen sein...und da du mir bis jetzt wirklich am sympathischsten rüber kommst als all die anderen...möchte ich, dass wenigstens du es da raus schaffst...du scheinst mir in der Lage zu sein, das alles ändern zu können, das Kapitol stürzen zu können" murmelte ich leise, damit die Kameras das nicht mitbekommen, aber er streichelte mir über die Wange weswegen ich zu ihm aufsah und in seine Augen blickte. "In dieser Welt kann man nicht optimistisch...ich bin nur realistisch" fügte ich leise hinzu und lehnte daraufhin meine Stirn an seine Brust, wenigstens konnte ich die letzten Tage meines Lebens mit einem Mann verbringen, mit dem ich mir vorstellen könnte ein Leben zu verbringen. Langsam schließen sich meine Augen und ich merkte wie ich immer müder wurde.

Jake

Da Hera ihren Blick wieder abwandte, tat ich das nun auch, da es nicht so aussehen sollte, dass ich sie anstarre, sondern widmete mich wieder unserer Pflicht, nämlich aufpassen, dass niemand kommt.Doch wenige Augenblicke später, bemerkte ich im Augenwinkel, dass sie nun auf mich zu gekrabbelt kam, um mit ihrer Decke neben mir Platz zu nehmen. Als sie sich neben mich an die Wand lehnte, legte ich vorsichtig meinen Arm um sie um Hera an mich ran zu ziehen, fing auch an ihr über den Rücken zu streicheln.
"Ich hoffe wirklich, dass wir es hier alle lebend raus schaffen...dass wir es schaffen, das Kapitol zu stürzen, denn sie haben schon so vielen Menschen Leid angetan...außerdem haben sie uns alle angelogen, da es hieß, wenn wir einmal gewonnen haben, wir nie wieder als Tribut gewählt werden können, und nun sind wir aber hier...sie sollen für alles büßen" sagte ich so leise, dass nur sie es verstehen konnte und die Kameras nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: ⇝ Tribute von Panem - Our Story   

Nach oben Nach unten
 
⇝ Tribute von Panem - Our Story
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Tribute von Panem
» Tribute von Panem FF - die 100. Hungerspiele
» Die Tribute von Panem
» Die Tribute von Panem ~ 74. Hungerspiele ~
» Die Tribute von Panem (die 74. Hungerspiele)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Darkness falls :: "The Salvatore's may fight like dogs... :: ⇝ Die Rollenspiele -- The Vampire Diaries, The Originals, Supernatural, The Walking Dead, Reallife + Crossover.-
Gehe zu: